Platten klingen irgendwie "weich", Ursache?

  • Hallo,


    Ich habe ĺetzes Jahr wieder mit dem Plattenhören angefangen.

    Nach einem Jahr habe ich den Eindruck, die Platten klingen alle irgendwie soft, so wie durch einen akustischen Weichzeichner.

    Das ist nicht so stark ausgeprägt, aber ich hätte den Sound manchmal schon etwas druckvoller.


    Ich frage mich jetzt woran das liegen könnte.


    Da mir das bei CDs und Kassetten nicht auffällt, schließe ich mal Verstärker und Boxen/Kopfhörer aus.

    Dann bleiben eigentlich nur noch die folgenden Komponenten übrig:


    - Plattenspieler: Dual 721, habe ich letztes Jahr von einem gewerblichen Anbieter gekauft,der sich auf die Wartung/Aufbereitung von Duals spezialisiert hat.


    - Tonabnehmer: Dual M20E, habe mir dazu letztes Jahr eine neue Nadel (NOS, Originalnadel) gekauft, sieht unter der Lupe auch noch gut aus


    - Phono Pre-Amp: Project Phono Box MKII


    Was meint ihr, woran könnte das liegen?

    Ich habe den Pea-Amp oder den Spieler im Verdacht (ist druckvollerer Sound vielleicht die Domäne von Reibrad-Spielern?).


    Grüße,


    Matthias

  • Hallo Matthias.


    Es gibt durchaus genug Riemen- und Direkttriebler, die auch druckvoll klingen.


    In Deinem konkreten Fall würde ich aber die Phonostufe als verdächtig betrachten. Im Sub 100€ Bereich dürfte es schwierig sein, eine eher quirlig klingende Phono Stufe zu bekommen.


    Schau doch mal, ob jemand in Deiner Wohngegend sowas wie eine Creek OBH15 hat, und Dich damit mal besuchen mag. Wenn es damit noch zu sanft klingen sollte, dann wird der Grund noch woanders liegen.


    Gruß,

    Dieter.

    "Ich liebe den Geruch von Napalm am Morgen... ", Colonel Kilgore alias Robert Duvall, aus "Apocalypse Now", Francis Ford Coppola, USA 1979.


    Da LiTe is out 4ever - please stand by! ;)F.A.T. BESTELLTHREAD

  • Das m20e kenne ich seit nunmehr 46 Jahren. Heute noch Black Sabbath Headless Cross damit gehört. Das Teil kann Druck machen.

    Als Weichzeichner möchte ich das nicht bezeichnen. ;)

    Liebe Grüße Achim

    Liebe Grüße Achim


    Drogenbeauftragter Die Gerillten e.V.


    Washburn Dreadnought


    Das Schöne an der Suche nach der Richtigen ist der Spaß mit den Falschen

  • Find ich schon, habe das auch noch hier. Wenn man von TAs mit hohem Ausgangspegel (DJ TAs) oder CDs ausgeht, ist das M20 schon etwas schluff. Dann die bald 40 Jahre alte Nadelaufhängung.....

    Mit freundlichem Gruß
    Haakon

  • Anyway Haakon. Die Suche nach einem neuen TA macht ja auch viel Spass!;)

    Liebe Grüße Achim


    Drogenbeauftragter Die Gerillten e.V.


    Washburn Dreadnought


    Das Schöne an der Suche nach der Richtigen ist der Spaß mit den Falschen

  • Nicht falsch verstehen, ich mag das M20, höre auch gerne mit dem Sumiko Pearl, das Softie System überhaupt. Geht ja eher um den Geschmack des Fragenden, nicht unseren...

    Mit freundlichem Gruß
    Haakon

  • Pro-ject Phono BoxDS. Fürs Geld:love::love::love:

    Und so flexibel von der Front einstellbar!

    Bei der V90 musste den Bass mit nem Hörrohr suchen^^^^^^^^

    Null Anpassung...

    Liebe Grüße Achim


    Drogenbeauftragter Die Gerillten e.V.


    Washburn Dreadnought


    Das Schöne an der Suche nach der Richtigen ist der Spaß mit den Falschen

    The post was edited 1 time, last by AchimK ().

  • Ich würde mir wenn ich total unsicher wäre hier und die im web welche gut besprochen werden mindestens in den engeren Kreis aufnehmen.

    Dann wenn möglich im Fachhandel vergleichend anhören und die zwei drei besten zum vergleichshören mit nach Hause nehmen, wenn du einen verbindlich nimmst sollte das bei nem guten Händler locker gehen.


    Es gibt übrigens neben dem..

    Audio Technica AT VM95ML

    danke Haakon8)


    ..ein weiteres ziemlich bekanntes (vielleicht eines der bekanntesten) Tonabnehmersysteme von dem noch kaum je irgend etwas negatives zu hören oder berichten war, hier oder anderswo, hab es selber mal mit begeisterung kurz betrieben, sozusagen der "Volkswagen" unter den bezahlbaren Top Systemen, das 33PTG von AT, ist allerdings grobdynamisch nicht das ende der Fahnenstange, da sollte es noch besseres mit schmackes geben.

