BBC untersucht den Energieverbrauch

  • Cool.


    Die Nutzung des Internets zieht schließlich auch erhebliche Energie Kosten nach sich.

    Nicht umsonst ist mW eines der Gugl Datencenter nahe des Kraftwerks bei den Niagara Fällen.


    Gruß,

    Dieter,

    "Ich liebe den Geruch von Napalm am Morgen... ", Colonel Kilgore alias Robert Duvall, aus "Apocalypse Now", Francis Ford Coppola, USA 1979.


    Da LiTe is out 4ever - please stand by! ;)F.A.T. BESTELLTHREAD

  • Gleichzeitig wird entschieden, analoges Radio bis 2032 weiter zu senden:

    https://www.theregister.com/20…cences_extended_10_years/


    Dazu paßt, daß z.B. am Langwellensender Droitwich 198 kHz (historisch korrekt 1515m) Arbeiten und Instandsetzungen im Hinblick auf eine Betriebsdauer von weiteren 10 Jahren ausgeführt werden.


    Sicher, Langwellenradio ist nicht (mehr) jedermans Sache, bei mir läuft's täglich. Der Sound paßt einfach zu Röhrenradios. Und wer LW/MW einmal auf einem Hacker gehört hat, der wird bestätigen können, daß es nicht die Modulation ist, die den Sound ausmacht.


    Stay tuned

    Ralph

  • Das stimmt natürlich, allerdings haben die Macher der Studie und die Verantwortlichen eben jede Art von "Radio" im Sinn, nicht nur die hochwertigen Tuner.

    Also auch noch alle alten Geräte, die man tragen kann, portable Geräte jeder Art.

    Und wie Du weißt, sind die alle mit LW (Grundig Satellit, Philetta, etc.).

    Auch sind/waren die Autoradios in Frankreich noch bis vor ? Jahren mit LW ausgerüstet.

    Wie es mit den britischen aussieht, weiß ich leider nicht.


    73

    Ralph

  • Apropos Portabelgeräte: Das Kofferradio Telefunken bajazzo sport aus den Sechzigern war in der nationalen Variante mit UKW bis 104 MHz und LW ausgestattet. In der Exportvariante hatte er UKW bis 108 MHz und statt der LW die Kurzwelle mit Lupe.

  • interessant.

    weitere Links dazu

    https://www.sail-world.com/Aus…BC-Marine-Forecast/115550

    https://forums.digitalspy.com/…extended-maintenance-work

    https://forums.digitalspy.com/…droitwich-198-khz-off-air

    https://www.rundfunkforum.de/viewtopic.php?t=27676

    == Gewerblicher Teilnehmer ==

  • Apropos Portabelgeräte und Energieverbrauch: Meine aktuellen Digitalradios (DAB+ & FM) sind extrem stromhungrig* und zeigen bereits nach wenigen Bertriebsstunden Low-Battery an und schalten sich dann auch ab. Wenn man ladenfrische Alkaline-Batterien ausmisst und diesen Wert zu 100% annimmt, dann schaltet das Radio bereits ab, wenn die Batterien noch zu 72% voll sind. Ein oben erwähntes Telefunken bajazzo sport aus den Sechzigern spielt aber auch noch, wenn die Batterien nur noch zu 15% voll sind. Erst darunter bringt er nicht mehr seine Leistung, wobei ich nicht explizit getestet habe, ob er mit fast leeren Batterien möglicherweise sogar noch auf den AM-Bereichen spielen würde.


    *Das dazugehörige Netzteil liefert 2A!


    P.S.: Ähnlich schaut es bei den aktuellen Autoradios aus. Geräte aus den Neunzigern zogen im Schnitt 2A, moderne Geräte (ohne Navi aber mit digitaler Signalverarbeitung) benötigen hingegen bis zu 10A bei nur unwesentlich höherer Ausgangsleistung.

  • P.S.: Ähnlich schaut es bei den aktuellen Autoradios aus. Geräte aus den Neunzigern zogen im Schnitt 2A, moderne Geräte (ohne Navi aber mit digitaler Signalverarbeitung) benötigen hingegen bis zu 10A bei nur unwesentlich höherer Ausgangsleistung.

