Jetzt ist es offiziell, der BESTE Plattenspieler des Planeten kommt aus der Schweiz

  • Die Fingernägel in dem Video machen alles zunichte.

    Ja, die sind nicht gülden sondern vorne weiss lackiert !


    Apropos Yamaha PF 1000 .

    So einen habe ich auch noch, das sind aber wirklich nur 2 Rohre ohne mechanische Winkelkorrektur.

    Hab ich noch ein originales MC 9 drauf. Nettes cooles Teil, muss ich mal bei am Armlift mit Silikon, ansonsten beinahe unverwüstlich. Dennoch, ich baue ab und bleibe beim EMT Dreher.


    Der Garrard Quasi Tangential von 1972 war echt cool, aber die Lagerqualität etc. eher mässig, das Ding hat öfters geklemmt und mit der Masse und F Res nicht ganz einfach.
    Das Shure V 15 mit dem Besen vorne hat das etwas ausgeglichen, aber dynamisch auch etwas eingedämpft. Letztendlich mehr Probleme als Lösungen.


    Daher meine ich, Micha Hubers Dinger sind da schon eher auf Topniveau, die Lagereinstellung macht ja ein gelernter Uhrmacher mit Samtpfötchen.


    Lenco 75/78 sind ja auch cool und Swiss Made, der Arm hatte jeweils vorgerostete Lager und vorversenkte Gummilager. Hab ich auch noch welche komplette Dreher rumliegen, war damals preiswert und gut, aber oft kaputt. Auch der Antrieb .So what...


    Meine Frage wegen Verhältnis Wert Vinyl/ Dreher war/ ist, hört ihr eher viele schöne Musik ab vielen LP s mit preiswertem Dreher oder allenfalls auch teurem, oder nur wenige audiophile Scheiben mit nem Ultradreher ?


    <3

    Robert


    Und was ist jetzt mit *The Who* ?

    Gewerblicher Teilnehmer (Nebenbei)

    Mein Stereo ist zweikanalig! Echt!
    Und bitte deute mit deinem Zeigefinger doch mal auf die Stelle, an welcher dir die Aliens das Metallteil reingesteckt haben, welches nicht rauszukriegen ist!

  • .....Und was ist jetzt mit *The Who* ?

    siehe ≠ 315 ;)

  • zitat Stereoplay....Micha Hubers offenkundig unvergleichlich feines fürs Metier verschafft der guten alten Schallplatte nochmals einen Höhenflug, ab den selbst perfekte digitale HD - Konserven nicht einmal entfernt anknüpfen können. Witzigerweise geht das Klangwunder aber genau in diese Klangrichtung , übertrifft sie freilich weit, eliminiert analoge Artefakte, von denen man nicht wusste, dass sie existieren.

    Klingt wie Musik in meinen Ohren:)


    Ob schon ich natürlich selber schon lange vermute, bzw weiß wozu Platte wirklich fähig ist wenn mal alle Parameter ausgereizt und auf den Punkt spielen, dann hat selbst dieses künstlich hochgezüchtete HD zeugs endgüldig ausgespielt.


    gruß

    volkmar



    ps..wisst ihr noch als unser seeliger Uwe hier alle Plainen abklapperte in der hoffnung auf diesen magischen moment;)

    Auch die Platine Verdier umgiebt offensichtlich diese ganz besondere aura der magie, oder wie immer man das nennen mag, glücklich wer eine hat.

    AAA Mitglied


    Röhren Endstufen- Röhren Vorvorstärker - Röhren Kopfhörerverstärker- Röhren Phonovorstufen -Laufwerke Thorens TD-2001 RDC + DIY- Masterbandmaschine Teac X-2000M- Systeme Audio Technica AT-160ML + AT-ML180



  • Den letzten Satz find ich bemerkenswert


    Grüße

  • Quote

    ... eliminiert analoge Artefakte, von denen man nicht wusste, dass sie existieren.

    Was soll denn das eigentlich sein? Ernst gemeinte Frage ...


    Sind Artefakte nicht Sachen die dem Digitalen zugeschrieben werden?

  • Was soll denn das eigentlich sein? Ernst gemeinte Frage ...


    Sind Artefakte nicht Sachen die dem Digitalen zugeschrieben werden?

    Von der reinen Definition her, kann man wohl auch im analogen verwenden:

    " In der Nachrichtentechnik bezeichnet Artefakt die Auswirkung einer systembedingten Übertragungsschwäche auf ein Nutzsignal"



    Evtl meint er den Wegfall der typischen Verzerrungen, die durch den tangentialen Spurwinkelfehler entstehen und die bei einem Thales Tonarm wegfallen.

