Blue Note Classic Vinyl Series

  • Hallo,


    Blue Note hat vor wenigen Stunden rausgehauen, dass es offenbar eine Art Ergänzung der BN80er-Serie gibt, darunter allerdings mit echten Klassikern, die viele schon von den MMJ-Produktionen, die ja durch die Decke gingen, kennen. Die Serie soll fortlaufend und analog zu den TonePoets geführt werden, wo ja eher unbekannte Perlen in hochwertiger Aufmachung präsentiert werden. Der springende Punkt: Kevin Gray mastert und zwar komplett analog von den Masterbändern, so wird es zumindest gesagt. Die LPs liegen aktuell so bei 27 Eur, was dann doch sehr fair wäre, wenn sie qualitativ abseits des Packagings an die MMJ-Raritäten herankommen. Die ersten beiden Alben kommen Mitte Dezember 2020 hier auf den Markt.


    Hier die Quelle:

    http://www.bluenote.com/classic-vinyl-reissue-series/

    Hier der Fahrplan:


    Classic Vinyl Reissue Series – Release Schedule:

    December 4, 2020

    January 15, 2020

    • Horace Silver – Song for My Father
    • Wayne Shorter – Speak No Evil

    February 12, 2020

    • Cannonball Adderley – Somethin’ Else
    • Joe Henderson – Page One

    March 12, 2021

    • Art Blakey & The Jazz Messengers – Moanin’
    • Hank Mobley – Soul Station

    April 9, 2021

    • Sonny Clark – Cool Struttin’
    • Jimmy Smith – Back At The Chicken Shack

    May 14, 2021

    • Dexter Gordon – GO!
    • Eric Dolphy – Out To Lunch

    June 11, 2021

    • Grant Green – Idle Moments
    • Kenny Burrell – Midnight Blue

    July 9, 2021

    • Freddie Hubbard – Ready for Freddie
    • Herbie Hancock – Maiden Voyage

    Dr. Feickert Woodpecker/ Reed 1-X, 10,5 Zoll/ Dynavector 10x5 Neo MK2
    Whest Two.2 Phonostage
    Hegel H390
    Spendor D7.2

    The post was edited 1 time, last by BenjaminButton ().

  • Vielen Dank für die Info!

    Liebe Grüße Achim


    Drogenbeauftragter Die Gerillten e.V.


    Washburn Dreadnought


    Das Schöne an der Suche nach der Richtigen ist der Spaß mit den Falschen

  • Ich weiß nicht wie ihr das einschätzt, bin aber ein großer Fan der Tone Poets, die haptisch und klanglich 1A sind. Da ich viele der Perlen der MMJ-Serie seit langem suche, allerdings damals das Thema an mir vorbeiging, habe ich schon lange Interesse daran diese Top-LPs auf preislich vertretbarem Rahmen zu erwerben. Die ersten 16 releases wären für mich bereits hochinteressant, wenn sie denn klanglich mit den TonePoets mithalten. Die Aufmachung wäre mir eher sekundär, daher halte ich den angesiedelten Preis für einen genialen Schritt auch einem jüngerem Jazz-Publikum die Klassiker zugänglich zu machen. Eigentlich genau das, was man so alles in den letzten beiden Jahren von Seiten der Kunden gehört hat, die keine MMJs erwerben konnten.

    Dr. Feickert Woodpecker/ Reed 1-X, 10,5 Zoll/ Dynavector 10x5 Neo MK2
    Whest Two.2 Phonostage
    Hegel H390
    Spendor D7.2

  • Der wievielte lauwarme Aufguss ist das denn nun?


    Was würde sich eigentlich ändern, wenn ich Klangunterschiede plötzlich messen könnte, obwohl ich sie bisher nie gehört habe?

    LP12 - ??? - SHL5+/40.

    Just Listen

  • Klar, das sind alles bekannte Titel, die auch alle tausendfach vermarktet wurden. Aber trotzdem gut, dass es sie geben wird. Denn AAA-Ausgaben sind ja nur die älteren Pressungen, die aber wieder teurer sind. Insofern ist es doch ein zusätzliches Angebot für diejenigen, die diese Titel noch nicht besitzen, aber auch keine auf Platten gepressten Digitalfiles haben wollen.

    Und der Preis entspricht dann den Speakers Corner Ausgaben, also alles im Rahmen für neuere Qualitätsscheiben.

    Ich finde da auch nichts darunter, was ich "bräuchte", mich freut es aber für jüngere Jazz-Fans. Und viele dieser Titel sind als MM-Produktionen schon lange vergriffen und sehr teuer, z.B. Grant Green, Idle Moments. Die kriegt man noch nicht mal als Japanpressung für einen akzeptablen Kurs.


