Justage vom Tonarm und Tonabnehmer zum x.ten mal aber eine sehr gute Erfahrung

  • Vorab natürlich werden etliche diese Meinung nicht teilen wollen/können.

    Ich selbst habe das Gefühl, Musikstücke die ich kenne auch wenn ich sie lange nicht mehr gehört habe, immer wieder fehlende, zu leise oder so kenne ich den Song nicht Passagen in meiner Kette (inkl. Zimmer) zu hören. Dabei fällt mir auf das ich nie so 100% mit dem Einstellergebnis eines Tonabnehmers zufrieden bin. Bis ich die optimalste Nadelposition gefunden habe vergehen schon einmal ein paar Wochen . klingt die eine LP gut ist bei der nächsten wieder etwas mehr zischeln zu hören usw.

    Meine Grund- Einstellwerkzeuge waren bisher:

    ORTOFON ÜBERHANGSCHABLONE

    SCHÖN SCHABLONE TYP 2

    DISTRIBUTION OF SOUND - VERSPIEGELTE ÜBERHANGSCHABLONE

    Pro Ject Align It (verkauft)

    Feickert Protraktor (geliehen)

    Clearaudio IEC EINSTELLSCHABLONE / IEC + AUDIOPHILE

    Clearaudio MULTI INSTALLATION GAUGE (geliehen)

    Sowie jetzt neu:

    SME Series IV & SME Series V speziell Brinkmann Ausrichtung Winkelmesser (e-Bay)

    Also die letzte Schablone ist der Hammer und sie funktioniert sehr sehr „Perfekt“

    Um sie zu perfektionieren habe ich mir noch ein Hilfsmittel anfertigen lassen damit die Linien genau stimmen

    Denn jetzt ist sie die erste an der ich erkennen kann ob die Nadel über die komplette Drehbewegung auf der Lp konstant ihren Überhang einhält oder ich die Armgeometrie nachkorrigieren muß

    Bei meiner Anlage war es zunächst so das die Nadel am Anfang der LP 1mm zu früh aufsetzte und am Ende 1mm zu lang war

    Noch nie klang mein v.d.Hul besser

    Einstell-lehre b.jpg

  • Herbert,


    danke Dir für's Teilen! Für mich sehr interessant, denn die Schablone gibt's auch für meine EPA-500 Wechselarmsysteme und das Original von Technics habe ich leider nicht.

    ...Um sie zu perfektionieren habe ich mir noch ein Hilfsmittel anfertigen lassen damit die Linien genau stimmen...

    Dein Perfektionierungshilfsmittel interessiert mich genauer:

    Was ist es und wie sieht es aus (bitte Bild...)?

    Was kann man damit perfektionieren und wie?


    Danke und Grüße,

    Winfried

    Einer Behauptung ohne Beleg darf man auch mit einem Widerspruch ohne Beleg entgegnen. (Volksweisheit)

    Ich habe zwei Monoendstufen Vincent SP-996 zu verkaufen

  • I.Q : also der Anbieter hat in der Bucht verschiedene spezielle Schablonen. ich habe mir jetzt auch noch eine zweite Schablone für meinen Clearaudio Unify 12" bestellt.

    wgh52 : nun was mir missfallen hat ist das (geistige ) verlängern der gezogenen Linie von Teller-Drehpunkt zum Tonarm-Drehpunkt etwas von lks oder rechts versetzt geschaut und die Linien passen optisch nicht. Daraufhin habe ich auf die Schablonen Linie eine 2,5mm Beilagscheibe geklebt damit die schraube eine feste Position hat also oben gehe ich auf den Tonarm-Mittelpunkt und unten als Bestätigung fixiere ich die Schablone

    Die DS-box brauche ich nicht mehr da ich jetzt auch unten den Stab klemmen kann

    11_IMG_0878.JPG

  • Musst nur die Überhang und Nulldurchgänge kennen!

    Dann klappt es auch mit Schablone, weil Du die Richtige aussuchen kannst...


    Ahoi


    Jürgen

    Alles was Spaß macht ist entweder "unmoralisch","macht dick" oder ist "zu teuer!!!"

    (War da etwa Haschisch in dem Schokoladenei)

  • Moin,


    sagen wir mal so, bei einem SME 3XX oder IV/ V braucht man keine andere

    Schablone als die die dabei ist. Einfacher geht's bei den SME nicht.


    Grüße

    Arnold

    ...:meld:es kommt nix besseres nach... :heul:

  • Hallo saher, vielen Dank fürs Teilen deiner Erfahrungen!

    Fast 40 Jahre lang habe ich immer selber justiert. Au man, war das anfangs schweißtreibend!;) Mit der Zeit ging's dann immer einfacher und schneller. Wochen habe ich nie gebraucht...

    Seit etwa 3 Jahren klappt das leider nicht mehr. Die alten Augen und die zittrigen Hände geben es nicht mehr her.:S

    Zu meinem grossen Glück habe ich Jürgen turnaround0205 und Horst_t , die das jetzt dankenswerterweise machen. Jürgen auf seine Weise und Horst auf seine mit dem Feickert Protractor.

    Bei beiden geht das Ratzfatz und auf den Punkt mit Ergebnissen, die mir immer wieder ein Lächeln ins Gesicht zaubern!

    Danke Euch beiden!!!

    Liebe Grüße Achim


    Drogenbeauftragter Die Gerillten e.V.


