Netzkabel, NF und LS Kabel

  • Hi: Ist das wirklich ein Problem, wenn jemand eine abweichende Meinung äußert oder einem Beitrag ganz oder teilweise widerspricht? Übrigens kenne ich eine ganze Reihe älterer Menschen, die das Radfahren aufgegeben haben, weil sie sich unsicher fühlten. Und ich kenne noch mehr ältere Menschen, die ihre Unsicherheit verdrängen und weiter Rad fahren, obwohl sie es besser lassen sollten. Für das Autofahren gilt Ähnliches. BG Konrad

  • Ganz ehrlich, immer diese Ausnahmen dazu zu nehmen um ganz was anderes draus zu machen, nervt, man kann wirklich alles zerquatschen

    Von Krankheit war nicht die Rede, das versteht sich wohl von selbst, das dann manches dann nicht mehr geht, muss man das dazu schreiben?


    Das mit dem Alter Körperfunktionen abnehmen ist auch klar, auch das muss nicht extra erwähnt werden, trotzdem können ältere Menschen immer noch Radfahren, und um dir zuvor zu kommen, langsamer, vielleicht auch unsicherer, aber sie könnens

    Wie darf man denn einen Kommetar schreiben, dass man nicht jemandem (wg. eigentlich nichts) derartig auf den Schlips tritt? Ich sehe da auch keine "Ausnahmen", weil ausnahmslos alle altern.


    Ich sehe das Problem eher in der Selbstüberschätzung des eigenen Hörvermögens die gern mit Alter/Erfahrung begründet wird => selbst wenn man schlechter hört, hört man noch lange nicht schlechter, sondern hat halt mehr Erfahrung und hört deswegen wiederum mehr/besser als andere. Hier sind ein Haufen "alter Säcke" unterwegs und ich werde mit meinen 48 Lenzen (auch schon alter Sack) auch nicht mehr das Hörvermögen haben, welches ich zB. mit Mitte noch 20 hatte. Ich mache mir da nichts vor.

    Da spielt es auch keine Rolle, dass ich schon von Kindesalter an nen Plattenspieler hatte, ständig auf dem Hocker vor dem Tonband meiner Eltern abhing und schon immer gern Musik gehört habe, ich hatte auch mit 25 schon gut 20 Jahre "Hörerfahrung", weil ich meine ersten Platten schon im Vorschulalter gehört habe - das war neben Märchen auch Musik. Achja, zu Konzerten bin ich natürlich auch gegangen und empfinde Vielfach die Abhörlautstärken anderer als zu anstrengend/laut - ich bin da wohl empfindlicher.

  • Alles soweit richtig, altern tun wir alle, nur die einen mehr, die anderen weniger, die einen sind rüstig, und kommen noch total fit durchs Leben, die anderen weniger, das ist auch mir bewusst, ist wie 50 zu 50


    Der eine krallt sich auf die 50 fest, der andere scheint scheinbar die anderen 50 als seine Reference zunehmen, wie in dem Fall, um eben meine Ansicht in Frage zu stellen




    Konnrad:und ich sehe viele ältere Herrschaften die noch gut mit dem Rad unterwegs und Autofahren

    Und du siehst die anderen, und da geh ich davon aus, daß das selbstverständlich ist, das wenn eben nicht mehr Gesundheitlich gut beieinander vieles dann nicht mehr geht, das müss man doch nicht extra erwähnen,


    Also wer hat Recht, jeder und ich rede von den fitten, das ist der Unterschied, sonst hätt ich es auch anders geschrieben, so schwer zu verstehen?

    Warum wird dann aber mein Standpunkt zerpflückt?

    Redest aber selber von abweichender Meinung und diese auch zu sagen


    Ausserdem glaube ich das der Anteil von älteren die noch fit sind größer sind, als deine genannten, liegt auch in der Natur bedingt, bessere Lebensumstände, Ernährung, Arbeitsbedingungen...... So fit wie jetzt waren ältere in der Menschheit noch nie


    Die Krux hier Ist eher was falsch verstehen zu wollen, um verbessern zu wollen, recht haben wollen


    PS, es ging gar nicht mal ums Hören, nur mal nebenbei erwähnt😉

  • Also zum Thema warum wir "alten Säcke" zwar physiologisch nicht mehr bis 16 kHz hören können und trotzdem eine MP3 schlechter klingt als ein WAV File gibt es verschiedene Theorien.
    Eine - die für mich plausibel erscheint - ist, dass unser Gehirn (Hörerfahrung) weiss wie eine Harfe, Klavier usw. klingen sollte und der nicht mehr gehörte Anteil am Klangeindruck vom Gehirn ergänzt wird. Das erklärt überigens auch warum Profimusiker in ihrem Bereich z.B. Sänger oder Steicher bis ins hohe Alter sehr gut hören und minimale Nuancen in der Darbietung oder Wiedergabe von Musik benennen können. Gibt ein sehr interessanten Artikel von Frau E. Hoffmann dazu. Sende ich auf Anfrage gerne zu (ist zu gross zum einstellen hier).
    Ist übrigens nur eine von verschiedenen Theorien...
    Liebe Grüsse Peter

    Unsere grösste Schwäche liegt im Aufgeben. Der sichere Weg zum Erfolg ist immer, es doch noch einmal zu versuchen. (T. Alva Edison -
    Erfinder des Phonographen, der Kohlenglühfadenlampe und des Betongiesverfahrens)

  • Bei einem Hörtest der Ct zu Beginn der MP3 - Ära war der einzige, der die Files sicher unterscheiden konnte, ein Teilnehmer mit einem gravierenden Hörschaden in bestimmten Frequenzbereichen.


