Leben CS 600X (der Aktuelle): Leistungsröhrentausch sinnvoll von 6L6 auf EL-34, oder (gar) auf KT-88??

  • Hallo liebe Röhren(Verstärker-)Experten,


    ja - ich überlege, ob ich bei meinem CS-600X von der Original(Leistungs-)Röhrenbestückung 6L6, auf EL-34 - oder vielelicht sogar auf KT-88 wechseln soll? Präferenz hätte aber schon die EL-34 Leistungsröhre.


    Das muß oder soll jetzt übrigens garnicht unbedingt zeitnah sein - wenn ich das im Nov. oder Dez. angehe, reicht es völlig aus (hätte also genug Zeit, zu überlegen).

    Entscheidend ist: Mache ich es überhaupt - einen solchen Tausch - oder lasse ich die 6L6 weiterhin drin(??)


    Der Vetrieb, resp. Herr Schmitz, ist der Auffassung, mit den 6L6 klänge der Leben besser - die 6L6 hat gegenüber der EL-34 auch etwas mehr Leistung (ist das eigentlich immer so(??), oder gibt es auch - etwas - leistungsstärkere EL-34 - Röhren?).


    Andererseits gab es ja schon in der Juli/August-Ausgabe der Image-Hifi von 2006(!), einen sehr ausführlichen Test des Leben CS-600 (beim aktuellen 'X', hat sich ja nicht viel geändert - auch klanglich nicht https://positive-feedback.com/…00x-integrated-amplifier/ ), aus dem ich ein kleines (aber m. E. entscheidendes) Zität hier einfügen möchte:

    "Ganz anders dagegen (als ein 6CA7-Nachbau, der aber hier eh nicht interessiert und durch's Raster fiel), ein sauber gematchtes EL-34 Quartett von 'JJ': Farbenprächtig, sehr kräftig wirkend und mit besonders großen räumlichen Strukturen. Vor allem der Bass kam hier fein ziseliert, sehr präzise schwingend und voller Attacke - meiner Meinung nach, ebenfalls eine merkliche Steigerung gegenüber der Serienbestückung, die vergleichsweise zwar perlt wie frischer Sekt, bisweilen aber auch schon voyeuristisch Details hinterfragt.

    Ginge es um Körperhaftigkeit, um genüßliches Durch- und Darübergleiten, plus um ein paar höchst erotischer Pölsterchen an den richtigen Stellen - ich würde bis in alle Zeiten an der EL-34 kleben bleiben...."


    Die 'Stereoplay' hatte übrigens - deutlich später - in ihrem CS-600 Test bezüglich der 6L6, in eine ähnliche Richtung argumentiert und EL-34 - Leistungsröhren bevorzugt.


    Was meint Ihr?

    Soll ich (längerfristig) auf EL-34 umrüsten(?) - es können ja auch gerne andere (noch hochwertigere?) EL-34, eines anderen Herstellers sein - es müssen nicht unbedingt welche von 'JJ' sein, nur weil die Image-Hifi sie in dem damaligen Test empfohlen hatte.


    Was ich mir übrigens nicht so gerne wünsche: Antworten in der Art von "Probiere es doch einfach mal aus."

    Warum: Den Leben wieder vom Rack zu nehmen, den massiven Deckel (der sehr unfallträchtig ist!), mehrfach ab und wieder draufzusetzen - nicht zuletzt, die Röhrensockel, die von mehrfachem reinstecken und wieder rausziehen div. Röhren auch nicht gerade besser werden - all das möchte ich so weit wie möglich minimieren(!).

    Eine wirklich gute Empfehlung für ein (möglichst passendes) gematchtes EL-34 Quartett - das wär's dann halt schon!


    Oooder: Sollte ich doch auf KT-88 gehen? Die (höhere) Leistung der KT-88 wäre da erstmal ein Argument 'für.

