günstiger Streamer zum Einbinden in WLAN mit NAS, Internetradio und Spotify oder Tidal

  • Grundsätzlich gibt es 2 Arten den Raumfeldconnector mit dem NAS zuverbinden,

    entweder bindet man ein freigegebenes Laufwerk ein oder installiert auf dem NAS

    den Mediaserver und greift über DLNA darauf zu, bei beiden sollte automatisch nach

    Interpret sortiert werden, korrektes Tagging vorausgesetzt.

    Danke für Deine Antwort. :) Was Du sagst ist mir klar.

    In der Raumfeld-App (mit der ich das Abspielen auf der Anlage steuere) bei "Meiner Musik" gibt es mehrere Reiter zum Sortieren der Musik (Künstler, Alben usw.), unter anderem auch "Ordnerstruktur". Wenn ich diesen auswähle, kommt die Meldung: "Die Ordnerstruktur wird für Musikserver und auf dem Handy freigegebener Musik nicht angeboten". Kann man die Ordnerstruktur trotzdem anzeigen? Wie?

    Eine andere Auswirkung der Sortierung nach Künstler ist, dass die App Ordner wie z.B. Soundtrack oder Radioaufnahmen nicht erkennt und dann die Inhalte (Musikstücke) irgendwo beliebig anzeigt. Beim Beibehalten der Ordnerstruktur würden sie im entsprechenden Ordner angezeigt.

    Thx.

    Gruß Peter

  • Kleines Update zum Limetree Network:

    Ich habe eben mal kurz drei original DSD Files in unterschiedlichen Sample Rates (64, 128 und 256) auf einen USB Stick kopiert. Die Files lassen sich über die Lindemann APP aufrufen und abspielen:thumbup:


    Ein 5V Linear NT habe ich gestern bestellt. Dauert aber noch ein paar Wochen bis es hier ankommt.

    LG


    Horst

  • Hallo Horst,

    Wenn es ein paar Wochen dauert...etwa aus China ultra low noise mit R-Core und S11?🧐🧐

    Ich bin leider nicht intellektuell genug, um BBC Monitore mein eigen zu nennen……:sorry:

  • Hallo Horst,

    Wenn es ein paar Wochen dauert...etwa aus China ultra low noise mit R-Core und S11?🧐🧐

    Es ist nicht das von Zero Zone, weil:

    - die meisten Verkäufer von Netzteilen eigenartiger Weise zur Zeit kollektivin Urlaub sind. ;)^^

    - weil neben meinem DFA Linear NT nicht genug Platz in der Breite vorhanden ist. Woanders möchte ich das NT nicht stellen.


    Das NT machte für mich einen guten Eindruck und baut nicht so breit wie das Zero Zone. Es hat 5V (fein regelbar) und eine USB Buchse. Das Gehäuse macht einen guten Eindruck, sowie die DC Buchse. Die Gummi Füße gefallen mir auch.


    so sieht es aus: (Fotos E Bay)

    s-l1600-4.jpg


    s-l1600.jpg



    Ein besseres und längeres DC Kabel ist auch schon bestellt (Ghent Audio). Ein tolles DIY Stromkabel (von meinem Bruder) liegt auch schon bereit...:) Das Auge hört auch mit...8o

    LG


    Horst

  • China-Neujahrsfest, das dauert, wenn jetzt was bestellt werden will


    PS: zum guten Eindruck, wenn man genau hinsieht wie die USB Buchse drinn ist..... Aber Hauptsache die Füsse gefallen 😉


    Grüße

    Edited once, last by A.M. ().

  • Die USB Buchse wird sowieso nicht genutzt. ;) Ich habe mal bei Lindemann in den Tests geschaut.

    Da sitzt die USB Buchse zu mindest nicht immer zentriert. Und das Gerät kommt aus D/EU und kostet ein vielfaches.


    Egal, ich warte mal ab wie das Teil sich in meinem SET Up schlägt.

    LG


    Horst

  • China-Neujahrsfest, das dauert, wenn jetzt was bestellt werden will

    Das Jahr der Metall-Ratte begann am 25. Januar 2020 und dauert bis zum 11. Februar 2021.

    Na dann geht es ja hoffentlich bald weiter... Hoffentlich hat die Metall-Ratte nicht am NT genagt..;):D

    LG


    Horst

  • Danke für Deine Antwort. :) Was Du sagst ist mir klar.

    In der Raumfeld-App (mit der ich das Abspielen auf der Anlage steuere) bei "Meiner Musik" gibt es mehrere Reiter zum Sortieren der Musik (Künstler, Alben usw.), unter anderem auch "Ordnerstruktur". Wenn ich diesen auswähle, kommt die Meldung: "Die Ordnerstruktur wird für Musikserver und auf dem Handy freigegebener Musik nicht angeboten". Kann man die Ordnerstruktur trotzdem anzeigen? Wie?

    Eine andere Auswirkung der Sortierung nach Künstler ist, dass die App Ordner wie z.B. Soundtrack oder Radioaufnahmen nicht erkennt und dann die Inhalte (Musikstücke) irgendwo beliebig anzeigt. Beim Beibehalten der Ordnerstruktur würden sie im entsprechenden Ordner angezeigt.

