Standort Plattenspieler

  • Grüßt euch,


    ich bin gerade abermals am Umbauen meines Wohnzimmers beschäftigt und habe da eine Frage, bei der ihr mir ggf helfen könnt.
    Ich las schon öfter, dass die Technik optimaler weise nicht zwischen den Lautsprechern stehen sollte. Auch finde ich eine seitliche Lösung optisch wesentlich eleganter.

    Der kleine, rechte Schrank wird in der Höhe verdoppelt. Mein kleiner Amp sowie der Phono-Pre sollen dann dort oben hinein, wo unten äquivalent die Schubladen drin stecken.


    IMG_9567.jpg soll-zustand.png

    Oben drauf, nicht direkt auf den Schrank selbst, sondern auf eine an der Wand montierten Plattform, soll der Plattenspieler.

    Und nun kommt der Knackpunkt: Der Dreher würde nun ziemlich klar rechts-vorn vor der rechten Box stehen und damit einiges von seinem direkten Abstrahlverhalten abbekommen.

    Ist das in Ordnung? Egal? Eine Katastrophe?
    Falls letzteres, könnte ich lediglich den Plan verwerfen und würde die Dinge so stehen lassen, wie sie stehen. Wär auch okay aber schade.

    Eventuell habt ihr einen Tipp!


    Liebe Grüße,
    Sebastian

    Ortofon 2M Black | Pro-Ject RPM 5.1 inkl. Cardas-Verkabelung & Dr. Fuß-Netzteil | ASR Mini Basis Exclusive MK V | Nubert ampX + MiniDSP 2x4HD | Nubert nuVero 11 + XW-700 | ViaBlue Verkabelung


    Taylor GS mini-e Ovangkol

  • Der direkt Schall im Bassbereich sind 360 Grad


    aber so wie ich die Bilder beurteilen kann sieht aus als ob links oder ziemlich gleich aussieht

    Michael

    In jeder Schlacht kommt der Moment in dem beide Seiten glauben geschlagen zu sein wer dann weiter angreift, gewinnt.
    ulysses-s-grant/

  • Hallo Michael,

    ja, das stimmt - der Bass wird kugelförmig abgestrahlt. Ich dachte daher auch eher an die Mittel- und Hochtöne.
    Im Jetzt-Zustand steht der Dreher quasi hinter der Box. Im Soll-Zustand würde er seitlich vor der Box stehen. Daher die eventuelle Annahme, dass sich da etwas verändern oder negativ beeinflussen könnte.


    Grüße!
    Sebastian

    Ortofon 2M Black | Pro-Ject RPM 5.1 inkl. Cardas-Verkabelung & Dr. Fuß-Netzteil | ASR Mini Basis Exclusive MK V | Nubert ampX + MiniDSP 2x4HD | Nubert nuVero 11 + XW-700 | ViaBlue Verkabelung


    Taylor GS mini-e Ovangkol

  • Du müsstest verschiedene Punkte bzw. mögliche Positionen für die Geräte akustisch vermessen, um einen sicheren Vergleich zu haben. Allgemein kann man das sagen, dass die Positionen zwischen den LS wie bei dir ungünstig sind. Das würde ich aber nur unterschreiben, wenn die Komponente auf gleicher Höhe zwischen den LS steht.


    Edit: wenn du Testplatten mit verschiedenen Frequenzen hast, kannst du auch die App „Schall“ (kostenlos) für einen groben Vergleich bei gleicher Frequenz und gleicher eingestellter Lautstärke nutzen.

  • Hallo Sebastian,


    vermutlich würdest Du alleine durch die geplante Wandhalterung für den Plattenspieler die Wiedergabe optimieren können.


    Jedenfalls war das bei mir der Fall.

    Der DDX1500 stand auf der obersten Ebene eines Naim Fraims - und hat bei Fink´s Liveversion von Sort of Revolution und hohem Pegel die Schwingungen des Bodens/Racks über den Arm als "Resonanz" munter wiedergegeben.

    Sobal der Dreher auf der Wandhalterung steht - Ruhe...


    Musikalische Grüße

    Tom

    Is that what you wanted, Alfred?

