Alexandra-Fanclub „Gypsy Boys“

  • Ja, Ihre melancholische tiefe Stimme war schon etwas besonderes, klang nach russischer Folklore - wahrscheinlich werde ich jetzt belehrt, dass ihr Gesang null damit zu tun habe, aber ich muss(te) immer sofort daran denken.


    Irgendwie war sie dann leider darauf auch festgelegt, jedenfalls insofern, dass Management, Plattenfirma, Fans(?) etc. das von ihr erwarteten. Und sie wollte wohl auch anderes ausprobieren.


    Eine besondere Stimme von der wahrscheinlich noch viel zu erwarten gewesen wäre...


    Was würde sich eigentlich ändern, wenn ich Klangunterschiede plötzlich messen könnte, obwohl ich sie bisher nie gehört habe?

    LP12 - ??? - SHL5+/40.

    Just Listen

    The post was edited 2 times, last by JoDeKo ().

  • Hallo, Gypsy-Boys,


    auf Ralphs Vorschlag hin habe ich das Alexandra-Logo in verschiedenen Farbvarianten gemacht, zum Beispiel rot:



    Auch andere Farben stehen zur Verfügung, wie cyan, blau, sepia und andere.

    Für jene, die wirklich glauben, dass Alexandra tot ist, gibt es auch eine schwarz geränderte Ikone.:P


    Alle in meiner Galerie, zur freien Verfügung!

  • Sehr schön, Rainer. :thumbup:


    Hier in Steckbriefform ein paar Fakten zu Alexandra:


    alexandra.jpg


    Name: Doris Nefedov

    geb. am: 19. Mai 1942

    geb. in: Heydekrug (Ostpreußen)

    gestorben am: 31. Juli 1969 (Tellingstedt)


    Die Flucht während des zweiten Weltkriegs, endete in Kiel, wo sie auch die Schule besuchte.


    Und für alle NochNichtFans: 1962 belegt sie bei der Miss Germany-Wahl den neunten Platz!


    Mehr demnächst hier.

    Viele Grüße aus der Südheide


    Ralph

    _____________________
    ... und sie dreht sich doch!

  • Die Mythen um ihren Tod reißen ja nicht ab, ich habe damals das Buch von Marc Böttcher über ihr Leben und ihren Tod gelesen, dazu gab es auch eine DVD. Ist aber auch schon wieder 15 Jahre her, schätze ich. Ihre Musik finde ich nur teilweise gut, habe eine 4-LP Box "Ein musikalisches Portrait" mit allen Originalaufnahmen, das wurde damals vom Verlag "Das Beste" herausgegeben, irgendwann mal für ein paar EUR vom Flohmarkt. Denka, da ist alles Wesentliche drauf. Auch ein paar fremdsprachige Aufnahmen.


    Grüße

    Rudi

    2009 - 2019 = 10 Jahre AAA-Mitglied

  • "Mein Freund der Baum" war auf einem Sampler meiner Eltern. Ich war in der dritten oder vierten Klasse. Mich hat der Song und diese Stimme damals gegruselt und das bis heute :pinch:

    Pro-Ject Perspective Anniversary mit Ortofon 2M Black und Speed Box - Moon 110LP PhonoPre - Marantz SR 6011 A/V Receiver - Denon DCD 50 CD Laufwerk - Dali Fazon F5 in Piano Black

    Es grüßt Martin von der Kieler Förde.