    Thx.

    So, ich habe es endlich hinbekommen. Nach einigem Hin und Her mit dem Kundenservice (war recht desinteressiert), Software aktualisiert, usw. Z.Zt. läuft es, obwohl über Nacht die eingebundenen Netzlaufwerke aus der App verschwunden sind. Jetzt wieder eingebunden, mal sehen wie lange es hält.


    Frage an die Experten, die so was bereits angegangen sind: würde versuchen mir so ein Ding mit eine Raspberry Pi zu basteln. Gibt es hier im Forum einen Thread dazu? Oder eventuell einen Link ins Netz, wo beschrieben wird was man braucht und wie es gemacht wird. ;)

    Gruß Peter

  • Vorne weg :

    Ein Pie ist einfach zu träge. Lieber einen Mittelklasse - Laptop mit Windows 10 und externem USB - Wandler. Der spielt alles an Audio .... (und mehr) :)

    Ja ich weiß : Linux und MacOs können das auch .... :saint:

  • Was soll denn am Raspberry träge sein?


    Ich bin da ein großer Fan, habe hier 3 verschiedene Pis laufen, alle von HiFiBerry:

    Amp 2 an dem ich im Schlafzimmer kleine Dali Zensor 1 angeschlossen habe.

    Digi+ Pro als Transport für meine Wohnzimmeranlage

    DAC2 HD als Zuspieler für meinen KHV im Home Office


    Ich persönlich tendiere zu HiFiBerry weil die auch ein eigenes OS haben, zusammen mit B&O entwickelt und wirklich schön zu bedienen. Inzwischen benutze ich sie aber eigentlich nur noch als Roon endpoints (geht auch damit).


    Der andere große HAT Hersteller ist Allo, die haben gerade z.B. den Boss2 Player rausgebracht. Da braucht man dann ein 3rd Party OS wie z.B. Volumio oder Ropieee.


    Installation ist wirklich denkbar einfach und Mut ein paar Klicks erledigt.


    Noch ein Video zum Thema (von ihm gibt es noch mehr dazu; aber prinzipiell ist das immer gleich):

    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    Oder auf deutsch zum lesen:

    https://www.lowbeats.de/diy-ro…oon-player-fuer-110-euro/


    Nachtrag: ich hab keine lokale library, höre nur Tidal, Spotify und Webradio. Das geht auch aber da habe ich keine Erfahrung mit.

  • Vorne weg :

    Ein Pie ist einfach zu träge. Lieber einen Mittelklasse - Laptop mit Windows 10 und externem USB - Wandler. Der spielt alles an Audio .... (und mehr) :)

    Ja ich weiß : Linux und MacOs können das auch .... :saint:

    Woher meine obige Frage kommt: ;)

    Ich habe drei Musikanlagen und möchte auf allen dreien Musik von der NAS/Diskstation abspielen. Raumfeld von Teufel ist ideal, da ich an jeder Anlage einen Connector angeschlossen habe und zum Steuern nur das Handy benötige, das ich ja sehr einfach von unten nach oben oder ins andere Zimmer mitnehmen kann.
    Der Gedanke war, Raumfeld von Teufel zu ersetzen, da es immer wieder zu kleineren/größeren Probleme kommt. Es muss was sein, bei dem die Steuerung mobil ist, sie mitnehmen kann.

    Danke Euch. :)

    Gruß Peter

  • Woher meine obige Frage kommt: ;)

    Ich habe drei Musikanlagen und möchte auf allen dreien Musik von der NAS/Diskstation abspielen. Raumfeld von Teufel ist ideal, da ich an jeder Anlage einen Connector angeschlossen habe und zum Steuern nur das Handy benötige, das ich ja sehr einfach von unten nach oben oder ins andere Zimmer mitnehmen kann.
    Der Gedanke war, Raumfeld von Teufel zu ersetzen, da es immer wieder zu kleineren/größeren Probleme kommt. Es muss was sein, bei dem die Steuerung mobil ist, sie mitnehmen kann.

    Danke Euch. :)

    Da würde sich dann als Software https://www.picoreplayer.org/ anbieten. Da kannst Du mit 3-4 Raspberrys (1 als LMS "Logitech Media Server" - kann auch gleichzeitig Player sein) Deine Alangen zentral versorgen. Das ist ein bisschen schwieriger zum aufsetzen...


    Und auch da hat Darko ein Video


    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

  • Hast du mal einen link zur Beschreibung und Händler

    M

  • Ich habe drei Musikanlagen und möchte auf allen dreien Musik von der NAS/Diskstation abspielen. Raumfeld von Teufel ist ideal, da ich an jeder Anlage einen Connector angeschlossen habe und zum Steuern nur das Handy benötige, das ich ja sehr einfach von unten nach oben oder ins andere Zimmer mitnehmen kann.
    Der Gedanke war, Raumfeld von Teufel zu ersetzen, da es immer wieder zu kleineren/größeren Probleme kommt. Es muss was sein, bei dem die Steuerung mobil ist, sie mitnehmen kann.