    DPS3 iT: Colibri XGP

    DDX-1500: FR64s/T-550/Classic GME MKII - TA-1/Fideles,Master3,Seto Hori



  • Das würde ich aber nur unterschreiben, wenn die Komponente auf gleicher Höhe zwischen den LS steht.

    Das tun sie - stehen alle auf dem Sideboard.

    Weiter einmessen würde ich den Raum nicht mehr - das lohnt sich nicht für die kleine Wohnung, da soweit schon, im Verhältnis, genügend finanzieller Aufwand betrieben wurde um diese zu optimieren. Große Geschütze möchte ich eher in Zukunft auffahren.


    Hier geht es mir jetzt nur darum, ob ich den Plattenspieler dort platzieren kann, wo der Pfeil hinzeigt (genau genommen wird er in etwa auf Höhe des Hoch- bzw. des obersten Mitteltöners hängen - die Gitarren kommen natürlich weg) oder ob man direkt erahnen kann "das ist schlecht".

    Falls ihr sagt: "alles gut", dann setze ich das so um.

    Ortofon 2M Black | Pro-Ject RPM 5.1 inkl. Cardas-Verkabelung & Dr. Fuß-Netzteil | ASR Mini Basis Exclusive MK V | Nubert ampX + MiniDSP 2x4HD | Nubert nuVero 11 + XW-700 | ViaBlue Verkabelung


    Taylor GS mini-e Ovangkol

  • Falls ihr sagt: "alles gut", dann setze ich das so um.

    Vom Gefühl her würde ich abraten. Grund: bei anscheinend gleicher Entfernung wird der Spieler gleiche Energie der tiefen Frequenzen abbekommen. Es scheint ja auch ein gleicher Abstand zur Ecke zu sein. Wechselwirkungen mit ungünstigen Additionen oder günstigen Auslöschungen erkennt man wie gesagt nur durch Messungen oder Simulationen im Programm. Bei der „neuen“ Position käme zu den tiefen Frequenzen aber noch die Energie der anderen Frequenzen hinzu. Von daher...ist aber wie gesagt nur geschätzt. Lass ihn da, aber nagel ihn an die Wand, wie Tom sagt!

  • Moin Sebastian,


    wenn du die Höhe des Schränkchen rechts verdoppelst und darüber noch den Plattenspieler anbringen willst, kommst du doch viel zu hoch. Oder habe ich was nicht verstanden?

    Kannst du die Wandhalterung nicht rechts neben den "verdoppelten" Schrank anbringen? Dann wäre der Plattenspieler 1. in optimaler Höhe und 2. vom Schrank schallgeschützt.


    Gruß Nobbi

  • Hi Nobbi,


    das mag vllt täuschen aber der Dreher würde dann ca bei 100cm los gehen :)

    Eigentlich eine gute Höhe, denke ich.


    Liebe Grüße,

    Sebastian

    Ortofon 2M Black | Pro-Ject RPM 5.1 inkl. Cardas-Verkabelung & Dr. Fuß-Netzteil | ASR Mini Basis Exclusive MK V | Nubert ampX + MiniDSP 2x4HD | Nubert nuVero 11 + XW-700 | ViaBlue Verkabelung


    Taylor GS mini-e Ovangkol

  • Meine Geräte stehen zwischen den LS. Mir gefällt es so und es klingt meiner Meinung nach auch gut so.

    Der Dreher würde nun ziemlich klar rechts-vorn vor der rechten Box stehen und damit einiges von seinem direkten Abstrahlverhalten abbekommen.

    Ist das in Ordnung? Egal? Eine Katastrophe?

    Kann sein, egal ist es auf keinen Fall, für mich wäre es eine Katastophe.

    Mein Brüderchen hatte bei seiner Anlage Probleme damit. Es wäre auszutesten. Es kommt wohl auf den Arm und das System an, und nicht zuletzt auf die gewählte Lautstärke.

    Deshalb habe ich die Elektronik zwischen den LS. Ein weiterer Vorteil, die Kabel sind kürzer als beim seitlichen Aufbau der Gerätschaften.

    Du hast auch Nubert nuVero LS, gute Wahl :-)

    Edited 3 times, last by Adler23 ().

