Der EMT Dialog

  • Hallo,

    Was wird für den Fab-Tech Übertrager aufgerufen?


    Und: hat jemand mit den größeren EMTs die Brinkmann (bevorzugt 12.1) und Kuzma (bevorzugt 4Point) Tonarme verglichen? Sollte in beiden Armen ideal spielen, vermutlich(!) im Brinkmann etwas schlanker-feiner-schneller, im Kuzma evtl. dynamischer-kraftvoller?? Ist aber evtl. eine falsche Assoziation.

    Schöne Grüße
    Balázs

  • Danke an unsere .... aus Berlin.

    Der Termin bei meinem Händler fällt ins Wasser . Mal schauen wann ich ein EMT hören kann.

    Michael

    In jeder Schlacht kommt der Moment in dem beide Seiten glauben geschlagen zu sein wer dann weiter angreift, gewinnt.
    ulysses-s-grant/

  • Es muss sehr genau justiert werden, damit es mir gefällt.

    High End ist mein Broterwerb, also bin ich nach den Regeln des Forums gewerblicher Teilnehmer - aber auch mein Hobby. Nur darüber schreibe ich hier.


    Und natürlich bin ich AAA-Mitglied

  • Hallo,


    bei mir läuft ein Thorens MCH 2, welches dem EMT XSD 15 entspricht, an einem klassischen 12 Zoll Arm von Ortofon (RMG 309i) zu meiner vollsten Zufriedenheit. Es war eine Dreingabe zum Thöress-Masselaufwerk. Ich betreibe es mit einem 1:9 Übertrager von Thöress. Mich beeindruckt neben der Auflösung v. a. auch der knackige und tiefe Bass.


    Gruß Jan

  • Hallo Jan,


    kannst du bitte ein Bild des 1:9 Übertragers von Thöress einfügen?

    Es soll zwei Typen geben .. einen großen und einen kleine Übertrager. Mit Parallelwiderständen kann dann die Anpassung vorgenommen werden. Mehr Infos habe ich leider nicht!


    Viele Grüße,

    Christian

  • Hallo Christian,


    ein Bild kann ich gerne (heute abend) machen. Und ja, es gibt mindestens 2 Typen, die ich beide habe. Für das EMT nutze ich den großen mit Widerstandsanpassung. Der kleine ist 1:15 (oder 1:16?) und hat einen fest eingelöteten Parallelwiderstand, sodass das System 100 Ohm sieht. Dadurch ist er sehr "universell".


    Gruß Jan

  • Ich besitze einen LP12 mit Urika und EkosSE Tonarm. Aktuell habe ich ein Linn Kandid eingebaut, und bin mit diesem Tonabnehmer auch recht zufrieden. Ich möchte aber mal gerne ein anderes Tonabnehmer ausprobieren und interessiere mich für ein EMT JSD6.


    Hat jemand unter euch Erfahrungen bzgl. EMT-Tonabnehmern in einem Linn-Arm oder an einem LP12 gemacht und kann davon berichten?

    Mein Kandid ist nach 3 Jahren runter, was für mich in Ordnung ist, da ich sehr intensiv höre. Wie lange hält ein EMT JSD6 vermutlich durch, wenn man ca. 2 bis 3 Stunden täglich hört?

    Herzliche Grüße Uwe


    Ich liebe meine Einser und Zweier 12 212 221 221 212.

  • Erfahrungen bzgl. EMT-Tonabnehmern in einem Linn-Arm

    Nicht Linn-Arm, an einem Naim Aro und der soll doch auch gut mit dem LP12.


    Nie eine Motivation nach Veränderung, im Winter läuft das 8h/Tag seit 2 Jahren und es kann immer von EMT neugemacht werden.


    Eines für immer...

  • Hallo in die Runde,


    ich betreibe seit drei Jahren ein EMT S75 an einem Wheaton Triplanar Tonarm und kann sagen, dass es bisher der beste Tonabnehmer ist, der bei mir zuhause in den letzten 30 Jahren aufgespielt hat.


    Auf meinem Brinkmann 12.1 läuft ein EMT TSD 75G. Diese Version unterscheidet sich vom Standart TSD75 durch einen Giger Schliff. Wie es sich zu den anderen TSD75 Modellen verhält kann ich leider nicht sagen.

