Schrittmotor als Antrieb möglich?

  • Hallo, ich kämpfe mich gerade durch die Beiträge da ich mich mit dem Selbstbau eines Plattenspielers beschäftigen möchte. Ist die Verwendung eines Schrittmotors als Antrieb möglich? Hat das schon jemand umgesetzt?


    Danke und Gruß

    Chris

  • Hallo Chris,
    wenn ich mich recht entsinne, ist einer der Berger-Motoren in einem Thorens eigentlich ein Schrittmotor. Ich glaube dass das im Prinzip funktioniert. 100% sicher bin ich mir nicht.
    Es ist die Frage, ob du nicht bei den üblichen Verdächtigen als Motoren fündig wirst.

    Entspanntes Hören, Frank


    ] Vorhandensein von Musik - Zuhandensein von Klang [

  • Hallo,


    Schrittmotoren gehen ja nur bei Riementrieblern wegen dem Polruckeln das man über den Riemen, passende Spannung dessen und über Tellermasse kompensieren muß ... viel Spaß dabei beim anpassen. :meld:


    'Holger Barske' hatte da mal ein Selbstbaukonstrukt mit auf den Weg gebracht. Da sollte noch was drüber zu lesen sein.


    ;) Wellenfront

    Auch Gewerblich tätig

  • Hallo, danke schon vorab. Da werde ich mal schauen. Mit welchen Endstufen werden die dann betrieben? Bisher habe ich Stepper nur zum Bau meiner CNC Fräse verwendet. Das ganze dann über PC angesteuert.


    Danke und Gruß

  • Hi,


    Du darfst den Steppermotor nur nicht mit Steps betreibrn, sondern mit Sinusfórmigen Strömen.

    Dann verhält er sich wie ein Synchronmotor.

    Dann mußt Du nur noch einen finden, der sehr leise läuft.

    Eine günstige Alternative sind modifizierte Floppydrive Motoren.


    jauu

    Calvin

  • Das kann man sich ja im Grunde ausrechnen.

    Anzahl der Steps pro Umdrehung x Anzahl der Umdrehungen = Ton des Steppers.


    Wenn man den oben genannten 200-poligen Stepper in einem Direkttriebler einsetzen würde, wären das also 200x33,3/60=111 Hz. Das würde vermutlich extrem nerven.

    Bei Riementrieblern und Reibradlern kommt ja noch das Verhältnis der Radumfänge dazu.

    Bewegt man sich hier mit einer kleinen Antriebsrolle bei einem Umfang von 1 cm (lässt sich so gut rechnen ;) ) und nimmt einen großen Teller mit einem Umfang von etwa 95 cm, so muss der Motor 95x33/60 Umdrehungen machen. Hat der dann wieder die 200 Steps/Umdrehung, so landen wir bei einer Schrittfrequenz von etwas über 10 kHz und damit ganz sicher im hörbaren Bereich.

    Also muss die Motorrolle noch kleiner werden, der Motor mehr Schritte machen und/oder man vergrößert den Plattenteller.

  • Wegen Endstufe würde ich mal bei trinamic suchen. Die haben vor einiger Zeit Endstufen rausgebracht die einen sogenannten StealthChop Modus haben. Damit sollen die "lautlos" laufen.

    Wenn Du auch eine CNC Fräse mit Schrittmotoren hast, weisst Du ja was für einen Lärm die machen können.

    Trinamic Endstufen verwendet auch Dereneville (ich glaube aber für ihren Tangentialtonarm).


    Schönen Gruss


    Sebastian

  • Hi

    warum ein Schrittmotor?

    Der ist für Schritte und Haltekräfte konstruiert und somit für ganz andere Anwendungen.


    Das sinnvollste, für eine Anwendung als Gleichförmiger Antrieb, ist ein Drehstrom Synchron Motor.

    Die passende, Drehfeld erzeugende Elektronik, ist bei denen sogar im Motor verbaut, zu haben.

    Mit eingebauter Regelung.

    Ein Taktgeber von außen, zur Drehzahlvorgabe und ein Netzteil, sind dann nur noch nötig.

    Lager lassen sich gegen richtig leise tauschen.


    https://www.ebmpapst.com/conte…cts/Katalog_VD-VDC_DE.pdf


    l.G.

  • Hallo, vielen Dank für Eure Infos. Welche Motoren werden für gewöhnlich zum Eigenbau verwendet? Danke Euch

  • Dual EDS 500/501 DD inkl. Steuerung aus einen CS627Q, 628 Elektronik oder 728Q, würde ich empfehlen.

