TOP10 - Eure liebsten Alben 2020! Nur "echte" Neuerscheinigungen

  • Ich habe definitiv mehr alte als neue Scheiben gekauft. Meine 2020er-Einkäufe (ohne Wertung):

    • Various Artists (Sampler): Jazz On Vinyl Volume Four - Offbeat
    • The Weeknd - After Hours
    • Russ Ballard - It's Good To Be Here
    • Ozzy Osbourne - Ordinary Man
    • Magnum - The Serpent Rings
    • Kansas - The Absence Of Presence
    • Eagles - Live From The Forum MMXVIII
    • Deep Purple - Whoosh!
    • Bruce Springsteen - Letter To You

    Es stehen zudem auch noch weitere LPs aus diesem Jahr auf der Einkaufs- bzw. Wunschliste...

  • Bei mir kam doch 2020 etliches zusammen. 203 Tonträger insgesamt, davon 39 ErstVö in 2020, die ich nicht vorenthalten will... (Unterstrichenes wird wohl noch länger nicht ins Regal geräumt)

    • Deerhoof Future Teenage Cave Artists USA&Canada Joyful Noise Recordings JNR331
    • Fay, Bill Countless Branches Dead Oceans DOC211 deluxe Edition
    • Garcia Peoples Nightcap at Wits End Beyond Beyond is Beyond Records BBIBR066
    • All Them Witches Nothing as the Ideal EU New West Records NW5421
    • Bombay Bicycle Club Everything else has gone wrong Mmm.Rec/Island Rec./Caroline International 0827601
    • Callahan, Bill Gold Record Drag City DC760
    • Fontaines D.C. A Hero´s Death Partisan Records PTKF2182-1
    • Haim Women in Music Pt. III EU Polydor 0813817/ 602508138171 45UpM
    • Muzz dito Matador OLE-1458-1
    • Pain of Salvation Panther Inside Out Music IOMLP 557 + CD
    • Sweet Whirl How Much Works Chapter Music CH163LPC1
    • Watt, Ben Storm Damage Unmade Road ROAD015V
    • A Girl called Eddy Been Around Elefant Records ER 1241LP
    • All diese Gewalt Andere Glitterhouse Records GRLP1013 rotes Vinyl
    • Allen, Terry & The Panhandle Mystery Band Just like Moby Dick Paradise of Bachelors POB-055
    • BRTHR High Times for Loners Backseat Records BAKST10LP2
    • Collins, Shirley Heart´s Ease Domino WIGLP454X
    • Der Englische Garten Bei Tag und Nacht Tapete Records TR 455 am VÖ B. Hartwich gest.
    • Destroyer   Have we met Dead Oceans DOC206 blaugelbes Vinyl
    • Frances, Aoife Nessa Land of no Junction UK Basin Rock, BR008
    • Mould, Bob Blue Hearts Merge Records MRG730
    • Nelson, Willie First Rose of Spring LEGACY 19439736701
    • Nineteenseventyfive (1975) Notes on a conditional form UK Dirty Hit DH00755 Polydor 7765864 weisses Vinyl
    • Pet Shop Boys HOTSPOT X2Records - x2 0018VL1
    • Pisse dito Phantom Records PHNTM46/HARBINGER191
    • Rocket Freudental Erdenmenschen weggetreten Treibender Teppich Records TTR1022
    • Sparks A Steady Drip, Drip, Drip BMG 538603240 ltd. Buntes vinyl Poster
    • This is the Kit Off Off On Rough Trade RT0148LP (E) rotes Vinyl
    • Thompson, Teddy Heartbreaker Please Chalky Sounds Thirty Tigers 69098LP
    • Against All Logic (Nicolas Jaar) 2017-2019 Other People OP053
    • Eight Rounds Rapid Love your work Tapete Records TR467
    • hen ogledd free humans EU Weird World WEIRD127LP
    • King Krule Man Alive! XL Recordings XL 1009LPXE + einseitiger Flexidisc
    • Oil Naturtrüb Dt. VÖ ZickZack ZZ2043 BC4260437155179
    • Owens, Kelly Lee Inner Song UK Smalltown Supersound STS372LPC1 3seitig weiss
    • Pretty Things, The bare as bone, bright as blood Madfish SMALP1134 rotes Vinyl
    • Rose, Martha Undress & Dive After ltd. Erste 25 mit Heft Treibender Teppich TTR1021
    • Wilson, Steven Eminent Sleaze Caroline International CAROL021S1LP 45RPM
    • Spacelords, The Spaceflowers Tonzonen Records TON 071 gelbes Vinyl

    Das mit den TOP10 eines Jahres klappt bei mir nie, sorry...

