Was ist der Unterschied von einer Nadel und einem Tonabnehmer?

  • Hallo,

    ich hab einen Thorens TD 280 MK 2 mit einem TP 28 Tonarm. Daran ist ein Stanton 500 MK 3 montiert. Da die Nadel verbogen ist, wollte ich im Internet eine neue Nadel kaufen. Dabei bin ich bei der Suche nach der Nadel auch über den Begriff (Tonabnehmer) gestoßen, worin ist der Unterschied? Ist das beides das selbe und es werden unterschiedliche Bezeichnungen dafür verwendet? Welche Nadel könnt Ihr für den TD280 mk2 empfehlen? Das der 280er nur ein Einsteigergerät war(ist) wollte ich nicht mehr als 100-130€ ausgeben. Wenn es günstiger wird, hab ich nichts dagegen;). Ich höre Musik aus den 80er und 90er Jahren, Pop, Disco usw., als Phonovorstufe hab ich eine Project Phono Box DS.

    Wird die Nadel mit den 2 sichtbaren Schrauben gewechselt? Ich kann mich nur wage an meinen alten Dual Plattenspieler erinnern, da wurde die Nadel nur gesteckt glaube ich:/.


    ma

  • Hallo "ma".


    Was ein Tonarm ist weißt du wahrscheinlich. Vorne am Tonarm ist meistens mit 2 kleinen Schrauben der Tonabnehmer befestigt. Die Nadel ist bestandteil des Tonabnehmers, Bei ältere (>30 Jahre alt) MM, MI und wenige MC Tonabnehmern kan die Nadel ausgetauscht werden, Bei viele moderen MC Tonabnehmern nicht.


    Dein Stanton 500 mk3 ist eins der älteren Tonabnehmer. Der Generator stammt ursprünglich aus der Mitte der 60er Jahre. Die Nadel ist auswechselbar, indem "mensch" (w/m/*) ihm am Plastik-Korpus vorsichtig nach vorne und leicht nach untem rauszieht.


    1.jpg

    Die Anweisung (oben) ist orginal Stanton.


    Bitte vorsichtig machen, damit das kleine Röhrchen mit der Nadelspitze (das was auf der Platte in der Rille liegt) nicht berührt wird.


    Jetzt das Problem: Es gibt kaum noch orginale Stanton Nadeln zu kaufen für den Tonabnehmer. Nachbaunadeln schon, aber die sind schlechter. Und wenn du irgendwo in Europa eine Quelle für Orinalnadeln für das 500 MK III findest, würde ich auch gerne darüber erfahren.


    Viele Grüße, Tony

  • Hallo Tony,

    dankeschön für die super Erklärung. Sieht also so aus, dass ich dann den kompletten Tonabnehmer tauschen muss. Auf welchen Tonabnehmer in kann ich dann in der angegebenen Preisklasse darauf zugreifen?


    ma

  • Der Thorens verträgt auch wesentlich teurere Tonabnehmer (von wegen Einstiegsklasse - der macht so einige Dreher der 1000 Euro Klasse von heute ziemlich nass...;)). Ich betreibe ein Transrotor Cantare an einem TD 280...

    Bitte unbedingt die paar Euro mehr für das Audio Technika AT VM-95 ML ausgeben. Die Nadel dieses Systems ist gleich um mehrere Klassen besser als bei einem Ortofon 2M Red oder so und hält auch mindestens doppelt so lange :) (Richtschnur ca. 1500-2000 Stunden ggü maximal 800 Stunden beim Ortofon)

    Bitte beim Abziehen und Aufstecken der Käbelchen aufpassen: nicht am Kabel ziehen sondern unbedingt nur am Stecker! Sonst reißen die nämlich ziemlich schnell ab. Eine kleine Spitzzange ist ein probates Hilfsmittel dabei, eine Pinzette rutscht nur ab und reißt dann am Kabel...


    Gruß

    Andreas

    Die Natur ist zwar nicht unfehlbar, doch hält sie stets an ihren Fehlern fest. (Saki)


    Optimist: "Geil, schon Mittwoch.",
    Pessimist: "Scheiße, erst Mittwoch.",
    Realist: "Noch 8252 Arbeitstage bis zur Rente."

  • Wenn nicht, kann er das ja nachlesen und mit dem alten Stanton üben!;)

    Rega p3 TS, Audiomods S5, Benz Glider SL, DV20X2L, Heed Quasar, Audio Research LS7, McCormack DNA, Dynaudio Contour II, Sennheiser HD600, Isoda, hms, Hannl


    Washburn Dreadnought


    Das Schöne an der Suche nach der Richtigen ist der Spaß mit den Falschen

  • Hallo,

    dankeschön für die vielen Infos. Auf euren Rat hin werde ich dann doch zum etwas teureren System Audio Technika AT VM-95 ML greifen. Werde ich wohl bei Thakker besorgen und einen neuen Riemen auch mit bestellen, da der Plattenspieler die letzten Jahre auf dem Dachboden war.

    Ja etwas Hilfe ist bestimmt nicht verkehrt. Ich bin wohl Handwerklich nicht gerade ungeschickt, aber einen Tonabnehmer hab ich noch nicht eingebaut und justiert.

    Ich wohne in 96... Bamberg.


    ma

  • Laut Anleitung des Thorens muß die Position des Diamanten exakt unterhalb des kleinen Knubbels an der Stirnseite der Headshell sein. Und das System muß natürlich parallel zu den Seitenkanten des Headshells sein. Die Justage sollte also mit gesundem Augenmaß machbar sein.


    Gruß

    Andreas

    Die Natur ist zwar nicht unfehlbar, doch hält sie stets an ihren Fehlern fest. (Saki)


    Optimist: "Geil, schon Mittwoch.",
    Pessimist: "Scheiße, erst Mittwoch.",
    Realist: "Noch 8252 Arbeitstage bis zur Rente."

  • Hallo,

    Ich hab bei rakuten noch einen Gutschein und wollte wegen der Schließung den noch einlösen. Ich hab dort folgenden Tonabnehmer gefunden:

    Audio Technica MM Tonabnehmer VM 530 EN mit nackter elliptischer Nadel

    taugt der was, oder sollte ich doch auf den im Beitrag bereits erwähnten VM-95ML zurückgreifen?

    Der VM 530 ist natürlich nochmals eine andere Hausnummer.


    ma

  • Und die 5xx Serie hat keine eingelassenen Gewinde im Korpus, ist also fummeliger zu montieren. Dafür ist der Nadelschutz bei den 5xx praktischer. Kann beides ja auch ein Argument sein...


    Gruß

    Andreas

    Die Natur ist zwar nicht unfehlbar, doch hält sie stets an ihren Fehlern fest. (Saki)


    Optimist: "Geil, schon Mittwoch.",
    Pessimist: "Scheiße, erst Mittwoch.",
    Realist: "Noch 8252 Arbeitstage bis zur Rente."

  • ich würde keine Ellipse als Nadel nehmen, ich denke man ist mit dem 95ML besser dran..


    Wenn, dann das 540 ML, das hätte auch ne ML Nadel.......

    MAHLZEIT,

    warum würdest du keine Ellipse nehmen?

    Ich habe das 530 EN und bin überraschtwie gut der spielt.


    LG Jo