    "And sometimes there are barely perceptible nuances in its sound which do not allow it to cross the fine line between the good and the great sound."

  • Hi,


    ich bin mir ziemlich sicher, daß die Motoren aus dem Krishu-Link nicht PLL gesteuert sind .... zumindest dem Täterämotor würde ich das absprechen wollen.

    Wenn's hoch kommt ist da ein FG-Servo drin, vermutlich aber eher ein E-Servo.

    Auch ist seine Erklärung zur PLL sehr krude.

    Eine PLL erzeugt zunächst nur eine Steuerspannung, die im weiteren Verlauf die Stromstärke der Motorwindungen bestimmt.

    Dafür ist die Treiberschaltung verantwortlich, welche die einzelnen Phasenstränge des Motors in der korrekten Abfolge und zu den richtigen Zeitpunkten bestromt.

    Dazu bekommt sie ein Signal aus dem Motor selbst, aus dem sie dessen Rotorposition erkennt.


    Weiß jemand gerade wieviele Pulse pro Umdrehung die Tachogenerator der EDS500/501 Motoren erzeugen?

    Bei so kompakten Motoren dürften es nicht all zu viele sein.


    jauu

    Calvin

  • Hallo ich habe da auch Mal eine Frage

    Gibt es die Möglichkeit das ich einen Motor bekomme der 33,45,und 78 Umdrehungen kann . Und nicht 4 stellig Kostet.

    Merci

    Transrotor Zet 1 ,Transrotor 800 Tonarm , 12 Zoll Schick Tonarm, DR.Fuß Netzteil

    EMT HSD 006 MC

    DENON DL 102 Mono

    ORTOFON Quintett Mono

    ELAC MST 2

    Perreaux Audiant VP 3 Phonopre, Monophonic Phono Vorverstärker ,Perreaux Audiant 80 I Anniversary,B&W 803 D

  • Einen Motor fertig mit Steuerung im Motorgehäuse?
    Für deinen Zet 1?


    Was ist mit deinem Antrieb und dem Fuß Netzteil?

    Frag bei Bernhard nach, ob er dir das Netzteil umbaut für die 3 Geschwindigkeiten.


    In der Maison de L'Audiophile in Paris hatten sie einen Kenco L75 als Motor, der mit einem fetten Gummiriemen ein Ungetüm von einem Plattenspieler angetrieben hat. Okay, das ist womöglich keine Option.

    Entspanntes Hören, Frank


    ] Vorhandensein von Musik - Zuhandensein von Klang [

  • Hallo Frank

    Ich habe den Doc schon gefragt er könnte das Netzteil umbauen ,nur leider schafft der Transrotor Motor nicht das Drehmoment laut Aussage vom Dr Fuss, den von dir genannten kenne ich leider nicht.

    Ich habe einen Bekannten der kann fast alles in Metall bearbeiten jetzt dachte ich ich kaufe einen Motor und der macht mir eine schöne Umverpackung für den Motor.Ich habe schon mal bei Pabst Motoren auf der HP Geschaut

    rufe da nächste Woche mal an.




    Transrotor Zet 1 ,Transrotor 800 Tonarm , 12 Zoll Schick Tonarm, DR.Fuß Netzteil

    EMT HSD 006 MC

    DENON DL 102 Mono

    ORTOFON Quintett Mono

    ELAC MST 2

    Perreaux Audiant VP 3 Phonopre, Monophonic Phono Vorverstärker ,Perreaux Audiant 80 I Anniversary,B&W 803 D

  • Sollte Lenco heißen, also ein gesamter Plattenspieler.


    Der Standardmotor ist ja der von Papst der VDC ...., ich weiß den Typen nicht auswendig.
    Der braucht eine Ansteuerung weil die Drehzahleinstellung per Frequenzvorgabe passiert.

    Dazu bräuchte man eine Elektronik, die ein solches Signal erzeugt.
    Ob es für den besten Wohlklang noch was anderes notwendig ist, weiß ich nicht.
    Da wird wahrscheinlich keiner der Hersteller seine Geheimnisse preisgeben. Ist ja auch verständlich.

    Vielleicht wäre ja eine Idee, eine Steuerung im Forum zu bauen.

    Bzw. der eine steuert eine Steuerung bei, der andere Mechanik.

    Entspanntes Hören, Frank


    ] Vorhandensein von Musik - Zuhandensein von Klang [