Guy-Manuel de Homem-Christo

  • Guy-Manuel de Homem-Christo (* 8. Februar 1974 in Paris) ist ein französischer Musiker portugiesischer Abstammung. International bekannt wurde er als Mitglied der französischen Houseformation Daft Punk, die er zusammen mit Thomas Bangalter ins Leben rief.


    So zeige ich nun in Discogs unverkäufliches von Cybernetic

    Guy-Manuel de Homem-Christo ist so schön unnahbar und er veröffentlichte auf seinem Label Crydamoure. Eine Variation französischen Phrase "cri d'amour" or "cry of love" im englischem.

    Homem-Christo über Crydamoure: "Myself and Thomas have the same tastes in music. When I make records for Crydamoure it's a different style than what may end up as Daft Punk music. I know what Thomas likes, and he knows what I like. Crydamoure is not so production oriented, even if it's not too far from Daft Punk. The Daft Punk material is more orchestrated and slightly different. I may be working on a sample for Crydamoure, and maybe no one else can hear the difference, but we know. It's very precise"


    Vielleicht wird hier noch über Thomas Bangalter geschrieben?

    Insanity is relative. It depends on who has who locked in what cage. ~ Ray Bradbury

  • Die grafische Umsetzung des Albums Discovery von Daft Punk und erzählt in einzelnen Episoden die Geschichte von der Entführung einer interstellaren Popband.

    Interstella 5555 führt dabei jenes Konzept weiter, das bereits 2001 für die Musikvideos der ersten vier Singles aus dem Discovery-Album zu tragen kam: Jedes Video führt die Geschichte dort weiter, wo sein Vorgänger sie unterbrochen hat. Ganz ohne Dialoge erzählen alle Songs des Albums aneinandergereiht in Form eines Animes ein knallbuntes Weltraumabenteuer.
    Gezeichnet wurden die Bilder vom japanischen Produktionsstudio Toei. Das grafische Konzept stammt von Leiji Matsumoto. Der Film kostete 4 Millionen Dollar - mal sehen wie lange das diesmal online bleibt.

    Insanity is relative. It depends on who has who locked in what cage. ~ Ray Bradbury