Ist über SE Verstärker mit der Röhre 300B nicht schon alles gesagt? Eigentlich ja, aber...

  • Björn aus HH ist wieder online...:whistling:


    Heute habe ich mir die 6Z51P als Treiber vorgenommen. Das Ergebnis ist sehr interessant...

    Der Klirr ist insgesamt niedriger als mit der EL802, aber die Klirrverteilung ist so, daß K3 dominiert.

    Hier bei 1W/8 Ohm:


    Klirrverteilung_1W_Redesign_6Z51P.jpg


    und hier bei 7W/8 Ohm:


    Klirrverteilung_7W_Redesign_6Z51P.jpg


    Alle Arbeitspunkte/Bauteilewerte sind bei beiden Röhren gleich - also kann man durch "Tuberolling" schnell herausfinden, ob man lieber K2 -oder K3-Dominanz mag. :):thumbup:

    So etwas kommt zustande, wenn die K2-Anteile der 300B und die K2-Anteile der 6Z51P sich weitgehend gegenseitig aufheben. Frank Kneifel (Knuffi) nennt das "Vorwärtskompensation. :)

    Ich habe auch mit einer Stromquelle (2xDN2540 kaskadiert) rumgespielt - auch sehr interessant - fällt aber wegen "Halbleiter im Signalweg" weg...jetzt liegen hier noch zwei Anodendrosseln - das aber später mal...8)


    Solong Björn

  • Hallo Björn,


    ein anderen Arbeitspunkt ausprobieren und eine andere Röhre aus andere Charge.

    Mit Drossel oder Zwischenübertrager soll besser werden. Ich habe mit diese Röhre schon rumgebastelt, es hat gut funktioniert.


    Hier sind die Triodenkennlinien von 6Ж51П die ich selbst aufgenommen habe:


    http://www.tubesoundelectronic…kennlinien/6sh51ptwax.jpg

    mfg, Arkadi

    The post was edited 3 times, last by Arkadi ().

  • Ich bin´s wieder mal, :P


    so - das Projekt ist für mich abgeschlossen.:thumbup: Ich habe mein gesetztes Ziel erreicht - den günstigen "300B-China-Kauf-Monoblöcken" ein Maximum an "gutem Klang/Leistung" zu entlocken. Leider ist es mit der Original Platine nicht so richtig machbar. Ich konnte mein Ziel nur erreichen, indem ich die Treiber-Röhre/Schaltung ersetzt habe. Jo´s Wunsch, dafür eine echte Triode zu nehmen stand die Tatsache im Wege, daß ich keine passende Kandidatin gefunden habe. :pinch:

    Nach ausgebigen Hör/Mess-Orgien hat sich die 6Z51P-Russen-Pentode, als die beste Lösung durchgesetzt. Die EL802 und auch meine heimliche Favoritin D3a mussten da einfach weichen...

    Es liegt wohl daran, daß sich die beiden Partner (300B und 6Z51p) aufgrund ihrer Daten/Kennlinien sehr gut ergänzen.:thumbup::thumbup::thumbup:

    Eines vorweg: da die Schaltung ohne Gegenkopplung arbeitet, müssen die 6Z51P entweder nach Verstärkung "gematched" werden, oder mit dem Eingangs-Regler die Kanalgleichheit eingestellt werden. Die von mir gemessenen Unterschiede meiner 50 Stück 6Z51P lagen bei max. etwa 1,5dB. Eine zweite Anmerkung: dadmit die Russin so lief, wie ich es mir gewünscht habe, musste ich den Grid-Widerstand auf 220kOhm erhöhen - bei der von mir eingesetzten Schaltungstopologie gibt es da keinerlei Probleme mit irgendwelcher Drift des Ruhestroms - "know-how" 8) Was ich in den letzten Tagen beobachten konnte, lag die Drift im Bereich von 75mA +/- 0,5mA - das kann man tolerieren...

    Ich habe das Klirrverhalten (K2 bis K9) bei jeweils 0,25W 1W und 7W (kurz vor der Clipping-Grenze) für Euch aufgenommen. Zusätzlich habe ich noch den Amplitudengang und das Oszi-Bild der Ein/Ausgangsspannung fotografiert, damit man sehen kann, daß der Amp jetzt so ziemlich jeden anderen halbwegs bezahlbaren 300B-Verstärker in den Schatten stellen dürfte...

    Hier die Bilder:


    Klirrverteilung_250mW_Endversion_6Z51P.jpg


    Klirrverteilung_1W_Endversion_6Z51P.jpg


    Klirrverteilung_7W_Endversion_6Z51P.jpg


    Frequenzgang_7W_Endversion_6Z51P.jpg


    Oszilloskopbild_7W_Endversion_6Z51P.jpg


    Eine Sache noch: Ich habe das Klirrverhalten auch an den beiden Frequenzgang-Enden gemessen chund sie sehen so gut aus, daß ich mir gespart habe, sie zu archivieren - das mache ich nur , wenn es da Ausreißer gibt. ;)

    Ich hoffe - ich habe Euch zeigen können, daß wenn die Substanz o.k. ist, man damit einen wirklich guten Amp verwirklichen kann - ohne dabei tausende von Euronen "versenken" zu müssen. 8)

    Letzte Anmerkung: ich habe noch keinen kommerziellen 300B-SE-Amp in den Händen gehabt, der ohne GK bei 7 Watt am Ausgang, so ein Klirrverhalten gezeigt hat...:wacko:


    Gruß Björn

    AAA-Mitglied

    The post was edited 1 time, last by papa_bjoern ().

  • Quote

    damit man sehen kann, daß der Amp jetzt so ziemlich jeden anderen halbwegs bezahlbaren 300B-Verstärker in den Schatten stellen dürfte...

    Well done Björn! :thumbup:


    Auf diesem Niveau kann ich so einen Umbau nicht nachvollziehen, dazu fehlen mir einige Voraussetzungen. Kann Dir nur ein Kompliment machen und mich bedanken, dass Du uns so gut informierst.


    Ich denke aber immer mit und spinne das Thema 300B auch für mich weiter. Es wäre jetzt aber wirklich sehr weit vorausgedacht, neue Ideen für einen DIY-300B Amp zum Besten zu geben, die bei mir im Hinterkopf schon eine Kontur angenommen haben.


    Ich muss ja erstmal mit meinen 211er zu Potte kommen... Oh weh!


    Insgesamt, sehr schöner Threadverlauf, wie ich finde.

    Meine 300B Minitower bleiben jetzt erst mal so wie sie sind. Müsste sie mal wider einschalten :)


    Soweit mein Stand von heute :)

  • Die Vergleichsliste ist aus dem russichen Profibereich

    Es ist ein wohl ein Mysterium

    Auch Polin verkauft sie als EF184 Vergleich

    Die EF184 hat als Triode ein µ von 55

    und eine Steilheit von 15

    Ich bin vermutlich zu alt um das zu verstehen