    Grüße

    Markus


    new ways, love stays
    AAA-Mitglied seit 1995

  • Bei mir kam doch 2020 etliches zusammen. 203 Tonträger insgesamt, davon 39 ErstVö in 2020, die ich nicht vorenthalten will... (Unterstrichenes wird wohl noch länger nicht ins Regal geräumt)



    Das mit den TOP10 eines Jahres klappt bei mir nie, sorry...

    Unglaublich, von den von Dir genannten Scheiben kenne ich gerade einmal 3 Interpreten.

    Mal hören, was ich da verpasse.


    Gruß

    Uwe

  • Update


    1. Laura Marling – Song For My Daughter *****
    2. Avishai Cohen - Big Vicious ****1/2
    3. Sarah Jarosz – World On The Ground ****1/2
    4. Bob Dylan – Rough And Rowdy Ways ****1/2
    5. Natalia Lafourcade – Un Canto Per México Vol.1 ****1/2
    6. Michael Weiss – Soul Journey ****1/2
    7. Benee – Hey You X ****1/2
    8. Terry Allen & The Panhandle Mystery Band - Just Like Moby Dick ****1/2
    9. Graham Coxon – The End Of The Fucking World 2 (original soundtrack) ****1/2
    10. Chuck Prophet – The Land That Time Forgot ****
    11. Bright Eyes – Down In The Weeds, Where The World Once Was ****
    12. X – Alphabetland ****
    13. Joan Shelley – Live at the Bomhard ****
    14. Fiona Apple – Fetch The Bolt Cutters ****
    15. Bill Frisell – Valentine ****
    16. Pretenders – Hate For Sale ****
    17. Lucinda Williams – Good Souls Better Angels ****
    18. Mary Chapin Carpenter – Between The Dirt And The Stars ****
    19. Nubya Garcia – Source ****
    20. Sault – Untitled (Rise) ****
    21. Jessie Ware – What’s your pleasure? ****
    22. Bill Callahan – Gold Record ****
    23. Sophie Hunger – Halluzinationen ****
    24. Bruce Springsteen – Letter to You ****
    25. Keleketla! - Keleketla! ****
    26. The Dream Syndicate – The Universe Inside ****
    27. A Girl Called Eddy: Been Around ****
    28. Z Berg – Get Z to A Nunnery ****
    29. Sault – Untitled (Black) ****
    30. Courtney Marie Andrews – Old Flowers****
    31. Tony Allen & Hugh Masekela: Rejoice ****
    32. Logic – No Pressure ****
    33. Idris Ackamoor & The Pyramids – Shaman! ***1/2
    34. Beabadoobee – Fakeit Flowers ***1/2
    35. James Elkington – Ever-Roving Eye ***1/2
    36. Stephen Malkmus - Traditional Techniques ***1/2
    37. Dan Deacon - Mystic Familiar ***1/2
    38. James Taylor – American Standard ***1/2
    39. Charly Crockett – Welcome To The Hard Times ***1/2
    40. Rose Cousins – Bravado ***1/2
    41. Bill Fay – Countless Branches ***1/2
    42. Les Amazones D’Afrique – Amazones Power ***
    43. Cascade Lakes – Cascade Lakes ***
    44. Caribou – Suddenly ***

    "Yeah, well, that's just, like, your opinion, man."

  • Kein Problem, ich hatte Three runter geladen und dachte schon ich hätte da was vepasst.

    Aber stimmt, tolle Scheibe, ääh :/ Download.


    Gruss

    Michael

    ‘‘A HIGH STANDARD OF STANDARDNESS“

  • Hallo :meld:


    Das wird sicherlich noch passieren, allerdings will ich nicht nur so'ne Liste hinklatschen.

