Ist über SE Verstärker mit der Röhre 300B nicht schon alles gesagt? Eigentlich ja, aber...

  • Ich höre sehr zufrieden mit Albs UWE 25 (UWE 10 ist baugleich ohne sym. Ausgänge).

    Die Weiche ist frei konfigurier bar mit 6 dB, 12dB, 18dB Steilheit und hat eine aktive Bassentzerrung. Kann nur empfehlen.


    Gruß Wolfgang


    Damit gibt es auch kein Nadelöhr

    Schröder-Laufwerk u. -Arme: LT; Referenz SQ 12"; CB; SPU Royal N; SPU N; DS Audio E1; Jensen 347 ATX; DIY D3A LCR Phono; BB-Phonokonverter für DS Audio, DIY E288CC Preamp; DIY SE RS1003, Feldspulen-Lautsp. Wolf van Langa Bass & MT & Satori HT

  • Hallo Wolfgang,


    vielen Dank für den Hinweis, JBL empfiehlt eine Flankensteilheit von 24 dB, ich denke, ich probiere das jetzt provisorisch mit einer günstigen gebrauchten Weiche aus dem PA-Bereich...


    Herzlich


    Michael

    „Doubt everything...“

  • Hallo Michael,


    selber bauen ?


    fw_bild.jpg



    Ist nur 1 Kanal 1 Filter . Für Stereo 2 Weg brauchst du das 4 mal. 24dB Flankensteilheit , Frequenzen kannst Du selber bestimmen. Läuft auf dem Tisch 1a , wenn ich nicht immer das Gehäuse wäre.


    gruss

    juergen


    ps . kann sein das das hier ein unvollständiges evtl fehelerhaftes Bild ist . Kann aber gerne die funktionierende Schaltung raussuchen.

  • Ich muss das Thema mal aufgreifen, es dreht sich um mein aktuelles Hörerlebnis mit einer Elrog 300B. (Standard nicht die MO).


    Als Verstärker steht bei mir eine Mastersound 300B Compact, Treiberröhre Sylvania 6sn7 wgt Nos, Vorstufe sind Tesla 802s drin, nur zur Info.


    Vorher hatte ich sehr zufrieden mit Emission Labs 300B XLS gehört und war grundsätzlich sehr zufrieden gewesen.

    Nach dem Verkauf meiner EVO von Mastersound (4x300B) bin ich wieder zurück auf eine Standard 300B pro Seite, die Leistung reicht bei mir mehr als aus.


    Seit sehr langer Zeit war mein großer Wunsch, endlich mal eine Elrog 300B zu hören.

    Aus Kostengründen hat mich das bei meiner EVO immer etwas abgeschreckt.

    Jetzt wo ich nur noch ein Pärchen benötige, habe ich mir mal ein neuwertiges gebrauchtes Paar besorgt.


    Eines gleich vorweg, für mich mit Abstand beste 300B die ich je bei mir gehört habe.

    Der satte präzise und straffe Bass ist unfassbar gut.

    Sie spielt so unglaublich natürlich und fesselnd, dass man es kaum glauben kann was mit der Röhre möglich ist.

    Diese Leidenschaft wie die Elrog die Musik präsentiert ist einfach unfassbar gut.

    Sie spielt im Hochton so offen und natürlich, die Mitten der Stimmbereich haben einen Ausdruck das man wirklich das Gefühl bekommt „ die Suche ist damit beendet „.


    Der mit Abstand beste Kauf seit langer Zeit heißt Elrog 300B 8)


    Beste Grüße Harry

    Rille,Röhre,Horn und co…… 8)

  • Moin Harry,


    die Elrog Röhren sind bestimmt sehr gut, daran habe ich nicht den geringsten Zweifel!


    Wenn der Unterschied (betr. Aussehen und Klang) zu 'gewöhnlichen' 300B aber sooo groß ist, kann man sie dann überhaupt noch 300B nennen? :)


    An Deinem Verstärker sehen sie auch gut aus finde ich. Selber bleibe ich lieber bei den 300B in klassischer Machart.

  • Das ist wie beim Kochen in der Würze liegt der Geschmack

    Eine Rinder Roulade soll aussehen wie eine Rinder Roulade und auch schmecken wie eine Rinder Roulade. Sie soll nicht aussehen wie ein Rinder Filet und auch nicht schmecken wie ein Rinder Filet.

    Und die Würze unterstreicht nur den Geschmack.


    Toni

  • Zum Vergleich, hatte ich in der Vergangenheit unter anderem, Psvane WE 300B, Western Electric original, Emission Labs und natürlich auch ganz normale günstige wie JJ oder Elektro Harmonix.


    Von daher kenne ich den Geschmack einer Rinderroulade ;)


    Grüße Harry

    Rille,Röhre,Horn und co…… 8)

  • Ich verstehe die Frage nicht

    Ist auch weniger eine richtige Frage, eher eine Feststellung. :)


    In manchen eher klassisch aussehenden 300B Verstärkern wirkt eine Elrog m.E. wie ein Fremdkörper. Ich könnte mir z.B. optisch keinen alten WE-Amp oder eine L'audiophile 300B mit solchen Röhren vorstellen.


