Ist über SE Verstärker mit der Röhre 300B nicht schon alles gesagt? Eigentlich ja, aber...

  • Hallo Jo,

    und die Skepsis ist nicht unberechtigt. Ich war 8 Jahre auf der China-Schiene und weiß, das es aus China 2 Klassen Geräte gibt. Ich will hier wirklich kein China-Bashing betreiben, zumal ich selber in meinen Class-A Bausätzen Platinen aus dortiger Produktion einsetze, aber eben nicht die Platinen für 60EUR sondern für 150 und eben erst nach kompletter Überarbeitung.

    Ansonsten bleibe ich lieber bei den NOS-Bauteilen aus sowjetischer Militär-Produktion. Robust und unkaputtbar.


    Heinrich

    Alles absolut richtig.


    Wenn man ohne Rücksicht auf Umwelt und Löhne produzieren kann kommen solche Preise in China halt raus. Speziell die Gehäuse sind mittlerweile echt gut geworden wenn man bedenkt, was da vor 20 Jahren die Regel war.


    LG

    Martin

    Xerxes-Artemiz-Virtus Sota, D3a/E288CC RIAA+Line nach AlexK, Aurum Cantus Volla, 80W Class A Monos, Cubietruck 2TB mit IFInano...und diverses Röhrengeraffel....macht Spaß

  • Das mit den geschönten Daten haben die

    Chinesen nicht erfunden, das machen fast alle.

    Ist in der Tat so.


    Ich gehe von ungefähr 2 mal 6-7 Watt aus, das wäre normal.

    Das mit denn 98 dB S/N glaube ich auch nicht, aber mir reicht es schon wenn der Amp nicht hörbar brummt.


    Sogar mache superteuren SE Amps von Luxusmarken haben schlechte Noise-Werte. (Darf man aber nicht laut sagen, sonst gibt es Ärger oder man wird für ahnungslos verkauft)

    Mit freundlichen Grüßen, Jo

  • martin,


    ich schreibe hier über von mir mit Bedacht ausgesuchte Geräte. Sollte man nicht alles über einen Kamm scheren, sondern besser konkrete Beispiele benennen - nur dann kann man evtl. nachvollziehen, was gut oder schlecht gemacht ist.


    Apropos Platinen: Diese für den besagten Phono Kit koste 4 Euro


    https://de.aliexpress.com/i/4000094403781.html


    Ich habe sie hier, habe sie durchgecheckt - Einwandfrei!

    Mit freundlichen Grüßen, Jo

  • Hallo Mario,

    Da ich schon einige China Verstärker hatte kann

    ich vielleicht etwas dazu sagen.

    Fast immer haben diese Verstärker einige

    Schwachstellen, deshalb sind sie nur bedingt

    für Amateure geeignet.

    Aktuell habe ich diesen :

    https://www.ebay.de/itm/HiFi-3…5ecc96:g:OJEAAOSwqcNdctHY


    Im Lieferzustand ist er nicht zu empfehlen, zu viele

    Baustellen. Er hat aber Potenzial, ich habe schon

    einige Veränderungen vorgenommen, er läuft

    auch schon sehr gut so wie er jetzt ist.

    Aber einige Ideen kann ich noch an ihm umsetzen.

    Wer Info oder Hilfe brauch kann sich gerne bei mir

    melden. Bilder des Umbaus mit hoher Auflösung

    per Email.

    Zum Verstärker von Jo

    Die aktuellen Verstärker werden mit SOVTEK 6SN7

    ausgeliefert, sollte es die Sun Audio Uchida Schaltung

    sein, könnte die Kathoden-Heizung Isolation zu

    schwach sein.

    Um 8-10 Watt aus einer 300B zu holen reichen

    320 Volt AC vermutlich nicht aus, ich glaube nicht

    das es ein Netzteil mit Drossel nach der 5Z4 ist.

    Der Strom ist nicht das Problem (125 mA)

    aber die Spannung 325 Volt AC max.

    Aber vermutlich dient die 5Z4 gar nicht als

    Gleichrichter sondern nur als Einschaltstrom

    Reduktion.

    Warten wir's einfach ab, Jo wird sicher berichten.


    Gruß

    heinrich

  • Gibt es einen Schaltplan dazu?

  • Hallo Jo,

    betrifft Oszi mit Generator

    Sowas gibt es sogar schon für 100 Euro oder sogar weniger incl. CE Zeichen ;)


    Der Eingang von Deinem Beispiel kann 400V ab. Ich hätte gern mehr, oder wenigstens einen entsprechenden billigen HV-Tastkopf dazu. (Nur neu, nichts gebrauchtes!)


    Darf alles nicht viel kosten, denn ich möchte mir ja auf meine alten Tage kein richtiges Privatlabor mehr einrichten, wie ich das früher hatte. Möchte nur mal ein paar einfache Übersichtsmessungen durchführen können. :)

    Mit freundlichen Grüßen, Jo

  • Ich bin jetzt neugierig bis zum platzen. Wenn DHL Tracking richtig funktioniert, kommen die Teile schon morgen. :)


    Das betrachten der Fotos regt meine Fantasie an - was man technisch und stilistisch damit vielleicht anstellen könnte.