    Grüße von Tom

  • Quote

    Bei einem Hörtest der Ct zu Beginn der MP3 - Ära war der einzige, der die Files sicher unterscheiden konnte, ein Teilnehmer mit einem gravierenden Hörschaden in bestimmten Frequenzbereichen.

    Danke Tom, das beruhigt mich ganz ungemein!

  • Die Hörtest CD hatte ich auch - und ich habe die Files teilweise nicht unterscheiden können. Nur 124 bit habe ich damals immer gehört. War sehr interessant.

    Unsere grösste Schwäche liegt im Aufgeben. Der sichere Weg zum Erfolg ist immer, es doch noch einmal zu versuchen. (T. Alva Edison -
    Erfinder des Phonographen, der Kohlenglühfadenlampe und des Betongiesverfahrens)

  • Die Krux hier Ist eher was falsch verstehen zu wollen, um verbessern zu wollen, recht haben wollen


    PS, es ging gar nicht mal ums Hören, nur mal nebenbei erwähnt😉


    Ratschlag, wenn man will, findet man in jedem Text was, was man In Korintenhafter Art regelrecht auseinanderreissen kann, aber muss das sein, in der Regel weiss man was gemeint war, aber irgendeiner kommt immer daher.......

    Hallo,

    leider weiß ich Deinen Namen nicht...

    Keine Ahnung wie das hier so hoch gehen konnte.

    Keine Ahnung wo Du dich da so angegangen fühltest, wo Du (wiederholt?) da ein Korintenkakertum siehst. Wir sprachen über Klangeindrücke, das Alter, das nachlassen des Hörvermögens und ich hab bei diesem Fahrradfahrdinges wiedersprochen und hab extra angeführt das selbst ohne(!) Krankheit es einen Tag gibt wo das Radfahren für jeden zuende ist, mehr nicht.

    Ich kenne Dich nicht, ich wollte Dich nicht angehen, nix zerplücken, nix besserwissen, nicht reingrätschen...

    Wenn ich da, ohne es zu beabsichtigen, zu massiv mit meinem Einwand war, ja dann sorry dafür.

    Viele Grüße Tobias.

    Keine Maus käme jemals auf die Idee eine Mausefalle zu bauen ...

  • Jedem ist seine Meinung sein Gral. Die Toleranzschwelle ist in den letzten Jahren deutlich gestiegen. Schau Dir an wie manche Autofahren, Parken, dich nicht Ausreden lassen, bei einer kleinen Kritik aus der Hose springen. Lehrer Köpfen u.s.w. Wir müssen wieder lernen Ruhiger und Gelassener zu werden.


    LG Jo

  • Man sollte hier die Diskussion über Kabelklang beenden

    sie hat sich totgelaufen


    sinnvoll wäre, wenn zB Shakti , der wohl den Platz dafür hat ,

    zu einer Hörsession einlädt und dann 10 Mann aus diesem Forum

    teilnehmen

    dabei Netzkabel verschiedener Preiskategorie gegeneinenader hören

  • mache ich gerne,

    aber in diesen Corona Zeiten, werde ich mir mit dem nächsten workshop etwa Zeit lassen müssen. Der Rhein-Erftkreis und Köln sind leider als Risikogebiete klassifiziert.

    Gruss

    Juergen

    gewerblicher & privater Veranstalter musikalischer Events
    Händler für hochwertige audiophile Genussmittel
    mit analogem Schwerpunkt


    AAA- Mitglied

  • Hi,

    bzgl. "Komponentenstatus" von Kabeln.


    Manche Leute sagen, dass auch Verstärker keinen Klangeinfluss haben, wenn sie denn nur richtig gebaut sind. D.h. die hätten dann auch keinen "Komponentenstatus".


    Ich würde eher von Klangeinfluss sprechen.

    Da gibt es zwar immer noch unterschiedliche Meinungen, aber wir würden das ansprechen, worum es geht.

    Ich habe Klangeinfluss von diversen Kabeln hören können.
    Lautsprecherkabel

    NF-Kabel

    Netzkabel


    Bei Digitalkabeln habe ich bislang nie genauer hingehört.

    Als bei einem der letzten Happenings von MT Tonstudio im Weingut von Winning mehrere hundert Euro teure USB-Kabel kurz vergleichsgehört wurden, war ich gerade nicht in dem Raum.
    Meine Stammtischkumpel sagten nachher, dass sie erstaunt waren, wie groß die Unterschiede waren, die sie gehörtt haben. Und das sind nicht alles High-End Jünger im klassischen Sinne. So teure Kabel benutzt glaube ich niemand von uns. Nicht annähernd.

    Ob das alles in der Diskussion hier hilft? Weiß nicht.

    Tschau, Frank


    ] Vorhandensein von Musik - Zuhandensein von Klang [