Pucks, Plattenbeschwerer, Gewichte, Klemmen - welche empfiehlt Ihr?

  • Für mich schwingt da nichts ;)

    Da haben sich zwei gefunden, die (aus welchen Gründen auch immer) miteinander reden.

    Man muss auch nicht in jede Kleinigkeit etwas hinein interpretieren.

    Es läuft auch ohne schon genug aus dem Ruder ;)


    Es liegt wohl auch an der Fragestellung. Wenn die Frage gewesen wäre: "Welches Plattengewicht, im Preissegment ab 2 k€ passt zum Dreher, Arm oder ...?"

    Dann wäre Jürgen wohl eine gute Adresse, denn er kennt vermutlich mehr dazu passende Produkte als viele andere hier.


    Wenigstens ich habe die Frage hier aber so nicht verstanden.

  • ... und da schwingt doch irgendwie wieder mit: "Ihr da unten hört das nicht!"

    kann es sein, dass da bei Dir vielleicht eine Seite mitschwingt,
    die ständig darauf wartet angeregt zu werden?


    Zumindest ist Deine Interpretation meiner Aussage nicht meine Intention gewesen.

    Sondern exakt so, wie ich es geschrieben habe.


    Hier im übrigen noch einmal die Liste meiner Empfehlungen,
    die von mir komplett ohne Preisangaben erfolgt ist:

    "ich habe aktuell die folgenden Gewichte im Einsatz, die ich jeh nach Dreher verwende.

    Das Gewicht muss immer zum Dreher, bzw dem Teller und seiner Auflage passen, insofern gibt es das "beste" Gewicht aus meiner Erfahrung leider nicht.


    - Harmonix

    egal welcher Typ, die Harmonix Gewichte spielen auf den meisten Drehern sehr gut


    - HRS

    gibt es in zwei Gewichten und Materialien, habe beide da, finde ich immer wieder gut


    - J Sikora

    das schwerste Gewicht meiner Sammlung, bei krassen Masselaufwerken, eine interessante Alternative, auf dem Sikora mit Abstand am besten


    - TechDAS

    es gibt zwei Alternativen hinsichtlich Gewicht und Material.

    Bei mir spielt das leichtere (und preiswertere Gewicht),

    Setzt sich auf dem techDAS Laufwerk sogar gegen meinen bisherigen Favoriten von Harmonix durch


    - Micro Seiki

    das gunmetal Micro Seiki Gewicht gibt es immer wieder mal günstig in der Bucht,

    vor allen Dingen auf dem Micro Seiki Drehern und gute und nicht zu teure Wahl."

    Ich habe also mitnichten ausschliesslich Gewichte jenseits der 4k empfohlen, sondern dem Threadersteller ganz allgemein meine! Erfahrungen mitgeteilt, ganz so wie von ihm gewünscht .

    Gruss

    Juergen

    gewerblicher & privater Veranstalter musikalischer Events
    Händler für hochwertige audiophile Genussmittel
    mit analogem Schwerpunkt


    AAA- Mitglied

  • kann es sein, dass da bei Dir vielleicht eine Seite mitschwingt,
    die ständig darauf wartet angeregt zu werden?


    Zumindest ist Deine Interpretation meiner Aussage nicht meine Intention gewesen.

    Sondern exakt so, wie ich es geschrieben habe.

    Nö, das hat was mit digitaler und analoger Kommunikation zu tun. (Sorry, das ist mein Beruf bzw. hat viel damit zu tun.)

    Schreiben ist digital – und da gibt es kein "exakt so", weil der Ton der Stimme fehlt. Darum hat man ja Smileys erfunden ...

    Beste Grüße

    Gernot


    P.S.: Sorry, aber manchmal kann ich meine Klappe nicht halten – und solche Beiträge könnten dann Spuren von Ironie beinhalten ...


    Mehr als Musik – Fotos!

  • ... eigentlich isses auch Wurscht, Hörvermögen anhand der vorhandenen Anlage (und dem Preisniveau festzumachen) ist vollkommen abwegig um nicht zu sagen lächerlich, mach ich demnächst nen Foto, reicht beim Hörtest sicher locker, ok war nur knapp 5stellig und bin erst 48, ob das reicht? Mit ner halben Million bei 71 Jahren wird das Hörvermögen sicher deutlich besser 😁


    Das sagt absolut nix aus, genauso können andere schon ewig gern und gut Musik hören, die nur nur einen Bruchteil ausgeben. Und was man tatsächlich hört steht eh auf einem anderen Blatt, erzählen kann man viel. Selbst wenn ich halb taub bin, kann ich mir perfekt was aus den Rippen schwurbeln, im Zweifel lese ich mir vorher noch was passendes zurecht um dann damit zu glänzen ... zugeben, dass man schlechter hört, würde eh niemand ...

    VG
    Mario

    Edited 2 times, last by hal-9.000 ().

  • Wann kam denn das erste-in Serie gefertigte-Plattengewicht auf den Markt?

    ♫♫♫ ~ Eine Seite hat 1 Rille ,zwei Seiten haben 2 Rillen.

    .....ist das Vinylianerleben nicht einfach ~♫♫♫
    ~ ~ Exclusive Tonträger sind beidseitig abspielbar ~ ~

  • Und was man tatsächlich hört steht eh auf einem anderen Blatt, erzählen kann man viel. Selbst wenn ich halb taub bin, kann ich mir perfekt was aus den Rippen schwurbeln, im Zweifel lese ich mir vorher noch was passendes zurecht um dann damit zu glänzen ... zugeben, dass man schlechter hört, würde eh niemand ...

    das gilt „preisunabhängig“, nicht, dass das jemand falsch versteht ...

