No Bullshit Netzkabel

  • Hm - dann ist der Fehler aber nicht auf Kabelseite zu suchen ...


    *duckundweg*

    Das ist kein Fehler, hier wäre eine trägere oder höhere Sicherung nötig,

    wird beim anstehenden Umbau auch berücksichtigt und die Endstufe

    bekommt eine eigene CEE-Dose. Der Netzschalter schaltet die beiden

    Kanäle mechanisch versetzt ein, mit etwas Fingerspitzengefühl klappt

    das auch meistens.

    A good song takes on more meaning as the years pass by.

    Bruce Springsteen



  • meine Levinson

    zieht einen Einschaltstrom der regelmäßig die 16A Sicherung auslöst.

    Ich habe nur ordentlich konstruierte Geräte :D

    Nicht mal meine Handkreissäge mach so etwas. Da fehlt dem Gerät wohl die Einschaltstrombegrenzung. Ist also wohl schlampig konstruiert :sorry:


    Ich habe noch recht viele alte Kaltgerätekabel, die mit großen Switchen geliefert wurden. Wenn ein professionelles Gerät wegen einer schlechten Stromstrippe ausfällt, ist das für die Hersteller eine finanzielle Katastrophe. Supportmitarbeiter, RMA-Abwicklung, Versandkosten, Überprüfung des Altgerätes und am Ende auch der Image-Schaden. Das will doch keiner. Bei den Geräten liegen auch oft noch 2-3 weitere Kabel mit anderen Steckern bei. Es kommt einfach nicht drauf an, ob man da 10 € in Kabeln versenkt. Oft sind es sogar Kabel mit Gummi-Mantel. Da schneide ich dann teilweise die fremden Stecker ab und schraube einen Gummi-Stecker aus dem Baumarkt dran.


    Abgesehen davon gebe ich dir aber recht, dass man schon zwischen dem ganz billigen China-Kram und guter Industrieware unterscheiden sollte :)

  • Das ist kein Fehler ...

    Gegenfrage: Ich hab mal kurz in unsere Küche geschaut. Backofen, Spülmaschine, Toaster, Kaffeemaschine, Kühlschrank, Brotschneidemaschine, Dunstabzugshaube. Hättet ihr es akzeptiert, zu jedem dieser Geräte ein neues Netzkabel zu kaufen, weil's mit der Beipackstrippe bei jedem Einschalten die Sicherung raushaut?


    Und damit bin ich hier wieder raus ...

    Beste Grüße

    Gernot


    P.S.: Sorry, aber manchmal kann ich meine Klappe nicht halten – und solche Beiträge könnten dann Spuren von Ironie beinhalten ...


    Mehr als Musik – Fotos!

  • Ich nutze nur noch Supra Kabel, das ist no nonsens und klanglich gibt es auch nichts auszusetzen.

    Meine Knürr-Leisten habe ich auch damit ausgerüstet.


    VG

    Dieter

    LW mit luftgelagerter Tellerachse sowie Teller mit Outer Ring und VTA- Lifter, diy

    Dr. Fuss Steuerung

    Kabelkonfektion diy

  • Ich nutze nur noch Supra Kabel, das ist no nonsens und klanglich gibt es auch nichts auszusetzen.

    Meine Knürr-Leisten habe ich auch damit ausgerüstet.


    VG

    Dieter

    Hallo Dieter,

    sind die Kabel von Supra flexibel?

    Hab mir gerade Kabel von Groneberg und Goldkabel angeschaut, gibt es hier Erfahrungen?

  • Ich habe nur ordentlich konstruierte Geräte :D

    Nicht mal meine Handkreissäge mach so etwas. Da fehlt dem Gerät wohl die Einschaltstrombegrenzung. Ist also wohl schlampig konstruiert :sorry:

    Ich kann Dir versichern, meine ML3 ist mehr als ordentlich konstruiert! :P



    Ein Switch zieht keinen Einschaltstrom da die Ports versetzt angeschaltet werden

    und auch im Betrieb selten mehr als 2A und das auch nur wenn ein PoE-Budget

    von 500W voll ausgeschöpft wird, was höchst selten der Fall ist. Meist hängen da

    Telefone oder APs dran die um 4W brauchen so dass auch 48Port-Switche um

    1A liegen. Das teilt sich dann auch noch auf 2 Kabel auf wenn in kritischen Anwendungen

    2 Netzteile und 2 separate USVs eingesetzt werden.


    Aber natürlich liefert z.B. Cisco qualitativ bessere Netzkabel mit als

    etwa Level One, bei einem Preisunterschied von Faktor 30 auch nicht

    verwunderlich.

    A good song takes on more meaning as the years pass by.

    Bruce Springsteen



  • Gegenfrage: Ich hab mal kurz in unsere Küche geschaut. Backofen, Spülmaschine, Toaster, Kaffeemaschine, Kühlschrank, Brotschneidemaschine, Dunstabzugshaube. Hättet ihr es akzeptiert, zu jedem dieser Geräte ein neues Netzkabel zu kaufen, weil's mit der Beipackstrippe bei jedem Einschalten die Sicherung raushaut?


    Und damit bin ich hier wieder raus ...

    Wieso sollte wegen dem Netzkabel die Sicherung rausfliegen?


    Dass die Sicherung fliegt liegt an den 2 3000VA-Ringkerntrafos und den 4

    Riesen-Elkos dahinter, das gibt einen Einschaltstrom >20A.