    Möchte ja auch vermitteln warum mir jedes einzelne aufgezählte Werk so gut gefällt.

    Zum Schreiben fehlt mir allerdings momentan noch die Inspiration... irgendwie :wacko:

    Da warte ich auch schon drauf! Deine Beiträge sind immer sehr inspirierend. ;)

  • Dieses Jahr sind wieder weniger Platten als im Vorjahr dazugekommen...
    Versuche weniger auf Quantität als auf Qualität min Augenmerk zu legen, wieder etwas besser gelungen :)

    Wie dem auch sei, bei Durchsicht habe ich bei ca. 80 gekauften Platten nur 7 Neuerscheinungen aus dem Jahr 2020 gefunden... :S

    Damit ergibt sich meine TOP 10 wie von alleine..

    1. Wündnis - Strauss Molden

    habe ich durch Zufall hier im "welche LP habt ihr zuletzt aufgelegt" entdeckt

    Eigenkompositionen die an das traditionelle Wiener Lied erinnern, nur Gitarre und Gesang

    Mein HIGHLIGHT dieses Jahr

    Anspieltipp: GRIAG


    2. Free - Iggy Pop

    hab ich durch Zufall auf YouTube in einem Video zum Nagaoka MP300 entdeckt

    wurde ein sehr fetziger und leicht mit Jazz angehauchter Song angespielt, hat mir sofort gefallen... als ich dann sah das der von Iggy Pop war, war ich seeeeehr überrascht 8)
    Anspieltipp: Dirty Sanchez


    3. Cenzias - Nicolas Jaar

    bin riesiger Fan vom dem Künstler, er macht elektronische Musik aller Art.

    Er hat dieses Jahr sogar 3 Alben auf den Markt gebracht, dieses ist für mich das Beste...

    Anspieltipp: Gocce > auch klanglich ein Hit!


    4. Durch die Ewigkeit - Amanda

    Österreichische Band mit etwas Pink Floyd Einflüssen

    Anspieltipp: Aus Ewigem Liacht


    weitere gute Neuerscheinungen ohne Reihung die ich noch gekauft habe:

    Telas - Nicolas Jaar

    2017 - 2019 - Against all Logic (auch Nicolas Jaar unter anderem Namen 8))

    1995 - Kruder & Dorfmeister

    LG

    Andreas

    Edited once, last by Andi G. ().

  • Sarah Siskind klingt auf Vinyl noch eine ganze Ecke besser als digital. Und falls Du von Margos Lp enttäuscht warst, probiere doch ihre Live-Platte "Perfectly Imperfect At The Ryman". Die hatte ich in meiner Liste vergessen, gefällt mir aber noch besser als "That's How Rumours..."

    https://www.discogs.com/Margo-…-The-Ryman/master/1853643

    Danke, konnte die Margo DLP jetzt für 33 EUR inkl. Versamd hier ordern. Immer noch viel Geld, aber nachdem ich das Album digital in der Zwischenzeit mehrfach gehört habe und es mir gefällt, wollte ich es dann doch auch auch analog besitzen. :);)

    Grüße - Rudi

    ---------------------------------------

    seit 2009 AAA-Mitglied

  • Das Jahr 2021 geht morgen schon in den dritten Monat und jetzt erst finde ich etwas Zeit mal etwas hier zu schreiben. Besser spät, als nie und ich hatte es ja auch versprochen. Inspiriert bin ich schreibtechnisch zwar immer noch nicht, jedoch stört es mich wirklich dies hier unerledigt zu wissen.


    2020 war für mich ein sehr, sehr starkes Musikjahr. Vor allem im Black Metal! Und alles was ich hier nennen werde, finde ich wirklich richtig geil!


    Hier erstmal meine Plätze 25 bis 11 und die sogenannten "Honorable Mentions":


    25. AKTOR (Fin) - Placebo

    Eingängiger, leicht spacig-abgedrehter AOR/Prog. Als hätten RUSH in den 80ern viel ANTHRAX gehört. Tolle Songs!