  • Grüß dich Michael,


    Meine Geräte stehen zwischen den LS. Mir gefällt es so und es klingt meiner Meinung nach auch gut so.

    Kann sein, egal ist es auf keinen Fall, für mich wäre es eine Katastophe.

    Mein Brüderchen hatte bei seiner Anlage Probleme damit. Es wäre auszutesten. Es kommt wohl auf den Arm und das System an, und nicht zuletzt auf die gewählte Lautstärke.

    Deshalb habe ich die Elektronik zwischen den LS. Ein weiterer Vorteil, die Kabel sind kürzer als beim seitlichen Aufbau der Gerätschaften.

    Du hast auch Nubert nuVero LS, gute Wahl :-)


    ja, das verstehe ich - ist ja auch alles Geschmackssache. Ich finde es seitlich einfach puristischer.
    Da der Raum gerade einmal 13qm hat, ist mit irre hohen Lautstärken eh nicht viel. Ich tendiere dazu es auszuprobieren - und werde auf jeden Fall berichten!

    Danke, ja :) Ich finde die Nubert-Lautsprecher und ihre Neutrale Abstimmung auch sehr gut. Auch Preis-Leistungs-technisch mehr als konkurrenzfähig. Woher der teilweise negativ-behaftete Ruf hier im Forum her kommt, ist mir nicht ganz klar.
    Witzig: als ich meine Frau kennen lernte und erfuhr, dass sie aus Schwäbisch Gmünd kommt, war das natürlich ein kerniger Zufall.
    Durch ihren ehemaligen Schulleiter, da sie sich privat kennen, gab es auch die Möglichkeit dort mal hinter die Kulissen zu schauen und ein paar bekannte Hände zu schütteln.


    Liebe Grüße,
    Sebastian

    Ortofon 2M Black | Pro-Ject RPM 5.1 inkl. Cardas-Verkabelung & Dr. Fuß-Netzteil | ASR Mini Basis Exclusive MK V | Nubert ampX + MiniDSP 2x4HD | Nubert nuVero 11 + XW-700 | ViaBlue Verkabelung


    Taylor GS mini-e Ovangkol

  • Hallo Sebastian


    Hab meinen Dreher so wie du es möchtest auf der Seite stehen, nur nicht so nahe, wenn das geht, dann noch ein Stückchen weg

    Von Gefühl her, würd ich sagen, zu nah bei dir neben dem Lautsprecher wenn du seitlich stellst

    Anderseits, wenn es bis jetzt auch gepasst hat..........

    Wenn man sich so die Fotos der Anlagen ansieht, steht bei vielen der Dreher zwischen den Lautsprecher

    Wenn das wirklich hörbar so ein Problem wäre, würden doch alle den Dreher anders stellen

    Kommt wohl viel auf den Arm und TA an obs da Probleme geben könnte

    Und wenn du eh nicht in Brachialen Lautstärken hörst


    Mach dich nicht verrückt und probiere😉


    Grüße

  • Hallo Sebastian,

    ich würde dem Dreher eine Wandhalterung spendieren und ihn noch etwas weiter weg vom LS positionieren. Ich habe das durch und mußte feststellen, daß der Dreher an der Seitenwand des Raumes, mit genügen Abstand vom LS besser spielt.

    LG

    Ronny

    gewollt habe ich schon gemocht, gedurft haben sie mich nie gelassen

  • Wenn das wirklich hörbar so ein Problem wäre, würden doch alle den Dreher anders stellen

    Guten Morgen,


    gefühlt mehr als die Hälfte der Nutzer investiert in teure Komponenten und in den Fäden „Welche Lautsprecher nutzt ihr“ oder „Fotos von eurem Hörraum“ sehe ich dann Hörräume und Positionierungen, bei denen sich kein Kopf gemacht wird. Perlen vor die Sauen. An Kabeln und an Strom wird rumgeschraubt; jüngst sah ich wieder Lautsprecherkabel auf Abstandshaltern zum Boden verlegt, aber ein sehr nackter Raum mit viel Dachschräge. Irgendwie wird schon bei kostenlosen Mitteln (!) sehr viel Potenzial verschenkt.
    So wie ich Sebastian kenne, geht er die Sache jedoch ordentlich an; den Raum hat er ja schon akustisch vermessen lassen.

