Azimut-Justage mittels Wasserwaage

  • Um den Azimut mittels einer Mini Wasserwaage auf der Headshell zu justieren, benötige ich eine solche Mini-Wasserwaage (leicht und sehr präzise).

    Auf Grund des großen Interesses ( in dem Faden "Bilder Eurer Tonabnehmer" ) hiermit die richtige "Umgebung".

    Bitte hier Erfahrungswerte, Bezugsquellen, Bilder, Interessen, etc. einstellen.


    Als erste Idee wurde die Waage (mit Winkeleinteilung) von Dr. Feickert genannt. Ob Chris Feikert diese Waage einzeln anbietet, wird durch ein Forenmitglied geklärt (lieben Dank dafür)... ggfls. lässt sich Chris Feickert bei genügend Interesse und gutem Preis hinreißen.


    Lieben Dank für Eure Beiträge und Interesse


    Beste Grüße Martin

    TR ZET3 + 80mm Teller + TMR (Magnet Drive) + Konstant FMD + 2-Motoren

    TR5009 (SME309) mit LYRA DELOS sowie Jelco TK-950L (12") mit KISEKI BLUE N.S.

    OCTAVE HP700 mit Übertrager PhonoPre-Einschub + OCTAVE RE320 + SBB

    B&W 800D3

  • Dann bekunde ich auch mal Interesse :)

    Gruß


    Jan


    „Wer in einem gewissen Alter nicht merkt, dass er hauptsächlich von Idioten umgeben ist, merkt es aus einem gewissen Grunde nicht.“ — Curt Goetz


    plattenspieler-forum.de


    JVC QL-Y55F, PE 2020L, Saba: PSP910, PSP250, Dual Golden 11, Luxman PD-284

  • Hallo Dieter aerodreher


    wir würden uns sehr freuen, wenn Du hier das Feedback von Chris Feickert veröffentlichen würdest, lieben Dank im Voraus.

    Wir können jedoch noch ein paar Tage das Interesse hier im Faden sammeln...:merci:


    Beste Grüße Martin

    TR ZET3 + 80mm Teller + TMR (Magnet Drive) + Konstant FMD + 2-Motoren

    TR5009 (SME309) mit LYRA DELOS sowie Jelco TK-950L (12") mit KISEKI BLUE N.S.

    OCTAVE HP700 mit Übertrager PhonoPre-Einschub + OCTAVE RE320 + SBB

    B&W 800D3

  • Hallo Martin,


    ich möchte bezüglich des Themas "Azimut-Justage mittels Wasserwaage" etwas zu bedenken geben:


    Einen Tonabnehmer per WW "horizontal" auszurichten bedeutet meiner (und anderweitiger) Erfahrung nach leider nicht zwingend, dass der Abtastazimut des Tonabnehmers dann auch "optimal" ist! Beim Adjust+ Verfahren wird die WW dazu eingesetzt definierte Messschritte(!) zu machen (und nicht horizontal auszurichten), um dann einfach auf den als "optimal" gefundenen Messpunkt (der maximale Übersprechdämpfung und/oder minimale R/L Phasenabweichung zeigt) zurückstellen zu können!


    Das mag hier ja bekannt sein, ich wollte es nur für eventuell Mitlesende, die die WW Methode gut finden, dokumentiert haben ... my 2cents worth.


    Grüße,

    Winfried

    Einer Behauptung ohne Beleg darf man auch mit einem Widerspruch ohne Beleg entgegnen. (Volksweisheit)

    Ich habe zwei Monoendstufen Vincent SP-996 zu verkaufen

  • Ich kann Winfrieds Aussage nur bestäigen.

    Also ich würde einfach empfehlen, Adjust+ bei CF zu kaufen. Dann ist die besagte Mini-Wasserwaage inclusive. Ihr müsst ja nicht sofort zur Pro-Version greifen...;)

    Auf der anderen Seite, wenn CF uns hier ein Forumsangebot macht, würde ich sogar noch eine weitere WW kaufen. Denn man wird nach längerem Suchen zu der Erkenntnis gelangen, dass man kaum etwas besseres findet...

    Kontaktaufnahme nur per E-Mail. Eigene Adresse ist mitzusenden.

  • Thomas,

    was spricht denn gegen einen kleinen Win7-Laptop mit externer Soundkarte?

    Machen wir doch hier bestimmt alle so. Die Software ist jetzt nicht wirklich anspruchsvoll in Bezug auf die Hardware. Komm mir jetzt bitte nicht mit abgelaufenen Windoof...das ist hier total Rille, solange du den Rechner nicht ins Netzwerk klemmst. Ein USB-Stick reicht völlig, um Audiofiles und PDF-Protokolle zu kopieren.

    Kontaktaufnahme nur per E-Mail. Eigene Adresse ist mitzusenden.

  • Hm, müsste ich mir überlegen - habe halt eine große Aversion


    gegen Windows, ist absolut nicht mein Ding :pinch:


    Aber bleiben wir wieder beim Thema der Wasserwaage, will das nicht weiter stören,


    danke Dir!


    Liebe Grüße


    Thomas

    Meine Hörschmeichler sieht man im Profil "Über mich" ;)

  • Diese Miniwasserwagen/ Dosenlibellen gibt's dutzendfach zu schmalem Preis in den üblichen online agierenden Versandhäusern. Ich bin gerade nicht ganz im Bilde, aber weshalb bestellt man sich die nicht einfach?


    Ansonsten kann ich nur der Aussage von wgh52 beipflichten.


    livingvinyl Du könntest windows auf dem Mac Virtualisieren. Dann benötigst du zumindest keine weitere Hardware.

