Gerätefüße, Vergleich hochpreisiger Artikel, Gaia, Wilson Audio, etc.

  • Olsen,

    das ist dein gutes Recht, ...wenn Du es dir nicht vorstellen kannst. ;) Ich möchte und muss hier keinen überzeugen.

    Wenn diese Gummiteile so super entkoppeln, dann lege doch mal ein Stück Filz unter die Gummiteile.

    Wenn Du keinen Unterschied hörst, dann machen die Teile einen guten Job und alles ist super entkoppelt.

    mMn ist das Thema viel zu komplex um pauschal irgend eine Lösung zu favorisieren.

  • Bei mir liegt unter den Waschmaschinenunterstellfüßen noch eine Gehwegplatte, allerdings nur weil mit dem neuen Sessel der Mitteltöner, der auf Ohrhöhe spielen soll, zu niedrig war.

    Evtl reagieren kleine und dementsprechend leichte Boxen auch sensibler auf die Gerätefüße, meine Lautsprecher wiegen ca.70kg und stabilisieren sich somit von alleine.

  • Ich kann mir nicht vorstellen, das ....

    Jede Maßnahme hat einen Einfluss - und sei es nur der stabilere oder weniger feste Stand eines Lautsprechers.


    Der Stand hat maßgeblichen Einfluss auf den Klang -


    völlig abgesehen von Bodenschwingungen durch Luftschall...


    Soweit jedenfalls meine selbst gemachte Erfahrung mit dem Thema.


    greets


    Jo

  • Bei mir liegt unter den Waschmaschinenunterstellfüßen noch eine Gehwegplatte, allerdings nur weil mit dem neuen Sessel der Mitteltöner, der auf Ohrhöhe spielen soll, zu niedrig war.

    Evtl reagieren kleine und dementsprechend leichte Boxen auch sensibler auf die Gerätefüße, meine Lautsprecher wiegen ca.70kg und stabilisieren sich somit von alleine.

    Die Aussage ist aber sehr pauschal unglaubwürdig!

    Weil ich andere Ergebnisse mit meinen ""Telefonhörern"" erzielen konnte und die wiegen über 150Kg/ Stück --



    Ahoi


    Jürgen

    Alles was Spaß macht ist entweder "unmoralisch","macht dick" oder ist "zu teuer!!!"

    (War da etwa Haschisch in dem Schokoladenei)

  • Olsen,

    das ist dein gutes Recht, ...wenn Du es dir nicht vorstellen kannst. ;) Ich möchte und muss hier keinen überzeugen.

    Wenn diese Gummiteile so super entkoppeln, dann lege doch mal ein Stück Filz unter die Gummiteile.

    Wenn Du keinen Unterschied hörst, dann machen die Teile einen guten Job und alles ist super entkoppelt.

    mMn ist das Thema viel zu komplex um pauschal irgend eine Lösung zu favorisieren.

    Durch unseren Holzboden ist das sehr einfach festzustellen, man merkt es in den Füßen wann entkoppelt ist und wann nicht:) Meine Boxen wiegen ca. 60 Kg die stehen immer fest. So komplex finde ich das Thema eigentlich nicht, da ist die richtige Aufstellung im Raum schon viel komplexer =O


    Olsen

  • So komplex finde ich das Thema eigentlich nicht, da ist die richtige Aufstellung im Raum schon viel komplexer =O


    Olsen

    Das dachte ich auch einmal, bis ich es ausprobiert und gehört habe 😉, Für die räumliche Aufstellung gibt es ja systematische Herangehensweisen, aber ein anderes Thema.


    Viele Grüße,

    Andreas

  • Mahlzeit,

    vorweg... ich hab hier grad ein bißchen geblättert und irgendwie kommen in Zuge dessen

    so´n paar alte Gedanken wieder hoch.

    Zum einen : Ich da ja ganz bei Euch, das je nachdem was man erreichen möchte, dieses

    Thema nicht ganz unwichtig ist, wenn nicht sogar...

    Generell, um´s abzukürzen : Natürlich kann man "professoinelle Lösungen" ausprobieren

    und "wenn´s schöööö macht" bzw. in die richtige Richtung geht...:thumbup:

    Es geht aber auch alternativ ( hat letztens noch bei ´nem Spezel gefunzt )

    soll heissen : wenn "spiken" im Rack oder unter LS möglich --> ab dafür !

    ST Spikes....jpg

    wobei... Spike ist nicht gleich Spike... natürlich möglichst den unter der Platte

    eingebauten. Den schwarzen bitte vergessen, der kleine silberne daneben geht auch...

    Wo drauf spiken unter LS oder Rack ? deutsche 50 cent - Zahl nach oben !

