Van Morrison - Van the Man - Fanclub

  • Ausnahmemusiker sind nunmal nicht immer ganz einfach, da ist VM in guter Gesellschaft

    und einer der harmloseren. Wer sich daran stört soll mal die Doku Hüte Dich vor Ginger Baker

    anschauen, der hat seinen Interviewer die Nase gebrochen.

    Niemand kann Rock´n´roll erklären ... na ja vielleicht Pete Townshend.

  • So, ich oute mich auch als Fan von Van-The-Man.


    Eher zufällig bin ich auf ihn gekommen, erst vor etwa 15 Jahren.

    Danach aber durchaus ernsthaft. Was nicht heißt, dass ich alles von ihm mag, und dass ich alles von ihm haben müsste. 16 LPs habe ich im Moment, davon 3 oder 4 der letzten Jahre.

    Aber so etwa zehn von denen wären was für die Insel...😍


    EE7FF867-5229-46C6-ADED-E0D09F60A01B.jpeg

  • Zumindest auf zwei Beiträge möchte ich doch mal antworten - bevor ich Van auf dem Regal vorübergehend wieder in Ruhe lasse.

    @ Reinhard: Es geht doch gar nicht darum, dass ihm das 'Flair des Popmusikers' abgeht. Keith Relf (warum ausgerechnet der?) ist in der Tat kein Vergleich; bei Burdon bin ich mir nicht ganz so sicher (genialer Entertainer, im Gegensatz -häufig- zum 'verbitterten' Morrison. Zeugt 'verbittert' von Qualität?).

    Sein Aussehen spielt für mich auch keine Roille; ob es ihm zum Vorteil gereicht, dass man 'ihm nicht im Dunkeln begegnen möchte' weiß ich nun wahrlich nicht so recht.

    Auf Musikalisches ganz konkret gehst du jedenfalls nicht ein.


    @ AchimK:

    'Morrison ist Musiker und Mensch und damit fehlbar' - Entschuldigung, aber das ist ein Fünfer ins Phrasenschwein.

    So so, 'humorvoll' kann er sein. Sicher richtig (gelegentlich), aber da weißt du einfach mehr als ich.

    Und: 'Es gibt Musiker, die gern mit ihm arbeiten'. Wahrscheinlich auch richtig, auch hierzu kann ich nichts sagen. Mir fehlen auch bei dir konkrete Aussagen zu seiner Musik. Das erschöpft sich alles immer in Imagefragen.


    Jedenfalls macht es Spaß, ein bisschen über Van zu streiten; also: nichts für ungut!


    (und damit das mit dem Schwaben mal aufhört:)

    Gruß von

    Elmar

  • Lieber Elmar, gerne auch nen Zehner ins Phrasenschwein!

    Steckt eine Intention hinter. Mag man erkennen, oder auch nicht;)

    Ist mir aber auch egal.

    Wenn ich nur von den "Unfehlbaren" Musik hören wollte, wäre Stille in meiner Butze. Wen oder was sollte ich da hören?

    Ich erlaube mir seine Musik für mich zu beurteilen. Ich maße mir nicht an seine Persönlichkeit zu beurteilen.

    Und was kratzt so'n Firlefanz, Grantlertum Gedöns schon an seiner musikalischen Brillianz?

    Anyway, interessiert mich nicht weiter...Lieber noch ne schöne Scheibe auflegen...und die letzte Tropennacht des Jahres geniessen:):):)

    Rega p3 TS, Audiomods S5, Benz Glider SL, Heed Quasar, Audio Research LS7, McCormack DNA125, Dynaudio Contour II, Sennheiser HD600, Isoda, hms, QED, Hannl


    Washburn Dreadnought


    Das Schöne an der Suche nach der Richtigen ist der Spaß mit den Falschen

  • Ja super. Das freut mich. Viel Spass mit Dion!;)

    Rega p3 TS, Audiomods S5, Benz Glider SL, Heed Quasar, Audio Research LS7, McCormack DNA125, Dynaudio Contour II, Sennheiser HD600, Isoda, hms, QED, Hannl


    Washburn Dreadnought


    Das Schöne an der Suche nach der Richtigen ist der Spaß mit den Falschen

  • Hi, zunächst kann ich den Charakter des Interpreten ganz gut von dessen Charakter trennen. Da man die Künstler in den seltensten Fällen persönlich kennengelernt hat, ist ohnehin fraglich, ob das Bild, das über die Medien vermittelt wird, authentisch ist. Ok die erwähnte Doku von Ginger Baker habe ich gesehen und nun ja, er ist halt nicht kein Sympathieträger, aber seine Musik finde ich trotzdem großartig,

    Ein großer Fan von V.M´s Musik bin ich dagegen nicht. Besitze nur 1 Album von ihm, nämlich das oben angesprochene "Live in Montreux", das jedoch nur äußerst selten hier aufgelegt wird. Wusste gar nicht, dass es so schwer zu bekommen sein soll. Ist aber einfach nicht mein Ding und könnte meine Sammlung auch verlassen. BG Konrad

  • bisschen über Van zu streiten; also: nichts für ungut!