    24. MORTE LUNE (UK) - Temple Of Flesh EP

    Treibender Cumbrian Black Metal. Roh, fies und mitreissend.


    23. EISENKULT (Ger) - ...Gedenken Wir Der Finsternis EP

    Simpler, deutschsprachiger Black Metal.


    22. BOHREN & DER CLUB OF GORE (Ger) - Patchouli Blue

    Definitiv eins der besseren BOHREN Werke. Überwältigende Momente und eine bittersüße Stimmung. SloMo-Jazz für Hoffnungslose...


    21. KHORS (Ukr) - Where the Word Acquires Eternity

    Erstklassig produzierter Black Metal, der sich hinter den Großen der Szene nicht zu verstecken braucht!


    20. FORTRESS OF THE OLDEN DAYS (Ger) - Verlassenheit

    Herrlich finsterer und melancholischer Black Metal. Sehnsüchtige Atmosphäre in harschem Undergroundsound verpackt.


    19. NIGHTWALKER (Ger) - Dark Sorcery EP

    Okkulter Atmospheric Black Metal aus tiefsten Kellergewölben. Lo-Fi und untergründigst ;)


    18. AGNES OBEL (DK) - Myopia

    Zumindest die erste Hälfte des Albums gefällt mir richtig gut. Tolle Songs mit teils richtig gruseliger Gänsehautatmosphäre.


    17. VANANIDR (Swe) - Damnation

    Gut geschriebener und straight performter Black Metal. Tolle Songs mit Wiedererkennungswert.


    16. HEXVESSEL (Fin) - Kindred

    Fesselnder Mix aus psychedelischem Folk und dunkeldüsterem Rock. Diese grandiose Band hat bisher noch kein schlechtes Album gemacht.


    15. NÔIDVA (Fin) - Windseller EP

    Rotzfrecher, garstiger Schamanenschwarzstahl mit tollen Metal-Gitarren und jeder Menge Eigenständigkeit. Das Teil macht auf jeden Fall Spaß!


    14. HOHENSTEIN (Ger) - Weisser Hirsch

    Ein Glücksfall für die Black Metal Szene! Simple, aber verdammt geil pointierte Musik mit deutschen Texten.


    13. ELDER (US) - Omens

    Herrlich organischer ProgRock mit jeder Menge Rotz in den Gitarren und einigen atemberaubenden Momenten! Auch Fans von Fusion oder MARS VOLTA / AT THE DRIVE-IN sollten hier unbedingt mal ein Ohr riskieren!


    12. SAD (GR) - Misty Breath of Ancient Forests

    Dieses Schwarstahl-Duo verhaut Hintern im Akkord! Was für eine geile, garstig-dreckige Schweineplatte! Lohnt sich alleine schon wegen dem ersten Track!


    11. ROPE SECT (Ger) - The Great Flood

    Langerwartetes, großartig geschriebenes Debüt der postpunkigen Gothic Rocker. Zwei Songs sind mit Mat McNerney (BEASTMILK, GRAVE PLEASURES, HEXVESSEL etc) am Gesang.


    Cool, aber nicht im Ranking:

    ACID MAMMOTH- Under Acid Hoof

    AUTOMATISM - Immersion

    ENTERA - Hate Factory

    KUNGENS MÄN - Trappmusik

    MSW - Obliviosus

    ORANSSI PAZUZU‎– Mestarin Kynsi

    SUN OF MAN - IV

    SWEVEN - The Eternal Resonance

    THY CATAFALQUE - Naiv

    VILE CREATURE - Glory, Glory! Apathy Took Helm!

    VOIDCEREMONY - Entropic Reflections Continuum Dimensional Unravel

    VREDEHAMMER - Viperous

    YURI GARGARIN - The Outskirts Of Reality

    ZAKK SABBATH - Vertigo

    Saartanische Grüsse :P
    Markus a.k.a. Snick

  • 10. KALMANKANTAJA (Fin) – Nostalgia II: My Kingdom

    Die atmosphärisch schönste Black Metal Platte 2020 hat musikalisch ganz klar einen burzumesquen Stil. Die Musik ist herrlich verträumt und scheint von dunkelsüßen, winterlichen Märchen zu erzählen. Wochenlang schlief ich zu diesen Klängen ein und tue dies hin und wieder immer noch gerne. Die beiden 'Nostalgia' Veröffentlichungen gab's physisch nur auf strengst limitierten LP's (jeweils 280 Einheiten) und mittlerweile wohl nur noch als Download.


