CD... Grenzen der digitalen Wiedergabe

  • macht doch bitte einen neuen Thread auf in welchem ihre eure Glaubenskriege austragt, das ganze hier hat nun wirklich nichtsmehr mit dem Thema zu tun.

    Das Vorgeplänkel gab es hier...

    Und weil Scylla völlig Recht hat, hier neu.



    Wie kamen die Recht- und Dreiecke auf die CD/SACD?

    Wie sähen diese Signale nach steiler Tiefpassfilterung ohnehin aus ... also, noch bevor Sie in die Fänge der bösen Shannon&Nyquist geraten? (und bitte nicht vergessen, daß der menschliche Hörsinn auch Tiefpaß filtert).


    Ja, und wie kommt Kuhscheiße aufs Dach?

    Rein synthetisch... bar jeglicher Verluste durch irgendwelche ADC oder irgendwas... nur Nyqist ist im Weg... bei der Wiedergabe.

    Nimmst du eine geeignete Software und generierst du einen Sägezahn mit 1kHz:

    Audacity 1k saw.jpg

    Und dann nimmst Du einfach die die nach PCM16Bit exportierten Dateien und brennst sie als Audio-CD... Feddich.


    Und dann legst Du diese CD in den Player und siehst nicht das Rechteck, den Sägezahn... sondern Irgendetwas... zur Unkenntlichkeit durch Filterklingeln verunstaltetes Etwas...

    Und genau da sind die Grenzen!

    Hallo,

    darüber habe ich vor Jahren auch mal eine Abhandlung gelesen, das die obere Grenzfrequenz als halbe Abtastrate nur für reine Sinuskurven konstanter Amplitude gelten. Nur dann funktioniert bei hohen Frequenzen die genaue Wiederherstellung.

    Wenn meine Musik diese Kriterien erfüllt... Na dann 44,1kHz. Klingonische Opern?


    Ich könnte da noch viel weiter ausholen, aber nur bei Interesse, welches wahrscheinlich gar nicht vorhanden ist.


    Gruß, Matthias

  • Hallo.


    Bandbegrenzter Sägezahn oder Rechteck hat immer die Über- oder Unterschwinger, noch bevor er überhaupt auf den Tonträger kommt. Danach ist es egal, ob das Signal über LP, Tonband oder CD gespeichert und wieder gegeben wird.

    In der Hifi Stereophonie Zeitschrift hat man früher selbst Tonabnehmer mit Rechteck Signalen von Platte gemessen. Da konnte man dann auch sehr schön die Überschwinger sehen.


    Filter Geklingel - > Legendenbildung.


    Gruß,

    Dieter.

    "Ich liebe den Geruch von Napalm am Morgen... ", Colonel Kilgore alias Robert Duvall, aus "Apocalypse Now", Francis Ford Coppola, USA 1979.


    Da LiTe is out 4ever - please stand by! ;)F.A.T. BESTELLTHREAD

  • Filter Geklingel - > Legendenbildung.

    Moin Dieter,


    Ja, wie nu, Legende, vorhanden, zu vernachlässigen ? ...


    Ich denke, daß das selbst Schellack bis 7kHz besser kann... aber es rauscht eben.


    Gruß, Matthias

  • Moin Dieter,


    Ich denke, daß das selbst Schellack bis 7kHz besser kann... aber es rauscht eben.


    Gruß, Matthias

    Wieso ‚denke‘? Ich bin davon ausgegangen dass Du es weißt?!

    The post was edited 1 time, last by bionear ().

  • rechtecksignale von platte? wie soll das gehen?

    Geht schon. Ein Forenkollege hatte so eine Testschallplatte. Habe ich selbst live gesehen.

    Kann sein, dass hier früher im Forum darüber ausführlicher berichtet wurde. (Hab' ich vergessen)


    Das Rechteck wird nicht ganz perfekt und die Schallplatte ist an der Stelle nach wenigen Durchläufen hinüber. Geht aber in der Praxis besser als ich dachte.

  • Tonabnehmer sind Schnellewandler.

    Also einfach das Integral über die Rechteckfunktion in die Masterfolie ritzen.

    "Ich liebe den Geruch von Napalm am Morgen... ", Colonel Kilgore alias Robert Duvall, aus "Apocalypse Now", Francis Ford Coppola, USA 1979.


    Da LiTe is out 4ever - please stand by! ;)F.A.T. BESTELLTHREAD

  • ein rechtecksignal entspricht der "heavyside-funktion" (wenn ich mich recht an meine oberstufenmathe erinnere...). die ist an den sprungstellen nicht differenzierbar. die beschleunigung dv/dt wäre dort undendlich hoch.


    somit kann man ein solches signal analog weder in vinyl schneiden noch abtasten. oder sehe ich das verkehrt?

