Ist über SE Verstärker mit der Röhre 300B nicht schon alles gesagt? Eigentlich ja, aber...

  • Heinrich, sind bei mir manchmal so Brainstorming-Anfälle.

    Priorität haben diesertage Lautsprecher-Experimente.


    Ich eiere zwischendurch immer mal unschlüssig herum. Wenn etwas ok ist, sollte man es vielleicht auch einfach mal so lassen. Oder bis nächstes Wintersemester....

    Mit freundlichen Grüßen aus Görlitz, Jo

  • Mike


    Was würdest Du daraus schließen?


    Ganz witzig diese Reihe, aber YouTube Übertragungen sind m.E. das ungeeignete Mittel um so feine Unterschiede gehörmäßg zu bewerten.


    Statistisch scheinen die Linlai überdurchschnittlich abgeschnitten zu haben, wenn ich die Kommentare richtig lese?


    (Bin mit meinen billigen Linlai Chianfunzeln auch zufrieden)

    Mit freundlichen Grüßen aus Görlitz, Jo

  • Habe es gerade einmal anhand des Clementine Stücks versucht. Natürlich ist das über ein YouTube Video schwierig. Macht als kleine Spielerei dennoch Spaß. Ich tendiere zur Takatsuki. Ich habe es vermieden die Kommentare vorab deuten zu wollen :)


    Gruß

    Mike

    Von den leichten französischen Landweinen ist mir Cognac am liebsten.

  • Selbst stinknormales Internetradio mit nur 128 kbits kommt ganz erheblich besser rüber.

    ^^


    Egal: Ich sehe es eher so wie auch Thomas Mayer. Die Endröhre selbst ist bei einem Verstärker für den Klang nur von sehr untergeordneter Bedeutung, solange sie in Ordnung ist und innerhalb de specs betrieben wird.


    Wenn man natürlich nur einen Verstärker hat, oder alle Gegebenheiten so wie sie sind hinnehmen muss, dann bleibt nur Röhrenstöpseln um sich selbst einzubringen.

    Mit freundlichen Grüßen aus Görlitz, Jo

  • (Bin mit meinen billigen Linlai Chianfunzeln auch zufrieden)

    Die Linlai hinterlassen einen recht guten Eindruck. Scheinen über das YT Video mit weitaus mehr Attacke als z.B.die Psvane Acme zu Werke zu gehen.


    PS: Ausgangsübertrager und Netztrafo sind mir ebenfalls wichtiger als Röhrenfabrikat.


    Gruß

    Mike

    Von den leichten französischen Landweinen ist mir Cognac am liebsten.

    Edited once, last by garrard401 ().

  • Moin!


    Nette Beobachtung am Rande. Meine neuen experimentellen Lautsprecher mit Lii Audio F15 sind mit 98 dB/W/m deutlich empfindlicher als meine JBL Studio 590 mit 92 dB. (jeweils Prospektangaben)


    So war ich gespannt, ob an meinen 300B Amps vielleicht doch ein leichtes Brummen oder Rauschen hörbar wird. Ist aber nix zu hören. Der Amp ist ruhig wie ein Stein.


    Meine neuen Eigenbauten machen mir gerade alle viel Spaß. :)


    Die Minitower werde ich irgendwann auch mal dranhängen, mal sehen ob's dann brummt. Könnte evtl. so sein.


    analog-forum.de/wbboard/gallery/index.php?image/147508/

    Mit freundlichen Grüßen aus Görlitz, Jo

  • 20210502_125325_resized.jpg


    Trister Regentag :(


    Zuerst die gute Nachricht: Meine 300B Minitower brummen auch an 98dB LS nicht. Zumindest so gut wie nicht. Mit dem Ohr direkt dran ein klein wenig -> vernachlässigbar. Die Netztrafos brummen vergleichsweise lauter.


