Systemdek leiert

  • Hallo zusammen,

    ich habe hier einen Patienten (Systemdek 2x2), der seltsam klingt. Er hält die Töne nicht richtig. Es klingt, als würde er leicht leiern.

    Ich habe mir das dann mit der Stroboscheibe angeschaut und nur einen leicht zu langsamen Lauf feststellen können.

    Das ganze mir einer App gemessen und folgende Messungen im Verlauf erhalten:

    1. Systemdek 33.1/3

    2. Systemdek 45

    3. Als Kontrast hier der leicht zu schnelle, aber recht gleichmäßige, Lauf eines Rega


    Denke, man sieht die wiederkehrende Schwankung recht gut. Zwischenzeitlich habe ich das Lager gereinigt und einen neuen Riemen aufgezogen, aber das Berg&Tal-Bild ändert sich nicht wirklich.


    Verbaut ist der folgende Motor:

    Der Motor läuft ruhig und frei von spürbaren Vibrationen.


    Offenbar hat der Systemdek das folgende "Upgrade" erhalten:

    https://www.on-off-hifi.de/de/…x_media_file=zph01889.jpg


    Nur habe ich keine Idee, in welche Richtung ich nun weiter gehen soll. Vielleicht hat jemand eine Idee, wie ich weiter vorgehen kann....


    THX
    J.

  • Der Wert für Wow & Flutter ist schon sehr hoch, das dürfte die Antwort auf Deine gehörten Misstöne sein. Vermute dass die Kondensatoren ausgetauscht werden sollten.

    Linn LP12 (Karousel)/Keel/Radikal/Urika/Ekos 2/Akiva/Linn Akurate DSM Katalyst/QNAP 219P II/Cisco WS-C2960-8-TC-L/Linn Akurate Tuner/1 x Majik 6100 & 1 x Majik 4100/Linn Akubarik (aktiv), Grado PS500e

  • Hat jemand eine Idee, welche Kondensatoren aus dem Conrad Angebot passen würden? Suche mir gerade nen wolf, zumal auf den Jensen Dingern keine Werte lesbar sind....einzig die 0,22uf sind bekannt. Vielleicht kennt ja jemand die benötigten Werte...

    The post was edited 1 time, last by Jan ().

  • Hi,

    ist schon länger her, dass ich mich mit Phasenschiebern und Synchronmotoren beschäftigt habe.
    Aber wenn ich mich recht entsinne, werden die nur beim Loslaufen benötigt.

    D.h. es ist mir gerade nicht klar, ob sie einen Einfluss auf die Drehzahl im laufenden Betrieb haben können.


    Vielleicht meldet sich ja jemand mit mehr momentanem Wissen als ich es habe.


    Der Motor wurde übrigens auch im Linn Basik verbaut.

    Tschau, Frank


    ] Vorhandensein von Musik - Zuhandensein von Klang [

  • Aus dem Bauch heraus würde ich sagen, daß zumindest der Kondensator kaputt ist, der den Widerstand huckepack trägt. Der Motor ist ein 110V Typ, d.h., daß die Hälfte der Betriebsspannung verheizt werden muß - der Widerstand wird also hübsch warm...

    Mir kommen die Kondis aber sehr groß vor und ggf für den Einsatzzweck ungeeignet. Einer davon soll ja ein Entstörkondensator sein und für diesen Zweck dürften die verbauten Kondis beide untauglich sein. Beim Anlaufkondensator dürfte die Bauart noch relativ egal sein (solange er keinen Heizkörper huckepack trägt...).


    Gruß

    Andreas

    Die Natur ist zwar nicht unfehlbar, doch hält sie stets an ihren Fehlern fest. (Saki)


    Optimist: "Geil, schon Mittwoch.",
    Pessimist: "Scheiße, erst Mittwoch.",
    Realist: "Noch 8252 Arbeitstage bis zur Rente."

  • Hallo Jan


    Hast Du mal das Riemenrad gereinigt?

    Ich würde auch mal den Riemen wenden (also oben und unten vertauschen).

    Wenn sich das gemessene Muster ebenso umdreht dann sollte der Riemen schuld sein.

    Solche ungleichmässigen Laufmuster kenne ich von untauglichen Riemen.


    Schönen Gruss


    Sebastian

  • Moin Jungs,

    danke für den Input! Riemen ist frisch bzw. neu, kein Unterschied. Innenteller und Pulley sind gereinigt. Denke, ich werde am Wochenende mal den Lötkolben schwingen. Komische Sache, das......

    Cheers