    Washburn Dreadnought


    Das Schöne an der Suche nach der Richtigen ist der Spaß mit den Falschen

  • Moin,


    nehme grundsätzlich die Schablonen die beim Tonarm dabei ist,

    ist der Tonarm nach IEC nehme ich die SME vom 3009R/3012R.


    So um 1980 gab es auch eine Schablone in der Audio,

    ausgeschnitten und auf eine stabile Pappe geklebt....ist immer noch da.


    Hatte auch eine Feickert und bin zum Entschluss gekommen,

    brauche ich nicht geht auch ohne.

    Eine Stadthaus ist auch hier, komplett. Die behaltet ich aber ....gibt es ja nicht an jeder Ecke.


    Feickert adjust liegt auch in der Schublade.......braucht man ? Nein.


    Graham Tonarme mit dem genialen Tool....da sage ich einfach sau gut.


    .... justierst Du noch oder hörst Du schon....


    Es darf nie einen Zweifel aufkommen, habe ich es richtig gemacht.....



    Grüße

    Arnold

    ...:meld:es kommt nix besseres nach... :heul:

  • Nun die Feickert Protractor ist ja ganz gut aber woher weiß die wie lang dein Überhang sein soll??

    Wenn man zum beispiel wie ich die hinteren Colibri Löcher verwendet verlängert sich ja der Überhang um 4 mm und dies nach der Kröpfung von 23,635° also um evt. 3,5 mm und schon bist dun im Teufelskreis gefangen

    nochmals Einstellen von Tonabnehmern mache auch ich seit 45 Jahren und ich will ja keinem seine Kompetenz streitig machen. Es sollte nur ein Hinweiß sein das es sehr interessant ist eingestellte Tonabnehmer einmal auf den verlauf der Überhanglinie zu Prüfen.

    Eingestellt zuerst mit der original Schablone SME danach die Kröpfung in der Tonarmaufnahme Feinjustiert mit der Ortofon und einer Mine denn spiel ist ja in den Löchern vorhanden.

    Einfach einmal trauen die Schablone Beißt nicht und kostet ein Bruchteil einer Feickert die ca. 200,00€ kostet siehe :

    05_IMG_0873.JPG


    09_IMG_0877.JPG

    07_IMG_0875.JPG

  • Nun das ist klar aber du hast nur einen Punkt in deiner Überhangangabe aber bei der von mir beschriebenen Lehre hast du den ganzen Überhangkreis der dir zeigt ob dein Überhang über die ganze Spielfläche stimmt oder nur auf den einen Punkt einer Schablone

    Nochmals ich lege den Diamanten auf dem Äußersten Punkt auf und drehe den Arm der jetzt genau auf der Linie weiter schwenkt es gibt es ja auch das dein punkt stimmt aber innen liegt er daneben da hier die Armaufnahme nicht stimmt.

  • Herbert,


    eine kurze Verständnisfrage (ich könnte etwas mißverstanden haben): Der Überhangkreis ist ja konzentrisch zum Tonarmlager. Folglich müsste man doch diesen Kreis nur einmalig per Tonabnehmernadel "abfahren", nachdem der Arm montiert wurde, den dadurch gefundenen "korrekten" Armlagerpunkt "festschrauben" und dann müsste der Lagerpunkt doch auch mit anderen Tonabnehmern gleich bleiben, denn Tonabnehmer verschiebe ich ja entsprechend im Headhshell, so dass wieder der gleiche Überhang entsteht. Dazu brauche ich dann den Kreis nicht mehr, sondern nur irgendeinen Punkt auf dem Überhangkreis. Mache ich da einen Denkfehler?


    Grüße,

    Winfried

    Einer Behauptung ohne Beleg darf man auch mit einem Widerspruch ohne Beleg entgegnen. (Volksweisheit)

    Ich habe zwei Monoendstufen Vincent SP-996 zu verkaufen

  • Nein, ich stelle zuerst den Überhang ein und dann die Kröpfung nach Baerwald, Lofgren oder Stevenson. Und das bei jeweils zwei vorgegebenen Nullpunkten (innen und außen).

    Danach wird noch mal der Überhang geprüft und die Auflagekraft feinjustiert.

  • Winfried!

    Das sehe ich genauso!

    Wenn die Kreisbahn einmal stimmt, ist der Nullpunkt richtig!

    Somit sind dann, für mich, die Nulldurchgänge die REFERENZ punkte, nach denen ich einstellen kann.. :):)



    Ahoi


    Jürgen

    Alles was Spaß macht ist entweder "unmoralisch","macht dick" oder ist "zu teuer!!!"

    (War da etwa Haschisch in dem Schokoladenei)

  • "Wenn die Kreisbahn einmal stimmt, ist der Nullpunkt richtig!"

    Was anderes habe ich nicht behauptet. Es wird ja immer über den Überhang geschrieben aber keiner misst ihn über die komplette Kreisbahn UND DIES IST DAS WICHTIGE!

    einfach gesagt du stehst vorm Plattenspieler dein Tonarm ist rechts hinten befestigt wenn du also hinten den Tonarm 5 cm weiter nach unten setzt (zu Dir herziehst) wird der Abstand zur Plattentellermittelachse geringer, also kann man ja zum anpassen selbigen weiter nach außen stellen und schon ist der Kreis vom Tonarm anders wie von der Platte obwohl das Abstandsmaß stimmt.