Lohnt sich Umstieg von Thorens TD 240 auf Pro-Ject X2?

  • Ich habe auch ein AT VM-95 ML und habe es nur sehr kurz eingesetzt.

    Am Anfang war ich von der Auflösung sehr angetan und fand es recht ausgewogen. Nach einer Weile hat mir dann aber doch die Brillanz gefehlt. Ich habe dann zum teureren Grado Gold gewechselt, welches mehr meinem Geschmack entspricht.


    Hier geht es aber ganz klar um die jeweiligen Vorlieben und nicht um besser oder schlechter

    Gruß


    Jan


    Hifi ist zu 40% Klang und 40% Optik. Der Rest sind Vorlieben.


    plattenspieler-forum.de


    Im Einsatz:

    JVC QL-Y55F, PE 2020L, Saba PSP 910, Saba PSP 250, Luxman PD-284


    Darf gehen: Dual Golden 11

  • Hallo Joanne,


    der X2 ist ein im Detail gut gemachter Dreher, da macht man nichts falsch. Wenn Du bei dem Thorens bleiben möchtest würde ich zu einem System von AT tendieren, zum einen wegen der Höhe und zum anderen wegen de guten Preis/Gegenwert Situation.

    Wenn Du einen sehr flexiblen Player möchtest, ich kenne deine weitergehenden Ambitionen nicht, würde ich noch einen Blick auf den Magnat MTT-990 legen. Dieser ist aktuell für ca. 700€ anstatt UVP 1.000€ zu bekommen.


    VG

    Dieter

    LW mit luftgelagerter Tellerachse sowie Teller mit Outer Ring und VTA- Lifter, diy

    Dr. Fuss Steuerung

    Kabelkonfektion diy

  • Es geht um die Frage, dem Thorens ein VM95 zu spendieren oder den ProJect mit Ortofon zu kaufen.


    Rein pragmatisch würde ich natürlich sagen: Bleib beim Thorens und gönn ihm ein gutes System.

    Der Project sieht besser aus, fühlt sich wertiger an, man ist mehr mit den Platten befasst, da die Automatik fehlt, aber er hat eben wieder ein Einstiegssytem dran. Das OM / 2M die 08/15 Serie von Ortofon, wie das AT95 es für Audio Techica ist. Auch das VM95, Nachfolger des AT95 ist 08/15, aber es ist derzeit Preis-/Leistungstechnisch der dänischen Konkurrenz deutlich überlegen.


    Teurere, wertigere Tonabnehmer würde ich am Thorens nicht einsetzen, wahrscheinlich aber auch am ProJect nicht (selbst verwende ich am 9CC Evo, der meinen SL150 ziert, das derzeit kaum zu bekommende Shure M97Xe, das ist auch nur die 200,- Klasse, weil mehr einfach da keinen Mehrwert für mich bringt).


    Noch zum X2: Ich bin kein Freund der Haptik von Acryltellern. So hübsch sie sind, so "Plastik" sind sie.

    Ich würde eher zum Classic greifen - ist aber Geschmackssache und Geschmäcker sind ja bekanntermaßen ganz verschieden.

    schöne Grüße aus Wien


    Stefan

  • Das sehe ich ein wenig anders als Stefan ;)


    Ein Dreher ohne jegliche Automatik kommt mir nicht ins Haus. Als absolutes Minimum muss es (wie beim Dual Golden Eleven) eine Abschaltautomatik sein, bei der die Nadel von der Platte gehoben wird. Ein richtiger Halbautomat ist mir aber lieber. Vollautomat muss nicht, stört aber auch nicht.


    Wenig Plastik am Gerät, finde ich aber auch schöner. Da müsste man das Plexi also gegen richtiges Glas ersetzen ;)


    Beim System gefällt mir das Grado Gold nochmal deutlich besser, aber das ist vom Preis auch schon wieder eine Stufe über dem at VM 95 ml (auf der scheinbar endlosen Treppe nach oben ;) )

    Gruß


    Jan


    Hifi ist zu 40% Klang und 40% Optik. Der Rest sind Vorlieben.


    plattenspieler-forum.de


    Im Einsatz:

    JVC QL-Y55F, PE 2020L, Saba PSP 910, Saba PSP 250, Luxman PD-284


    Darf gehen: Dual Golden 11

  • Nach einer Weile hat mir dann aber doch die Brillanz gefehlt.