    Dann müßte ich allerdings den Deckel des Leben ablassen - die KT-88 sind zu hoch(!)

    Achso - meine Lautsprecher: Nein - keine Hochwirkungsgrad-LS, keine Hörner oder dergleichen.

    Habe die Spendor Classic-3/1 - 88dB.

    Da 'ringt' man natürlich auch um jedes Watt mehr oder weniger.


    Na - ich bin mal gespannt auf Eure Empfehlungen, Ratschläge und Tipps.

    Und schonmal danke im Voraus.


    Beste Grüße

    Bernhard

  • Ob nun 30Watt Leistung ( 6L6 ) oder 25Watt ( EL34 ) wird nicht viel ausmachen.


    Persönlich finde ich generell die 6L6 als für mich gefälliger im Klang, sie sind "wärmer", was oft als "musikalischer" bezeichnet wird. Die EL34 oder KT88 gehen da etwas "härter" zur Sache und kitzeln so subjektiv etwas mehr im Hochton raus.


    Wenn es Dein Hörgeschmack trifft, dann solltest Du auf EL34 / KT88 umsteigen.

  • Ich mag die KT88 Schaltungen/Röhren nicht. In der Vergangenheit habe ich immer die EL34 Versionen bevorzugt. Die EL34 spielt meiner Meinung nach feiner, die KT88 ist für mich eine Show-Röhre, viel Bass, Power und zu viel Wärme, aber zu wenig Höhen und vor allem Feinauflösung.

  • Hallo Cay-Uwe und Horst,


    besten Dank schonmal für Euer Feedback und Eure Vorschläge.

    Ich denke, ich halte mal an meinem Plan, auf EL-34 umzurüsten, fest.


    Hättet Ihr noch 1, 2 Empfehlungen für einen bestimmten Hersteller, resp. einen bestimmten gematchten Vierersatz EL-34?

    Und - ganz klar - ich werde natürlich diesbezüglich auch mal bei Herrn Kaim von BTB anfragen.

    Aber sofern's hier schon konkrete Empfehlungen gibt - gerne(!)


    Freundliche Grüße

    Bernhard

  • Ich habe an meinen CS 600 sowohl 6L6, KT88 und EL-34 testen bzw. hören können.

    NOS RCA 6L6GC waren bisher die besten. EL-34 mochte ich am wenigsten.

    Herr Röder hatte mir auch die EL-34 zunächst empfohlen, um mir dann doch die RCA 6L6GC einzubauen.

  • Bernhard,


    meine Erfahrungen mit EL34 Röhren liegt schon ziemlich lange her. Ich hatte damals für einen Freund seinen Röhrenverstärker umgebaut, damit er die EL34 benutzen konnte. Er schwor auf Mullard, die mir in seinen umgebauten Audio Innovation auch sehr gut gefallen hat. Damals fand ich, dass sie sehr gute Kontrolle im Bass lieferten und sehr "seidige" Höhen, nihct so hart wie sonst bei vielen EL34.


    So wie ich es gerade sehe, feiert Mullard mit der EL34 gerade wieder ein Comeback mit einer "Re-issue" Serie der EL34.


    Bei BTB kaufe ich selber für meine Projekte ein und deren Einschätzung hat immer ins Schwarze bei mir getroffen, aber auch Tube Amp Doctor ( gleich bei mir um die Ecke ) publiziert auf deren Web-Seite nachvollziehbare Klangbeschreibungen der Röhren. Das kann Dir eventuell auch helfen, die für Dich "Richtige" zu finden ;)

  • dann nochmal besten Dank für Eure Vorschläge und Anregungen.

    @Wild Billy - Deine Erfahrungen mit Deinem eigenen CS-600 'wiegen für mich natürlich schwer' (natürlich in positiver Hinsicht ;-) ) - es selbst ausprobiert zu haben und dann sagen zu können: "NOS RCA 6L6GC waren bisher die besten. EL-34 mochte ich am wenigsten" - gibt mir natürlich zu denken.

