Die Röhre 211 noch einmal hochleben lassen!

  • Ich baue meine Verstärker grundsätzlich so, wie ICH mir das vorstelle. Dabei geht es mir immer auch um ein bestimmtes Design (im Sinne von Formgebung).
    Brettaufbau spare ich mir meistens bei so einfachen Kisten.

    Die Kosten möglichst gering zu halten, scheint auch eines der primären Ziele zu sein (nicht böse gemeint).


    Gruß

    Mike

    Von den leichten französischen Landweinen ist mir Cognac am liebsten.

  • Die Kosten möglichst gering zu halten, scheint auch eines der primären Ziele zu sein (nicht böse gemeint).

    Hi Mike


    Das ergibt sich jetzt so bei den China-Teilen. Im Grunde eine erfreuliche Entwicklung wie ich finde. (neue Spielwiese)


    Die Entwicklung im hiesigen Markt finde ich dagegen weniger seriös. Da wird von manchen versucht abzukassieren. Insbesondere empfinde ich das so im so. High-End Segment.


    Was ich mir das Hobby schon habe kosten lassen, darüber denke ich lieber nicht nach. Anderseits ist es ja auch völlig egal.


    Seltsame Einwände übrigens, wenn ich mal auf den Thread Titel schaue.

  • Eine Sache die ich noch nicht eruiert habe, sind Netzteile für höhere Spannungen als SNT. Weiß nicht, was es da in der Industrie alles gibt. Sah bisher nur einzelne bis etwa 400V DC. Ein aktiver Elektroniker von heute wüsste wahrscheinlich mehr...

    Im DIY Audio Forum tauchen ab und zu mal Röhrenverstärker mit SMPS für die Anodenspannung auf. Sind aber mehr als selten. Im kV Bereich könnte ich mich da an keines erinnern....

    Viele Grüße
    Dieter


    AAA Mitglied

    Hat zu viele Pläne und zu wenig Zeit zum Basteln 8)

  • Mike, Du magst es so interpretieren - es hat für Dich vielleicht einen Anschein. Mehr nicht!


    Im Kontext 'Die Röhre 211 nochmal hochleben lassen' passt es m.E. nicht.


    Ich fände es nett, wenn es weniger solche abwegigen Spekulationen gäbe, ist aber leider üblich im Forum.


    BTW: Andere haben auch schon mal was aus China gekauft. Vielleicht sogar ohne es zu bemerken.:rolleyes:


    :on::merci:

  • Hi,

    Parafeed mit einer 211 ist nicht sinnvoll, zu groß, zu schwer, zu teuer!.

    Habe gerade eine Anfrage zu Toroidy geschickt, ob deren TTG-GM70SE in EXPO Ausführung die notwendigen Isolationseigenschaften von Gehäuse und Anschlussdrähten für mind. 1,5 kV aufweist

    Gruss Reiner.

  • Hallo Reiner,


    bin schon gespannt auf Deine Erfahrungen. (Kann's abwarten)


    Teuer sind die Teile ja nicht.


    Wenn ich solche bei meinem projektierten Amp 'unter die Haube' bringen kann, ist das schon mal 'gebongt'. (Kenne die Abmessungen der Haube noch nicht)

  • Reiner,


    weißt Du zufällig was über SNT für höhere Spannungen, die sich zur Anodenspannungserzeugung eignen würden? (Muss nicht gleich kV sein!)


    Ich fand nur wenige bei AliExpress, ich glaube das ging bis 400V.

  • Schaltnetzteile für höhere Spannungen bedienen Nischenmärkte. Daher sind sie meist kundenspezifisch und entziehen sich damit dem Breitenmarkt. Werden SNTs auf Plattformen, wie z.B. AliExpress angeboten, lasse ich aus Sicherheits- und Wiederbeschaffungsgründen (so ein Teil kann ja auch mal ausfallen und was, wenn es dann keinen Ersatz mehr gibt?) die Finger davon.

    Ich sehe für mich im Moment zwei Lösungen: 1. klassisch langweilig mit Transformator, Gleichrichter etc. oder 2. so:

    pasted-from-clipboard.pngBeim DPG500 handelt es sich um einen Baustein der japanischen Firma Cosel, der speziell für den Einsatz in SNTs entwickelt wurde. Das Ding kostet zwar 100 €, funktioniert aber mal richtig gut.

    Wäre auch ein Ansatz für ein allgemeines NT für Röhrenverstärkern (natürlich nur wer so etwas mag und alte Zöpfe abschneiden möchte), denn das Teil hat richtig Power.

    Und jetzt darf mal wieder gemosert werden. :D:D:D

    Gruss Reiner

  • Und jetzt darf mal wieder gemosert werden.

    Nein bitte nicht - mir geht das Gemosere von manchen sowas-von-auf-den-Keks.


    Alte Zöpfe schneide ich gern, wenn's mir passt!


    Danke Reiner,

    Nachmachen kann/möchte ich das jetzt nicht. :);)


    Ich würde auch nur SNT von einer bekannten Marke kaufen. Meanwell z.B. ist ja schon breit etabliert. Hatte ich in der Vergangenheit schon oft eingesetzt, in ganz verschiedenen Applikationen.

  • Hallo,

    Toroidy hat zum TTG-GM70SE geantwortet:

    Isolation ist >4kV, Isolation Draht zu Draht ist >1,5kV, zusätzliche Isolation ist auf den einzelnen Lagen.

    Hört sich gut an. Wenn ich dann noch zusätzlich Schrumpfschlauch auf die Primäranschlüsse gebe, steht einem Einsatz eigentlich nichts mehr im Wege.

    Frage in die Runde: Der Übertrager ist für die russische GM70 gedacht und hat eine Primärimpedanz von 7kOhm, hat schon jemand die 211 mit 7kOhm betrieben?

    Gruss Reiner