    Gruss

    Juergen

    gewerblicher & privater Veranstalter musikalischer Events
    Händler für hochwertige audiophile Genussmittel
    mit analogem Schwerpunkt


    AAA- Mitglied

  • Zitat Stereoplay


    Micha Hubers offenkundig unvergleichlich feines fürs Metier verschafft der guten alten Schallplatte nochmals einen Höhenflug, ab den selbst perfekte digitale HD - Konserven nicht einmal entfernt anknüpfen können. Witzigerweise geht das Klangwunder aber genau in diese Klangrichtung , übertrifft sie freilich weit, eliminiert analoge Artefakte, von denen man nicht wusste, dass sie existieren.


    Hallo Mario

    Wollt nicht den ganzen Text nochmal zitieren, hat Volkmar kurz vorher schon


    Ich komm mit dem letzten Satz nichts ganz klar, vielleicht steh ich auch nur auf dem Schlauch?


    Grüße

  • Ok, nun sind tangentiale Tonarme ja aber auch nix neues, daher wundert mich die Darstellung schon, die (imho) impliziert, dass nur dieses Laufwerk (in Kombination mit dem Arm) das kann, da vorher unbekannt ... vllt. mach ich mir auch nur zu sehr nen Kopp ...

  • Analoge Artefakte... Alternative Fakten... Schwafel...
    Sowas drückt man aus, wenn einem zum zusammengereimtem Blödsinn nichts Konkretes mehr einfällt


    Gruss, Andreas

    AAA Member mit Unmengen an altem Geraffel

  • moin Andreas,


    Ich kenne Lothar Brand Persöhnlich und kann dir sagen das er das sehr ernst meint.


    Nicht nur früher auch aktuell sollte man durchaus das machbare aus der Technik rausholen können.

    Bin übrigens selber auch großer Vintagefan und wundere mich oft warum neuere bezahlbare Elektronik da grundsätzlich Qualitativ nicht anschliessen kann, das gilt aber ganz sicher nicht für alles.

    Es sind doch eher die kleinen Manufakturen oder Hersteller welche solche Ausnahmegeräte vorstellen, gebaut mit viel liebe und leidenschaft in Handarbeit, sieht man immer wieder, und nur diese leider meist sehr teuren Preziosen können dann wohl auch mit den Absoluten größen aus der Vergangenheit mithalten oder sie gar übertreffen.


    gruß

    volkmar



    ps..Herr Brand ist übrigens kein Blender oder Dampfplauderer wie so manch abgehobener Autor, er besitzt auch eine LP Sammlung welche jeden vergleich standhält, ist also ebenfalls der Analogen sache verfallen.


    Gerade gefunden:) für die es interessiert hier noch ein Bildchen aus dem Editorial als er als leitender Redakteur die Zeitschrift "Audiophile" reaktivierte..


    AAA Mitglied


    Röhren Endstufen- Röhren Vorvorstärker - Röhren Kopfhörerverstärker- Röhren Phonovorstufen -Laufwerke Thorens TD-2001 RDC + DIY- Masterbandmaschine Teac X-2000M- Systeme Audio Technica AT-160ML + AT-ML180


    The post was edited 1 time, last by volkmar II ().

  • Sagen wir es mal so, es ist ein Text für die Kundenklientel, die sowas gern liest ...


    ... der Kommentar mit dem ständigen „weißer als Weiß“ trifft’s imho ganz gut ... bis zum nächsten noch weißeren Weiß ...

  • Das ist auch immer die gleiche Leier, es wird nix Neues mehr erfunden, früher war alles besser, das ist alles zu teuer, das sind alles böse Geschäftemacher, wir werden verarscht, das ist alles nur Geschwafel und Gewschwurbel usw. usw.


    Audio ist eben ein Geschäft wie alles andere auch, wenn einen sowas nicht interessiert, oder gar aufregt, dann ist es doch das Beste einfach die Artikel nicht zu lesen, wenn sie einen doch emotional so angreifen. Der gute Mann hat irgendwie den Eindruck gehabt, dass der Spieler etwas besser macht, und er hat versucht, das in Worte zu fassen. So what, davon lebt er!


    Die Menschen, die Audiogeraffel produzieren, müssen es nun mal verkaufen, und dafür ist tatsächlich auch irgendeine Form von Marketing notwendig. Am Ende können wir froh sein, dass das derzeit überhaupt ein funktionierender Markt ist, sonst würden nämlich schon bald keine Platten mehr produziert.

    Jeder Mensch ist ein Abgrund; es schwindelt einem, wenn man hinabsieht.

  • Der Markt regelt sich selbst, Monopole gibts nicht, Alternativen dafür genügend. Ist doch alles im grünen Bereich.

    Dass die Meinungen dazu auseinander fallen, ist mE. völlig normal. Viel schlimmer ist es imho für ein Produkt, wenn’s gar keinen interessiert bzw. keinerlei Aufmerksamkeit generieren kann ...