PE4040 oder gleich LP12 (gebraucht!)

  • Hallo!

    Möchte einen anderen Plattenspieler!

    Derzeit habe ich einen Thorens TD2001!

    Der PE4040 gefällt mir sehr gut!

    Wäre der eine Verbesserung?

    Oder ist ein gebrauchter LP12 die bessere Wahl?

    Beim LP12 lese ich immer wieder, daß die Justierung sehr aufwendig sein soll!

    Das Aussehen spielt bei mir auch eine Rolle!

    Das heisst, daß der Plattenspieler einen Holzkorpus habe sollte!

    Würde mich über Meinungen freuen!

    Liebe Grüße aus Österreich

    Alexander

  • Hallo Alexander,


    das ist ein ganz ganz schwieriges Thema, dass gerade in diesem Forum durchaus starke Emotionen auslöst - Positive und Negative.


    Meine Empfehlung: Ganz klar LP12.


    Bei der Findung der richtigen Variante zum angemessenen Preis helfen Dir hier einige gerne.


    Andere werden das deutlich anders sehen.


    Das allerdings:

    Beim LP12 lese ich immer wieder, daß die Justierung sehr aufwendig sein soll!

    Nein, einmal richtig einstellen (lassen), das kann man, wenn man weiß, was man tut, auch selbst machen, und das Gerät ist absolut zuverlässig und stabil.


    (weitere Einwände dazu, die über einen 80er Jahre LP12, der bei geöffneten Fenster sich selbst verstellt habe, kannste vergessen :D )


    Das Aussehen spielt bei mir auch eine Rolle!

    Eben: LP12


    Was würde sich eigentlich ändern, wenn ich Klangunterschiede plötzlich messen könnte, obwohl ich sie bisher nie gehört habe?

    LP12 - ??? - SHL5+/40.

    Just Listen

  • Am besten den gebrauchten LP12 vom Händler kaufen, der stellt den dann perfekt ein und Du musst Dich jahrelang nicht darum kümmern. Sonst, wenn ein neuer LP12 in Frage käme, die neueste Version des Majik LP12 mit dem neuen Tonarm Krane (von Clearaudio) und dem neuen Lager Karousel ist ein sehr überzeugendes Paket für 4.100,-

    Linn LP12 (Karousel)/Keel/Radikal/Urika/Ekos 2/Akiva/Linn Akurate DSM Katalyst/QNAP 219P II/Cisco WS-C2960-8-TC-L/Linn Akurate Tuner/1 x Majik 6100 & 1 x Majik 4100/Linn Akubarik (aktiv), Grado PS500e

  • Hallo Frank und Michael!

    Die Gründe für einen Wechsel sind Veränderung!

    Gebe euch natürlich Recht - wieder so ein "Schwabbler" - aber mir gefällt die Form der klassischen Plattenspieler!

    Also Holzkorpus und Haube!

    Die Haube ist nur optisch - gebe diese beim Spielen herunter!

    Habe mir auch schon Dr.Feikert, Clearaudio und Bauer angesehen - nicht angehört!

    Mit dem Thorens bin ich zufrieden! Speziell der Wechsel des TP95 hat mich begeistert!

    Werde mir aber Zeit lassen!

    Vielleicht lass ich es überhaupt!

    Nur wenn ein super Angebot kommt, werde ich zuschlagen!

    freundliche Grüße

    Alexander

  • Na eine Veränderung ist es ganz sicher.


    Ich verstehe nur nicht was du hiermit meinst

    Gebe euch natürlich Recht - wieder so ein "Schwabbler" - aber mir gefällt die Form der klassischen Plattenspieler!

    Also Holzkorpus und Haube!

    Die Haube ist nur optisch - gebe diese beim Spielen herunter!

    Das trifft doch auf den TD2001 eigentlich ebenfalls zu. In meinen Augen ein "klassisches" Laufwerk mit Holzkorpus.