    VG
    Mario

  • Passend zum ersten Beitrag dieses Stranges meine von Kuzma inspirierte Plattenklemme aus dem 3D Drucker. Bei der grauen Klemme ist mir im Gegensatz zur weißen bei der Nachbearbeitung die Passung so gut gelungen, dass diese einfach aufgeschoben werden kann und trotzdem klemmt und das schon länger. Ohne fehlt mir was, klingt subjektiv damit besser zumal meine Tellermatte ohne die Klemme rutscht was dem Klang auch nicht förderlich sein soll.


    3p_9.jpg


    P.S.

    Das habe ich auch noch, mag das Teil nicht, klingt damit subjektiv schlechter:


    pgewicht.jpg


    Grüße Chris

    Edited 3 times, last by CL ().

  • jules

    Das ist eine Eigenschaft, die auch an ihm schätze.
    In der Sache kann man doch aber unterschiedlicher Meinung sein und das auch mal kontrovers diskutieren, das heißt doch nicht, dass man sich feindschaftlich gegenübersteht 🍻

    VG
    Mario

  • wenn ich mir 241 nochmal durchlese dann müsste ich gebildet sein, viel Geld verdienen , hören tue ich dann eh besonders gut und alle anderen sind unter Niveau. Ganz hervorragend, Shakti.

    Gruß Dennis

  • Passend zum ersten Beitrag dieses Stranges meine von Kuzma inspirierte Plattenklemme aus dem 3D Drucker.

    Wie schwer?

    Und was würde das in Schwarz kosten?

    Und was würden die Freaks hier zahlen?

    ;)

    Beste Grüße

    Gernot


    P.S.: Sorry, aber manchmal kann ich meine Klappe nicht halten – und solche Beiträge könnten dann Spuren von Ironie beinhalten ...


    Mehr als Musik – Fotos!

  • Das Teil soll ja klemmen und nicht belasten, wiegt daher 100 Gramm. Mit 100% gedruckt sollte es aber mindestens doppelt so schwer oder schwerer werden.


    Da Weihnachten ist, muss allerdings kleiner skaliert werden. Habe das zunächst so groß wie das Label konstruiert. Erstens blieb dann mein einer Tonarm in der Auslaufrille daran hängen, zweitens sieht es kleiner besser aus. Meins hat 80mm Durchmesser. Wie schon geschrieben ist die Kunst das Loch passgenau hinzubekommen. Ging mit einem Bohrer in ein Gewindeeisen eingespannt, da man damit weniger Material wegnehmen kann als mit der Bohrmaschine. Alternativ passende Reibahle.


    http://www.amodul.de/bilder/plattenklemme.stl


    Farbe spielt keine Rolle fast alles möglich, will damit aber keinen Handel aufmachen ;)


    Grüße Chris

    Edited 2 times, last by CL ().

  • Hallo,

    Sobald ich den Hersteller erreiche bestelle ich mir das

    https://www.lamusika.de/musikus/

    Wir haben es hören und testen dürfen und empfinden den Mehrwert so gut das das Geld dafür io ist.

    Unsere einzigen Vergleiche sind ein 800 Gramm Edelstahl Klotz siehe Bild , nix, und klemme.


    Vor Jahren sagte mal ein Händler aus Dortmund zu mir.

    Jüngelchen, wenn de keinen Unterschied hörst sind entweder deine Komponenten nicht aufeinander abgestimmt oder dein Gehör ist einfach nicht geschult genug

    M

    In jeder Schlacht kommt der Moment in dem beide Seiten glauben geschlagen zu sein wer dann weiter angreift, gewinnt.
    ulysses-s-grant/

  • wenn ich mir 241 nochmal durchlese dann müsste ich gebildet sein, viel Geld verdienen , hören tue ich dann eh besonders gut und alle anderen sind unter Niveau. Ganz hervorragend, Shakti.

    Man kann auch bewusst alles falsch verstehen. Geht man über die High End und hört sich da hochpreisige Anlagen an, dann kommt mir zumindest nicht das geringste Neidgefühl auf. Diese sind meistens nur laut, auch sehr laut und bringen kein musikalisches Wohlbefinden zum Hörer. Auch sind sie nur in großen Räumen, sprich Säle, erträglich. Also einfach ignorieren und sich um das kümmern, was im täglichen Gebrauch realistisch ist. Hier mal wieder etwas im bezahlbaren Bereich. Millenium, 680g, kostet 130€ und meine jetziges Gewicht von Pathe Wings,1Kg. Das Millenium ist aus Stahl und hat unter dem Carbon-Boden eine Quarzsand Füllung. Das Pahte Wings ist aus Messing mit einem Boden aus Panzerholz und kostet 230€. Es ist klanglich top, muss aber dazu sagen, dass mein Laufwerk einen Teller mit POM-Einsatz hat und darauf weniges wirklich hörbar eine Verbesserung bringt, Auflagen schon gar nicht. Und so kam es, dass ich mir das Gewicht ARS M1 von ars machinae ausgeliehen habe. 680€ sind schon eine Ansage, aber es hatte gegen die beiden erstgenannten nicht die geringste Chance auf meinem LW. Das Millenium war schon klar besser und ich halte es in dem Preisbereich für schwer zu toppen. Und das Konzept des Pathe Wings ist für diejenigen interessant, die über eine Drehbank verfügen. Sollte kein Problem sein, das nachzubauen.

    Jürgen