Vollständig neue Kette - für was würdet Ihr Euch entscheiden?

  • Werte Forumskollegen,


    ich beabsichtige mir im nächsten Jahr eine neue Kette (als Zweitanlage bzw. als Erstanlage und die jetzige als Zweitanalage) zuzulegen.


    Gesetzt den Fall, Ihr hättet 150.000 Euro zur Verfügung für die folgenden Komponenten:

    • Lautsprecher (passiv oder aktiv)
    • Verstärker (Vor- & Endstufe oder Vollverstärker)
    • Phonopre
    • Plattenspieler, Tonarm, System
    • Digitalsektion (mindestens CD, gerne mehr)


    Für welche Geräte würdet Ihr Euch entscheiden? Für Eure Antworten bedanke ich mich bereits im voraus.

  • Statt Kette würde ich Zahnriemen bevorzugen. ;)


    Zu Deiner Frage kann bestimmt keiner so kompetent Auskunft geben wie Shakti. Evtl. musst Du dazu noch einen kleinen Kredit aufnehmen.

    Ich würde mit dem Lautsprecher anfangen und den Rest anpassen. Ein aktiver LS von z.B. Martion verkleinert den nötigen Gerätepark und schafft optisch mehr Raum für die Musik.

  • Hallo Paul,


    Geld alleine sollte meiner Meinung nach nicht das primäre Kriterium für Dein Vorhaben sein.


    Als viel wichtiger sehe ich:

    - den Raum (und somit das zur Verfügung stehende Platzangebot) als Hauptpunkt

    - klangliche Vorlieben / Abneigungen

    - optische Anforderungen an die neuen Komponenten

    - Faible für / gegen bestimmte Marken/Hersteller/Konzepte

    - All-in-One vs. "Hifi-Turm"

    - usw.


    Musikalische Grüße

    Tom

    Is that what you wanted, Alfred?

    DPS3 iT: Colibri XGP

    DDX-1500: FR64s/XF-1 L/Classic GME MKII, TA-1/Seto Hori



  • Die wichtigste Komponente ist der LS, der von seinen technischen Parameter mit dem Hörraum harmonieren muss. Der vermeintlich schlechtere, billigere LS kann da durchaus der Bessere sein und 'viel' hilft nicht immer viel.

  • Schönes Budget, hätte ich auch gerne.


    Meine Empfehlung: Komplette Exakt Kette von LINN. :)


    Was würde sich eigentlich ändern, wenn ich Klangunterschiede plötzlich messen könnte, obwohl ich sie bisher nie gehört habe?

    LP12 - ??? - SHL5+/40.

    Just Listen

  • Ne, gleich das Optimum. :D ;)


    Was würde sich eigentlich ändern, wenn ich Klangunterschiede plötzlich messen könnte, obwohl ich sie bisher nie gehört habe?

    LP12 - ??? - SHL5+/40.

    Just Listen

  • Je höher das Budget, desto mehr Möglichkeiten gibt es. Aber angesichts heutiger Preis in manchen Segmenten ist das Budget auch schon wieder gar nicht so hoch...;) Aber der Lautsprecher sollte wohl definfitiv der Ausgangspunkt sein.

    Ich würde mir definitiv eine Trenner & Friedl Isis anhören. Und dann vielleicht mal mit Air Tight kombinieren... Aber das ist natürlich ein völlig subjektiver Ansatz... Auf jeden Fall wärde ich bei wirkungsstarken LS mit Röhrenpre. Plattenspieler Feickert Firebird und zwei Reed druff mit EMT oder Lyra drann. ^^ So zum Beispiel. Vielleicht auch Kuzma Geschütztürme auf STST... Tja, wenn man einmal anfängt. Auf jeden Fall sollte man wohl ein paar gute Händler abklappern und die mal auffahren lassen...


    Aber so eine Anlage muss ja an sich eigentlich wachsen. Auf einmal alles stelle ich mir echt als aufreibendes Unterfangen vor.


    Gibt es denn schon Tendenzen, was da passieren soll?

    Jeder Mensch ist ein Abgrund; es schwindelt einem, wenn man hinabsieht.

  • Hi,

    ich würde erst mal rausfinden, was mir so gefällt bzgl. Lautsprecher und Geräten.