    Viele Grüße,

    Martin

    eine Stereoanlage, zwei Ohren und viele Platten

  • Ich habe jeweils ein Exemplar von: "Horace Silver – Song for My Father" und "Wayne Shorter – Speak No Evil" erhalten. Von beiden Aufnahmen habe ich verschiedene Ausgaben.
    Ich bekomme noch ein weiteres Exemplar: "Lee Morgan – The Sidewinder".


    Am Wochenende werde ich "vergleichhören" - hat sich schon jemand klanglich festgelegt?

    Streamt mit Tidal und hört mit McIntosh RS100.

  • Am Wochenende werde ich "vergleichhören" - hat sich schon jemand klanglich festgelegt?

    Hallo,



    habe die Wayne Shorter – Speak No Evil letzte Woche bekommen. Sehr gut gemacht! Habe sie mit meiner Liberty-Ausgabe (Ende 1960er Jahre Jahre, ohne van Gelder Stempel, d.h. mutmaßlich West Coast-Pressung von Kopie des Masterbandes, unbekannter Mastering-Engineer) verglichen.


    Eindrücke aus der Erinnerung:

    Neue Ausgabe: wesentlich leiser geschnitten, ausgeglichener im Frequenzgang, schönes Stereobild, klingt insgesamt natürlicher.


    Liberty: mehr Punch, laute Passagen sind so geschnitten, dass es manchmal ein bisschen verzerrt, dadurch aber viel direkter und lauter, aber eben auch nicht so ausgeglichen, stärker rechts-links-lastig, Platte hat durch diese "Nicht-Perfektion" aber auf jeden Fall den 'Charme' älterer Pressungen.


    Die neue Pressung ist AAA gefertigt, sehr gut gepresst, unbedingt zu empfehlen. Musik ist ohnehin superb. Für den Preis um 21 Euro eine Riesenempfehlung für jeden, der eine gute, bezahlbare Ausgabe dieses Klassikers sucht. Meiner Meinung nach Shorters Beste, auf dem 2. Platz kommt dann direkt dahinter Adam's Apple.:)


    Viele Grüße,

    Martin

    eine Stereoanlage, zwei Ohren und viele Platten

  • Ich habe die Tage eine tolle Blue Note Doku geguckt und mir daraufhin auch die Wayne Shorter LP bestellt - hoffe, die ist noch lieferbar.
    Bin nämlich aufgrund der Ausführungen hier mehr als gespannt.

    Gruß,

    Andreas

  • Hallo Michael,


    prima, dass Sie Dir klanglich zusagt! Ich bin froh, dass ich schon vorletzte Woche bestellt hatte, jetzt scheint sie erstmal überall vergriffen zu sein. Die Serie ist zwar nicht limitiert, aber es kann trotzdem ein paar Wochen dauern, bis wieder Exemplare in den Handel kommen.



    Viele Grüße,

    Martin

    eine Stereoanlage, zwei Ohren und viele Platten

  • Ich hatte mir die vorherigen aus der Serie auch gekauft. Auch diese gefallen mir ausnehmend gut. Und die beiden Ausgaben, die am 12. Februar erscheinen, sind auch schon bestellt.


    Gruß Michael

  • Habe bisher alle Releases und seitdem oft gehört. Für den Preis absolut herausragend. Wie immer gilt: Pressung ganz gut, nicht auf dem Niveau von Tone-Poets, allerdings nicht ob der Pressqualität, sondern der Auslieferung im super statischen Plastik-Inlay. Ich schneide diese daher immer gleich raus anstatt sie herauszuziehen, sie sind allerdings oft durch den Transport bereits ziemlich oft an der Oberfläche zerkratzt. Mc Coy Tyner hatte auf der B Seite einige Aussetzer (sah man optisch auch), habe zweifach ausgetauscht, warte allerdings auf Ersatz, da aktuell vergriffen. Das Mastering ist bei allen erste Sahne.

    Dr. Feickert Woodpecker/ Reed 1-X, 10,5 Zoll/ Dynavector 10x5 Neo MK2
    Whest Two.2 Phonostage
    Hegel H390
    Spendor D7.2

  • Ich habe die McCoy Tyner - The Real McCoy und bin von der Klangqualität enttäuscht. Presstechnisch tadellos ist das wirklich schade. Die RVG CD klingt deutlich besser.

    Die LP klingt "verhangen", als würden meine Lautsprecher hinter Vorhängen stehen.

    Die Elemental Ausgaben vor ein paar Jahren waren für mich die letzten preisgünstigen Blue Note Reissues die klanglich Top waren.

    Tone Poets sind mir zu teuer.

  • Ich habe bisher alle Scheiben der Serie gekauft und vorbestellt. Die Sidewinder hab ich auch als AcousTech 45. Da kommt die Neue nicht ran. Die Horace Silver und die Wayne Shorter sind bei mir am besten gelungen. Bei der McCoy Tyner kann ich meinem Vorposter nur zustimmen. Klingt enttäuschend und auch ich bin dabei diese das zweite Mal umzutauschen. Song 2 Seite B knackt am Anfang und am Ende so richtig. Was auch nach dem Umtausch so war. Jetzt will mir JPC eine Geprüfte schicken. Mal sehen. Und wirklich alle kleben dermaßen stark in der Papierhülle, kann man wirklich nur rausschneiden. Ich habe selten, ein so fieses kratzendes Innersleeve gesehen. Ausserdem haben alle, bis auf die Shorter ganz schwache Einlaufrillen. Macht sehr oft *ritsch*, wenn der Tonarm automatisch runtergeht. Bei den Tone Poets nie. Nichtsdestotrotz empfehle ich sie. Für den Preis top. Toller Sound, neues Sleeve und manuell die Nadel auflegen.

  • Ich habe die McCoy Tyner - The Real McCoy und bin von der Klangqualität enttäuscht. Presstechnisch tadellos ist das wirklich schade. Die RVG CD klingt deutlich besser.

    Die LP klingt "verhangen", als würden meine Lautsprecher hinter Vorhängen stehen.

    Die Elemental Ausgaben vor ein paar Jahren waren für mich die letzten preisgünstigen Blue Note Reissues die klanglich Top waren.

    Tone Poets sind mir zu teuer.

    Danke für die Warnung! Dann werde ich bei meinem japanischen Reissue von King Record Co. bleiben (King Record / Blue Note GXF 3008, erschienen 1977 erschienen in der "Immortal Masterpiece Selection"), Exemplare davon kann man übrigens noch immer für etwas über 20 Euro finden. Von den King Record / Blue Note der 1970er Jahre war ich selten enttäuscht.


    -- Joachim

  • Hallo Joachim,

    die King Records Ausgabe würde ich für 20-30€ sofort nehmen. Ich habe aber seit Ewigkeiten keine mehr im ebay gesehen. Bin kein Discogs Fan mit den vielen internationalen Händlern. Da bin ich mir nie sicher dass das Paket auch ankommt.

  • Hallo Joachim,

    die King Records Ausgabe würde ich für 20-30€ sofort nehmen. Ich habe aber seit Ewigkeiten keine mehr im ebay gesehen. Bin kein Discogs Fan mit den vielen internationalen Händlern. Da bin ich mir nie sicher dass das Paket auch ankommt.

    Dass ein Paket nicht ankam, ist mir nur einmal passiert -- allerdings sind Versand- und Zollgebühren oft nicht unerheblich ...


    -- Joachim

  • Hallo Joachim,

    die McCoy Tyner finde ich nicht unter den King Records Ausgaben. Kannst Du mir bitte mal die Labelnummer deiner Platte angeben ?

    Ist zwar hier etwas "offtopic" aber trotzdem schonmal vielen Dank.

    Gruß

    Axel

  • Hallo Axel,


    ich habe die etwas frühere King-Pressung GXF 3008 (von 1977) -- ein Jahr später (1978) gab es eine weitere Pressung GXK 8049. (Vermutlich macht das klanglich keinen Unterschied). Meine Platte hat unter 20 Euro gekostet (Cover ohne OBI und auf der Rückseite mit einigen hellbraunen Punkten, vermutlich durch Feuchte verursacht, Vinyl im M- Zustand).


    Derzeit werden auf Discogs 12 Exemplare von GXF 3008 angeboten: z.B. eines für 35 Euro (inkl. Versand, 1/3 sind Versandkosten, mit dem jap. Verkäufer "madpierrot" hatte ich auch schon zu tun und war zufrieden). Das teuerste M- Angebot stammt leider wieder einmal von einem Verkäufer aus D (74 Euro, davon 6 Euro Versand):


    https://www.discogs.com/de/sell/release/3937192?ev=rb


    PS: musikalisch finde ich, dass "The real McCoy" eine der besten Platten von McCoy Tyner (als Bandleader) ist -- klanglich hat aber RVG bessere Aufnahmen gemacht.


    Viele Grüße


    Joachim