    09. THE KRYPTIK (Bra) - Behold Fortress Inferno

    Das brasilianische Duo fiel mir durch diverse Veröffentlichungen über Worship Tapes schon öfter mehr als positiv auf, aber als ich das 2020er Werk hörte, hatte ich Tränen in den Augen. Ich konnte einfach nicht fassen, wie sehr mich diese 'Behold Fortress Inferno' packte. Die Musik erinnert ganz klar an 'In the Nightside Eclipse' und ist natürlich nicht "besser" als jener Klassiker, aber dennoch läuft mir hier derselbe Schauer über den Rücken. Harsche Gitarren und gespenstische Keyboards jagen durch treibende Songs, die allesamt überzeugen.


    08. MØRKT TRE (Ukr) - Земля забута богом і людьми

    Ich staunte nicht schlecht, als diese Musik aus meinen neu erworbenen Lautsprechern kam. Nicht nur, dass dieser (leicht folkig angehauchte) Black Metal exzellent geschrieben, performed (geiler Bassist) und vor allem mehr als geschmackvoll arrangiert war, nein, das Teil ist auch noch bestens produziert! Die Klangbühne ist für diese Art der Musik echt unglaublich beeindruckend. Doch dabei bleibt es nicht, denn das Album hat einen derart tollen Flow, dass ich hier fast schon versucht bin, es neben verschiedene Klassiker des ProgRocks zu stellen. Freunde von NEGURA BUNGET und DRUDKH müssen diesen Output unbedingt antesten. ProgFans ohne Berührungsängste zu Keifgesang dürfen auch mal ;)


    07. TULUS (Nor) - Old Old Death

    Nüchterner, straighter und äußerst songdienlicher Black Metal aus Norwegen von älteren Herren, die wohl genauenstens wissen was sie da machen. Was für eine geile Scheibe! Was für eine Hammerproduktion! Was für ein toller Bassist! Was für pointierte Arrangements! Klingt zwar oberflächlich simpel, kenne ich so tight aber nur von TULUS! Geile Band, die ich durch dieses Album kennen und schätzen gelernt habe!


    06. TO CONCEAL THE HORNS (Fin) - Purist

    Und wieder Black Metal. Die höchst inspirierte 'Purist' lebt durch die fantastischen Tracks, die nicht selten an "emperor-isierte" DIMMU BORGIR erinnern, deren Songwritingfähigkeiten aber um Längen übertreffen. Die Melodiebögen sind atemberaubend und schlagen gerne mal den ein oder anderen Haken. Dass dieses Ein-Mann-Trüppchen noch im Underground rumdümpelt und selbst von dort beheimateten Insidern scheinbar übersehen wird, ist mir schlicht ein Mysterium!

    Saartanische Grüsse :P
    Markus a.k.a. Snick

  • 05. HAVUKRUUNU (Fin) - Uinuos Syömein Sota

    Die Evolution ist ein stetiger Prozess und selbst wenn man glaubt, man hat schon alles gehört, dann kommt irgendeine wahnsinnige Band und schmeisst einem einen Schwarzstahlklumpen vor die Füsse, der alles bisher Dagewesene ziemlich alt aussehen lässt. Bei HAVUKRUUNU sind nicht nur total irre Musiker am Gange, die ihre Instrumente bearbeiten, als gäbe es kein Morgen mehr, nein, sie können auch noch Songs schreiben, die unfassbar mitreißend sind. Selbst die Klargesänge und Chöre sind ohne Fremdschämfaktor. Dieser GuitarHeroSchwarzstahl mit dezentem Paganeinschlag, EpicMetal-Fragmenten und einem riesen Haufen Genialität ist so ziemlich das beeindruckendste Teil seit Jahren für mich! Hard as hell! Killt alles!