    Dann habe ich mal die neuen 6SN7-C-PSVANE Vorröhren, die ich letzten Monat bei einem deutschen Händler gekauft hatte, eingesteckt - und Überraschung - jetzt brummt es hörbar. :/


    Eine sogar etwas hörbarer als die andere. Wie sich das erklärt, darüber rätsle ich noch.




    20210502_141112_resized.jpg

    Mit freundlichen Grüßen aus Görlitz, Jo

    Edited once, last by livingvinyl: Angebote nur im entsprechenden Teil des Forums. ().

  • Hi Björn,


    guter Hinweis, Danke! Aber der Einfachheit halber lasse ich die Originalbstückung drin, bis ich eines Tages vielleicht sowieso noch auf Deine Schaltung umbaue. :)


    Dann brauche ich weder die eine noch die andere.

    Mit freundlichen Grüßen aus Görlitz, Jo

  • Hallo Jo,

    War bei mir genauso, auch mit alten NOS

    war mehr Brumm. Spielt aber keine Rolle mehr.


    Hat zwar lange gedauert, aber heute konnte ich

    mich selbst überzeugen das die Modifikation von

    Björn eine deutliche Verbesserung ist.

    Der Lieferzustand ist zwar beeindruckend, hat aber

    etwas Eigenklang. Im ersten Moment spektakulär,

    aber nach längerem Hören etwas zuviel im Bass und

    Grundton. Auch die Feinauflösung ist schlechter als

    bei der "Björn". Alles in Allem eine echte Verbesserung !

    Das ist mein siebter 300B, es dürfte mein Bester sein.

    Ein oder zwei kommen an ihn heran, können aber

    nicht ganz mithalten.

    Es ist mein erster mit fester Gittervorspannung,

    vielleicht war meine Abneigung dagegen unbegründet.

    Ich muß noch kleine Optimierungen vornehmen,

    aber ich kann sagen "es hat sich gelohnt".

    Nochmal Danke an Björn und Volker.


    Grüße

    heinrich

  • Noch eine Beobachtung:


    Der Lii F15 Breitbänder LS reagiert klanglich deutlicher auf meine Verstärker als die Studio 590 LS und zwar sogar anders als erwartet. Probieren geht über studieren! :)


    1. Ranking: DIY 300B (Single Triode Driver)

    2. DIY 211 (dito)

    3. Minitower

    Mit freundlichen Grüßen aus Görlitz, Jo

  • Im Moment die von Pollin, ich

    hab mal kurz eine VALVO EF184 gesteckt.

    Neu aus der Schachtel, aber vom Bauchgefühl

    klingt die 6SH51 natürlicher.

    Die VALVO scheint etwas rauher.

    Ich muss noch die Messwerke einbauen,

    im Moment messe ich die 300mV an den 4 Ohm

    in der Kathode. wenn sie wirklich fertig sind, werde

    ich mal andere Röhren testen.

    Auswahl hab ich genug, bei allen Typen.

    Was mir auffällt ist die besser Feinauflösung,

    ich glaube ich höre viel mehr Details.

  • Kleiner Nachtrag,

    Bin dabei die Messwerke wieder einzubauen,

    die Stromanzeige haut hin, aber die Spannung

    für die Beleuchtung bricht zusammen.

    Hab mal ein Messwerk geöffnet, bei mir

    sind Glühlampen verbaut.

    Es gibt vermutlich unterschiedliche Ausführungen.

    Werde mal versuchen auf LED umzubauen.

    heinrich

  • Werde mal versuchen auf LED umzubauen

    Hallo Heinrich,


    Du müsstest den R27 um etwa Faktor 10 kleiner machen (68R) - dann sollte es für Glühlampen passen. Auf LED´s umzubauen ist schwierig, da sie viel stärker bündeln, als Glühlampen. Bei mir ist eine LED-Flächenbeleuchtungsplatine eingebaut.


    Gruß Björn

    AAA-Mitglied