    Das TSD 75G lief vorher an meinem Mörch DP6 Precision Arm auch zu meiner vollsten Zufriedenheit.


    Wenn die Kombination zwischen dem Tonabnehmer und Arm stimmt, laufen Die EMT Systeme zur Höchstform auf.

    Und mit einer ordentlichen Schablone sind die Tonabnehmer auch leicht zu montieren.


    Grüße

    Frank

  • Ich besitze einen LP12 mit Urika und EkosSE Tonarm. Aktuell habe ich ein Linn Kandid eingebaut, und bin mit diesem Tonabnehmer auch recht zufrieden. Ich möchte aber mal gerne ein anderes Tonabnehmer ausprobieren und interessiere mich für ein EMT JSD6.


    Hat jemand unter euch Erfahrungen bzgl. EMT-Tonabnehmern in einem Linn-Arm oder an einem LP12 gemacht und kann davon berichten?

    Mein Kandid ist nach 3 Jahren runter, was für mich in Ordnung ist, da ich sehr intensiv höre. Wie lange hält ein EMT JSD6 vermutlich durch, wenn man ca. 2 bis 3 Stunden täglich hört?

    Das EMT baut ziemlich lang und ist m.E. in einer Linn headshell nicht unterzubringen!

    Grüße aus Wien


    Michael

  • Das EMT baut ziemlich lang und ist m.E. in einer Linn headshell nicht unterzubringen!

    Herzlichen Dank für den Hinweis, da muss ich sicher darauf achten. Ich habe die zweite Version des EkosSE also den EkosSE/1. Der hat eine etwas größere Headshell. Das müsste dann eigentlich passen.

    Herzliche Grüße Uwe


    Ich liebe meine Einser und Zweier 12 212 221 221 212.

  • Herzlichen Dank für den Hinweis, da muss ich sicher darauf achten. Ich habe die zweite Version des EkosSE also den EkosSE/1. Der hat eine etwas größere Headshell. Das müsste dann eigentlich passen.

    Hallo Grille,

    Ich betreibe bei mir seit Weihnachten das EMT Pure Black in Kombi mit LP12 und aktuellem EkosSE: Ich kann Dich beruhigen, die Headshell funktioniert mit dem EMT. Das EMT hat bei mir mein Händler im Zug der Montage des LP12 eingebaut.


    Gruss,

    Tobi

  • Hi zusammen,

    Ich war bisher hier im Forum nur stiller Leser und möchte Euch aber kurz meine Erfahrung und Entscheidung für EMT schildern.


    Wie in der Antwort an Grille schon erwähnt betreibe ich das EMT mit Linn LP12 und EkosSE. In der Kombi hat für mich das EMT eine unheimlich Spielfreude und Natürlichkeit, zeichnet sehr schön Details ohne nervig zu werden und bildet für mich zusammen mit dem LP12 bei sehr guter Räumlichkeit ein homogenes Geschehen ab. Zu beachten ist sicherlich, dass das Pure Black ein "lautes" System darstellt, welches bei mir mit 300 Ohm abgeschlossen ist (empfohlen sind 200-300 Ohm).


    Inzwischen ist das Pure Black ein Sandwich mit einer Messing-Kopfplatte als Verbinder zur Headshell. Auch kann man zwischen Ausführung mit Kupfer- oder Silberspule (Aufpreis) wählen. Im Zuge einer Werksrevision kann die Spulen-Variante später gewechselt werden.


    Am Ende gab, neben dem Wiedergabecharakter, diese von EMT angebotene Werksrevision für mich den Ausschlag für das System.


    Gruss, Tobi

  • Seit dieser Woche läuft ein JSD 6 in meiner Kette.

    Ich folgte damit der Empfehlung eines Bekannten der fast nur mit EMT hört.

    Die Spielfreude und Natürlichkeit waren neben kaum wahrnehmbaren Rillengeräuschen das erste was mir auffiel.

    Einer meiner ersten Songs begann mit Alltagsgeräuschen und Vogelgezwitscher.

    Ich empfand das als so realistisch, dass ich den Eindruck hatte jemand hätte das Fenster geöffnet.

    Bin im Moment regelrecht begeistert.

    Schöne Grüße

    Hans :)