Versand aus USA - was zu beachten?

  • Den Argumenten der Europäischen Kommission kann ich folgen. Nicht folgen kann ich dem Geschäft vom DHL, das nach Zwang für die 6 EUR aussieht.

    Viele Grüsse,
    Mario


    "Viele Antworten können mit ihren Fragen nichts anfangen." (Piet Klocke)

  • Der Preis geht doch voll in Ordnung, DHL erbringt eine Dienstleistung, ich spare mir den Weg zum Zollamt. Bei FedEx bezahle ich für die gleiche Leistung gut 15 €, daran störe ich mich auch nicht.

    Viele Grüße
    Micha


    AAA-Mitglied

    ...Wenn über eine dumme Sache mal endlich Gras gewachsen ist, kommt sicher ein Kamel gelaufen, das alles wieder runterfrißt… (Wilhelm Busch)

  • Ich möchte hier Wahlfreiheit haben. Wenn ein Automatismus eingezogen werden soll, stimme ich dem nicht zu. Bei eBay geht mir dieses Abfertigungspaket mittlerweile auch auf den Wecker.


    Aktuell kassiert unser Zusteller wegen Corona sowieso keine Gebühren an der Tür. Lässt einen Zettel da bzw. drückt ihn mir in die Hand und ich muss einen Tag später ins Dorf fahren, um mein Zeug abzuholen.

    Viele Grüsse,
    Mario


    "Viele Antworten können mit ihren Fragen nichts anfangen." (Piet Klocke)

  • Die Wahlfreiheit wird es wohl nicht geben und nun? Bleibt ja dann nur - entweder akzeptieren oder leider drauf verzichten. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Firmen, die die Ware versenden, andere Versand Modelle anbieten.

    Viele Grüße
    Micha


    AAA-Mitglied

    ...Wenn über eine dumme Sache mal endlich Gras gewachsen ist, kommt sicher ein Kamel gelaufen, das alles wieder runterfrißt… (Wilhelm Busch)

  • In USA und UK ist UPS weit verbreitet und besser erreichbar für die dortigen Leute. Ich zahle immer häufiger bei teuren Platten UPS Porto. Die Sachen sind blitzschnell da (war selbst während des ersten Lock Downs so), Gebühren bezahle ich online, und bisher hatte ich noch kein Problem mit Versand und Zustellung.

    Nur "einfache" Japan Post ist fast vergleichbar schnell und problemlos. Die Japaner packen zudem, ohne extra Hinweise, am besten ein. UPS Lieferungen sind auch üppig gepolstert.


    DHL ist Basisversorgung mit auffälliger Gebührenordnung. Fand auch mal ein Zoll-Mitarbeiter.


    Um das hier zu glätten: es kommt auf den Wert der Ware bzw. deren Werthaltigkeit an, welche Versandoptionen und -kosten einem angemessen erscheinen. Bei einem 600 EUR Artikel fallen 6 EUR wirklich nicht ins Gewicht. Aber dann würde ich vielleicht gar nicht mehr DHL als Carrier wählen.

    Viele Grüsse,
    Mario


    "Viele Antworten können mit ihren Fragen nichts anfangen." (Piet Klocke)

  • Manchmal schlüpfen die Platten am Zoll vorbei, tatsächlichen Zoll musste ich noch nie bezahlen...Die letzte Sendung (vor einer Woche) kam in 7 Tagen und blieb nicht im Zoll hängen.

    Da hast du aber Schwein gehabt, echt noch nie Zoll bezahlt? Ist mir leider nur vereinzelt passiert.


    Gerade ist wieder ein sehnlichst erwartetes Paket aus USA eingeschlagen:)


    analog-forum.de/wbboard/gallery/index.php?image/142725/


    Versanddauer 16 Tage (Standartsendung/First Class)

    Zoll bezahle ich dabei immer direkt bei der Poststelle beim abholen, es sei denn der Versender schreibt nichts oder einen Pauschalbetrag unter 25 Euro drauf.

    Die Japaner machen das übrigens fast immer und ich bezahle dann keinen Zoll auch wenn viel teurer;)


    gruß

    volkmar

    AAA Mitglied


    Röhren Endstufen- Röhren Vorvorstärker - Röhren Kopfhörerverstärker- Röhren Phonovorstufen -Laufwerke Thorens TD-2001 RDC + DIY- Masterbandmaschine Teac X-2000M- Systeme Audio Technica AT-160ML + AT-ML180


  • Hallo,


    soweit ich weiß kann man sich bei DHL als "Selbstverzoller" eintragen. Zumindest früher war das möglich. Müsst ihr mal googlen wenn es interessiert.


    Viele Grüsse

    Bertel

    No chains around my feet, but I'm not free...
    Concrete jungle - Robert Nesta Marley