Top-Phonostufe für MM gesucht

  • Was möchtest du damit sagen? Was stört dich?


    Hätte ich vielleicht auch schreiben sollen, dass die Mitch Cotter Phonostufe 'singt'?

    Grüße,
    Jonas


    "Das Problem bei Zitaten im Internet ist, dass man nie weiß, ob sie authentisch sind." -Abraham Lincoln-

  • Es sollte vielleicht eine reelle Chance bestehen das Teil käuflich erwerben zu können. Oder: 'Besser den Spatz in der Hand als die Taube auf dem Dach'.


    (Oder willst Du den Verkauf eines Cotter bahnen den Du 'zufällig' überzählig hast?);)

  • Zwar auch für MC geeignet, kann ich nur wärmstens die Digna von Mr. Nixie empfehlen. Klanglich auch bei MM auf sehr hohem Niveau. Ich hätte nie gedacht, dass ich mal bei einer Röhrenvorstufe für Phono lande, habe keinen einzigen Moment bereut.

  • Hallo plattenteller,

    die meisten Phonoteile sind für MM + MC gedacht, was damit zusammenhängt, daß MC-Tonabnehmer den Markt dominieren. Teure MMs mit der für Magnetsysteme hohen Ausgangsspannung sind eher selten. Es gibt nur wenige, die die Schwelle von 1K€ überschreiten. Bei den MIs sieht es etwas besser aus. Daher gibt es nicht allzu viele Phonoverstärker, die nur einen Anschluß für MM haben. Bei einigen gibt es die Variante nur MM oder MM mit eingebautem Übertrager.

    Mit analogem Gruß

    Prof. van Dusen

  • Vielleicht sollte der Threadersteller erstmal seinen aktuellen Tonabnehmer nennen, bevor hier teueren Geräten rumgeworfen wird. Ein AT95 klingt mit einem 200 Eurp Pre genauso wie mit einem 1000 Euro Teil.

  • Naja einen 500 oder 1000 Euro Pre reizt es sicher lange nicht aus. Da genügt rin ordentlicher Pre wie ein Graham Slee.

    Da wurde ich schon eines Besseren belehrt. Das hat auch nix mit ausreizen zu tun.

    Der Phonopre ist wichtiger als Abnehmer, Tonarm und LW ....

  • Der Phonopre ist wichtiger als Abnehmer, Tonarm und LW ....

    Diesen Eindruck kann ich nur bestätigen. Aus heutiger Sicht würde ich tatsächlich bei den verstärkenden Komponenten der Phonostufe den wichtigsten Part zuschreiben. Eine sehr gute Phonostufe ist durchaus in der Lage auch aus sehr günstigen Tonabnehmern beachtliche Ergebnisse zu erzielen, während ein teurer Abnehmer sein Potential an sehr billigen Phonoverstärkern oft nicht entfaltet. Es gibt aber durchaus günstige Geräte, die bereits eine hohe klangliche Qualität bieten. Hier gilt es die Perlen oder gelungenen Kombinationen zu finden.

    Beste Grüße

    Alex

    technology won't save us

  • D`accord, Alex, für diese Erkenntnis hab ich in der Tat länger gebraucht.

    Und das wichtigste, man muß kein Vermögen investieren, um einen richtig guten Phonopre

    zu finden, nur ums Ausprobieren kommt man nicht drumherum.

    Integrierte Phonostufen nutze ich keine mehr.

    Nach meiner bescheidenen Erfahrung kann man so ab 800 Euro hohe klangliche Qualität

    bekommen, aber nicht zwangsläufig.

    Ein Phonopre für 3K garantiert nicht das Klangparadies.


    Gruß

    Frank

  • Gedankenspiel war halt, dass man eine "gute" reine MM-Stufe günstiger bekommt als eine, die zudem noch MC verstärkt.


    In meiner Wahrnehmung - und sicherlich werde ich gleich darauf hingewiesen, dass das Unfug sei :D - ist es so, dass es ähnlich wie bei den Tonabnehmern auch bei den Pres bei MM preislich früher anfängt, aber eben auch früher aufhört.


    Das heißt, dass es einfach sehr wenige teure(re) MM Pres gibt, weil ab einem gewissen Preisgefüge eben auch zumindest die Option für MC gewünscht wird.


    Ein Kandidat, der mir noch einfiele, wäre eine Tom Evans, die es wohl auch als MM Version gab (gibt?). Den Vorschlag EAR fand ich auch nicht schlecht..


    Für den von Dir genannten Betrag gibt es gebraucht schon sehr sehr gute Pres, die eben auch MC können. Da ist die Auswahl deutlich größer und ich würde schauen, dass ich da etwas finden fände und die Option MC ein mitnehmen...


    Was würde sich eigentlich ändern, wenn ich Klangunterschiede plötzlich messen könnte, obwohl ich sie bisher nie gehört habe?

    LP12 - ??? - SHL5+/40.

    Just Listen

  • Sehr gute Frage!

    Wenn man die allgemein so beantworten könnte, wäre das Forum nur halb so spannend.

    Ich kann nur aus meiner Erfahrung und an meiner Kette bewerten.

    Welche Pres bei mir durchgefallen sind, werde ich aus Gründen der Diskretion (Miss Sophie

    läßt grüßen) hier nicht verlautbaren.

    Empfehlen kann ich die Produkte von Graham Slee, soweit sie MM betreffen, oder

    auch das Phonomopped.

    Andere haben eigene Erfahrungen gemacht.


    Gruß

    Frank

  • Hallo zusammen!


    Sehr hohe klangliche Qualität:

    Graham Slee Accession MM für gut 1000,- Euro. Sieht nach nichts aus ist jedoch klanglich mit das Beste das ich für MM kenne.


    Wer in Bonn oder Umgebung wohnt kann sich diese gerne bei mir im Vergelich zu anderen Phonoverstärkern - auch wesentlich teureren - anhören.


    Gruß Stephan

  • Moin,


    Minimalistisch Croft RIAA oder Vorstufe Micro 25r mit Phono finde ich sehr gut.

    Wenn esTransistor seien soll Moon 310 LP oder LP 5.3


    Gruss Stephan

    "Liebe deine Ecken und Kanten.Denn nur eine Null hat Keine."