    Auch den Wechsel des TP95 verstehe ich nicht. Das TP 95 ist mW das Headshell. Dies hast du gewechselt, oder meinst du den Tonabnehmer?


    Oder meinst du möglicherweise den Tonarm TP90?

    Falls ja, welchen Tonarm hast du montiert?

  • Hi, wenn Du Dich spürbar verbessern willst, wirst Du ordentlich investieren müssen. Andererseits sind ein TD 2001 und die zusätzlichen Headshells gut zu veräußen. Wir alle kennen natürlich diesen inneren und eher irrationalen Drang, mal was Neues zu probieren.

    BG Konrad

  • Hi,

    ist natürlich schwieri, die Tipps hier einzuschätzen, weil die alle subjektiv gefärbt sind. S.u..

    Du solltest dir den Plattenspieler auf jeden Fall vorher anhören.


    So ein 2001er ist ja auch schon ein guter Plattenspieler.


    Ich habe seit Anfang des Jahres einen jungen gebrauchten Bauer dps. Gekauft hier im Forum.
    Ich habe dps Plattenspieler mehrmals angehört bei unterschiedlichen Gelegenheiten. Es war immer gut in meinen Ohren. Nicht immer hat mir der Rest der Anlage in der Vorführung gefallen.

    Optisch ist er meine Pole Position. Er passt super zu meinen weißen Bauer Boxen, die ich auch um die Zeit rum gekauft habe.

    Willi Bauer kenne ich seit 25 Jahren. Da war er mit Linn, Pink Triangle und so unterwegs und hatte gerade eine Zarge für einen Manticore Mantra auf dem Werktisch. So einen hatte ich damals und bis zum dps im Betrieb. Willi ist ein netter Typ.


    Für mich ist damit die Situation erreicht, dass ich mit dem Thema Plattenspieler fertig habe. Das finde ich sehr gut.

    Mehr Geld gebe ich dafür nicht aus. Das war jetzt schon eine Überlegung, soll ich oder soll ich nicht.


    Also, lange Rede ....

    Anhören!

    Tschau, Frank


    ] Vorhandensein von Musik - Zuhandensein von Klang [

  • Hallo Frank, der Bauer ist klanglich ohne Zweifel ein großartiger Dreher. Optisch mag ich ihn nicht so gern. Für den schon sehr saftigen Preis finde ich ihn etwas unscheinbar - oder wie man es denn ausdrücken möchte. Wenn ich nochmal die Kurve kriege und mich gegenüber meinen bisherigen Favoriten (2x Thorens 126 II mit Fremdtonarmen) verbessern möchte, würde ich nach einem Dr. Freickert schauen. Den habe ich bei Kollegen gehört und fand ihn sehr überzeugend. BG Konrad

  • Alles Geschmackssache, sowohl vom Anschauen als auch vom Hören.


    Auch das Thema, macht es für den Preis was her, ist mal weiter oben mal weiter unten auf der persönlichen Wichtigkeitsskala. Das ist ja auch z.B. bei den vielen SUVs oder überhaupt bei Autos ein größeres Thema.


    Meine Waage tendiert mehr zu Willi, deine mehr zu Chris. Ist doch alles prima.


    Neu hätte ich mir den Bauer nicht gekauft. Das wäre mir zu viel Geld gewesen. Nicht weil er es nicht wert wäre oder so. Sondern weil ich das nicht bereit bin auszugeben. So war es dann okay.


    Jetzt müssen wir den Genossen Threadstarter nur dazu bringen, dass er den Arsch bewegt und sich mal ein paar potentielle Geldverschlinger anhört. :heul:

    Tschau, Frank


    ] Vorhandensein von Musik - Zuhandensein von Klang [

  • Hallo Frank,

    Du weist zu Recht auf die subjektive Komponente hin. Die finanzielle Seite sehe ich wie Du, d.h. man muss nicht alles kaufen, auch wenn man es sich leisten könnte.

    BG Konrad

  • Ein TD 2001 lässt sich mit folgenden Updates sehr gut aufrüsten.