    Da gibt es ja verschiedene Strömungen.

    Z.B.

    1. Platine Verdier, Röhrenverstärker von Thomas Mayer, vielleicht 300B, und Hochwirkungsgradlautsprecher.

    2. Großer Transrotor, T+A Elektronik oder Emitter und Dynaudio

    Das sind meiner Vermutung nach 2 disjunkte Gruppen von Hörern.


    Dazu kann eine Messe hilfreich sein. High-End z.B..


    Dann würde ich mir Beratung bzgl. Akustik einkaufen, und auch dort schauen, dass der Berater zu meinem Geschmack passt. Wäre ich in Richtung 1. Beispiel unterwegs, würde ich David Haigner beauftragen. In Richtung 2., weiß ich nicht.


    Dann würde ich behutsam auf Einkaufstour gehen und einiges probieren. Mit dem Wissen im Gepäck, dass das nicht zu sehr ausarten sollte, damit der Auswahlstress nicht überhand nimmt. Insbesondere Perfektionisten sind hier in Gefahr.


    Vielleicht ein zeitliches Limit setzen.

    Oder gebrauchtes Zeug kaufen und bei Nichtgefallen wieder verkaufen ohne allzu große Wertverluste.


    Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass es gut tun kann, in manchen Bereichen das Gefühl zu haben, dass es das jetzt ist und teureres Zeug nicht anstrebenswert ist.


    Aber, "jeder Jeck is anders".

    Entspanntes Hören, Frank


    ] Vorhandensein von Musik - Zuhandensein von Klang [

  • Moin,

    falls es der Raum zulässt, würde ich als erstes einen kleinen Abstecher nach Hürth

    machen ... 😁😉


    Gruß Thomas


    Wir schenken unseren Hunden ein klein wenig Liebe und Zeit. Dafür schenken sie uns restlos alles, was sie zu bieten haben. Es ist zweifellos das beste Geschäft, das der Mensch je gemacht hat.


    Roger Andrew Caras

  • Moggän!


    Geräte für 150k€ - da stellt sich zwangsläufig die Frage: neu oder gebraucht? Meine ich übrigens tatsächlich ernst.


    Die nächsten Fragen lauten: welche Maße hat der Raum, wie ist der Fußboden beschaffen, wieviel Glasfronten, kannst Du tun und lassen, was Du willst und darf es wegen akustischer Behandlung auch Scheixxe aussehen? Hast Du Zeit, Dich um die akustische Gestaltung zu kümmern oder musst Du dafür zahlen?


    Was ist mit Strom, ist dafür n Extra-Budget frei oder soll das im Preis mit drin sein?


    So, das war das Vorgeplänkel. Jetzt mal zur Anlage. Präferierst Du irgendwas? Ich meine, ist Dir Dynamik wichtiger als tonale Genauigkeit, soll es vollmundig und eher warm oder sollte es eher schlank klingen oder sollte es nur in Nuancen (o.k., die meisten nennen es "Welten"! :D) von der Realität abweichen? Wie wichtig ist es Dir, "alles" zu hören? Genügt es, wenn man das Gefühl hat, es sei viel Bass vorhanden, obwohl bei 30 Hz nur noch Luft kommt? Fragen über Fragen ...


    Ich glaube nicht, dass es Dir was nützt, wenn Herr Lehmann, Meier, Müller ... Dir was empfehlen, was in erster Linie ihrem Geschmack entspricht ...


    Das ist alles nicht böse gemeint. Eher im Gegenteil. Ich finde den Thread schon jetzt interessant und Dein Vorhaben ne coole Sache, aber so offen gehalten könnte er halt ausfransen ...


    Beste Grüße

    Sören

  • Hallo Rainer,

    welches System ist Dein absoluter Favorit?

  • Ich bin doch ganz locker.

    Der Themenersteller wird bei einem so umfangreichen Unterfangen wohl nur schwer eine zielführende Antwort erhalten, da zu ungenau und zu weitläufig.

    Aber immerhin hat er doch höflich gefragt, da ist doch Deine Meinung, dass Du mit dem Geld was ganz anderes machen würdest, nicht gefragt.

    Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar!