211 und 845 Überlegungen

  • Das Ding wurde vor mehr als 10 Jahren schon durchgekaut und verworfen.

    Hallo Jürgen,

    das "Ding" ist noch viel älter, Warren E. Danley hat es sich bereits 1928 patentieren lassen. Er hat auch schon auf die mögliche Faltung ins Audio Band hingewiesen, wenngleich es diesen Begriff zu der Zeit noch gar nicht gab. Durchgesetzt hat sich das jedoch nicht, wohl wegen des damals enormen Aufwandes.

    Im Internet wird konträr über das Thema diskutiert, wobei die Skepsis überwiegt. Interessant die folgende Aussage (übersetzt):

    Eine 100kHz annähernd sinusförmige Heizung wurde bei einem European Triode Festival vorgestellt. Sie schnitt im Shootout ziemlich gut ab, war nahezu gleichauf mit DC-Konstant-Strom und wurde besser als normaler Wechselstrom oder DC-Konstant-Spannung bewertet.

    Eine weitere Aussage kann ich teilen: Solange die unberechtigten Vorurteile gegen HF-Heizung nicht abgebaut sind, wird sie sich nicht durchsetzen.


    Gruß Reiner

  • Eine 100kHz annähernd sinusförmige Heizung wurde bei einem European Triode Festival vorgestellt.

    ... war damals anwesend.

    Er hat auch schon auf die mögliche Faltung ins Audio Band hingewiesen

    Ist ja alles eine Frage des Mehr oder Weniger. Also ob es evtl. im Kontext völlig vernachlässigbar ist.


    So wird es sich nach meiner Einschätzung mit dem HF-Noise von SNT verhalten.


    Wenn man, wie es ja oft zu sehen ist, eine Gleichrichterbrücke verwendet und dahinter einen großen Siebelko, hat man auch mehr oder weniger ausgeprägte Schaltspitzen auf dem DC.

    Mit freundlichen Grüßen aus Görlitz, Jo

  • Eine 100kHz annähernd sinusförmige Heizung wurde bei einem European Triode Festival vorgestellt. Sie schnitt im Shootout ziemlich gut ab, war nahezu gleichauf mit DC-Konstant-Strom und wurde besser als normaler Wechselstrom oder DC-Konstant-Spannung bewertet.

    Hallo Reiner,


    diese Ansicht teile ich , aber .

    1.) "annähernd sinusförmig" und nicht nahezu rechteckförmig.

    2.) "war nahezu gleichauf mit DC-Konstant-Strom" also doch schlechter !


    DC-Konstantstrom war schon immer meine bevorzugte Art DHTs zu heizen.

    Selbst wenn Dein Heizungskonzept preiswerter ist kommt es für mich nicht in Frage. Viel zu viele exotische Bauteile und deshalb eine viel zu hohe Fehleranfälligkeit.

    Die Bauteile für eine DC-Konstantstromheizung hab ich in der Schublade.


    Die oft genannten Nachteile der Gleichstromheizung sind für mich nur akademischer Natur und haben keine praktische Auswirkungen.


    gruss

    juergen

  • Hallo,

    Wenn man, wie es ja oft zu sehen ist, eine Gleichrichterbrücke verwendet und dahinter einen großen Siebelko, hat man auch mehr oder weniger ausgeprägte Schaltspitzen auf dem DC.

    Dann verwendet man halt keine Siliziumgleichrichterbrücke. Oder gleich eine Röhre ;)


    Und ja, ich würde ein Röhrennetzteil im modernen Fernseher begrüßen. Das hält dann vielleicht länger als zwei Jahre.

    Viele Grüße

    Martin

  • Man kommt an der Stelle nicht weiter, im Sinne einer klanglich eindeutig wahrnehmbaren Verbesserung.


    Man kann diesen Punkt halt unterschiedlich lösen, je nachdem was einem als Lösung gerade passt.

    Mit freundlichen Grüßen aus Görlitz, Jo

  • schnupperabo


    Von Osram noch eine Aussage zur DC Heizung von Wolfram Fäden:

    Bei DC Heizung werden nur ca. 15% des Nennwertes der Lebensdauer im Vergleich zur AC Heizung erreicht. Der Grund dafür sind die zunehmenden Materialbewegungen im Wolframdraht der Heizung.

    Interessant - Jo, das ist doch ein Thema für Dich?

    Gruß Reiner

  • Jo, das ist doch ein Thema für Dich?

    Reiner,


    weil ich mal Chemische Technik studiert habe? Ist ja alles weit weg und vergessen. ^^


    Meine Amps laufen niemals so lange, als dass sich solche Effekte in meiner eigenen Restlaufzeit auswirken würden.


    Ich warte ja immer noch auf meinen Kram vom Zoll. Da bewegt sich nichts. Wie ich tatsächlich baue, entscheide ich dann spontan beim Anblick der Teile. Ich könnte ja mal wieder klassisch mit Entbrummer-Poti anfangen und schauen, wie stark es damit an meinen LS tatsächlich brummt.


    Ich bestelle mal verschiedene Teile zum Spielen. So - oder - so.

    Mit freundlichen Grüßen aus Görlitz, Jo

  • Da ist bestimmt was dran. Habe auch schon an anderen Stellen davon gelesen.


    Matthias weiß sicher genaueres, was am gesündesten für Röhren ist.


    Lebensdauer ist nur ein Thema, das andere, mir wichtigere, ist ein möglichst großer Störspannungsabstand.

    Mit freundlichen Grüßen aus Görlitz, Jo

  • Philips hat auch Interessantes für die Heizung von Senderöhren veröffentlicht:


    pasted-from-clipboard.png

    Hallo Reiner,


    welche Röhren betrifft dies? Schnellheizende Röhren wurden i.d.R. in transportablen militärischen Geräten gebraucht, damit das Gerät nicht ständig Strom verbraucht und dennoch im Einsatzfall unverzüglich einsatzbereit ist (die Heizspannung spricht dafür).

    Für stationäre Sender sind wohl keine schnellheizenden Röhren notwendig.


    Von Telefunken gab es 1942 "Verwendungshinweise für Telefunkenröhren" zur "Kathodenaufheizung"..., den Link finde ich augenblicklich nicht.


    Gruß Andreas

  • Ja, der Zoll...

    Fast immer ging bei mir alles glatt durch, aber halt nur fast.


    Beinahe wäre mein letzter Teilekit aus China auch zurück China...

    Ich erspare mir die Details, das war kafkaesk.

    Mit freundlichen Grüßen aus Görlitz, Jo

  • Hallo,


    jaja der Zoll . Mein Paket aus Japan ging zurück weil als Adresse H.J.XXXX und nicht Hans Jürgen XXXX stand. Auf Nachfrage : Die Zollerklärung muss mit vollständig ausgeschriebenen Namen ausgefüllt werden und den wussten wir ja nicht.


    gruss

    juergen

  • Info aus UK: Die customs clearance (Zollabfertigung) wurde nicht bezahlt, daher hat der Deutsche Zoll das Paket sofort wieder retour gehen lassen. Brexit lässt grüßen. Also auf absehbare Zeit werde ich nichts mehr aus UK bestellen. X(