Klipschianer der Klipsch Fan-Klub - auch klassische Musik passt

  • Hallo in die Runde

    Habe mir vor ca. einem halben Jahr die 600m für unter 500 Euro bestellt. der Grund war folgender.

    Bis dahin hörte ich mit der Q Acoustics 3020 angetrieben von einem ABACUS Ampino.

    Also, normales HIFI im bezahlbaren Rahmen. Für das investierte Geld klang das schon recht anständig.

    Mein Wunsch war immer schon, mal einen Röhrenverstärker zu besitzen. Wurde im Netz fündig. Einen chinesischen Vollverstärker der Firma Dynavox. Den VR 70 e2.

    Er wurde vom Vorbesitzer als Neugerät mit besseren Röhren, Poti und Lautsprecheranschlüssen ausgestattet.

    Er klang recht ordendlich an den Q Akustics hatte aber leider nicht den Punsch den der Abacus rüberbrachte.

    So kam ich nach langen Hin und Her zur Klipsch 600m. Der Unterschied war gewaltig.Nicht nur die Dynamik und höhere Lautstärke waren eine andere Liga, sonder auch das Auflösungsvermögen, Bühne u.v.m.

    Klar die Klipsch wird mit 96 db Schalldruck angegeben, was ich für Übertrieben halte, trotzdem hat die Röhre damit viel leichteres Spiel.

    Mein Raum ist fast quadratisch und mit ca. 12 qm eher klein. Die Boxen stehen auf schwere Massivholzständer und sind direkt auf Hörposition ausgerichtet. So das ich die Innenseiten der Box nicht sehen kann.

    Viele mäckeln ja bei Klipsch wegen fehlender Basstauglichkeit rum, ich sehe das genau umgekehrt. Bei lauter Rock- Pop- Jazzmusik verschliesse ich den Tunnel mit etwas Schaumgummi. Der Bass wird deutlich straffer und kontollierter. Bei Klassik nehme ich sie oft raus. Bei niedrigen Lautstärken auch.

    Ja, Klipsch und Klassik !!!

    Denke das daß absolut gut geht. Egal ob Stimmen Orchester Trios Orgel, alles kommt sauber und glaubwürdig rüber.Mit geschlossenen Augen glaubt man kaum das da relativ kleine Boxen spielen.

    Habe im Laufe meines Lebens viele verschiedene Komponenten besessen auch deutlich höherpreisig. Ob sie das viele Geld wert waren wage ich inzwischen zu bezweifeln. l.g. werner

  • Die RP-8000f müsste laut den Angaben, die ich im Netz gefunden habe, der Nachfolger vom Nachfolger vom Nachfolger vom .... meiner RF-35 sein?

    Thorens TD 126 MKIII mit SME 3009 Series III und Ortofon 2M Black an Supa 3.0

    Opera Consonance M100 Plus
    Sony CDP X339ES
    Klipsch RF-35

  • so kann man es sehen, aber inzwischen wurde doch recht viel geändert. Vorallem im Hochton klingt die neue zahmer, also es fehlt die leichte agressivität, die die alten ab und an mitbringen