Messung von Gleichlaufschwankungen mit RPM-App

  • Eine Frage: neuerdings nervt die App mit Werbung und Nötigung, die Pro-Version zu kaufen. Außerdem stellt sie sich nicht (mehr) automatisch auf Null. Oder habe ich da was übersehen?
    Geht es euch auch so oder habt ihr die gekauft?
    Grüße

    Chris

  • Macht Ihr nach der Auto-Kalibration noch eine manuelle Anpassung?

    Spielt es eine Rolle, wo genau das Zentrum des iPhones liegt?

    Ich lege meine auf das oben flache LP-Gewicht ab.


    Erstaunlich, wie feinfühlig man in dem Bereich auf 0,05-0,1 rpm justieren muss. Das konnte ich selbst mit einem 12“ 300Hz Stroboskop nicht wirklich erkennen. Ist natürlich fraglich, wie genau und valide das IPhone wirklich ist, oder ob er in dem Bereich auch nur „Hausnummern“ zeigt.


    Hat jemand Infos darüber, was man von dem iPhone überhaupt erwarten darf?

    unkalibriert hat mein iPhone einen Fehler von ca. 0,5%. Ich habe die App deshalb nur einmal getestet und direkt wieder gelöscht. Die korrekte Drehzahl kann man auch mir einer Stoppuhr und Zählen der Tellerumdrehungen ganz gut hinkriegen. 100 Umdrehungen entsprechen 3 Minuten bei 33 1/3 - ich habe das 3mal zu unterschiedlichen Zeiten wiederholt und die gestoppten Zeiten besser als 0,1 Sekunde hingekriegt. Das sind ca. 0,05% Messfehler. Man kann auch mit der kostenlosen phyphox App der RWTH Aachen die Sensordaten des iPhones direkt auslesen und z.B. in Exceldaten konvertieren. Da kann man dann selbst eine entsprechende Auswertung machen.


    Beste Grüße

    Ulrich

  • Hi, ich habe es ausprobiert und es funktioniert erstaunlich gut, jedenfalls besser als gar keine Stroboskopscheibe ... Andererseits ist es fast unmöglich, das Handy so zu zentrieren, dass keine Unwucht entsteht, die dann vermutlich wiederum das Messergebnis beeinflusst. Fast unentbehrlich ist es für die Messung des Tellernachlaufs bei Thorensen zwecks Beurteilung der Lagergüte. Hier braucht man eine Anfangsgeschwindigkeit von 33 und die bekommt man anders bei Riemenantreibern bei demontierten Riemen nicht hin, oder hat da jemand eine geeignete Methode?

    BG Konrad

  • entscheidend ist nicht die geometrische Mitte des Smartphones sondern die Position an der der Gyro-Chip des Smartphones auf der Mittelachse liegt


    Bei mir absolut nicht! Wenn das Telefon nicht von der Masse her mittig ist, schwankt die Geschwindigkeit stark. Also anstelle von z.B. durchgängig 33 1/3 kommt dann 30-35 (entsprechend bei jeder Umdreheung gleich wo das Telefon eben seinen Schwerpunkt hat).


    Wenn der Gyrochip auch noch mittig wäre, wäre die Implementierung des Programms vielleicht einfacher, aber rein mathematisch ist die Position egal. Kann hier aber nur von der Theorie reden, wie gut die Apps das umrechnen kann ich dir nicht sagen.

  • Hallo Wuwu 2000,

    natürlich kann eine Unwucht den Gleichlauf stören, aber 30 bis 35 kann ich mir selbst bei einem Subchassisspieler nicht vorstellen. Und es spielt tatsächlich keine Rolle wo der Gyro-Chip tatsächlich liegt - beachte bitte meine Emojis beim zitierten Betrag.

    Beste Grüße,

    Ulrich

  • entscheidend ist nicht die geometrische Mitte des Smartphones sondern die Position an der der Gyro-Chip des Smartphones auf der Mittelachse liegt. Viel Spass beim suchen dieser Position 🤣👍

    In meinem Fall ist die Mitte des Smartphones ausschlaggebend, da ich zu zwei Dritteln Subchassis-LW verwende und ein dezentriertes Smartphone eine Taumelbewegung katalysieren und demnach Gleichlaufschwankungen mit sich bringen würde.


    Die Position des Chips spielt da vermutlich keine Rolle. Ich vermute es würde keinen Unterschied machen, ob der Chip ganz außen oder mittig platziert ist.


    Könnte man ja leicht testen, indem man seinen Dreher via mittig positioniertenm Smartphone einstellt und danach die Drehzahl überprüft, indem man es außen auf dem Teller platziert.

  • Eine Frage: neuerdings nervt die App mit Werbung und Nötigung, die Pro-Version zu kaufen. Außerdem stellt sie sich nicht (mehr) automatisch auf Null. Oder habe ich da was übersehen?
    Geht es euch auch so oder habt ihr die gekauft?
    Grüße

    Chris

    bei mir auch so (kostenlose Variante), hab sie eben installiert ...