    Die Triode 300B ist für mich auch formal eine der schönsten Röhren. Auch die Neuauflagen sollten da nach meinem Geschmack möglichst nah' dran sein.


    Ansonsten finde ich neue Verstärker besser, die von vorneherein für diese ELROG konzipiert sind. (s. Thomas Mayer aka. VinylSavor)

  • ... Ich könnte mir z.B. optisch keinen alten WE-Amp oder eine L'audiophile 300B mit solchen Röhren vorstellen...

    Völlig d´accord, lieber Jo. Klingen tun die, keine Frage, aber die Optik zusmmen mit manchen Verstärkern ist ebenfalls nicht my cup of tea.


    01_IMG_3787.jpg


    Solche gehen auf obigen Verstärkern optisch für mich z.B. und sind auch klanglich gar nicht soo fürchterlich ;) :

    02_IMG_3785.jpg

    LG, Tom

  • Thomas,


    Danke für Deine Rückmeldung! Konnte mir schon ungefähr vorstellen, dass Du das vielleicht genauso siehst.


    Ich hätte übrigens recht günstig an ein Paar Elrogs herankommen können, auch 211, aber bei aller Wertschätzung (!) habe ich das freundliche Angebot abgelehnt. Bin halt auch eigenwillig - manchmal sogar bockig. 8)


    Weil es gerade anderswo um exemplarisch herausragende Horn-Installationen geht, da habe ich natürlich öfter wieder an Dich gedacht. :):thumbup:

  • Nun ja, so verschieden sind die Geschmäcker.

    Die “Legend“ (so, wie oben zu sehen) stellt m.b.M.n. insgesamt keinen derart in sich stimmigen Aufbau dar, daß das modernere Konstrukt einer Elrog 300B die Optik über Gebühr beeinträchtigen würde. Das liegt an der Kombination der Materialien / Oberflächenbeschaffenheiten, den Proportionen von Bauteilen und Chassis, Platzierung der Schalter, Buchsen, usw. usf.


    Richtig ist aber auch: wenn das Gesamtbild sich vom Gros überzeugend abheben soll, ist es sicher vorteilhaft, die interessante Elrog-Optik von vornherein einzubeziehen.


    Nur meine 0,02 DM.


    Gruß Klaus

  • Dann bemühe doch gerne nicht herkömmliche Klangbeschreinungen. ;):)


    Wenn ich meiner gerade so lausche, dann würde ich sagen, da ist viel Luft, Raum und Entspanntheit. Was aber auch ganz enorm an der Vorstufe bzw. deren Röhrenbestückung hängt.

    Die wahren Paradiese sind die Paradiese, die man verloren hat.

  • So, die L‘Audiophile 300B Monos sind fertig… Ich habe nach Jürgens (rs237) weiter unten aufgeführten Messungen noch einen Drahtpoti zum Symmetrieren der Heizspannung für die 300 B in jede Endstufe eingebaut, damit konnte ich den Restbrumm auf 0,2 und 0,3 mV an den Lautsprecherausgängen senken… Jetzt bin ich zufrieden, gemessen haben wir mit der Shuguang 300B-98, in der Vorstufe WE 310A… Die Shuguang steht der originalen WE 300B aus 1988 nicht / kaum nach… Erstaunlich…


    7EB98D1C-9FCA-4BAA-B7B6-B5F7031ED257.jpeg


    Hier grob zusammengefasst die Ergebnisse der nächtlichen Messungen mit dem R&S UPL in Jürgens Worten:


    „Jo, wie Michael schon schrieb, nach einer 5 stündigen tollen Musiksitzung mit allem was dazu gehört, haben wir um 23:00 angefangen zu messen, deshalb keine Dokumetation.

    Nur soviel, Frequenzgang bei 1 4 und 9! Watt tadellos. Bei 20Hz -0,9 dB , bei 20kHz -1,6dB.

    Klirrfaktor bei 4 Watt, K2 -65dB K3 -56dB. K3 ist sicherlich der Eingangspenthode zu verdanken, wäre evtl noch optimierbar. Die Klirrwerte bei 9Watt hab ich nicht mehr genau im Kopf.

    Auffällig war das beim halb aufgedreht Eingangspoti ein Höhenabfall auf -3dB zu verzeichnen war, deshalb meine Empehlung 10k anstelle von 50k nehmen oder am Besten ganz drauf verzichten.

    Alle Messungen wurden bei ausgeschalteter Gegenkopplung gemacht. Testweise wurde sie zwar bei einigen Messungen zugeschaltet, die Messwerte wurden auch ein wenig besser, aber wir hatten schon beim Musikhören festgestellt das die Entstufen ohne GK besser klingen.“


    Ganz herzlichen Dank noch einmal an Jürgen, nicht nur für die Messungen, sondern auch für die Beratung beim Aufbau der Monos. Ich bin alles in allem sehr zufrieden mit dem Ausgang meines Experiments 300B single ended… Meine JBL DD-66000 höre ich inzwischen fast ausschließlich mit den 300B Monos…


    Herzlich


    Michael

    „Doubt everything...“