    Obwohl in aktuellen Geräten eigentlich nur noch verlustleistungsarme Klasse-D Verstärker und Schaltnetzteile verbaut sind...

  • "RAPID PROTOTYPING" - Anspruch und Wirklichkeit dürften weit auseinanderliegen.

    https://blog.mb-collaborations…twicklungszeiten-geringer

    https://www.manager-magazin.de…/print/hm/d-29861311.html

    https://de.wikipedia.org/wiki/Rapid_Prototyping

    Bei der extremen Modell- und Herstellervielfalt von DAB+ Geräten dürfte es aber auch einige wenige geben, wo das so ist wie bei den alten, gut durchkonzipierten Kofferradios wie die alten Telefunken der "bajazzo" Serie, die ich auch noch gut in Erinnerung habe oder sogar besser. Es ist aber wie bei der Suche nach gut klingenden HiFi-Komponenten; man muß tiefer einsteigen und dadurch viel recherchieren, um gut durchdachte Konzepte in seinem Gerät eingebaut zu haben. Macht man das nicht, hat man in der Regel mehr oder weniger "Schrott" gekauft.

    == Gewerblicher Teilnehmer ==

  • Schaltnetzteile in einem Autoradio?

    Ja sicher! 12V -> 5V, 3V3 etc. warum sollten dort LVRs verbaut sein? Und wenn ich hoch will geht nur ein Aufwärts-Wandler.


    In den Fahrzeug-Steuergeräten die wir entwickeln sind zu 80% SMPS verwendet. Nur für wenige leistungsarme Versorgungspfade werden noch LVRs (aus Kostengründen) eindesigned.

  • m. w. zieht der weltweite internet-datenverkehr aktuell so viel strom wie 40 großkraftwerke - und es wird immer mehr...

    …die Umweltorganisation Greenpeace rechnet vor: Wäre die digitale Welt ein Land, dann würde sie beim Stromverbrauch mit einem Anteil von acht bis zehn Prozent an sechster Stelle stehen...

    Zitat aus dem Artikel vom Tagesspiegel:


    https://www.tagesspiegel.de/wi…rgie-kostet/25182828.html


    Da frage ich mich doch, ob da die Reduzierung des Papierverbrauches zugunsten von digitalen Aufzeichnungen sich wirklich rechnet :/?


    Mit analogen Grüßen

    Clemens

  • Apropos Portabelgeräte und Energieverbrauch: Meine aktuellen Digitalradios (DAB+ & FM) sind extrem stromhungrig* und zeigen bereits nach wenigen Bertriebsstunden Low-Battery an und schalten sich dann auch ab.


    Meine Rede hier im Forum schon von jeher. Man nehme dagegen - wie iche - ein altes Nokia (nur angeblich Nichtsmart-) Phone mit FM. Dieses Jahr schon täglich ohne ein einziges Mal Nachladen stundenlang Radio in bester UKW-Qualität gehört, Mini-Akku immer noch halbvoll.


    DAB+ ist nicht zuletzt auch diesbezüglich für den Endverbraucher, dem es angeblich ach so viele Vorteile bringt, einfach shize.

    Hang 'em high,

    Lutzi

    The post was edited 1 time, last by audiowala ().

  • Hi, die Beobachtung, dass die Batterien als low gemeldet werden, und zwar recht schnell, habe ich bei einem tragbarem Gerät mit DAB+ Empfang, das meine Mutter zu Weihnachten bekommen hat, auch gemacht. Die Frage ist nur, ob das an einem hohen Verbrauch oder an einer ungünstigen Programmierung der Anzeige liegt. BG Konrad

  • Die Frage ist nur, ob das an einem hohen Verbrauch oder an einer ungünstigen Programmierung der Anzeige liegt.

    Das liegt am hohen Verbrauch. Das, was aus den Lautsprechern kommt, muss nämlich erst errechnet werden. Und das benötigt Energie.