    Hör´s dir trotzdem mal bei jemanden an wenn möglich, ansonsten die üblichen verdächtigen im noch bezahlbaren bereich um die 200 - 400 Euro, das würde ich aller mindestens ausgeben.


    gruss

    volkmar

    AAA Mitglied


    Röhren Endstufen- Röhren Vorvorstärker - Röhren Kopfhörerverstärker- Röhren Phonovorstufen -Laufwerke Thorens TD-2001 RDC + DIY- Masterbandmaschine Teac X-2000M- Systeme Audio Technica AT-160ML + AT-ML180


  • Matthias moin,


    wie steht Dein Dreher, auf was?


    Dein Dual hat glaube ich, eine Plastewanne als Boden. Da würde ich was neues aus 22 mm MDF oder Multiplex zimmern. Das kannste Dir auch von nem Schreiner zuschneiden laßen. Verleimen kannste das dann selbst. Da würste Deinen Dreher neu erleben.


    Mit was steht Dein Dreher? Absorber, orginal Füßchen, auch hier ist vieles möglich.

    Selbst bevorzuge ich drei Messing Absorber oder PolySound Sylo unterm Dreher, vorne zwei, hinten mittig einer. Die Polys verteile ich auch unter CD Spieler & dergleichen.


    Diese Messing Absorber kommen bei mir auch unter Lautsprecher, bzw. unter die Bodenfliese, wo die Lautis drauf stehen.

  • Hallo Matthias,

    nach deiner Schilderung hat sich der "softe" Klangeindruck ja erst nach etwa 1 Jahr entwickelt, oder?

    Für mich kommt da als wahrscheinliche Ursache die Abtastnadel des Dual M 20E in Betracht. Die ist nämlich als NOS-Teil zwar unbenutzt, aber eben ca. 35-40 Jahre alt. Da dürften die Dämpfergummis

    des Nadelträgers schon reichlich verhärtet sein, halt einfach zu lang gelagert. Die Dual-Systeme wurden damals von Ortofon gebaut, und die Dänen sind nicht gerade berühmt für die Langzeit-Qualität ihrer Tonabnehmer-Nadeln. Bei Elac sah das schon etwas anders aus...

    Kaufe Dir zunächst eine Testschallplatte (ca. 50 Euro) und überprüfe die Abtastfähigkeit der Nadel, bis 70 Mikrometer sollte es keine Verzerrungen geben, ansonsten sind die Dämpfer verhärtet. Prüfe auch die Resonanzfrequenz des Tonarms mit dem M 20E, die sollte bei 9-12 Hz liegen. Ob Du ein neues Tonabnehmersystem brauchst, kannst Du ja nach dem Test entscheiden.

    Ist der Direktantrieb des Dual CS 721 wirklich in Ordnung und korrekt gewartet? Der Antrieb (wahrscheinlich der Dual EDS 1000-2) reagiert sehr empfindlich auf defekte Kondensatoren, da kann schon mal ein Rumpeln auftreten, das Du mit dem Gehör gar nicht direkt wahrnimmst, aber im Klang eben schon. Wurden wirklich alle Kondensatoren ausgetauscht? Hast Du eine genaue Dokumentation über die Wartungsarbeiten des Verkäufers?

    Sind die Tonarmlager in Ordnung (leichtgängig, ohne Spiel)? Balanciere den Tonarm exakt aus, stelle die Auflagekraft auf "Null" und puste den Arm seitlich leicht an; er muss leichtgängig bis zur Tellermitte wandern (nur eine grobe Testmethode für die Lagerung, aber zur Orientierung reicht das).

  • Moin Matthias,


    wie im zuvor Beitrag vom Monadjemi sehr detailliert aufgeführt können die Ursachen vielfältig sein.

    Als wirklich erste Massnahme würde ich zunächst einen anderen Tonabnehmer installieren -

    der hat in deiner Konstellation mit Sicherheit den größten Einfluß auf den Klang.

    Hören mit den Ohren ! :)


  • Pro-ject Phono BoxDS. Fürs Geld:love::love::love:

    Und so flexibel von der Front einstellbar!

    Bei der V90 musste den Bass mit nem Hörrohr suchen^^^^^^^^

    Null Anpassung...

    Die Pro-ject Box kann ich nur empfehlen....


    Viele Grüße

    Andreas

    Technics SL 1710 - AT 33 PTG II - Phono Box DS - Octave V70 - Marantz SACD SA 7001 - Streaming über Raspberry Pi 2 mit V90 DAC - Harbeth Shl 5:love:

  • Hallo zusammen, hatte selbst ein ähnliches Problem. Bei mir hat es tatsächlich geholfen einfach nur die Nadel auszutauschen. Bin aber auch nach mehreren Versuchen mit dem Verstärker drauf gekommen :)

    Wer die Schallplatte liebt, versucht die Zeit festzuhalten. (Eckhard Wersel) :)


  • Wenns eine Phono Box S2 ist, würd ich mal unten von 40 auf 43 umstellen und auch ggf. eben einen anderen Tonabnehmer probieren. Ich mag den M20, ggf. mit anderen Nadeln...

    schöne Grüße aus Wien


    Stefan