ClearAudio Concept Hilfe.... neuer Tonarm?

  • Ist das VM540ML schon bestellt? Im Klangorakel von Lowbeats kann man - in den Grenzen des so wahrnehmbaren - die AT-Familie selbst vergleichen. Anhand des Textes sollte das VM540ML besser spielen als das VM740ML, nach Höreindruck war ich aber nicht dieser Meinung und habe mich (knapp aber für meinen Geschmack deutlich) für ein AT aus der 700er-Familie entschieden, so groß ist der Preisunterschied ja nicht.


    Beste Grüße


    Stefan

    PS: Was waren denn für Dich die Unterschiede zw 540 und 740 ? Ich habe etwas Bedenken, dass das 540 im Bass etwas schwach ist...

  • Hallo Christian,


    Hast du dich schon mal bei Clearaudio umgesehen, da gibt’ auch sehr gute MM Systeme.

    Bei deinem Plattenspieler ist eher das „ Beipack “ System limitierend als der Tonarm.


    Grüße Michael

    DIY TD 126, Dr.Fuß, Schick 12" + Graphit Headshell, Lyra Kleos SL, VdH DDT, Denon 103R, Ortofon Quintet Mono, Blue Amp Model 42 Mk lll, JR Concerto, Digam LD 1404, LS DIY, Loricraft PRC3.


    " Merke: Voodoo-HiFi erkennt man am symmetrischen Eingang "

  • OK... also zur Wahl stehen...


    AT VM740ML

    AT VM540ML

    Ortofon 2M Bronze

    Ortofon 2M Black

    AT 150 MLX


    letztere beiden etwas über meinem ursprünglichen Budget, aber das würde ich, wenn der Unterschied wirklich so groß ist, in Kauf nehmen...


    Sind die Black und das MLX den Unterschied wert? Und wenn ja, welches der beiden? ich höre wirklich querbeet, Rock, Klassik, Jazz, Dub,...

  • Die Empfehlung zum AT VM540ML kam ja von mir, ich hab’s und finde es sehr frei musikalisch aufspielend.
    Auch bietet es den Vorteil daß es etwas Spielraum bei der Gewichtseinstellung bietet 1,8-2,2g. Beim Concept Tonarm ist das nicht von Nachteil.


    Grüße Axel

  • mh... wenn ich mir die Frequenzschriebe anschaue, sollte das 740 minimal bass-stärker sein, aber auch weniger ausgeglichen im Mittenbereich. Das 540 ist deutlich Hochton betont.

    Mein persönlicher und unmaßgeblicher Eindruck: Das 740 spielt die komplexen Passagen des Teststücks mit mehr Präzsion und Durchhörbarkeit. Das klingt gerade im Bass weniger spektakulär als beim 540, spielt aber für mich aber "richtiger" und verliert auch in den komplexen Passagen nicht die Übersicht. Alle Instrumente und Details bleiben erkennbar. Das Thema Höhenbetonung kann man meiner Ansicht nach nicht zuverlässig beurteilen, da keiner weiß, wieviel Abschlusskapazität im Spiel war. Bei mir sind es weniger als 200 pf und auch wenn ich keinen Frequenzschrieb gemacht habe, es zischelt jedenfalls nichts und bei den Aufnahmen die ich identisch analog und digital habe, fällt mir im Vergleich nichts negativ auf. Edit: Hier spielt aber jetzt ein VM750SH, gleicher Generator, gleiches Gehäuse wie das VM740ML aber eine Shibata-Nadel.


    Ortofon war für mich kein Thema, sowohl Bronze als auch Black haben mich im Orakel nicht angesprochen aber das mag der nächste Hörer anders sehen.

    The post was edited 1 time, last by skahde ().

  • AT 150 MLX


    ...


    Sind die Black und das MLX den Unterschied wert? Und wenn ja, welches der beiden? ich höre wirklich querbeet, Rock, Klassik, Jazz, Dub,...

    Das AT ist ein sehr gutes System, aber es darf nicht zuviel Kapazität sehen und es ist eher kein Basswunder an einer Transistor-Phono. Ich glaube, das ist nicht ganz, was du dir wünschst.


    Gruß


    Dirk

    Jeder Mensch ist ein Abgrund; es schwindelt einem, wenn man hinabsieht.

  • Lass dich nicht verunsichern viele schreiben etwas von Tonarmen an Drehern die sie nie gehört haben oder sich in ihrem Besitz befunden haben. Vielfach einfach nur hörensagen.

    Wenn ich es recht erinnere ist das CA MM-System ein Audio-Technica At95 das sich bestimmt mit einer besseren Nadel (z.B. ML o.ä.) upgraden lässt …

    Wenn Akito126 von einer Nadel zum upgraden des CA MM-System schreibt, dann interpretiere ich das so, das er auch nur den Nadeleinschub eines neuen AT meint, richtig? Das wäre dann aber auch wieder falsch, da sich das CA MM, vermutlich AT95 (Mutmaßung), garnicht upgraden lässt. Wenn dann kannst Du nur ein komplettes neues AT-System verwenden.

    Gruß Axel


    Clearaudio Concept mit Ortofon SPU ATR40C, mit Digna (Mr.Nixie) und Silvercore 1:20 Übertrager. Rega RP6 mit Aikido1+, AT-95VM ML, AT 120E, Ortofon 540MK II.

    Musical Fidelity M3i, Klipsch RP 8000F, Eigenbau PWM-Punktsauger

  • Doch kann man das ""AT 95(alte Version /CA Tonabnehmer Concept)"" mit einer besseren Nadel verheiraten!!

    Ich hatte mir für dieses System bei "turntableneedles.com" (USA) einen Shibata Einschub besorgt( Ist allerdings kein billiges Vergnügen)

    Der Nadelhalter muss allerdings beschnitten werden....nicht jedermann's Sache, aber möglich!

    Dann wird's was mit dem Tonabnehmer........



    Ahoi


    Jürgen

    Alles was Spaß macht ist entweder "unmoralisch","macht dick" oder ist "zu teuer!!!"

    (War da etwa Haschisch in dem Schokoladenei)

  • @Jürgen,

    bei einem originalen AT gebe ich Dir recht, aber beim CA MM mit dem der Concept normalerweise ausgeliefert wird, geht das nicht. Selbst wenn das CA MM ein umgebautes AT sein sollte.

    Gruß Axel


    Clearaudio Concept mit Ortofon SPU ATR40C, mit Digna (Mr.Nixie) und Silvercore 1:20 Übertrager. Rega RP6 mit Aikido1+, AT-95VM ML, AT 120E, Ortofon 540MK II.

    Musical Fidelity M3i, Klipsch RP 8000F, Eigenbau PWM-Punktsauger

  • Axel !

    Gerade selbst hier gemacht!

    Sonst hätte ich das nicht behauptet!!!


    Ahoi


    Jürgen

    Alles was Spaß macht ist entweder "unmoralisch","macht dick" oder ist "zu teuer!!!"

    (War da etwa Haschisch in dem Schokoladenei)

  • Dann muss ich mir das wohl nochmal genau ansehen.

    Gruß Axel


    Clearaudio Concept mit Ortofon SPU ATR40C, mit Digna (Mr.Nixie) und Silvercore 1:20 Übertrager. Rega RP6 mit Aikido1+, AT-95VM ML, AT 120E, Ortofon 540MK II.

    Musical Fidelity M3i, Klipsch RP 8000F, Eigenbau PWM-Punktsauger