    Mit freundlichen Grüßen, Jo

  • Das mit den geschönten Daten haben die

    Chinesen nicht erfunden, das machen fast alle.

    10 W können schon realistisch sein, da kein Klirrfaktor bei dieser Leistung angegeben ist. Und 98 dB S/N zu messen geht auch, hängt nur von der Bandbreite und der Bewertung ab. Da das alles nicht angegeben ist, sind diese Werte nur Schall und Rauch.

    Gruss Reiner

  • Hallo Jo,


    aus meiner bescheidenen fast 20-Jahriger Erfahrung, mit Chinesischen Geräten die mir über den Weg gelaufen sind, in Preisklasse von ca. 500 bis 40.000 Euro, auch mitunter von angeblich deutschen und europäischen Hersteller entwickelt und in China gebaut..........hm, schade um die Wörter.

    Die billigsten, schön von außen, und von innen schrott, die teuersten haben zum größten Teil qualitativ gut gebauten Gehäuse und innerlich sehr akkurat verdrahtet und bestückt. Mit viel Liebe und Geduld aber leider ohne jeglicher Verstand was sie da tun. Es hat sich bis Heute leider nicht geändert außer, das Gehäusematerial - Alu statt Stahl. Die Wickelteile, egal welche Art ist m.M.n. schon rein aus Sicherhetsgründen unbrauchbar und gefährlich, geschweige der Qualität.

    Ca. 80% der Geräten waren bis auf die Chassis neu bestückt und aufgebaut. Bis jetzt keiner davon hat sich beschwert oder unzufrieden geäußert.

    Eine der Beispiele für 40.000 TEuero Prototyp (aus moralischen Gründen nenne ich den nahmen von dem Herstelle nicht), mit angeblich einige Hörproben mit bekannten Audioexperten war excellent. Der Verstärker soll 40W pro Kanal leisten. Nach dem ausmessen hat sich ergeben, dass der kaum 4 Watt schafft bis mann den Sinusform noch als Sinus nennen kann.

    Zu deinem 300B Verstärker. Chassbreite von 102mm sagt mir, das die Ausgangsübertrager maximal von der Größe EI96 sind und das ist viel zu wenig für dieser Röhre. Diese Größe verbaue ich für SE mit EL84 mit einige Tricks damit sie gut spielt.

    Verglichen wurde es wo wir den Stammtisch hatten mit Ronnys 2A3 Endstufen. Im Bassbereich war ein deutliche Unterschied hörbar.

    mfg, Arkadi

    Einmal editiert, zuletzt von Arkadi ()

  • Die billigsten, schön von außen, und von innen schrott, die teuersten haben zum größten Teil qualitativ gut gebauten Gehäuse und innerlich sehr akkurat verdrahtet und bestückt. Mit viel Liebe und Geduld aber leider ohne jeglicher Verstand was sie da tun. Es hat sich bis Heute leider nicht geändert außer, das Gehäusematerial - Alu statt Stahl. Die Wickelteile, egal welche Art ist m.M.n. schon rein aus Sicherhetsgründen unbrauchbar und gefährlich, geschweige der Qualität.

    ^^:merci:

    Grüße

    Knut



    "Pokal oder Spital"

  • Ich habe vor, einen zu erstellen. Aber das braucht Zeit - evtl. viel Zeit, denn ich hab's damit nicht eilig.


    Es wird eine Grundschaltung sein, ähnlich meiner alten. Hier meine letzte Version von 2007:


    schaltplan-neu.gif

    Die angegebene Arbeitspunkte sind ehe ein Witz.

    Der Anodenlast soll mindestens doppel so hoch sein wie angegeben und die Anodenspannung von 350V ist viel zu klein um eine vernünftige Leistung mit geringe Verzerrungen zu bekommen. Diee 100uF parallel zu Rk und der Siebelko im Netzteil ist viel zu klein und verursachen sehr vorzeitiger Abfall im unteren Frequenzbereich. Demfungsfaktor wird auch sehr niedrig sein. Bei solche Dimensionierung Probleme im Bassbereich sind garantiert.

    mfg, Arkadi

    Einmal editiert, zuletzt von Arkadi ()

  • Die angegebene Arbeitspunkte ist ehe ein Witz.

    Der Anodenlast soll mindestens doppel so hoch sein, die Anodenspannung von 350V ist viel zu klein um eine vernünftige Leistung zu bekommen. die 100uF parallel zu Rk und im Netzteil ist viel zu klein und verursacht sehr vorzeitiger Abfall im unteren Frequenzbereich. Demfungsfaktor ist auch sehr niedrig. Bei solche Dimensionierung Probleme im Bassbereich garantiert.

    ich hole Chips, Kräcker und Cola. Oder nen Vodka.

    Grüße

    Knut



    "Pokal oder Spital"