Vollverstärker - die neue alte Geheimwaffe? Simpel und sexy oder doch nur altbacken und minderwertig?

  • Im Kontext der Ausgangsfrage würde ich ganz klar sagen - Thema verfehlt. Es hieß ja nicht, wer kennt die teuersten VV... 😄

    Jeder Mensch ist ein Abgrund; es schwindelt einem, wenn man hinabsieht.

  • Im Kontext der Ausgangsfrage würde ich ganz klar sagen - Thema verfehlt. Es hieß ja nicht, wer kennt die teuersten VV... 😄

    Im Kontext der sonst vom Thread Ersteller genutzten Geräte befinden sich die gelisteten Vollverstärker im weitesten Sinne im avisierten "Jagdgebiet".

    Vermute dh eher nicht, dass das "Thema verfehlt" ist.


    Gruss

    Juergen

    gewerblicher & privater Veranstalter musikalischer Events
    Händler für hochwertige audiophile Genussmittel
    mit analogem Schwerpunkt


    AAA- Mitglied

  • Also - ich plane (Andere hatten das ja schon getan, mit durchaus unterschiedlichen Resultaten), mich nun mal intensiver mit Lavardin zu beschäftigen - mal schauen, ob das alsbald mit einem Leihgerät klappt.


    Denn: Wenn man mal 'überflugsweise so rumliest' (in Foren, im LP-Magazin, oder der 'Image-Hifi, etc.), dann gewinnt man - ein wenig - den Eindruck, die Lavardins seien nur etwas 'für's Sanfte', für 'zarte Frauenstimm(ch)en' mit Gitarre, ;-) Singer-Songwriter-Musik und kleine Besetzungen, etc. - also sozusagen 'Schönklinger'.

    OB das wirklich so ist, oder man(n) damit auch 'zufriedenstellend' Stravinski's Firebird-Suite (etc.) hören kann, das möchte ich nun endlich gerne mal wissen. Und damit selbst ausprobieren.

    Schauen wir mal....


    BG

    Bernhard

  • Heiliger Bimbam! ich bin komplett abgehängt. So viel Geld für Hifi habe ich nicht.

    Meine Armut und euer Reichtum ko..en mich an


    Hm, sach mal. Mit welchem VV hörst Du aktuell?8)


    Was würde sich eigentlich ändern, wenn ich Klangunterschiede plötzlich messen könnte, obwohl ich sie bisher nie gehört habe?

    LP12 - ??? - SHL5+/40.

    Just Listen

  • Moin,


    unbedingt hören, Lavardin ist für mich einer der Best Buys muß man nur heraus finden welches Model zu eigenen Lautsprecher passt leistungsmässig Spass an der Musik hat man mit Allen.


    Gruß Stephan

    "Liebe deine Ecken und Kanten.Denn nur eine Null hat Keine."

  • Ich höre zumeist mit Vollverstärkern (Luxman A383). Derer habe ich inzwischen 4 und bin damit (bis auf die Lautstärkeregler <9 Uhr) sehr glücklich.

    Als Zuspieler kommen da alle möglichen Geräte zum Einsatz. Phono-Pres, DACs, Streamer, analoge u. digitale Tuner, etc.


    Eingänge mehr als genug, 2 Tape-Loops, Phono MM+MC und für mich ausreichend Leistung und geliebter Klang. Nur die "große" Anlage wird mit einer C383 und 2x M383 befeuert (Warum? Weil die günstig zu bekommen waren - Unterschied machen die paar hundert Watt keinen).


    Was darüber hinausgeht sehe/höre ich für mich und meine Ohren als Spielerei oder Abwechslung. Ich komme immer wieder zu den alten Alpine-Luxen zurück.


    Die Versuche mit VVs mit integrierten DACs sind an meinem Geschmack gescheitert. Die mit exotischeren Vor-Endstufen Kombinationen an den "Klangcharakteristika" der Vorstufen.


    Ich verstehe nach so viel hin und her mit verschiedensten Geräten jeden, der zu anderen Ergebnissen kommt.

    schöne Grüße aus Wien


    Stefan

  • befinden sich die gelisteten Vollverstärker im weitesten Sinne im avisierten "Jagdgebiet".

    War klar bei so einem Thread, dass es keinen halben Tag dauert, bis UVP-Shakti ;) mit einer Zahlenfolge daherkommt :)

    OK, er hat auch einige "Consumergeräte" genannt, die "nur" knapp 5-stellig kosten :merci:


    Aber es bringt ja nichts, hier einfach alle möglichen Vollverstärker aller Preisklassen aufzulisten.

    Egal, wie gesagt, der Thread-Titel lässt ja alles möglich an Antworten zu, insofern ist das eh wurscht und hilft niemandem bei der Frage, ob und wenn ja, welchen Vollverstärker er gebrauchen kann.


    :)

  • Wie Mario schon richtig bemerkte, eigentlich ging es um das Prinzip und nicht um irgendwelche Fabrikate.