    Ich habe mich gefühlt ewig mit Raumakustik beschäftigt, bei meiner eigenen Anlage.

    Da ich aber keinen missionarischen Eifer aufbringe, lese ich mit entsprechende Beiträge in den o.g. Fäden nur kopfschüttelnd durch.

    Bei mir steht der Hauptdreher und der VV zehn Meter XLR-Kabellänge entfernt vom rechten LS an der von der Hörposition linken Wand.


    BFE912B2-0C18-4308-9DDE-410A7316CA41.jpeg


    Da die Plattenspielerwelt eben Feinmechanik ist, kann ich die übliche Positionierung der Komponenten auf dem sog. „Thron“ zwischen den LS nicht nachvollziehen.


    My two cents 8)

  • Sebastian!

    Ich habe jetzt nicht alles hier in dem Faden gelesen!

    Ich kann nur aus meiner eigenen Erfahrung sprechen, weil es bei mir so aussieht, wie Du bauen möchtest, ich rate Dir ganz explizit davon ab....

    Die Nachteile in Bezug auf Kabellängen / Unterschiede, überwiegen für mich ...

    Denn unterschiedliche Längen in den LSP- Kabeln sind mit Sicherheit das gelbe vons Ei.


    Ich kann es leider nicht so stellen,räumlich, das das Laufw. zwischen den Boxen steht, und das bedauere ich...


    Ahoi


    Jürgen

    Alles was Spaß macht ist entweder "unmoralisch","macht dick" oder ist "zu teuer!!!"

    (War da etwa Haschisch in dem Schokoladenei)

  • Denn unterschiedliche Längen in den LSP- Kabeln sind mit Sicherheit das gelbe vons Ei.

    Moin Jürgen,


    ich nehme an, du wolltest schreiben:

    Denn unterschiedliche Längen in den LSP- Kabeln sind mit Sicherheit nicht das gelbe vons Ei.

    Aber man kann es ja bei zwei gleichen Längen belassen und legt das eine eben anders...:meld:

    Fazit: iss normale Schokolade!:D

  • Nur ein kurzes Kabel ist ein gutes Kabel.

    Ist es denn vorteilhafter die LS-Kabel zb. statt 3 meter 6 Meter zu haben ? bei meiner Anlage sollten sie L+R gleichlang sein. Also wickeln wir den Rest auf, von der näher stehenden Seite

    Oder die Geräte Verbindungskabel der Anlage unnötig zu verlängern ??? Auch dies kann ein teures vergnügen werden.

    Es gab in meiner Anfangszeit in den Verstärkern den sogenannten Subsonicfilter. Und lesbar ist auch das wabbelnde Lautsprecher durch falsch aufgestellten Plattenspieler herkommen (könnten). Merkwürdiger weise habe ich früher dieStereo- Anlage rechts neben meinen kleinen JBL L50 aufgestellt und was war dann ? wabbelnde Basschassis. Subsonicfilter rein und ruhe war damit. In der Mitte der Lautsprecher aufgestellt gab es nie ein Problem mit dem wabbeln. Seit dem steht die Anlage dazwischen und ich kann kein Problem feststellen.

    Schall weiß eh nicht wo er drücken soll oder wo er einen Bogen herum machen muß. (kann man aber berechnen wo mehr oder weniger Bass im Zimmer ist)

    Merkwürdigerweise hören alle in Zimmerlautstärke Musik, aber dem Anschein tanzt die Nadel dabei auf der Schallplatte, das es spürbar/hörbar ist

    schöne zeit

  • Das kommt auf viele Faktoren an. Auch auf was der Dreher steht. Als ich vor Jahren wieder anfing Platte zu hören, stand der Dreher weit weg von den LS aber in einer Ecke auf einem Holzregal. Ergo, eine massive Rückkopplung im Bass. Ging garnicht....Jetzt steht er viel näher an den LS und mittig dazwischen, allerdings auf Sylomer und im Bassbereich ist keinerlei Anregung erkennbar. Ich würde auch mit dem Ohr hören wo stehende Wellen im Bassbereich vorhanden sind und diese Bereiche meiden.