    Warum ? keine Ahnung, aber Versuch macht klug - oder wie heißt das schön...

    cu LG Horst

    Miles trinkt einen Schluck Wasser. "Wasser", sagt sein Trainer, "das wird man einfach nicht los. Es gibt mehr Wasser auf der Welt als sonst irgendetwas" "Stimmt nicht" sagt Miles, "es gibt mehr Bullshit als Wasser. Die Welt ist voll von Bullshit."

  • erstes versaut man sich die Rändelmuttern nicht irgendwelchen Zangeneinsätzen an den Oberflächen, zweitens kriegt man

    mit Schüssel eine viel festere Verbindung hin.

    Völlig unverständlich diese Einwände! Muttern haben, da geringerer Durchmesser, einen deutlich geringeren Kontakt zum LS-Boden. Und deshalb muss man Unterlegscheiben benutzen, damit die Muttern sich nicht in den Boden bohren. Deshalb sind die Rändelmuttern wohldurchdacht und wenn einige Kratzer zurückbleiben sollten - man sieht sie nicht!

    AAA-Mitglied
    "Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt." A. Einstein

  • hallo zusammen.


    hm... ich glaube nicht, dass es um die Rändelmutter

    bzw. ihre HiFi-Funktion hier geht - sondern:


    . sie wurde für die Anwendung HiFi/HighEnd nicht

    speziell entwickelt. Es fehlt ihr neben edlem Überzug

    die passende Legende...


    greets


    jo

  • Völlig unverständlich diese Einwände! Muttern haben, da geringerer Durchmesser, einen deutlich geringeren Kontakt zum LS-Boden. Und deshalb muss man Unterlegscheiben benutzen, damit die Muttern sich nicht in den Boden bohren. Deshalb sind die Rändelmuttern wohldurchdacht und wenn einige Kratzer zurückbleiben sollten - man sieht sie nicht!

    Ich weiß nicht ob es Dir bekannt ist, aber es gibt Unterlegscheiben in unterschiedlichen Durchmessern die man in solchen Anwendungsfällen unter die Mutter packt.:)


    Diese kosten 0,xx Cent/Stück, Muttern in der Größe liegen ebenfalls noch unter 1€/Stück im EK für Firmen.


    Solche gerändelten Rundlinge sind deutlich teurer in der Herstellung.


    Völlig unverständlich ist für mich das Konzept mit den zwei Rändelscheiben. Wenn diese wenigsten noch an zwei gegenüberliegenden Seiten auf ein Schlüsselmaß abgeflacht wären. Damit würde sich diese behelfsmäßige Weise des Anziehens erübrigen.


    PS: Mit einer Federscheibe könnte man einem selbstständigen Lösen im Anwendungsfall mit Mutter entgegenwirken. Nicht immer ist teurer = besser.

    Gruß Horst

    The post was edited 1 time, last by LP-Freund ().

  • daran kannst du aber auch erkennen wie eng die Kaufleute Kalkuliert haben das da für schmälere Muttern nichts mehr da ist zeugt von der Hochwertigkeit der Dämpfer Nur dadurch konnte man den Preis unter 2000,00€ drücken8o8o

  • Völlig unverständlich ist für mich das Konzept mit den zwei Rändelscheiben.

    Schon mal was vom "kontern" gehört? Das ist zwingend erforderlich, um die Füße fest zu verbinden!

    AAA-Mitglied
    "Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt." A. Einstein

  • Kein Scherz, aber diese Gummiteile habe ich vor kurzem bei meinem Bass rausgeschmissen.

    Sie wurden sehr erfolgreich durch Stage 1 ersetzt. Ich nutze einen 12" Tieftöner (relativ leise) in einem 17mq2 Raum und man hört eindeutig die Verbesserung.


    mMn kann man diese Gummiteile wirklich nicht empfehlen, aber jeder wie er möchte.

    IMG_3205.jpegIMG_3206.jpegIMG_3208.jpeg

    LG


    Horst

    The post was edited 2 times, last by Horst_t ().

  • Schon mal was vom "kontern" gehört? Das ist zwingend erforderlich, um die Füße fest zu verbinden!

    Das kommt dabei herum, wenn man Sätze aus dem Kontext reißt! Das System des Konterns ist mir durchaus geläufig, sonst hätte ich Rändelscheibe und nicht Rändelscheiben geschrieben!


    Mir geht es um den Punkt mit der Zange und einem Stofftuch anziehen, sonst hätte ich kaum das geschrieben.

    Völlig unverständlich ist für mich das Konzept mit den zwei Rändelscheiben. Wenn diese wenigsten noch an zwei gegenüberliegenden Seiten auf ein Schlüsselmaß abgeflacht wären. Damit würde sich diese behelfsmäßige Weise des Anziehens erübrigen.

    Wenn ich keine Ahnung von der Materie haben würde, hätte ich wohl kaum einen Federscheibe ins Spiel gebracht. Die Lösung mit den zwei Rändelscheiben ist und bleibt suboptimal.

    Gruß Horst

    The post was edited 1 time, last by LP-Freund ().