    Das würde ich eher mal das gesamte Konzept hinterfragen, der bessere Weg wäre

    JRiver auf dem Host (NAC oder PC/Nuc) und an den Anlagen Raspi mit Volumio o.ä.

    als reine DLNA-Renderer.

    There are only two kinds of music: Rock and Roll

    Edited once, last by Arkadin ().

  • Moin, ich bin auch noch auf der Suche nach einem Streamer. Der Thread scheint ja gerade mehr oder weniger zur allgemeinen Kaufempfehlung zu werden, also dachte ich, ich werfe auch mal meinen Hut in den Ring.


    Was ich gerne hätte:


    Ich hätte in erster Linie gerne einen Streamer, mit dem ich Musik auf meine Hi-Fi Anlage (Vollverstärker, Passivlautsprecher) bekomme. Außerdem würde ich gerne auch von meinem FireTV Stick bzw. dem AppleTV den Sound auf meine Lautsprecher bekommen.


    Bonus wäre, dass ich noch andere Lautsprecher einbinden kann, in anderen Zimmern (mein Mitbewohner hat z.B. eine Sonos One, aber auch sowas wie Yamaha MusicCast 20 würde ich mir ggf. zulegen).


    Weiterer Bonus wäre, wenn ich meinen Plattenspieler auch noch in das ganze System eingebunden bekomme, so dass ich den auch im Multiroom Setup nutzen kann. Dafür bräuchte ich dann aber wahrscheinlich einen Phono-Pre, den ich bisher noch nicht habe.


    Soweit ich das überblicke stehen zur Auswahl:

    • Yamaha Musiccast WXAD-10: nur basic Funktionalität, keine Ahnung wie es mit Einbindung Apple TV oder FireTV aussieht. Könnte das jemand hier kommentieren? Ein paar Leute haben den ja hier anscheinend :)
    • Amazon Echo Link: Scheint alles zu können, aber eher miesen Sound zu haben
    • Yamaha Musiccast WXC-50: hat einen Line-In, und müsste dann mit den Boxen auch als Multiroom Setup gehen
    • Sonos Port: an sich wie der WXC-50, nur von Sonos. Etwas teurer, dafür hätten wir davon schon eine Box. Andererseits schein der Klang nicht die Welt zu sein.


    Dann gibt es ja noch kleinere Anbieter - Bluesond, Volumio, Allo. Hat damit jemand Erfahrungen? W


    Was würdet ihr mir empfehlen?

    It's never too late to have a happy childhood


    ... hört mit:

    Quelle: Sony PS-6750 mit Audio Technica AT91; Yamaha CDX 596

    Verstärkung: Yamaha AX 596

    Lautsprecher: Quadral Aurum 30

  • Außerdem würde ich gerne auch von meinem FireTV Stick bzw. dem AppleTV den Sound auf meine Lautsprecher bekommen.

    Dafür braucht man eigentlich keine Zusatzgeräte sondern nur einen Kopfhörerausgang am Fernseher. Von dort (Miniklinke) mit einem Kabel Miniklinke -> Cinch zu einem freien Eingang am Verstärker. Das war's auch schon. Mache ich seit Jahren so und habe somit Fernseher, Apple TV, BluRay-Player und Festplattenfilme immer mit Ton über die Anlage.

    Alternative: Der Apple TV hat einen Digitalausgang. Damit kann man in einen externen DAC oder in einen Verstärker mit integriertem DAC gehen.

    LG

    Sebastian

  • Vielen Dank für die Antworten! Miniklinke auf Cinch wäre eine Option, aber ich habe keinen Fernseher sondern einen Beamer. Und der steht halt leider recht weit von der Anlage entfernt, so dass ich das Kabel gerne vermeiden würde.


    Linn Majik geht etwas über das hinaus, was ich brauche, denke ich. Das ist doch ein Vollverstärker, nicht?

    It's never too late to have a happy childhood


    ... hört mit:

    Quelle: Sony PS-6750 mit Audio Technica AT91; Yamaha CDX 596

    Verstärkung: Yamaha AX 596

    Lautsprecher: Quadral Aurum 30

  • Vielen Dank für die Antworten! Miniklinke auf Cinch wäre eine Option, aber ich habe keinen Fernseher sondern einen Beamer. Und der steht halt leider recht weit von der Anlage entfernt, so dass ich das Kabel gerne vermeiden würde.


    Linn Majik geht etwas über das hinaus, was ich brauche, denke ich. Das ist doch ein Vollverstärker, nicht?

    LINN Majik DSM (frühere Modelle) ist ein Streamer mit eingebautem 2x90Watt Verstärker, einem vollwertigen Phonoeingang, Digitaleingängen (TOSLINK und SPDIF koaxial) sowie in späterer Version mit HDMI Ein- und Ausgängen. Also fast eine Eierlegende Wollmilchsau:-)))

    Ist softwaremässig auch ohne Endstufe betreibbar.


    Der neue MAJIK DSM ist etwas abgespeckt aus meiner Sicht.

    VG

    jokeramik

    Edited once, last by jokeramik ().