    04. TURIA (NL) - Degen Van Licht

    Je öfter ich diesen 'psychedelischen' Post-Black Metal höre, umso süchtiger werde ich danach. Geiler Flow! Tolle Momente! Hier muss die Musik echt für sich sprechen! Antesten!


    03. GRIFTESKYMFNING (Swe) - Svart Marteria

    Als ich diesen Black Metal zum ersten mal hörte, wusste ich schon nach 3 Sekunden, dass ich es lieben werde! Vergrabnebelter Sound, garstigstes Gekrächze und ein Tuning, welches meinen Geist sofort für sich vereinnahmt. Ganz abgesehen von diesen dunkelmagischen Melodien, die mich nicht mehr loslassen. Wegen Klängen wie diesen, liebe ich das Genre.


    02. ENTARTUNG (Ger) - Maleficae Artes

    Voll auf die Zwölf Gekloppe! Intravenöskaffee-Gitarren! Ultrafiesiges Gekeife! Da hilft nur die Zähne zusammenbeißen, den Kopf durch festhalten vor'm Bersten schützen und sich ganz gepflegt dem Wahnsinn hingeben. Wenn es mal Zeit zum verschnaufen gibt, werden böse Ohrwürmer gepflanzt. 'Maleficae Artes' ist für mich ganz nah an meinem BM-Fave 'Endstilles Reich' dran und rotiert beängstigend oft. Ich werde nicht mehr irre... ich bin es schon...

    Saartanische Grüsse :P
    Markus a.k.a. Snick

  • 01. MYRKUR (DK) - Folkesange

    Ein Volksmusikalbum? Ernsthaft? Also Musik, die jetzt nicht unbedingt kompliziert ist und mit rein akustischen Instrumenten arbeitet. Kaum Effekte. Fast unplugged sozusagen. Nun gut, mir als blutiger Laie jenes musikalischen Gebietes kommen da Namen wie ENYA, DEAD CAN DANCE oder HAGALAZ RUNEDANCE in den Sinn, wenn ich 'Folkesange' höre. Aber mir um Querverweise, Herkunft, Talent, Sinn, Unsinn und "bla bla bla" Gedanken zu machen, geht's mir beim Hören dieses Albums gar nicht.


    Ich bin in ein organisches Instrumentarium gehüllt und klebe an den Lippen von MYRKUR a.k.a. Amalie Bruun. Es scheint ewig her, dass mich Musik auf diese Art berührte. Ich genieße... höre zu... fühle mit... gebe mich hin und vor allem: ich liebe! Ich liebe jedes einzelne Lied! Und diese Liebe braucht keine Erklärung ^_^


    https://www.youtube.com/watch?…ab_channel=RelapseRecords

    Saartanische Grüsse :P
    Markus a.k.a. Snick

  • Da gehe ich voll mit. Nach dem tollen Vorgänger Mareridt war ich bei der Ankündigung eines nordischen Folkalbums eher enttäuscht. Ich dachte, da kommt der übliche Kitsch. Stattdessen veröffentlich sie ein unglaublich stimmiges und berührendes Album.

  • 01. MYRKUR (DK) - Folkesange

    Danke für den Tipp.

    Hab ich jetzt auch.


    Ciao, Benedikt

    Gold Note Donatello Red , Thorens TD 146 MK V mit TP 28 , Lehmann BC SE II

    Shure V 15 V-MR , Thorens TD 126 MK III mit SME 3009 III , Horch 1.0 MKII

    Dynavector 10X5 , Thorens TD 160 mit TP 16 , Aikido Phono 1

    Audionet SAM G2

    Dali Rubicon 8

    Sommer Cable

  • Ihre ersten beiden Alben gefallen mir auch, sie leben von der gewaltigen Kraft ihrer Stimme, den Drums, den düsteren Arrangements und dem Einsatz der teilweise traditionellen Instrumente. In "Folkesange" hatte ich letztes Jahr nur mal kurz "drübergehört" und war erschrocken über den Stilwechsel. Aber ohne mich näher mit Werk zu beschäftigen, vielleicht sollte ich das mal nachholen, hab mir die LP gerade bestellt.


    Grüße

    Rudi

    Grüße - Rudi

    ---------------------------------------

    seit 2009 AAA-Mitglied