  • Nach und nach mehr über Ihr Leben:


    Mit siebzehn Jahren wollte sie als Modedesignerin arbeiten. Zwei Jahre vor ihrem Abitur brach sie die Schule ab und begann ein Grafikstudium an der Muthesius-Werkkunstschule. In dieser Zeit hatte sie mehrere Gelegenheitsjobs, unter anderem als Sekretärin, Stenotypistin und Zimmermädchen. 1961 zog sie zusammen mit ihrer geschiedenen Mutter und ihrer Schwester nach Hamburg-Rothenburgsort und besuchte die Meisterschule für Mode. Sie lernte den 30 Jahre älteren russischen Emigranten Nikolai Nefedov (1912–1989) kennen, der bei ihnen zur Untermiete wohnte. Noch im selben Jahr heirateten beide. Anschließend wollte sie mit Nefedov in die USA auswandern. Am 26. Juni 1963 brachte sie ihren Sohn Alexander zur Welt. Nach dem Scheitern der Ehe nahm sie, in Anlehnung an den Namen ihres Sohnes, den Künstlernamen »Alexandra« an. (wikiwand)

    Viele Grüße aus der Südheide


    Ralph

    _____________________
    ... und sie dreht sich doch!

  • Hallo Gypsy-Boys!

    Das fällt in die Rubrik ˋpeinlichstes Lieblingslied´:

    Unendlich deprimierend und genauso berührend …, jedesmal Gänsehaut …

    Das Video ist aus einem Film von Rosa v. Praunheim…-finde ich nicht unpassend …

    Ansonsten gefallen mir nur noch eine Handvoll anderer Songs von ihr: Illusionen, der Baum, Zigeunerjunge,…aber der Rest an (russki-esken) Schlagern ist für mich nur schwer zu ertragen. Trotzdem bin ich irgendwie Fan…- würde ich aber nie zugeben!!!8o Schon gar nicht, dass ich vor wenigen Jahren mal eine 3-er CD (Ihre größten Erfolge) und die zweite Platte (Sehnsucht von ´69) gekauft habe…
    Wirklich schade, dass sie nicht mehr eigene Lieder geschrieben hat/schreiben konnte.

    Alexandra‘s Stimme war echt ˋsomething special´


    Mit analogen Grüßen

    Clemens


    p.s. Mein Avatar zeigt die junge A. im Alter von elf Jahren beim einüben erster französischer Chansons…8o

  • Und sie war die Moderatorin? :D


    Oder die Maskenbildnerin und wollte zum finalen Foto noch kurz den Lidstrich der Gewinnerin nachziehen und kam so aus Versehen mit auf das Erinnerungsbild?

    :D

  • Ja, das hast du falsch verstanden. Ich kann ja nur für mich schreiben, natürlich bin ich kein Hardcore Fan von Alexandra, aber ein Fan bin ich schon. Ein ehrlicher Fan. Ich mag auch Reinhard Mey und Wolfgang Ambros, Redbone, The Hollies, Syd Barrett und Pete Townsend bin auch ein Fan von ihnen. Nur um Beispiele zu nennen.

    Damit kann sich z.B. Frau Berg und Frau Fischer nicht rühmen, von diesen Damen bin ich kein Fan. Ach nicht von Iran Maiden und AC/DC.

    Deswegen verunglimpfe ich aber nicht diese Sänger/innen und Combos und ihre Fans.


    Und wenn es nur 9 Teilnehmer bei dieser Miss Wahl waren, es ist schon eine große Leistung in die Endrunde zu kommen. Also bitte, ein wenig mehr Achtung und Toleranz vor der Frau und ihren Fans.

  • Kein Problem. Aber ich bin sicher dass z.B. Ray-Man auch ein echter Fan ist.


    Mein Onkel (89) z.B. ist ein echter Hardcore Alexandra Fan, in seiner Sammlung sind u.a. auch James Last, Les Humphries Singers, Freddy Quinn, The Beatles und andere vertreten. Ist doch gut dass es Vielfalt gibt.

  • Den Kommentaren nach zu urteilen seid ihr doch alle keine wirklichen Fans, oder habe ich da was falsch verstanden?

    Also ich hatte, vor allem wenn es der Überschrift nachgeht, dieses Thema auch für einen Spaßthread eingeschätzt.


    Falls ich mich darin geirrt habe, tut es mir ebenfalls leid :)


    Viele Grüße,

    Walter

    Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher Albert Einstein