Das Jelco HS30 Headshell, taugt das was?

  • Das Jelco HS-30 ist ein sehr gutes Headshell, es ist aber kein Holzheadshell wie die von techne audio und Andreas Kirschner, es hat lediglich eine Deckplatte aus Palisander die die Resonanzen bedämpfen soll und auch noch Schick aussieht.


    Je nach verwendetem TA System bedämpf ein Vollholz Headshell das System mMn. zu stark, was der Musik zu viel Drive nimmt, aber das ist Geschmacksache.


    Gruß Martin


    Sony TTS-8000 - Pio PA-5000/Ortofon MC30 Super II - Ortofon T-20 - Phonomopped MK2B14
    DIY Laufwerk Pioneer MU-70 - Groovemaster II 12"/Ortofon Venice - Ortofon TA-210/Ortofon MC30 Super - Silvercore mc25 - Phonomopped MK2B14

  • Das HS30 ist ein sehr schweres Headshell!,

    dh eigentlich nicht im Vergleich zu den leichten Yamamoto Holzheadshells zu verwenden.


    Im Gewicht aehnlich sind die Yamamoto Titan Headshells.

    Jeh nach TA ziehe ich mal das HS 30 , mal die Titanheadshells vor.


    Das Yamamoto klingt staerker bedaempft, die Yamamoto Titan heller und dynamischer.


    Bei Audio Technica ziehe ich das Yamamoto Titan vor,
    bei Soundsmith Systemen hingegen das HS 30.


    Das HS 30 kommt bereits mit sehr hochwertigen Headshell Kabel, die einzeln ca 50eur kosten.


    Das HS 30 ist auch die OEM Basis des Koetsu Headshells , mit dem Koetsu Schriftzug wird es aber mehr als doppelt so teuer.


    Gruss

    Juergen

    gewerblicher & privater Veranstalter musikalischer Events
    Händler für hochwertige audiophile Genussmittel
    mit analogem Schwerpunkt


    AAA- Mitglied

  • Ich habe HS-25 und HS-30 am 12" SA-750.

    Klanglich ist das HS-30 schon eine Ansage, die Unterschiede sind deutlich hörbar.


    VG

    Dieter

    LW mit luftgelagerter Tellerachse sowie Teller mit Outer Ring und VTA- Lifter, diy

    Dr. Fuss Steuerung

    Kabelkonfektion diy

  • So wie das hier aussieht, bietet man dort Jelco Tonarme an. Im Hinblick auf die Insolvenz von Jelco finde ich das beachtenswert. Zumindest mir ist das neu.

  • "Rek-O-Kut" ist/war Jelco Dealer seit vielen Jahren und hatte die Jelco-Sachen immer unter eigenen Nahmen vertrieben. Das Angebot betrifft momentan Restbestände.

    Nächste Woche sollte das Jelco HS30 hier eintreffen, ich werde berichten.

    Viele Grüße, Tony

  • Ich war auch gespannt und habe damals zum hellen 750L ein 30er bestellt. Ja es klingt anders (auch wenn die Gewichte angeglichen weden, ja es ist sehr ordentlich verarbeitet, aber auch: ja, es ist sehr schwer und passt dann nicht immer ins Konzept. Derzeit läuft es mit dem Nagaoka OS300 am PUA-1500s, wird aber der Tage wieder nach hinten wandern und dem EPC205mkII im HS25 Platz machen. Aber PUA und HS-30 gibt eine "massive" Grundlage für extra-harte Systeme (und ist nur mit Zusatzgewicht II justierbar).

    schöne Grüße aus Wien


    Stefan

  • Guten Abend,


    persönlich bevorzuge ich schwere und leichte Headshells, dazwischen eher nichts.
    Somit kann ich recht flexibel die effektive Masse einer Tonarm/Headshell/Tonabnehmer Kombination varieren, an einer der jeweiligen Tonarme die ich einsetze.

    (Meff zwischen 14 und 25 gram)


    Viele Grüße, Tony

  • Das HS-30 liegt mit Kabeln und Schrauben bei ca. 18,2g, gefiel mir in Verbindung mit schweren bzw. harten Systemen sehr gut. Letzten Endes habe ich mich aber für ein Orsonic AV-101 entschieden, klanglich für mich etwas freier und offener als das Jelco, aber das ist Geschmacksache.

    Gruß Martin


    Sony TTS-8000 - Pio PA-5000/Ortofon MC30 Super II - Ortofon T-20 - Phonomopped MK2B14
    DIY Laufwerk Pioneer MU-70 - Groovemaster II 12"/Ortofon Venice - Ortofon TA-210/Ortofon MC30 Super - Silvercore mc25 - Phonomopped MK2B14