    Wir können ja das Spiel spielen, finde

    a) den teuersten VV, danach

    b) den hier noch nicht genannten VV, oder

    c) den billigsten mit dem besten Klang, oder

    d) den teuersten mit dem beschissensten Klang, oder

    e) den seltensten oder den häufigsten (im Forum, in D, Europa, Welt) ...


    usw usf 😁🍻

  • f) der hässlichste zum Preis eines Einfamilienhauses

  • Nach diversen Vor/End Kombis z.B von Mcintosh, Jadis oder Leben die zum Teil auch an meiner Mastersound 300B hingen , bin ich zurück zum solo Betrieb gegangen.


    Da ich nur noch Phono höre, hängt nur eine externe Phono noch dran.


    Eine ganze Zeit lang dachte ich, ich brauch noch unbedingt Streaming, CD Player oder Laufwerk mit externer Wandlung.


    Heute ist Ruhe eingekehrt, ich lege entspannt eine Platte auf und bin anschließend wesentlich entspannter als früher mit dem ständigen Rumgezappe gerade beim Streamen.


    Da aber jeder andere Ansprüche hat, gibts eh keine Lösung die alles komplett auf Top Level abdeckt....


    Beste Grüße

    Harry

    Schwarz 33,1/3, Horn, Röhre......

  • Meine Vollverstärker von Arkadi (Legat Audio) und VALVET lassen auch keine Wünsche offen. Allerdings sind das Sonderanfertigungen und keine Stangenware. Phono ist nicht integriert, sondern von Arkadi in ein extra Gehäuse verpflanzt.

  • Ich habe vor kurzem Meinen Leben CS600 Vollverstärker gegen eine Leben RS28cx/Quad 606 Kombination getauscht. Endlich habe ich eine integrierte Phonovorstufe, dafür aber nun keinen KH-Verstärker mehr. Kisten- bzw. volumenmäßig ist es ziemlich gleich geblieben. Der Vorteil: ich kann nun meine Endstufe für die in Frage kommenden Lautsprecher optimieren. Jetzt habe 140 statt 30 Watt für die Harbeth zur Verfügung. Einfach besser. Bei neuen Lautsprechern bräuchte ich allenfalls die Endstufe zu tauchen. Oder aktiv?


    Wenn ich aber ehrlich bin, hätte ich lieber ein Konzept wie die Burchard A500: Vollaktiv mit integriertem Streaming und einen wireless hub für analog. Da könnte ich jede Menge teures Geraffel verkaufen. :thumbup:Keine Ahnung, wie gut und nachhaltig heute solche System schon sind.

    Also was zum Musikhören halt.

  • Wie Mario schon richtig bemerkte, eigentlich ging es um das Prinzip und nicht um irgendwelche Fabrikate.

    Hey,

    gut...aber: um`s Prinzip bei was?


    1.-Audiotechnik die das "Machbare" darstellt?

    2.-Audiotechnik die uns einfach Musik in guter Qualität erleben lässt?

    3.-Audiotechnik die uns Medien und Musik aus verschiedensten Quellen in guter Qualität in den Alltag bringt ohne dabei die Technik in den Vordergrund zu rücken?


    Zu 1.: ja, da macht das Sinn, da hier individuell und auf den Rest der Kette fein-abgeglichen Vor- und Endstufe(n) in verschieden mögliche Kontexte gestellt werden können.


    Zu 2.: hier macht`s nicht unbedingt Sinn, da es im gehobenen Segment eine Unmenge von fein abgestimmten Vollverstärkern gibt und es hier sicherlich aufwändiger (und teurer!) wäre in der Klasse eine sinnvolle Vor-End-Kombi zusammen zu stellen.

    Unter der Kategorie sehe ich viele Anlagen...auch von anspruchsvollen Musikhörer/innen, zB. auch mein Geraffel (in meiner Signatur aufgeführt).

    In meinem Fall hieße das: warum sollte ich mir die Mühe machen in dieser Klasse eine Vor-End-Kombi zu suchen wenn es so wundervolle Vollverstärker wie zB. einen M5si von MF gibt?


    Zu 3.: hier macht ne Vor-End-Kombi gar keinen Sinn...im Gegenteil - es kann sogar sinnvol noch mehr integriert werden.

    Beispiel: unsere Familien-Wohnzimmer-alles-Beschallung.

    Sie besteht aus 500er TEAC CD-Receiver (4 Geräte in einem8o) und nem Päärchen Ziefle Audio Maestro Classic1 Böxchen...

    Beschallt das Frühstück, die Yoga Übungen, Musik für nebenher...doch auch schon mit Hinhören-da kommt schon viel rüber!, macht Stereo-Kino beim Fernsehen. Fällt optisch-dezent positiv auf, klingt erstaunlich gut, vermittelt Spass am Klang und der Musik...einwandfrei uneingeschränkt Vor-Endstufen-freie Zone!


    Gruß,

    Bernie

    Musikmaschinen: Pro-Ject Xtension 10 / Benz ACE SL, Aikido MC Preamp, Sony CDP-XA555ES+Breeze Audio DAC, Musical, Fidelity M5si, "Leggiera" von Thomas Schmidt, Meridian Sub - Dauertinnitus wegen Rock`n Roll^^