    Hallo Elmar,


    dies ist doch kein Streit, Deine Meinung war in jedem Falle sehr interessant. Wenn allerdings Konrad schreibt, er könne den Charakter des Künstlers von seinem Charakter trennen, was soll man damit anfangen? Konrad besitzt lediglich eine Platte von Morrison.


    Van Morrison ist einer der erstaunlichsten und geheimnisvollsten Künstler der Gegenwart. Bluessänger, keltischer Soulsänger, Rock´n Roller und Folksänger zugleich. Wenn wir versuchen Van Morrison auf die Spur zu kommen, so von 1965 bis heute, wäre das schon eine riesige Aufgabe.


    Bei mir lagern ca. 25 Lps von ihm, im Konzert konnte ich ihn fünfmal erleben, keines davon möchte ich missen!

    Mein Musikgeschmack tendiert in heutiger Zeit jedoch immer mehr zur klassischen Musik.


    Schönen Gruß

    Reinhard

  • Hallo Reinhard, meine Bemerkung, dass man Charakter und Werk trennen solle, bezog sich nicht allein auf VM, sondern auf alle Künstler, die man nicht persönlich gut kennt. Mozart soll ja auch nicht der angenehmste Zeitgenosse gewesen sein. Usw. usw. BG Konrad

  • Über die Midlife Crisis sollte er doch lange hinweg sein. Aber vielleicht wird er ganz einfach zu alt für das, was er bisher gemacht hat. Nicht alle spüren, wann es Zeit wird, sich in den verdienten Ruhestand zu begeben.

    BG Konrad

  • Hallo Konrad,

    weshalb sollte VM zu alt sein? Er hat eine Meinung, die ich schon von mehreren, auch viel jüngeren Musikern, in gleicher Weise vernommen habe.


    Hintergrund der neuen Songs ist auch Morrisons Befürchtung, dass sich die Livemusik-Szene nicht von den Corona-Maßnahmen erholt und viele Konzerthallen für immer schließen müssen. Schon länger spricht er sich dafür aus, dass Konzerte wieder ohne Einschränkungen stattfinden dürfen.


    Man muß sich schließlich nicht auf einen ausgesprochen gehässigen Spiegel-Artikel berufen.


    Viele Grüße

    Reinhard

  • Man muß sich schließlich nicht auf einen ausgesprochen gehässigen Spiegel-Artikel berufen.


    Viele Grüße

    Reinhard

    Wenn auf gesungene Musik ein Kritiker schreibt, das sei nicht o.k., weder in Text noch Musik, dann ist das seine Meinung und hat nichts mit Gehässigkeit zu tun. Ich mache auch Musik und nehme solche auf und muss mich den Kritikern auch stellen.


    Beim Text stimme ich dem Spiegel-Kritiker vollumfänglich zu, die Musik kenne ich nicht.

  • Hallo Reinhard, ich wollte Möglichkeiten einer Erklärung nennen. Der Alterungsprozess verläuft individuell sehr unterschiedlich. Aber in Betracht ziehen darf und muss man diese Möglichkeit bei jedem Menschen und auch bei ihm. Das ist keine Diskriminierung, sondern eine Chance, sich aus solchen Gründen ehrenhaft zurückziehen zu dürfen. Ob es bei ihm so ist, weiß ich natürlich nicht. Aber auch er sollte sich aus Altersgründen zurückziehen dürfen, wenn ihm danach ist. BG Konrad

  • Ja Rainer, das sehe ich auch so. Man darf in diesem Segment niemanden abschreiben, auch wenn er mal Mist baut oder eine schöpferische Pause einlegt. Für den persönlichen Erfolgsweg ist das eventuell anstrengend.

  • Van Morrison is releasing three new tracks with proceeds supporting musicians impacted by the ongoing UK government lockdown restrictions
    The singer is deeply concerned about the effect lockdown is having on people’s lives and livelihoods – and the damage being done to live music.

    Proceeds earned from downloads of Born To Be Free, As I Walked Out, and No More Lockdown will be distributed by the Van Morrison Rhythm and Blues Foundation, a registered charity which exists to help musicians in need and for the advancement of arts, culture and heritage.

    The singer-songwriter, who is campaigning for performance venues to open at full capacity again, feels strongly that lockdown is in danger of killing live music. Without a date for reopening fully in 2020, many venues will shut down for good.
    The three tracks will be available for download and streaming from selected outlets including Amazon Music, Apple Music and Deezer.