Vorverstärker für Studiomonitor

  • Ich benötige eine Vorverstärker Empfehlung für aktiven Studiomonitor!

    z.b. Neumann KH420 oder ähnliche!

    Petet

    1.Analog

    -Linn LP 12 mit Ekos SE mit Urika und Radikal, Linn Kandid

    -Revox B751, Ortofon 530 MK II, Linn Uphorik

    -Studer A807 MKII

    -Revox A700

    -Uher Report Monitor 4200

    -Linn Klimax Kontrol

    LS:Lyravox Karlina Pure

    2.Digital

    Linn Akurate DS

    3.PWM

    Levar

  • Die Frage lautet:

    Welche Vorverstärker passen am besten zu einem Studiomonitor?

    wie z.b.Neumann KH 420

    Kaufempfehlung!

    Röhre oder Transistor?

    Über Empfehlungen (event.eigene Erfahrungen) würde ich mich freuen

    Peter

    1.Analog

    -Linn LP 12 mit Ekos SE mit Urika und Radikal, Linn Kandid

    -Revox B751, Ortofon 530 MK II, Linn Uphorik

    -Studer A807 MKII

    -Revox A700

    -Uher Report Monitor 4200

    -Linn Klimax Kontrol

    LS:Lyravox Karlina Pure

    2.Digital

    Linn Akurate DS

    3.PWM

    Levar

  • Ich betreibe an meinen ATC einen Audionet Pre1G3+EPS. Vorteil ist die Lautstärkeregelung durch ein Widerstandsnetzwerk statt Poti und die sehr niedrige Ausgangsimpedanz.

    Wenn der Vorverstärker ein Poti hat solltest du auf regelbaren Gain achten, damit du nicht evtl schon bei 10.00 Stellung sehr hohe Lautstärke hast. Röhrenpres haben meist eine hohe Ausgangsimpedanz, zumindest bei ATC passt das nicht.

    Von Neumann 420 würde ich persönlich generell abraten. Für mich zu wenig rhythmisch und teilweise ein Zischeln bei Frauenstimmen. Dafür phänomenal durchsichtig wenn alles passt von der Aufnahme und Ansteuerung her.

    Gruß Rüdiger

  • Preis sollte 3000 Euro nicht überschreiten!

    1.Analog

    -Linn LP 12 mit Ekos SE mit Urika und Radikal, Linn Kandid

    -Revox B751, Ortofon 530 MK II, Linn Uphorik

    -Studer A807 MKII

    -Revox A700

    -Uher Report Monitor 4200

    -Linn Klimax Kontrol

    LS:Lyravox Karlina Pure

    2.Digital

    Linn Akurate DS

    3.PWM

    Levar

  • Das sich bei Funk die Geister trennen, kann man verstehen, wenn man das sagen darf

    Dem einen gefällt er, dem anderen nicht

    Würde mich aber interessieren, wenn von Usern gerne Vorgeschlagen, ob selber man die benützt, oder vorschlägt, aber sich selbst es sich nicht hinstellen würde


    Grüße

  • Also ich benutze einen Funk LAP-2 als Vorstufe an einer Endstufe und bin sehr happy damit. Obwohl absolut neutral, empfinde ich ihn als sehr geschmeidig im Klang. Schwierig zu beschreiben, aber für mich sehr angenehm.

    be careful what you wish for.....it might come true

  • Zumindest im Kabelbereich bin ich mit Funk überhaupt nicht klar gekommen.

    Ein Vorverstärker ohne oder mit kabelgebundener Fernbedienung käme für mich eh nicht infrage.

    Gruß Rüdiger

  • Mahlzeit,


    also Zischeln bei Frauenstimmen ist meiner Meinung quatsch. Habe ich bei meiner 310 kein Problem und bei der 420 auch nicht wahrgenommen.


    Aktuell betriebe ich meine 310 mit einer Audio Research LS 26, funktioniert sehr gut. Die AR ist im Hochton etwas dunkler, und schiebt dafür im Grundton stärker. Mir gefällt diese Abstimmung gut, werde aber noch andere Vorstufen probieren. Christian R. hatte damals seine ModWright mit gebracht. Die war offener und etwas schlanker, hat mir in Summe noch besser gefallen.


    Persönlich würde ich mir eine tendenziell etwas "wärme" Abstimmung beim Studio Monitor besser gefallen.


    Die Audio Research hatte damals mein Kumpel auch an seiner ATC probiert. Hat im besser als seine PSL gefallen. Er hat sich dann aber eine große Ayon gekauft.


    LG


    Mario

  • Ich benutze keine Vorstufe mehr, würde eine Funk Monitor neuester Version aber jederzeit nehmen, wenn ich eine Vorstufe bräuchte.


    Da jeder etwas anderes empfiehlt, führt an einem eigenem Test ohnehin nichts vorbei.


    Ich verstehe auch oft überhaupt nicht, warum überhaupt nach Meinungen gefragt wird. Gleich selber ausprobieren und schon weiß man für sich, ob`s paßt oder eher nicht.


    Gruß
    Franz