Jetzt ist es offiziell, der BESTE Plattenspieler des Planeten kommt aus der Schweiz

  • So einen ähnlichen Tonarm (zumindest optisch) mit zwei Rohren gab es doch schon mal beim Yamaha PF800/1000.


    PS: Nehme alles zurück. Beim Yamahaarm verändert sich die Geometrie wohl nicht.

    Gruß
    Rainer
    ----------------------------------------------------------------------------------------

    Mit einem Menschen zu streiten, der auf den Gebrauch der Vernunft verzichtet, ist wie die Verabreichung von Medikamenten an Tote.

    Tom Paine

    The post was edited 1 time, last by aberlouer ().

  • Habe ich aus dem Eröffnungspost kopiert - sorry!

    Die "Abstimmung" sollte auch eher ein Denkanstoß für die Geostrategen hier im Faden sein und enthält Ironie. Sollte man erkennen können...

    Ich denke es war den meisten bereits beim Lesen des Ausgangsbeitrages #1 klar, dass bei diesem Thread nichts Vernünftiges herauskommen wird. Zur Bestätigung meines Vorurteiles über den Verlauf des Threads schaue ich aber hin und wieder hier rein ...


    -- Joachim

  • Nein, kaufen möchte ich den Thales nicht. Der ist sicherlich gut, aber jeder hat eben so seinen Favoriten.
    Der Plattenspieler den ich gerne hätte liegt mit entsprechendem Arm jedoch in der gleichen Preisregion.
    Wäre es ein Auto würde sich keiner drüber aufregen, von wegen ist das teuer.


    Grüße Michael

    DIY TD 126, Dr.Fuß, Schick 12" + Graphit Headshell, Lyra Kleos SL, VdH DDT, Denon 103R, Ortofon Quintet Mono, Blue Amp Model 42 Mk lll, JR Concerto, Digam LD 1404, LS DIY, Loricraft PRC3.


    " Merke: Voodoo-HiFi erkennt man am symmetrischen Eingang "

  • zum Glück werden die Sicherungen bereits in Asien gefertigt, nicht auszudenken,
    wie die Preisgestaltung in einer Schweizer Manufaktur wäre ;-)

    Gruss


    Juergen

    gewerblicher & privater Veranstalter musikalischer Events
    Händler für hochwertige audiophile Genussmittel
    mit analogem Schwerpunkt


    AAA- Mitglied

  • Die besten Plattenspieler wurden zwischen ca. 1975-1985 gebaut, danach ging die Weiterentwicklung aufgrund stetig sinkender Nachfrage auf Null zurück. Was heute als das Weltbeste dargestellt wird, ist im Grunde nur Technik der späten 60er Jahre in schöner Aufmachung - wie bei mechanischen Uhren auch.

    Solche Produkte haben ihre Berechtigung, nur sollte man ihre technischen Fähigkeiten nicht überhöhen.

    Jajaja


    Was ist mit Dereneville, TechDas, Continuum, SAT, Graham etc. ?


    Blah!

  • Dass man sich über Preise im HighEnd immer noch enerviert, kann ich einfach nicht nachvollziehen.


    Wenn ich so vergleiche, was es sonst noch für Superdreher gibt, dann ist der Thales-Plattenspieler ist ja eher in der mittleren Preisregion anzutreffen. Da gibt es ja auch Plattenspieler die deutlich mehr kosten.

    Ich habe den Thales-Dreher schon zweimal hören und vergleichen können mit anderen Laufwerken. Ist wirklich ein tolles Produkt.

    Schön, dass sich für so hochwertige Produkte auch Kunden finden lassen. Die Hauptabnehmer sind gemäss Micha Huber die asiatischen Märkte. Diese schätzen europäische Produkte sehr. Und ich bin sicher, da sind bestimmt auch chinesische Kunden mit dabei.

    Grüsse, Jürg

  • Habe ich in dem Bericht von HIFI Statement richtig gelesen?


    “Riemen #50: Eine Spur mehr Druck im Tieftonbereich erinnert an die Wucht von Reibrad-Laufwerken, der Groove zieht einen unwiderstehlich in seinen Bann und der Hochtonbereich wirkt eine Spur weniger gleißend – was wohl daran liegen dürfte, dass nun im Tieftonbereich ein etwas stärkeres Gegengewicht vorhanden ist."


