211 und 845 Überlegungen

  • Heute ist die diesmal in D bestellte Handwickelmaschine gekommen, für unter 40€ durchaus zu empfehlen.

    Um die Maschine zu testen, habe ich zuerst die Speicherdrossel für das 1KV SNT gewickelt. Kern mit 0,2mm Luftspalt, berechnet, gewickelt und nachgemessen - passt.

    IMG_2317.JPG

    (Und nein, es ist kein Tesafilm, sondern eine 5KV Folie, die brauche ich auch noch für den 1KV Trafo).


    Am Wochenende kommt als nächstes der 1KV Trafo dran (hat den gleiche Kern wie die Speicherdrossel, jedoch ohne Luftspalt) und dann kann mit dem Test des SNTs begonnen werden, der Rest ist ja bereits aufgebaut.

    Gruß Reiner

  • Handwickelmaschine habe ich das letzte Mal vor über dreißig Jahren benutzt. Da habe ich Drosseln aufgespult und auch mal ein Hochspannungsnetzteil für meine Diplomarbeit hergestellt...


    Ich verfolge weiterhin gespannt diesen Thread ;)

  • Moin


    Ja, kann nicht schaden, die handwerklich-motorischen Fähigkeiten zu üben!


    Spulen habe ich auch schon an einer elektrisch betriebenen Wickelmaschine gewickelt. In einer befreundeten Elektronik-Firma half ich mal sporadisch in der Produktion aus, als da Not am Mann war.

    Mit freundlichen Grüßen aus Görlitz, Jo

  • wie Du am Kurbeln bist..

    Moin Björn,


    mache ich nicht mehr, habe das im Keller von meinen Vater vor 6 Jahren gefunden, die Leier, Spulenkörper und Bleche lagen da und ein zerrupfter PPP-Mono. Denke mal, der Trafo war ihm vor zig Jahren durchgeschmort, weil Verdrahtungsfehler. Das ist ein verfummelt Ding.


    Nun läuft alles wunderbar und ein zweiter Mono kam dann dazu, den passende Trafo konnte bei ebäy.


    Grüße aus verschneitem Südlich-Lappland,

    Holger

  • Der Übertrager ist jetzt auch fertig gewickelt. Diese uralt Wickelmaschinen aus China funktionieren prächtig, solide Mechanik, sehr für die schnelle Herstellung solcher Übertrager geeignet.

    Trafo.JPG

    Links der Übertrager des Gegentaktwandlers und rechts die passende Speicherdrossel dazu.

    Zur Fixierung der Wicklungen habe ich einen UV aushärtenden "LED-Light Booster" Kleber von einer Firma mit den Namen eines Kauz ähnlichen Vogels verwendet - genial das Zeug.

    So - jetzt wird der Wandler am Wochenende getestet. Mal sehen ob es bei 1KV kracht. Wenn ja, dann hab ich wenigstens nachträglich Silvester.:)


    Gruß Reiner

  • Käfersterben!

    IMG_2321.JPG

    Zunächst mal, der 1KV Übertrager für das SNT funktioniert - weder Überschläge noch Rauch und auch 1KV sind nach der Speicherdrossel zu messen.

    Was nicht funktioniert sind die Gleichrichterdioden BY2000. Diese hatte ich für eine 50Hz Gleichrichtung besorgt, wofür sie auch ausgelegt sind. Bei 88 kHz sind sie aber nicht brauchbar, da sie dann für eine bestimmte Zeitspanne wie ein Kurzschluss wirken und dadurch die Käfer nach kurzer Zeit den Hitzetod sterben. Ich gehe mal davon aus, dass die Reverse Recovery Time der BY2000 einfach viel zu hoch ist.

    Jetzt muss ich erstmal nach passenden Dioden suchen und bestellen.

    Schon wieder eine Verzögerung.:(

  • Reiner,


    ich finde es beachtenswert, wie du dich in dieses Thema reinsteigerst. Wie immer, sind theoretische Betrachtungen recht abstrakt, insbesondere wenn höhere Mathematik ins Spiel kommt. Daher wäre es ratsam, die Abhandlung mit detallierteren Erklärungen zu versehen.


    Ich interprätiere Deine Simulation so, dass durch die vielen Trioden, grob das Integral abgebildet werden soll, nachdem der Anodenstrom ermittelt wird...

  • Moin!


    Reinsteigern ist der richtige Ausdruck. ^^

    Der praktische Mehrwert ist allerdings - bitte wo? :/

    Reinsteigern ist wohl nicht der richtige Ausdruck, in die Tiefe gehen passt da wohl eher.

    Zum praktischen Mehrwert: Derjenige, bei dem es brummt, weiß jetzt warum und derjenige, bei dem es nicht brummt, wird sich fragen müssen, warum brummt es nicht. 8o

    Für mich ist jedenfalls eine 50 Hz Heizung bei DHT inakzeptabel.

    Gruß Reiner

  • Kurzer Zwischenbericht. Heute sind die Fast Recovery HV Dioden gekommen. Damit sind jetzt 1kV stabil und ohne Käfersterben erreicht. Allerdings wird mir der Übertrager zu heiß (aus Mangel am korrekten Durchmesser des CUL-Drahtes auch kein Wunder). Aber auch die hohen Windungszahlen und die damit verbundenen Wicklungskapazitäten drücken auf den Wirkungsgrad und erhöhen die Temperatur der Schalttransistoren. Lange Rede kurzer Sinn, ich mach's wie bei vielen PPs, zwei SNTs mit jeweils 500V in Reihe; ich brauch ja sowie noch die Betriebsspannung für die Treiberröhre. Und diesmal hab ich auch den richtigen Draht gleich mitbestellt:

    pasted-from-clipboard.png

    Nächste Woche wird (so denn Obi aufmacht) der erste Brettaufbau erstellt. Mal sehen, wie das Spektrum mit 1kHz Sinus dann aussieht.

    Im Vergleich zu anderen Amps wird das jedenfalls ein Leichtgewicht.

    Gruß Reiner

  • Neue Übertrager und Speicherdrosseln berechnet, gewickelt und gemessen. Spaß macht das nicht.:(

    IMG_2329.JPG

    Aber notwendig; denn bei mir wird es nicht brummen, weder 50Hz noch 100 Hz, noch sonst was.

    Großes Kompliment übrigens an EPCOS: Berechnet, gewickelt, passt.

    Gruß Reiner

  • Die Aufteilung der 1KV war in 400V und 600V geplant. 400V laufen stabil seit 5 Stunden, allerdings erreicht der Übertrager bei Volllast eine Temperatur von 105°. Das ist nicht mehr akzeptabel, da hilft nur eins: Größerer Kern.

  • Neue Kerne, jetzt in der Größe ETD39 sind heute eingetroffen. Damit habe ich 1KV DC mit 8mVrms Störspannung erreicht und die Übertrager Temperatur steigt nicht über 56 Grad.

    Dank Obi ist auch die Holzplatte zum Prototyp Aufbau vorhanden. Vielleicht klapps diese Woche noch.

    Bin sehr gespannt auf das Spektrum: Shuguang 211 mit Hammond 1638SEA; 10V, 88 kHz Rechteck-Heizung mit Symmetrierung, 1KV aus SNT; keine Verwendung von 50Hz Transformatoren.