Seltsame Sache mit dem Dragon

  • Ich schrieb ja bereits dass mein Nakamichi Dragon zuweilen Ärger macht und launisch ist.


    Ich zitiere mich selbst (Die Kassette kehrt zurück...) :

    Zur Sache, das Gerät ist von einem Bekannten revidiert, neue Rollen, Riemen, Idler, alles gemacht, eingestellt und justiert. Alle OPs wurden gegen neue ausgetauscht. In letzter Zeit hat das Gerät die unangenehme Eigenschaft dass es Kassettenband zerknittert, und zwar immer am Anfang. Die Azimut Reglung läuft sich sozusagen Tod und beschädigt das Band. Bei Reserve Betrieb bestand dieses Problem schon seit der Revision.


    Nun stelle ich fest dass tritt immer auf wenn ich die Köpfe und die Bandführung gereinigt habe. Wenn ich dann mal wieder 2, 3 Kassettendurchläufe durch habe ist alles in bester Ordnung so als ob nie etwas gewesen wäre. Auch die Autoreserve Funktion macht was sie soll.


    Reinigungsequipment:

    Wattestäbchen übliche Qualität, besorgt von meiner Frau bei den üblichen Quellen, Aldi, Norma, Netto, Isopropanol in handelsüblicher medizinischer Qualität. An was kann es liegen, Hat jemand den entscheidenden Tipp?

  • Ich zitiere mich selbst (Die Kassette kehrt zurück...) :

    Zur Sache, das Gerät ist von einem Bekannten revidiert, neue Rollen, Riemen,

    Idler, alles gemacht, eingestellt und justiert.

    Und ich zitiere mal das Folgeposting von alrac:


    Quote


    also bevor man einen "Bekannten" die Finger an einen Dragon legen lässt, sollte man Dir eher was auf die Selbigen geben...

    Um an einem Dragon sowas zu machen braucht es neben dem Servicemanual und

    passendem Equipment auch eine Menge Erfahrung, Das Teil ist extrem komplex

    und alles andere als Servicefreundlich. Die Justierung sollte durch eine Fachwerkstatt

    die den Dragon kennt überprüft werden.

    A good song takes on more meaning as the years pass by.

    Bruce Springsteen



  • Lache nicht, alle 10 - 15 Kassetten. Ich werde aber ab heute weniger reinigen :-)


    Der Dragon lief heute schon von 10 Uhr bis gerade eben ohne Zicken. Nick Mason mit seinen Saucers, Metallica mit den San Francisco Philharmoniker, Roger Waters in Amsterdam, was will man mehr.

    So soll es sein.

  • Arkadin , der Kumpel ist fit. Ich bin sicher er wusste was er tat. Ich habe ihn auch nicht gedrängt oder in Zeitdruck gebracht. Das nötige Equipment ist bei ihm vorhanden.


    Normalerweise läuft das Teil auch sehr gut. So gut dass ich ihn schon, die Tonbandfreunde mögen wir verzeihen, fast mit einer Bandmaschine vergleiche.

    Nur halt immer wenn ich ihn reinige....

  • Normalerweise läuft das Teil auch sehr gut. So gut dass ich ihn schon, die Tonbandfreunde mögen wir verzeihen, fast mit einer Bandmaschine vergleiche.

    Da braucht es schon eine sehr gute Bandmaschine um mit einem Dragon mitzuhalten.

    A good song takes on more meaning as the years pass by.

    Bruce Springsteen



  • Hat jemand den entscheidenden Tipp

    Das könnte daran liegen, dass der Führungsarm der linken Andruckrolle nicht richtig hochgeht, wenn auf Play geschaltet wird. Schau mal, ob der leichtgängig ist. Die Naks haben im Alter durch verharztes Fett Probleme. Das wird zu einer zähen Paste und verklebt.


    Die Führungsarme auf beiden Seiten müssen bedämpft, aber leichgängig hochgehen, wenn man auf Play schaltet.


    Ansonsten könnten auch die neuen Andruckrollen das Problem verursachen. Entweder sie taugen nix oder sie laufen nicht in der Flucht. Dieses Bandknittern ist übrigens besonders typisch für Tapes mit Doppelcapstanantrieb. Die sind da empfindlich.


    Gruß


    Andreas

    AAA Member mit Unmengen an altem Geraffel

  • Dieses Bandknittern ist übrigens besonders typisch für Tapes mit Doppelcapstanantrieb. Die sind da empfindlich.


    Gruß


    Andreas

    Was habe ich in der Anfangszeit meiner Aufnahmetätigkeit geflucht, so 1977/78, wenn der ansonsten sehr gut klingende Hitachi D900 mit Doppel-Capstan mal wieder Das Band zerkinitterte. Es war schnell klar, woran das lag, aber bis ich mal einen fand, der das richten konnte!

