AMG Viella 12 oder Dr Feickert

  • Ach so war das gemeint...

    Naja, dann steht er halt etwas verloren in der Gegend rum und / oder das Rack müßte umziehen. Ich denke, so wie das jetzt gelöst ist, ist es schon schick. Der freie Hochtöner könnte vielleicht akustisch etwas unter dem nahen oberen Brett leiden. Hier könnte man vielleicht mal drüber nachdenken, auf die Unterseite des darüber liegenden Bretts eine Lage Noppenschaumstoff oder sonstiges Dämmmaterial aufkleben.


    Gruß

    Andreas

    Die Natur ist zwar nicht unfehlbar, doch hält sie stets an ihren Fehlern fest. (Saki)


    Optimist: "Geil, schon Mittwoch.",
    Pessimist: "Scheiße, erst Mittwoch.",
    Realist: "Noch 8252 Arbeitstage bis zur Rente."

  • Ja, aber er ist ja auch eingemessen und ich finde den Klang so vollkommen ok.

    Von daher würde ich lieber mal den Schaumstoff weglassen.

    Ich habe vor, mir vom Steinmetz eine Schieferplatte schneiden zu lassen als Basis für den Feickert.

    Dann kommt unter die Platte noch so ein Dämpfungsmaterial: Dämpfungsmaterial

    Für die Lautsprecher habe ich das gleiche in Blau bestellt.

    Das sollte dann schon mal ein bisschen was helfen.

  • Das Sylomer solltest du bzgl. der Last durch Laufwerk und Schieferplatte berechnen und entsprechend zuschneiden.

    Entspanntes Hören, Frank


    ] Vorhandensein von Musik - Zuhandensein von Klang [

  • Das Zeug in meinem Link ist für eine Last von 30-60kg bei Nutzung von 4 Pads.

    Das hätte ich jetzt mal probiert.

    Meinst du, dass Sylomer besser funktioniert?

  • Ja, Datenblätter zu Sylomer hatte ich auch gefunden.

    Da steht aber auch, dass es in Rollen mit 1,5m Breite und 5m Länge angeboten wird.

    Das wäre mir jetzt ein bisschen zu viel.

    Deshalb habe ich mir jetzt mal das Zeug von Amazon bestellt.

    Dabei steht ja auch, es habe mehr als 90% Schwingungsdämpfung bei Frequenzen über 50Hz und mehr als 60% Dämpfung bei Frequenzen über 30Hz.

    Für mich sieht das erst mal gut aus, oder nicht?

  • Hi Steffen,

    ich glaube, dass die Pads, die du verlinkt hast, auch aus Sylomer sind.


    In den Datenblättern gibt es die Infos, wie man die Pads berechnet. Ist keine Rocket Science.

    Im Sylomerthread gibt es alle Infos.

    Ich habe dazu ein Excel benutzt.

    Sylomer funktioniert am Besten, wenn man es richtig dimensioniert.

    Wir wollen ja nicht, dass dein schöner neuer Plattenspieler nachher schräg da steht.
    Horst_T oder Hubert_T hat auch mit Sylomer unter einem Feickert experimentiert. Ich glaube das ist dann so geblieben.


    Enjoy.

    Entspanntes Hören, Frank


    ] Vorhandensein von Musik - Zuhandensein von Klang [

  • Das kann sein.

    Aber muss man das denn nicht ausprobieren, weil man gar nicht weiß, wo genau der Schwerpunkt des Feickerts ist?

    Mit dem Inertia-Teller ist er doch links viel schwerer als rechts.

    Ich hätte jetzt einfach mal die vier Pads untergelegt und geschaut, ob es passt.

    Wenn er dann links weiter nach unten gehangen wäre, hätte ich die Pads auf der rechten Seite etwas verkleinert und eventuell frei werdendes Material links untergelegt, bis es passt.

  • Chris Feickert hat sic zur optimalen Aufstellung seiner Laufwerke eine Menge Gedanken gemacht und eine Lösung dazu gefunden. Ich würde mir zumindest zur Probe die Unterstellbasis für den Woodpecker liefern lassen. Ich glaub kaum, dass Du mit den Solymer Pads ein besseres Ergebnis erzielst.

    Wenn Du Infos zu Erfahrungen mit solchen Polymerpads suchst, dann könnte Willi Bauer der geeignete Ansprechpartner sein, allerdings wird auch er Dir kaum sagen können wie solche Pads bei einem Laufwerk von Chris Feickert wirken.

    Wenn es einen Entwickler von Laufwerken gibt, dem ich seine Entwicklungen zu 100% abnehme. dann sicherlich Chris Feickert, denn er ist einer der authentischsten Personen in der Szene die ich kennenlernen durfte, immer ehrlich auf Basis von Messungen und Weiterentwicklungen, kein Prospektgeschwaffel.


    Gruß, Dirk

    Gruß an BND, NSA, CIA, FBI , MI6, Mossad, KGB und all die Jungs und Mädels mit den großen Ohren und scharfen Augen

  • Also die Unterstellbasis ist mir ehrlich gesagt zu teuer und sieht irgendwie sehr wuchtig aus.

    Vielleicht rufe ich morgen mal bei Dr Feickert an und frage ihn, was er dazu meint.

    Danke für den Tipp!

  • Drei Farben/Sorten Holz fallen mir spontan auf.
    Super wäre der Arm in hellerem Holz.
    Man kann aber auch nicht alles haben und könnte, wenn es stört, ihn schwarz machen.


    Dich stört das offensichtlich nicht so. Also alles gut.


    Viel Spaß beim Musikhören.

    Entspanntes Hören, Frank


    ] Vorhandensein von Musik - Zuhandensein von Klang [