    Wahrscheinlich lasse ich die werksseitig eingesetzten 6L6 erstmal weiter laufen und schaue mich in der Zwischenzeit mal nach einem solchen Vierersatz NOS RCA 6L6GC um.

    Die werden vermutlich nicht soo leicht zu kriegen sein - und werden natürlich auch ihren Preis haben - aber ich kann ja mal bei BTB und Tube Amp Doctor anfragen, ob sie etwas derartiges verfügbar haben und was so ein Vierersatz kosten würde.

    Und alternativ dann auch nochmal nach einem Vierersatz EL-34 von Mullard.


    Beste Grüße

    Bernhard

  • Hallo Wild Billy,


    besten Dank für den interessanten Link - die Frage ist halt, ob man diese im Artikel empfohlenen Röhren von Sophia Electric - seien es nun

    EL34-ST oder die KT88-ST, hier irgendwo bekommt(?)

    Ein US-Import wäre vermutlich teuer(!)


    Beste Grüße

    Bernhard

  • Ich "fahre" ja u.a. auch einen Leben CS 600 und habe anfangs die EL34 von electro harmonix über eine längere Zeit darin betrieben, kurz zum Testen dann auch mal die KT88, die hatte zwar mehr "wumms", aber war mir vom Klangbild her zu wenig auflösend, gekauft habe ich mir die KT88 nicht. Als ich dann vor Jahren das erste Mal einen Satz Svetlana 6L6GC ausprobiert habe, hate ich "meine" Röhre gefunden. Ich mag den samt und seidigen Klang, besonders bei Bebop und Hardbop Jazz, sehr.

    Vor einigen Jahren habe ich mir dann beim Tube Amp Doctor in Worms noch einen Satz TAD 6L6GC-STR (BLACKPLATE RCA-Style PREMIUM Selected) gekauft. Die sind etwas preiswerter als die Svetlana. Unterschiede (für mein persönliches Empfinden) gibt es da im Bassbereich, da sind die TAD etwas kräftiger, insgesamt klingen diese aber auch sanft und ausgewogen. Als ich vor einigen Monaten spaßeshalber mal wieder die EL34 eingesetzt habe, war für mich klar, dass die wieder raus müssen.

    Letztendlich ist das alles aber auch Geschmacksache und hängt von der Musik ab. Wer es gerne laut und poppig mit viel Wumms mag, für den sind evtl. die KT88 genau richtig, die EL34 klingen mir zu steril, da fehlt einfach die klangliche Wärme. Bläsersätze, Gitarre, Piano und Solo-Saxophon gefallen mir mit den 6L6GC deutlich besser. Ich bleibe bei diesem Typ.



    Viele Grüße

    Rudi

    2009 - 2019 = 10 Jahre AAA-Mitglied

  • Ich habe alle hier genannten Röhrentypen am CS600 ausprobiert. Momentan laufen zu meiner besten Zufriedenheit EL34b von Tungsol. Ich habe hier alle möglichen Sätze vorrätig. Aber ich werde in nächster Zeit sicher nicht wechseln. Die EL34b bleiben dran. Das ewige Röhren wechseln macht für mich keine Sinn. Der Gewinn marginal... Viel Spass beim Testen.

  • Besten Dank für die Ratschläge. Ich kann ja zunächst mal die werksseitigen 6L6 drin lassen und später dann eventuell auf die empfohlenen Tungsol EL34b wechseln.

    Allzu viel, möchte ich wie gesagt auch nicht durchtesten - die Röhrensockel werden es mir danken.


    Beste Grüße

    Bernhard

  • Die Mullard Röhren sind meiner Meinung nach auch qualitativ besser als die Tung Sol und minimal günstiger sind sie auch noch. Manche Tung Sol EL 34 B fangen nach längerer Spielzeit an Geräusche zu machen.