Derenville Magic Mat

  • Hi, ich habe es so verstanden, dass die Wirkung davon abhängt, auf welchem Dreher die Matte betrieben wird.

    Genauso ist es. Auf dem Tem TD3001 ist Matte deutlich positiv bemerkbar, auf dem Fons CQ30 eher subtil, abhängig vom Plattenmaterial.

    Gruß
    Rainer
    ----------------------------------------------------------------------------------------

    Konkurrenz ist das Gesetz des Dschungels!
    Kooperation ist das Gesetz der Zivilisation!

  • 👍

    Dirk

    Im übrigen bin ich der Meinung, daß jeder eine DIGNA Phonostufe haben sollte!

  • Das Phänomen verliert sich , wenn man die Matte unter fließendem Wasser säubert und die Schallplatte selber ebenfalls mit anti Static Waschflüssigkeit wäscht.

    Die Magic Mat verhält sich kein bisschen anders, als andere Matten auch .

  • Hi, mir geht es nur darum, dass ein Produkt nicht wegen pauschalisierden Bewertungen in die Ecke gestellt wird, während es doch zwar nicht für alle, aber doch für eine ganze Reihe User eine wirkungsvolle Verbesserung sein könnte, und zwar zu einem im Vergleich zu teurer Kabelage usw. erschwinglichen Preis. BG Konrad

  • Das entspricht auch meinen Erfahrungen. Auf Alutellern - oder ähnlichem - wirken sich Matten mehr aus als auf Acryl oder Pom.

    Analoger Gruß

    Frank


    Scheu Premier MK II / Creek OBH 15 MK II / Cambridge Audio Azur 851C / Creek Evolution 5350 / ATC SCM20 PSL Pro MK II

  • Hallo Frank

    Da muss ich dir widersprechen.

    Auf Acryl wirkt diese Matte auch stark dämpfend.

    So stark, das alles tot ist.

    Achtung das gilt nur für meine Anlage.

    In anderer Konstellation kann diese Dämpfung durchaus gewünscht sein

    Gruss

    Werner

  • Auf Acryl wirkt diese Matte auch stark dämpfend.

    So stark, das alles tot ist.

    Hallo Werner,

    die Magic-Mat dämpft nur die Mikroresonanzen, die beim Abtasten entstehen.

    Sie trennt also das reine und saubere Musiksignal von Mikro-Störgeräuschen.

    Das ist Sinn und Zweck der Magic-Mat.


    Das klingt natürlich zunächst mal überraschend und ungewohnt anders -

    - aber von tot - würde ich nicht unbedingt sprechen.

    Liebe Grüße,

    Rainer

  • Ich habe die Derenville Matte auf dem Woodpecker mit POM Teller. mMn besser als ohne.

    Eine 6mm Silikonmatte ( Prototyp) war auch sehr gut. Die brachte viel Ruhe ins Klangbild

    und löste sehr gut auf.

    Allerdings was sie optisch nicht so der Renner und mein Easy VTA war damit in der Höhenverstellung am Anschlag.

  • Auf meinem Clearaudio Innovation mit Acrylteller war die Wirkung recht gering. Ich könnte mir aber vorstellen, dass sie auf einem Metallteller durchaus eine grössere Wirkung entfaltet.

    Allerdings, von "tot" kann die Rede nun wirklich micht sein!


    Gruß

    Michael

  • Ja, schon. Ich habe aber nicht geschrieben, dass es mit Magic Mat besser gewesen wäre als ohne.

    Um es ganz klar zu formulieren: auf meinem Plattenspieler in meiner Anlage hört sich jede Platte ohne Matte besser an als mit.

    War das deutlich? Hast du das verstanden?

  • Bei mir läuft sie im Sandwich mit einer/zwei anderen (oder nicht) ansonsten hab ich noch kaum je eine Matte mit so einer Performance gehört.

    Details und Auflösung bringt sie auf vorderman ohne zu streng oder zu weich zu klingen, alles spielt auf den Punkt wird präziser und Audiophiler, allerdings etwas auf Kosten der Wärme, süssliche Töne ist nicht so ihr ding.


    gruss

    volkmar



    PS.. sie hat übrigens wie schon mal geschrieben auch eine (mir jedenfalls) klanglich bevorzugte oberseite:)

    AAA Mitglied


    Röhren Endstufen- Röhren Vorvorstärker - Röhren Kopfhörerverstärker- Röhren Phonovorstufen -Laufwerke Thorens TD-2001 RDC + DIY- Masterbandmaschine Teac X-2000M- Systeme Audio Technica AT-160ML + AT-ML180