Thorens TD 1600 und Grado Sonata brummt

  • Dann wäre ein Tip von mir, es mit MU-Metallfolie über dem Motor zu versuchen. In der Mitte ein Loch fürs Pulley und "einwickeln", so weit es geht.

    ...darüber hatte ich nachgedacht, aber mich dann für eine Neuinvestition entschieden, die mich dann auch deutlich weiter gebracht hat...

    Vielleicht greif ich das nochmal irgendwann auf, baue dann aber den Xpression komplett um....

  • Trifft das wirklich nur auf MI`s zu, Meinolf?

    .....vermutlich ja. Vermutlich, weil ich es nicht systematisch mit anderen Systemen durchgetestet habe. Aber SPU, Kolibri und andere MC Systeme zeigten das Phänomen nicht.

    Was ich beim "Durchtesten" aber wahrgenommen habe, dass es mit der Stärke des Trafo's zunimmt, wenn die beschriebenen MI Syteme montiert waren.
    In dem oben beschriebenen Szenario war es eine KS-3 Aktivbox, die unmittelbar daneben stand, im zweiten Szenario ein XA-30.8 Ringkerntrafo ordentlichen Kalibers.

    Das einzige MM System - ein Vinylmaster silver - brummte auch nicht.

    Ob daraus der Schluss zu ziehen ist, dass die MI speziell brummempfindlicher sind, ist vermutlich nicht korekt, da die Stichprobe einfach zu klein ist und andere Parameter wie Kabelkapazitäten, Art des Armmaterials, Verkabelung etc. eine Rolle spielen.

    Mein Beitrag sollte nur zeigen, dass auch jemand anders diese Brummthematik "hat".....

    Glücklicherweise kann ich mit Systemen bedarfsweise wechseln, oder die Komponenten so stellen, dass es vermieden wird.

  • Danke, Meinolf, für Deine Einschätzung!


    Ich habs nochmal reflektiert, tatsächlich hatte ich mal ein Brummproblem, das zu lösen war,

    indem die Verkabelungen entwirrt wurden.

    Ein andermal hab ich die Verstärker räumlich versetzt, was auch geholfen hat.

    Ich weiß aber nicht mehr, welche Tonabnehmer dabei in Betrieb waren.

    Nur beim Grado Sonata, das ich ansonsten sehr schätze, hab ichs nicht gänzlich in den

    Griff bekommen.

    Interessantes Thema!


    Gruß

    Frank

  • Moinse,


    oft ist beim Brummen entweder ...

    - eine Masseschleife

    - Masse / Schirmungs-Störung


    Gerade bei abnehmbaren Headshells kann es Übertragungsprobleme der Schirmung geben.

    Bei sehr vielen Drehern liegt die Schirmung, wie auch bei Thorens, auf dem linken Kanal. Was auch zum Brummen oder Störungen führen kann.


    Was ist zu tuen?

    die Verkabelung prüfen.

    alle Steckkontakte reinigen

    - Glasfaserstift, Kontaktspray, eventuell Vaseline als Antioxidant verwenden

    Die Schirmung separat führen, vom linkem Kanal trennen.


    In der Regel wird die Schirmung an das Tonarmrohr innen nur mit einem Bügel "befestigt". Besser ist es, die Schirmung zu verschrauben. Das Schrimkabel durchgängig zum Anschluß bis noch vorne zum Headshell bzw. Bajonetanschluß zu führen. Tonarmrohre sind in der Regel aus Alu, einem sehr schlechtem Leiter.

    Das geht auch bei Bajonetsteckverbindungen. Dazu muß ein Loch vorne unterhalb des Tonarmrohres gebohrt werden. Das Schirmungskabel rausgeführt, mit einer Lötöse oder Kabelschlaufe am Tonarmrohr / Bajonetverschraubung verschrauben.

    Ferner sollte die Chassisschirmverkabelung sternenförmig zur Schirmableitung folgen. Es könnten sonst Masseschleifen entstehen.


    Bei meiner Tonarmverkabelung nutze ich zweiadriges, doppelgeschirmtes Tonkopfkabel. Eine Ader ist Minus, die andere Plus. Davon zwei Kabel ...

    Somit habe ist eine ordentliche Schirmung auch in Carbonrohren gegeben.

    Brummen tritt dadurch nicht auf.


    Momentan rüste ich meinen L 78 SÖ um. Dieser bekommt ein Vollmetallanschlußgehäuse.

    Alle meine Dreher die diese Tonkopfkabel erhielten, wie Pro Ject Esstential, brummen nicht mehr.

    Sonnigst Nadja

    "Recht auf Faulheiterkeit." - vinylia

  • Wird das Brummen lauter, wenn der Tonarm zur Tellermitte hin bewegt wird, fängt sich das System vom Antriebsmotor des Spielers her Störungen ein. MI-Systeme sind in dieser Beziehung besonders anfällig, besonders, wenn sie offen in einem Holzkorpus montiert sind (etwa Grado Wood).

    Gruß

    Roland

  • MI-Systeme sind in dieser Beziehung besonders anfällig, besonders, wenn sie offen in einem Holzkorpus montiert sind (etwa Grado Wood).

    Gruß

    Roland

    Ups Roland, danke für den Wink.

    Ist mir noch nicht, bei keinem meiner MI Systeme aufgefallen.

    Gut ich fahre keine Direkttriebler.

    Sonnigst Nadja

    "Recht auf Faulheiterkeit." - vinylia

  • Also ich fahre auch keinen Direkttriebler !! Ich höre meistens Schallplatten ,aber das Problem

    mit den Grados ist bekannt .


    Gibt doch auch weitaus bessere Ta .Ich würde den Ta wechseln und gut ist


    Gruß Andreas

  • Danke Andreas, da werde ich drauf achten wegen dem Brummen bei den Grados.


    Mir ist bei meinem TD 160 aufgefallen, sobald ich den Motor anknipse, brummt der Gute,

    Mh ...? Wieder was Neues ...

    Sonnigst Nadja

    "Recht auf Faulheiterkeit." - vinylia