  • Schade, dass Michael, der Phasenschmied im Forum gesperrt ist. :(


    Der konnte die Eigenschaften der Audio-Digitaltechnik immer didaktisch hervorragend aufbereitet erklären und auf den Punkt bringen.

  • Wegen der begrenzten Bandbreite des Mediums kann die ideale Rechteck Fkt natürlich nicht aufgezeichnet werden, sondern nur eine Tiefpass gefilterte Version davon.

    In die Rille gelangt ohnehin das Integral des gewünschten Signals.

    "Ich liebe den Geruch von Napalm am Morgen... ", Colonel Kilgore alias Robert Duvall, aus "Apocalypse Now", Francis Ford Coppola, USA 1979.


    Da LiTe is out 4ever - please stand by! ;)F.A.T. BESTELLTHREAD

  • Zieh 1/2 von der Rechteck Fkt ab, dann ist sie mittelwertfrei. Dann kann man die auch integrieren. Denn sie ist abschnittsweise konstant.

    "Ich liebe den Geruch von Napalm am Morgen... ", Colonel Kilgore alias Robert Duvall, aus "Apocalypse Now", Francis Ford Coppola, USA 1979.


    Da LiTe is out 4ever - please stand by! ;)F.A.T. BESTELLTHREAD

  • Ich könnte da noch viel weiter ausholen,

    Mahlzeit Matthias,


    das (Unsinn) kann nicht so stehen bleibe, die Leutchen werfen sonst noch ihr Digitalzeug aus den Fenstern.


    Und du überliest beflissen, was andere schreiben, deswegen darf ich bitte mal eine Frage an dich, alle anderen weghören.


    Wie schaut das Amplituden - und Phasenspektrum (mit Hilfe einer Fourier-Reihe) von


    u(t) = +-1 und Peridodendauer T für eine Dreiecks - und Rechteckfunktion aus.


    Vielleicht kommst du dann auf den Trichter?8o


    Als Tip, es gibt diskrete Spektren!


    Und dann rekapituliere bitte das Abtasttheorem und überdenke was zu tun ist, um keine Alisingprobleme im Zeitbereich durch Faltung zu bekommen.


    Grüße,

    Holger



    Bandbegrenzter Sägezahn oder Rechteck hat immer die Über- oder Unterschwinger

    Hallo Dieter


    Logisch, bei einem hochpoligen Butterworth, Tschebyscheff, Bessel zur Bandbegrenzug kann ich mir die Fehler im Zeitbereich aussuchen, gibt leider kein Rechteckfilter mit linearer Phase im analogen.


    Z.B. diese Fehler korrumpieren die digitale Story.


    Grüße,

    Holger

  • In der Rille ist das ein Zickzack. D.h. Abschnitte konstanter Schnelle.

    Über die Induktion sehen wir eine Spannung proportional zu jener Schnelle. Richtungswechsel in der Rille bedeutet Vorzeichenwechsel der Spannung.

    "Ich liebe den Geruch von Napalm am Morgen... ", Colonel Kilgore alias Robert Duvall, aus "Apocalypse Now", Francis Ford Coppola, USA 1979.


    Da LiTe is out 4ever - please stand by! ;)F.A.T. BESTELLTHREAD

  • Hallo Holger.

    Ganz abseits realer technischer Tiefpass Implementatierungen kann man sich das auch über die Signal Synthese gemäß Fourier ansehen.


    Wenn man für das 1kHz Rechteck die Grundwelle hat und nur eine Handvoll Harmonische, dann können die Ecken halt nicht richtig eckig werden.

    1kHz

    3kHz

    5kHz

    7kHz

    9kHz

    11kHz

    13kHz

    15kHz

    17kHz

    19kHz

    (21kHz)


    Mehr Komponenten gibt es dann auch nicht für meisten Audio Medien.


    Ich hatte mal eine Webseite gefunden, da konnte man sich online mathematische Funktionen plotten lassen. Da konnte man sich auch so eine Synthese basteln. Mit Hinzunahme der höheren Frequenzen wurde der Mittelteil gerader / flacher und man sieht eine Entwicklung von reinem Sinus, hin zu etwas Trapezförmigen, bis schließlich die Rechteckform sich durchsetzt.


    Gruß,

    Dieter.

    "Ich liebe den Geruch von Napalm am Morgen... ", Colonel Kilgore alias Robert Duvall, aus "Apocalypse Now", Francis Ford Coppola, USA 1979.


    Da LiTe is out 4ever - please stand by! ;)F.A.T. BESTELLTHREAD