    Das hätte man sicher über die Abschlußkapazität in den Griff kriegen können.


    Gruß

    Andreas

    Die Natur ist zwar nicht unfehlbar, doch hält sie stets an ihren Fehlern fest. (Saki)


    Optimist: "Geil, schon Mittwoch.",
    Pessimist: "Scheiße, erst Mittwoch.",
    Realist: "Noch 8252 Arbeitstage bis zur Rente."

  • Das hätte man sicher über die Abschlußkapazität in den Griff kriegen können.

    Ich habe das System noch. Kann ja die Headshell mal an einen anderen Dreher schrauben, an dem ein Vorverstärker hängt, bei dem ich das einstellen kann

    Gruß


    Jan


    Hifi ist zu 40% Klang und 40% Optik. Der Rest sind Vorlieben.


    plattenspieler-forum.de


    Im Einsatz:

    JVC QL-Y55F, PE 2020L, Saba PSP 910, Saba PSP 250, Luxman PD-284


    Darf gehen: Dual Golden 11

  • Also das man für den Thorens "nichts" mehr bekommt sehe ich nicht so. Schliesslich schreibt ihr hier ja auch das es ein guter Player ist und mit anderem Tonabenhmer dann auch besser. Zumal noch eine nagelneue ATN95E dabei ist. Die habe ich bestellt vor ein paar Tagen, werde sie aber wohl nicht mehr benötigen. Sollte ich den Thorens behalten, dann hole ich mir das bessere System (Bezeichnung gerade vergessen). Der wird gebraucht bei ebay (Kleinanzeigen) meist so um die 400-450 Euro angeboten. Und selbst wenn man den Betrag nicht bekommt, bekommt man immer noch mehr als "nichts" ;-)


    Ich habe mir den X2 jetzt mal bestellt. Man hat ja Rückgaberecht und ich testen, wo die klanglichen Unterschiede liegen. Was den Acryl-Teller betrifft finde ich den optisch schöner und er "wackelt" nicht so rum wie der vom Thorens, da der ja anders aufliegt. Optisch sicherlich eine Geschmackssache, ich sag mal als Frau finde ich persönlich Acryl und schwarzen Klavierlack am schönsten.


    Naja ich sag ma so, man kann ja wenn man mit dem Silver nicht zufrieden ist einen anderen Tonabnehmer kaufen. Ist halt noch mal ne Ausgabe, aber wenn man was ordentliches will, dann muß man eben mehr ausgeben. Das ist doch überall so. Auch wenn das Teuerste nicht immer das Beste sein muß ;-)


    Frage zu X2 Tonabnehmer Alternative: der Black ist glaube ich sehr teuer. Was wäre besser als Silver und nicht so teuer wie Black?


    Gruß,


    Joanne

  • Hallo Joanne,

    die gezeigten sind besser als das Silver und preiswerter als das Black, mit welchem ich selber höre...

    Viele Grüße Tobias.

    Keine Maus käme jemals auf die Idee eine Mausefalle zu bauen ...

  • Hallo Joanne,

    die gezeigten sind besser als das Silver und preiswerter als das Black, mit welchem ich selber höre...

    Viele Grüße Tobias.

    Hi Tobias, welche gezeigten meinst Du? Von Audio Technica? Für den X2 möchte ich schon einen guten bis sehr guten Tonabnehmer von Ortofon. Was wäre da etwas günstiger als das Black?


    Gruß,


    Joanne

  • Warum auf einen Hersteller festlegen?

    Auch andere Mütter haben hübsche Töchter und auch andere Hersteller haben sehr gute Systeme

    Gruß


    Jan


    Hifi ist zu 40% Klang und 40% Optik. Der Rest sind Vorlieben.


    plattenspieler-forum.de


    Im Einsatz:

    JVC QL-Y55F, PE 2020L, Saba PSP 910, Saba PSP 250, Luxman PD-284


    Darf gehen: Dual Golden 11

  • Hallo Joanne,

    also ich bin echt ein Freund von Ortofon, jedoch bekommst Du mit dem AT VM95SH ein echtes Shibatasystem, bzw. die Nadel mit dem Schliff. Ich habe jetzt keine eigenen Erfahrungen mit diesem System, auf dem Papier sieht es sehr gut aus (Meßwerte), einzig die angegebene Abschlußkapazität 200pF ist etwas schlechter als die des 2M-Black.