    Hier meine Tipps:

    1. RDC Lager

    2. Ein homogen gegossener Teller (das lässt sich leider nur durch Probieren oder Röntgenbilder 8) herausfinden).

    3. Offene Bodenplatte aus Multiplex (ein offener Rahmen schlägt klar die RDC-Bodenplatte).

    4. Professionell im Mikrometerbereich geläppte Achse (bei Subtellern der 1. Generation lässt sich die Achse durch Aufwärmen des Subtellers problemlos ausbauen).

    5. Besseres Netzteil. Alternativen Phonosophie/Toroid, Thorens TPN2000, Dr. Fuss.

    6. Dicke Gummimatte von Thorens ausreichend für die meisten User.

    7. Falls Motor verbaut wurde, der nach 1992 produziert wurde (Motor mit einem Pulley aus Kunststoff), dann würde ich den durch einen Motor eines TD280 austauschen. Sie ruckelten weniger als die späten TD2001-Motoren. Motoren mit Metallpulley sind genauso gut.

    8. Austausch der Elkos auf der Steuerungsplatine. Insbesondere der Siebelko ist für 25V ausgelegt, das ist zu wenig für viele Netzteile.

    Weitere Möglichkeiten:

    Steuerung Sinus der Firma Klein Technik, RDC-X Subchasis, guter Tonarm (z.B. SME 3009R nach einer Revision).


    Die Punkte 1-8 sind im Preisrahmen von 500 Euro aber mit viel Geduld und etwas Glück umsetzbar (ich habe es für noch weniger umsetzen können) . Das dürfte für einen LP12 schwer zu schlagen sein. Hinweis: das einteilige Subchasis mit TP90-Bohrung lässt sich problemlos zu SME umfräsen. Das Laufwerk ist top und gut für weitere technische Entwicklungen. Hier ist nichts verklebt oder für schnellen Verschleiss entwickelt.

    Gruß

    Michael

  • Die Veränderung hin zum LP12 wir für dich klanglich kein großer Fortschritt sein.

    Ein gut getunter 2001er ist da ebenbürtig .

    Da würde ich nach anderen Konzepten Ausschau halten.

    Axel

    Trau keinem Lautsprecher unter 1.50

  • Die Veränderung hin zum LP12 wir für dich klanglich kein großer Fortschritt sein.

    Ein gut getunter 2001er ist da ebenbürtig .

    Da würde ich nach anderen Konzepten Ausschau halten.

    Axel

    Das kommt auf den LP12 an...

    Linn LP12 (Karousel)/Keel/Radikal/Urika/Ekos 2/Akiva/Linn Akurate DSM Katalyst/QNAP 219P II/Cisco WS-C2960-8-TC-L/Linn Akurate Tuner/1 x Majik 6100 & 1 x Majik 4100/Linn Akubarik (aktiv), Grado PS500e

  • Das Laufwerk ist top und gut für weitere technische Entwicklungen. Hier ist nichts verklebt oder für schnellen Verschleiss entwickelt.

    Nicht verwunderlich da dem TD2001 der TD 320 Pate stand, und das ist alles in allem schon ein sehr ordentlicher Plattenspieler.
    Mit dem 2001er wollte Thorens damals wohl auch optisch den stand der dinge in der gehobenen Liga zum noch vertretbarem Preis anbieten, meinen jedenfalls würde ich nie mehr hergeben, heißt aber nicht das ich mich nicht auch umschauen werde, auch andere Mütter haben schöne Töchter:)


    gruß

    volkmar

    AAA Mitglied


    Röhren Endstufen- Röhren Vorvorstärker - Röhren Kopfhörerverstärker- Röhren Phonovorstufen -Laufwerke Thorens TD-2001 RDC + DIY- Masterbandmaschine Teac X-2000M- Systeme Audio Technica AT-160ML + AT-ML180


    The post was edited 1 time, last by volkmar II ().