  • Es kann auch der Führungsarm rechts sein, der harzt, hatte ich kürzlich. Dann war da noch die Bandführung am Pinchroller, die klemmen manchmal auch. Mit ner Spiegelkassette sieht mans dann sofort.

    Der Drachen faucht sofort, wenn was nicht passt, ich hab da reichlich Erfahrung...

    Gewerblicher Teilnehmer (Nebenbei)

    Mein Stereo ist zweikanalig! Echt!
    Und bitte deute mit deinem Zeigefinger doch mal auf die Stelle, an welcher dir die Aliens das Metallteil reingesteckt haben, welches nicht rauszukriegen ist!

  • Alles gecheckt und alles in Ordnung. Dragon läuft wir er soll und überzeugt wieder auf ganzer Linie.


    Vor geraumer Zeit hatte ich in Ebay bei einem Österreicher eine größere Menge TDK Kassetten, gemischt, SA und SA-X, 60 und 90 Minuten gekauft. In hervorragendem Zustand, alle gelöscht, die Hüllen auch im Super Zustand sogar aufpoliert, quasi wie Neuware.

    Irgendwie treten die Probleme immer mit diesen Kassetten auf. Ich habe fast das Gefühl es liegt an denen. Beim Einmessen schwankt die Anzeige hin und her bzw hoch und runter, manche lassen sich überhaupt nicht ein messen.

    Interessant, bei meinem Pio Deck machen sie keine Probleme und lassen sich ein messen.


    Könnte es sein dass der Verkäufer mit einem Löschgerät oder einer Entmagnetisierunsdrossel o.ä. das Band nachhaltig geschädigt hat?

    Vielleicht hat hier noch jemand bei ihm gekauft.


    Wenn ja, dann weiß ich was am Freitag bei und in der Tonne liegt...

  • Das ist auch meine Erfahrung mit alten TDK Kassetten. Mit Maxell ist mir das nie passiert. Keine Ahnung, was mit den TDKs passiert. Ich glaube, dass die Gehäuse sich unmerklich verziehen und damit der Bandlauf gestört wird. Oder das Bandmaterial wird etwas klebrig. Mit Maxell ist man immer auf der sicheren Seite. Sowohl bei Kassetten, als auch bei Tonbändern.


    Gruß


    Andreas

    AAA Member mit Unmengen an altem Geraffel

  • Neues von der Drachenfront.


    Jetzt habe ich Memorex probiert. Da habe ich auch noch einen ganzen Schwung. Zuerst super, dann setzt sich der Kopf zu. Also das Band löst sie sich wohl z.T. auf. Schade, also auch morgen in die Tonne.


    Die TDK kann ich wohl noch mit dem Pio verwenden. Von Maxell habe ich leider nur wenige Kassetten. BASF reichlich. Aber das ist auch so eine heikle Sache wenn sie mit

    CrO2 Bändern bestückt sind. Die Chromsubstitut sind ja bekanntlich besser. Aber ich weiß halt nicht welche hat welches Band.

    Guter Rat ist nun gefragt. In der Bucht noch einen Schwung NOS Maxell besorgen oder auf Neuware von RTM setzen? Bei Thomann gibt es ja die RTM in 60 und 90 Minuten.

  • Es könnte zum einen sein, das Alterungseffekte oder auch ein Ausreißer dieser TDK-Charge daran schuld sind, und zum anderen ein Fehler am Nakamichi DRAGON, den ich auch hatte von etwa 1987-2000 (ich nutzte nur die SONY UX-S und hatte gute Erfahrungen damit - siehe

    https://www.ebay-kleinanzeigen…aucht/1619663714-172-7775).

    Für letzteres spricht die Tatsache das auf einem anderen Kassettendeck (PIO sagt mir nichts - ev. Pioneer ?) dieser Effekt nicht auftritt.

    Einige Bekannte von früher, die ihr "DRAGON" Exemplar auch verkauft hatten und später nochmal ein gebrauchtes Exemplar erworben haben, hatten es (mit Teilen der Erstausstattung) im defekten Zustand preiswert gekauft und dort zur Revision hinsenden lassen:

    https://www.phono-service.de

    Hier wird alles gemacht, was alterungsbedingt zu machen ist, und das ist wegen der hohen Komplexität deutlich mehr als bei anderen guten Modellen.

    Hier hat man aber Routine mit diesem Gerät und kennt alle Fehlerbilder, weil es in dieser Preisklasse mit Abstand das am meisten verkaufte Kassettendeck war und daher auch heute noch häufig im Umlauf ist.

    Auch wenn es die meiste Zeit einwandfrei zu funktionieren scheint, empfehle ich dringend, sich dort hinzuwenden, um kostenintensive Folgefehler zu vermeiden.

    == Gewerblicher Teilnehmer ==

    The post was edited 1 time, last by A.K. ().