  • Diese Miniwasserwagen/ Dosenlibellen gibt's dutzendfach zu schmalem Preis in den üblichen online agierenden Versandhäusern. Ich bin gerade nicht ganz im Bilde, aber weshalb bestellt man sich die nicht einfach?

    @ honsl:

    Die weithin und billig erhältlichen MiniWW sehe ich eher als Schätzeisen, denn sie haben keine brauchbare Skalierung (gemäß Adjust+ Verfahren!!). Die von Chris Feickert Adjust+ beigelegte WW mit Skala(!) habe ich nirgends gefunden, aber ich bin vielleicht kein guter Produktfinder...


    Grüße,

    Winfried

    Einer Behauptung ohne Beleg darf man auch mit einem Widerspruch ohne Beleg entgegnen. (Volksweisheit)

    Ich habe zwei Monoendstufen Vincent SP-996 zu verkaufen

  • Ich hab mir einfach ein Zehner (oder Zwanziger? Ich weiß es nicht mehr) Pack aus Fernost für unter 5 Euro bestellt und die alle nebeneinander auf den Tisch gepackt. Daneben habe ich eine hochwertige Präzisionslibelle gelegt. Dann habe ich alle kleinen Libellen aussortiert, die nicht in die Richtung der Referenz zeigten (das waren einige).


    Ob die Dinger von Feickert da was anderes sind? Ich werde es nie erfahren...

    Aber weil ein gerades Headshell relativ nichtssagend ist, hab ich mich am Ende auch nicht mehr drum gekümmert.


    Wenn kein Adjust+, dann finde ich Acrylblock, Bleistiftmine und Lupe/ Smartphone Cam zielführender.

  • ...finde ich Acrylblock, Bleistiftmine und Lupe/ Smartphone Cam zielführender...

    honsl

    Auf welches "Ziel" führt Dein Verfahren? Wahrscheinlich ein anderes als das Adjust+ Libellenverfahren (Übersprechen-/Phasenunterschied-Opitmierung und eben nicht TA-Ausrichtungsanpassung zur LP-Oberfläche), was ja OK sein kann, mir aber hier nicht das Thema zu sein scheint ;)


    Grüße,

    Winfried

    Einer Behauptung ohne Beleg darf man auch mit einem Widerspruch ohne Beleg entgegnen. (Volksweisheit)

    Ich habe zwei Monoendstufen Vincent SP-996 zu verkaufen

  • honsl

    Auf welches "Ziel" führt Dein Verfahren?

    Ziel war die Ausrichtung des TAs anhand des Nadelträgers.

    Wahrscheinlich ein anderes als das Adjust+ Libellenverfahren

    Selbstverständlich anders (siehe Antwort oben), nicht nur vermutlich. Das ist eigentlich logisch und liegt ja in der Natur der Sache.

    was ja OK sein kann, mir aber hier nicht das Thema zu sein scheint ...

    Ich habe in meiner Antwort lediglich meine Erfahrungen zu den erhältlichen Miniwasserwaagen dargelegt. Und das ist ganz offensichtlich Thema dieses Threads. Nicht Adjust+


    In einem kurzen Nebensatz habe ich dann noch meine Einschätzung beigefügt. Nach meiner Empfindung ist das kein themenfremder Inhalt.

    Deine Antwort dann schon eher...

  • Und!!!

    Achtung !

    Auf einem "REGA- Tonarm" egal welchen Typ's" funktioniert dieses Wasserwaagen Prinzip überhaupt nicht !!!

    Der Grund ist, das es nicht plan-parallel in der Dicke ist, weil es ein Alu-Gussteil ist, welches nicht weiter bearbeitet (Ausgeglichen) wird !!!

    Also bitte Achtung---" Vorhandene- Messfehler"--- beim Rega Arm!!!


    Ahoi


    Jürgen

    Alles was Spaß macht ist entweder "unmoralisch","macht dick" oder ist "zu teuer!!!"

    (War da etwa Haschisch in dem Schokoladenei)

  • honsl :

    Nun, es ging aber um die Adjust+ Wasserwaage. Und damit weiss eigentlich jeder, der sich für dieses Thema interessiert, was damit gemeint ist. Das ist eine Präzisionslibelle, mit mehr Teilsrichen und der Möglichkeit, reproduzierbar kleine Winkeländerungen einstellen zu können.

    Mit Verlaub, das kleine runde Schätzeisen ist mit der WW von CF überhaupt nicht vergleichbar.

    Ich habe hier eine ganze Kiste voll unterschiedlicher Dosenlibellen, die sich alle nicht für den Einstz am Tonarm eignen.


    Die oben gezeigte Stabila ist zwar ein netter Helfer für die Hosentasche und für Heimwerktertätigkeiten bestens geeignet (ich habe auch eine solche im Gebrauch), aber für Einstellarbeiten am Tonarm denkbar ungeeignet.


    Um hohe Genauigkeiten und vor allen Dingen reproduzierbare Messergebnisse zu erhalten, benötigt man hier schon eine Präzisionslibelle. Mit einer planen Auflagefläche. Eine Präzisions-Mini-Wasserwaage eben.


    Grundsätzlich mein ich soetwas:


    [Blocked Image: https://www.wasserwaagen.shop/…ergleich5979a4877dafd.jpg]


    Quelle: https://www.wasserwaagen.shop/…7/praezisionslibelle?c=60


    Kontaktaufnahme nur per E-Mail. Eigene Adresse ist mitzusenden.