    Frage, wie kalibriert man?

  • Hier braucht man eine Anfangsgeschwindigkeit von 33 und die bekommt man anders bei Riemenantreibern bei demontierten Riemen nicht hin, oder hat da jemand eine geeignete Methode?

    BG Konrad

    Auch hierfür nutze ich eine normale Stroboskop-Leuchte. Ich drehe den Teller etwas über 33 1/3 an und warte dann bis die Striche des Strobos still stehen. In diesem Moment drücke ich die Starttaste der Stoppuhr. Aber allzu häufig mache ich das nicht. Höchstens mal nach einem Ölwechsel.

  • Moin,


    nachdem ich mit einem iPhone7 und einem 8er nacheinander zu unterschiedlichen Ergebnissen gekommen bin, kam Skepsis auf.

    Messungen mit adjust+, die ich an allen Drehern gemacht habe, stimmten nicht mit RPM überein.

    D.h. nachjustiert.

    Mein großer DIY ist laut adjust+ deutlich besser, als die RPM-Ergebnisse es suggeriert haben.

    0,04% lt. adjust.

    Beim Notti war‘s umgekehrt.


    Bin wieder bei der Stroboscheibe gelandet.


    Thomas

  • Moin,

    ich habe die RPM App auf meinem Redmi Note 4x. Bin mit dem Ergebnis ganz zufrieden. Von einem Bekannten habe ich ein Wow and Flutter Messgerät nebst 3,15kHz Messplatte zum Vergleich geliehen bekommen. Mit dem Gerät messe ich einen W/F Wert vom 0,05 - 0,09%.

    Die RPM App sagt mir 0,07%.
    Für eine Handy App finde ich das schon erstaunlich gut. Hätte ich nicht erwartet. Hat mir auf jeden Fall geholfen den Gleichlauffehler bei meinem DIY Dreher von 0,17% W/F auf die gemessenen 0,07% zu bringen.


    Grüße Detlef


    PS: die RPM App war kostenlos und ist Werbefrei.

  • Bei jedem halbwegs brauchbaren Messgerät, wird die Toleranz der Messwerte angegeben. Bei analogen Messgeräten war das immer auf den Skalenendwert bezogen, bei digitalen Messgeräten wurde der Messfehler meist absolut angegeben.

    Wie genau sind die Messungen per App?

    Die gibt natürlich keiner an, dann dazu müsste der Programmierer die Genauigkeit der Hardware kennen und damit gehen die Hersteller natürlich nicht hausieren.

    Hätte der Programmierer diese Werte, könnte er sie in eine Tabelle/Datenbank eintragen und bei jedem Messvorgang entsprechend mit angeben.

    Das fehlt hier natürlich. Von den Messfehlern der Software will ich gar nicht anfangen.


    Was ist in der Messtechnik eine Messung ohne Angabe des Messfehlers wert? Nichts! Da kann man die Werte auch raten.

  • Da gibt es in den Einstellungen eine Autocalibration-Function

    danke, klappt aber erst mit der kostenpflichtigen Version (vorher springt einen immer die Werbung an.
    Ich hab mir den Spaß mal einfach mal gegönnt und nach der Kalibrierung lag mein erster Messwert bei 33,26 ... wurde nach dem Umzug der Anlage einmal mit 0815 Strobo eingestellt (prüfe das auch nicht ständig nach) ...


    Plattengewicht ist zu glatt bei mir, mit Paketbandrolle war’s deutlich einfacher ...

  • Hi Zusammen!


    Interessant, dass Ihr so genaue Ergebnisse bekommt.


    Gut möglich, dass im iPhone ein besseres Gyroscope verbaut ist als in Android phones.


    In einem bekannten US Forum gibt es ebenfalls mehrere Threads hierzu.


    Mit diversen Smartphones kommen vollkommen unterschiedliche Ergebnisse heraus:


    - unterschiedliche Eigengewichte der Smartphones

    - unterschiedlich verbaute Gyroscope


    Dort herrscht die überwiegende Meinung, dass es nur mit einer Strposkopscheibe gut funktioniert. Selbst eine kostenlos ausgedruckte würde reichen.


    Im Android store gibt es diese App leider nicht.


    Ciao siciliano1 :)

  • Hallo,

    sorry ich hätte erwähnen sollen das ich die RPM aus Post 7 verwende. Die für Android mit den grünen Zahlen.

    Ja natürlich sind Toleranzen nicht ganz unwichtig. Aber für ein kostenloses "Messgerät" was sonst um die 1500€ oder mehr kostet, ist das schon OK. Die Drehzahl kann ich ja mit meiner Stroboscheibe ganz gut verifizieren.


    Grüße Detlef


    PS: Für die absolute Drehzahl ist die Stroboscheibe besser. Dafür kann ich mit der APP den Gleichlauf messen und sehen ob sich technische Änderungen positiv auswirken.

    The post was edited 1 time, last by DG ().


  • Ja, diese verwende ich auch.

    Da ich keine Erbsen zähle finde ich diese auch sehr gut



    Gruß

    Henry