    Natürlich ist das Netzkabel nicht die Ursache aber ein Beipackkabel unbekannter

    Qualität welches etwa für einen PC mit 150W gedacht und für maximal 1-2A

    kalkuliert ist möchte ich an dieser Stelle nicht haben. Am Backofen auch nicht,

    da benutzt man eine Herdanschlussdose die ein Elektriker fachgerecht anschliesst.

    A good song takes on more meaning as the years pass by.

    Bruce Springsteen



  • Hallo Kid,


    also so flexibel wie eine Bepackstrippe sind die Kabel nicht, können sie bei dem Durchmesser/Leiterquerschnitt und Schirm auch nicht sein.


    Die Kabel von Goldkabel sind auch gut.

    Geh doch mal zu deinem Händler und lass Dir was zur Probe mitgeben, mein Händler macht das fast nur so damit der Kunde das für ihn richtige Kabel kauft.


    VG

    Dieter

    LW mit luftgelagerter Tellerachse sowie Teller mit Outer Ring und VTA- Lifter, diy

    Dr. Fuss Steuerung

    Kabelkonfektion diy

  • ...

    "No Bullshit" Netzkabel gibt es auch fertig, ein amerikanischer Hersteller

    namens NBS (Nothing But Sound) übersetzte den Namen auch mal mit

    No BullShit.

    A good song takes on more meaning as the years pass by.

    Bruce Springsteen



  • Es gibt recht ordentliche Kabel von der Firma Schurter, bei denen die Stecker eine zusätzliche Auszugsicherung haben. Dafür müssen dann aber auch die Buchsen passen

    https://www.reichelt.de/netzka…ck-6051-2043-p289396.html
    Ein Querschnitt von 1,5 mm² reicht für 16 A. Solche Kabel kosten unter 10,- € (in normalen Längen)

    Darüber ist es für mich dann doch eher Bullshit

  • ...Davon ab, ich würde nie, vermutlich weil ich irgendwann mal was über die Verarbeitung von Leitungen und Kabeln gelernt habe, eine konfektionierte Netzanschlußleitung mit Schuko-Stecker und Kaltgerätesteckern aus fernöstlicher Produktion für 100,- und mehr kaufen...

    Hallo Dirk, damit meinst du aber nicht Isotek, die kommen meines Wissens aus Osteuropa.

  • Es gibt recht ordentliche Kabel von der Firma Schurter, bei denen die Stecker eine zusätzliche Auszugsicherung haben. Dafür müssen dann aber auch die Buchsen passen

    https://www.reichelt.de/netzka…ck-6051-2043-p289396.html
    Ein Querschnitt von 1,5 mm² reicht für 16 A. Solche Kabel kosten unter 10,- € (in normalen Längen)

    Darüber ist es für mich dann doch eher Bullshit

    Das verlinkte C19-Kabel passt sicher an kein Hifi-Gerät, die gibt es aber auch

    als C13. Ein Markenkabel von Schurter mit 1,5 mm² wird im Hifibereich fast

    immer ausreichen. Das VLock passt übrigens in jede Buchse, lediglich die

    Verriegelung ist halt nicht gegeben. Der fehlende Name einer Hifi-Marke darauf

    samt blumiger Klangbeschreibung wird halt für die meristen ein Ausschluss-

    kriterium sein, kann man hier ja oft genug beobachten.

    A good song takes on more meaning as the years pass by.

    Bruce Springsteen



  • Ich kann Dir versichern, meine ML3 ist mehr als ordentlich konstruiert! :P


    Sehr schön, was sind den das für blaue dinger Arkatin?


    gruß

    volkmar

    AAA Mitglied


    Röhren Endstufen- Röhren Vorvorstärker - Röhren Kopfhörerverstärker- Röhren Phonovorstufen -Laufwerke Thorens TD-2001 RDC + DIY- Masterbandmaschine Teac X-2000M- Systeme Audio Technica AT-160ML + AT-ML180


  • Sehr schön, was sind den das für blaue dinger Arkatin?


    gruß

    volkmar

    Ich tippe mal auf Kondensatoren in der 1,5 Liter Klasse

    Music is magick, a religious phenomena, that short circuits control through human response. Let's go out of control. Experience without dogma... A morality of anti-cult. The ritus of youth. Our alchemical human heritage...(Genesis P-Orridge)

  • Hallo Dirk, damit meinst du aber nicht Isotek, die kommen meines Wissens aus Osteuropa.

    Ich meine nicht nur fernöstliche Hersteller, Schrott wird überall produziert.

    Wir hatten damals in dem kleinen Hifiladen in dem ich gejobbt habe Netzanschlussleitungen eines anerkannten Naim- und Thorensveredlers die alles andere als VDE gerecht waren.

    Kein Knickschutz, keine Zugentlastung und hin und wieder nicht mal Aderendhülsen auf den Litzenenden, die waren nur verdrillt oder mit Lot verklebt.

    Allerdings wird der Markt über Onlineshops geradezu von Artikeln aus China überschwemmt, wo man vermuten kann bzw. muss, dass diese Produkte nie nach Standards hergestellt werden, die hiesige Hersteller unbedingt einhalten müssen.

    Wenn gute und teure Netzleitungen, dann würde ich z.B. HMS oder Groneberg kaufen.

    Gruß, Dirk

    Gruß an BND, NSA, CIA, FBI , MI6, Mossad, KGB und all die Jungs und Mädels mit den großen Ohren und scharfen Augen