    Du hast aber einen guten PhonoVV, der einstellbar ist...

    Vergleiche doch mal die Daten einschließlich der Preise...

    Viele Grüße Tobias

    Keine Maus käme jemals auf die Idee eine Mausefalle zu bauen ...

  • Hallo,


    vielleicht täusche ich mich beim möglichen Verkaufserlös auch. Bei Ebay Deutschland ist einer für 350 Euro weggegangen, hat mich überrascht.

    Die niedrige Einschätzung meinerseits liegt vielleicht daran, dass ich ihn nicht würde haben wollen. Höchstens geschenkt. Ich würde ihn dann aber weiterverschenken.


    Gruß


    Frank

  • ...einzig die angegebene Abschlußkapazität 200pF ist etwas schlechter als die des 2M-Black...

    Hallo Tobias, was kann ein einer Abschlußkapazität schlecht sein. Höchstens, dass sie für einige Kombis aus Phonopre und Kabeln zu niedrig ist, oder?

  • Höchstens, dass sie für einige Kombis aus Phonopre und Kabeln zu niedrig ist, oder?

    Nein, meistens ist sie zu hoch. Sehr oft sogar viel zu hoch...

    Die Abschlußkapazität setzt sich zusammen aus Kapazität des NF-Kabels und Phono-Eingang. Und sie bildet zusammen mit der Induktivität der Induktionsspule im Tonabnehmer einen Schwingkreis. Den braucht ein MM einerseits (ohne diesen Schwingkreis würde der Frequenzgang eines MMs so ab ca. 5kHz absaufen), andererseits muß er auf der richtigen Frequenz liegen, damit der Eigenfrequenzgang des MMs optimal aufgefüttert wird und möglichst linear wird. Liegt Kapazität zu niedrig, rutscht die Resonanz zu hoch und Du bekommst zu wenig Hochton, dafür aber einen sehr weiten Frequenzgang bis in den Ultraschall. Liegt die Kapazität zu hoch, rutscht die Resonanz zu tief und Du bekommst eine derbe Überhöhung im oberen Mittelton / unteren Hochton und spätestens ab 10kHz findet nichts mehr statt.

    Leider ist eine relativ hohe Eingangskapazität auch die schnellste und billigste Möglichkeit für einen Verstärker-Hersteller, seinen Phonoeingang zu entstören (EMV). Daher wird hier gerne "etwas mehr" genommen - ohne Rücksicht darauf, daß sie dann für die allermeisten MM-Tonabnehmer von heute hinten und vorne nicht mehr taugen...


    Gruß

    Andreas

    Die Natur ist zwar nicht unfehlbar, doch hält sie stets an ihren Fehlern fest. (Saki)


    Optimist: "Geil, schon Mittwoch.",
    Pessimist: "Scheiße, erst Mittwoch.",
    Realist: "Noch 8252 Arbeitstage bis zur Rente."

  • Für den X2 möchte ich schon einen guten bis sehr guten Tonabnehmer von Ortofon. Was wäre da etwas günstiger als das Black?

    Das 2M Black ist das günstigste sehr gute System von Ortofon...;)


    Gruß

    Andreas

    Die Natur ist zwar nicht unfehlbar, doch hält sie stets an ihren Fehlern fest. (Saki)


    Optimist: "Geil, schon Mittwoch.",
    Pessimist: "Scheiße, erst Mittwoch.",
    Realist: "Noch 8252 Arbeitstage bis zur Rente."

  • fosch : nun gut, das Du ihn nicht kaufen oder haben möchtest, heisst noch lange nicht, das andere das auch nicht wollen ;-) Abgesehen davon denke ich, das ich ihn als zweiten Player behalten werde. Wäre nur mal interessant gewesen zu wissen, was so bezahlt wird - immerhin ist er in sehr gutem Zustand mit Nadel und einer nagelneuen noch verpackten Nadel von AT.


    ake : gibt es denn noch einen teuereren Tonabnehmer von Ortofon für den X2?


    Ich hab übrigens einen richtig guten Studiokopfhörer von Audio Technica. Der beste den ich bisher hatte - also ich finde den Hersteller sehr gut.


    Gruß,


    Joanne