    Also doch wieder die 60er und 70 Jahre? Mit etwas Liebe kommt aus diesen alten Dingern richtig was raus, wenn's ein Reibrad ist.

  • Der Plattenspieler ist für dieses Thema optisch einfach zu unspektakulär.

    Wäre mir ausnahmsweise vollkommen egal wenn es nur der bestklingendste aller zeiten wäre:)


    gruß

    volkmar

    AAA Mitglied


    Röhren Endstufen- Röhren Vorvorstärker - Röhren Kopfhörerverstärker- Röhren Phonovorstufen -Laufwerke Thorens TD-2001 RDC + DIY- Masterbandmaschine Teac X-2000M- Systeme Audio Technica AT-160ML + AT-ML180


  • Rein Theoretisch dürfte man dann hier, sagen wir mal 30.000€ als grenze (eh zu hoch, nur um ne Summe zu nennen) nichts mehr vorgestellt, besprochen werden, weil für über 90% es die meisten zu teuer, oder es nicht ausgeben würden, falls Scheckbuch es zulassen würde

    Weil sonst immer so läuft, wies läuft😉, wie Dekadenz, China, Sinnhaftigkeit und und und...


    Also extra Rubrik, Geräte für Grossverdiener, angehende Millionäre oder richtige Millionäre, oder von Beruf Vaters Sohn


    Grüße

  • So, ich bin jetzt durch, habe-fast-alle posts gelesen und muss gestehen:

    Hier iss was los! ;)

    Viele Meinungen, noch mehr Standpunkte, "zu teuer", Corona, Chinesen, Lustiges, par clips, alles dabei.

    Es hat mir Spass gemacht, den thread durchzulesen, kaufen werde ich mir diesen Schallplattenspieler, ja so hiessen die früher, nicht.


    Erstens habe ich keine 30.000 €uro übrig und zweitens sehe ich es nicht ein, mir eine Gerätschaft zuzulegen, die derart viel Geld kostet, nur um damit Musik wiederzugeben, welche sich auf einer PVC-Scheibe befindet.


    Wäre das ein Multifunktions-tool, also auch kochen, den Hund ausführen, den Rasen mähen, das Dach neu decken u.s.w. ok, kauf ich!


    Analog gerne, aber es muss im Rahmen bleiben, bevor es albern wird! 8)

    ♫♫♫ ~ Eine Seite hat 1 Rille ,zwei Seiten haben 2 Rillen.

    .....ist das Vinylianerleben nicht einfach ~♫♫♫
    ~ ~ Exclusive Tonträger sind beidseitig abspielbar ~ ~

  • Könnte sogar sein, dass sich keiner hier im Forum so einen Spieler kauft.


    Und wenn, wird er nix drüber schreiben, weil er schon hier im Fred virtuell diverse mal beleidigt worden ist.

    Jeder Mensch ist ein Abgrund; es schwindelt einem, wenn man hinabsieht.

  • mein Problem "hier" ist eher, dass doch überraschend viele der angemeldeten Nutzer mit Anlagen deutlich jehnseits der 100k und damit auch oft mit Plattenspielern in der Preisklasse des Thales Musik hören.

    Sich aber nicht outen, da sie keine Lust auf einen "Oligarchen" Shitstorm oder eine sozial/system/kapitalistisch kritische Diskussion haben, die sich leider häufig an solchen Produkten entzündet. Auch die ewige Diskussion, dass High End Produkte viel zu teuer sind im Sinne von "jeden Tag steht ein Dummer auf" trägt nicht wirklich zur Motivation bei, dass diese Nutzer des AAA Forums sich über ihre Anlage in diesem Forum austauschen wollen.


    Was ich, wie gesagt sehr schade finde, gehören doch auch die investitionswilligeren Mitglieder des AAA Forums zu den Unterstützern der analogen Szene.


    Eigentlich sollte das AAA Forum offen für alle sein!


    Somit sollte man auch über den Thales Plattenspieler in der Sache an sich schreiben können, ohne sich über den Preis zu ereifern und dann die Begründung loswerden zu wollen, warum dieser Preis für einen persönlich oder auch ganz allgemein nicht angemessen ist.


    Gruss

    Juergen


    gewerblicher & privater Veranstalter musikalischer Events
    Händler für hochwertige audiophile Genussmittel
    mit analogem Schwerpunkt


    AAA- Mitglied