Welche Base für meinen Verstärker?

  • Ich würde gerne meinen Verstärker auf eine hochwertige Base stellen. Das Material Holz finde ich da sehr interessant. Wer benutzt den Basen unter seinen Geräten wie z.B Verstärker. Es dtv auch gerne optisch gut aussehen. Folgende Basen finde ich sehr gelungen:

    https://cccomponents.de/bezugsquellen/

    Nachdem ich meine Zuspieler mittlerweile mit Absorbern versorgt habe fehlt mir als letztes eben noch der Verstärker.

  • Ich würde loris Vorschlag hier bekräftigen und eindeutig zur Schieferplatte raten. Hat hervorragende Eigenschaften und sieht absolut edel aus. Zudem bekommst du sowas, geschliffen und poliert, für nen 100er und musst nicht 500,- für eine Holzplatte ausgeben..

    2.1 stereo-system | only vinyl - the power of mastering


    2M Black | RPM 5.1 inkl. Cardas-Verkabelung & Dr. Fuß-Netzteil | ASR Mini Basis Exclusive MK V | nuControl 2 + nuPower d | miniDSP 2x4HD | nuVero 11 + XW-700 | ViaBlue Verkabelung

  • Kein Witz, aber wenn es Holz sein soll und auch gut aussehen soll, es gibt im Küchenzubehör schöne Schneidebretter oder Arbeitsblöcke aus Eiche, Buche, etc.

    Ich habe mir vom örtlichen Schreiner einfach massive und passende Buchenholz Bretter anfertigen lassen mit entsprechenden Bohrungen damit ich diese direkt in mein Rack montieren konnte.


    Markus

  • 500 für 'ne Holzplatte---???Hähhhhhh

    Die verkauf ich Dir dafür auch..........


    Ahoi


    Jürgen

    Alles was Spaß macht ist entweder "unmoralisch","macht dick" oder ist "zu teuer!!!"

    (War da etwa Haschisch in dem Schokoladenei)

  • Moin,
    ich möchte eine Lanze für die Küchenutenslien brechen. Ich nutze die häufig zitierten Bambusbrettchen eines schwedischen Möbelhauses. Die Bretter habe ich über die Bronzestellfüße von Solidcore Audio an das Rack angekoppelt. So entsteht quasi eine kostengünstige Swingbase.

    Funktioniert prima und kostet nur einen Bruchteil der von dir vorgestellten Lösung.


    VG, Frank

    LP12

  • Hi,

    sind die Ikea Bambusbretter eigentlich Vollmaterial oder hohl bzw. mit Wabenpappe gefüllt?


    Die Bambustischplatte, die ich für meinen Homeoffice-Elektrotisch bei Ikea gekauft habe, ist definitiv kein Vollmaterial.

    Entspanntes Hören, Frank


    ] Vorhandensein von Musik - Zuhandensein von Klang [

  • Stabverleimte Buche ca 4 cm stark, im Baumarkt zuschneiden lassen. Von Hand umlaufend eine Phase anbringen, Ölen ... fertig.
    ...danach könnte man noch mit Absorbern experimentieren.

    LG


    Horst

  • Ich habe ein dickes Aptitlig-Brett im Baumarkt zersägen lassen, um Holzklötze mit einer Grundfläche von 5x5cm zu bekommen. Das Bambusbrett war innen massiv.

    And if you tolerate this

    then your children will be next

  • sind die Ikea Bambusbretter eigentlich Vollmaterial oder hohl bzw. mit Wabenpappe gefüllt?

    Da bin ich überfragt. Meine Vermutung: die dickeren Bretter haben die von dir vermutetet Struktur.

    Ich habe aus deren Sortiment aber auch eine größere und dünnere "Hackplatte". Die ist nach meiner Einschätzung massiv.

    Cheers

    Frank

    LP12

  • Multiplex-Buche--- Ohne Füllung und mit tiefem Schwerpunkt und 60mm Dicke.......


    D I Y.................


    Ahoi


    Jürgen

    Alles was Spaß macht ist entweder "unmoralisch","macht dick" oder ist "zu teuer!!!"

    (War da etwa Haschisch in dem Schokoladenei)

  • Hallo zusammen,


    ich verfolge den Hype mit dem HiFi-Zubehör schon seit langer Zeit.

    Mittlerweile, wo die realen technischen Weiterentwicklungen im Bereich der HiFi-Elektronik vernachlässigbar sind, investiere ich die Aktustik vom Hörraum.

    Aber es muss ja Beweggründe geben das der Markt so floriert... beworben wird ja mittlerweile

    jedes noch so unsinnige Utensil.


    Unter der Voraussetzung das ein erschütterungsfreier Stellplatz für die Geräte besteht würde es mich interessieren warum Du eigentlich den Verstärker noch auf eine "Base" stellen willst ?

    Nur wegen der Optik oder meinst Du verstärker klingt dann anders (nicht besser) ?

    Hören mit den Ohren ! :)


  • Hi,

    sind die Ikea Bambusbretter eigentlich Vollmaterial oder hohl bzw. mit Wabenpappe gefüllt?

    Ich habe ein Ikea Bambusbrett (Aptitlig) auf Maß absägen lassen und es war NICHT aus Vollmaterial!

    im Inneren waren deutlich Hohlräume zu sehen.


    LG, Holger


    Transrotor Fat Bob S TMD, Schröder No.2, Ortofon Cadenza Bronze, TR800,

    Zyx Ultimate 100, Dr. Fuß , Symphonic Line RG10 MK4 Ref,

    Sehring 702 SE

    Okki Nokki mk2

  • Ich sehe das eher wie im Beitrag #16. Eine vernünftige/ stabile Unterlage vorausgesetzt, z.B. aus

    - Holz

    - Glas **

    - Schiefer

    und dann gute Absorber. Das muss man aber probieren und auch hören, sonst macht das keinen Sinn..

    Einfach drauf hoffen, dass die Konstruktion der Base es macht (Hohlräume im Brett), würde ich bezweifeln. Bis jetzt hat bei mir eine stabile Unterlage mehr gebracht als irgendwelche "soft"- Brettchen.


    Wie immer... probieren. ich mag Schiefer und Glas...


    ** Sicherheitsglas , Spezialglas

    LG


    Horst

  • Bei Glas gibt es auch eine sog. Akustikglas.

    Dies ist ein Verbund aus mehreren Glasscheiben die mit einer Folie untereinander verklebt sind.

    Klopftest ergab das es "tot" ist.

    Ansonsten würde ich auch Bambusplatten sowie Buche in Multiplex und Schiefer empfehlen.

    Probieren was am besten wirkt muss man leider immer.

    Wer etwas Fertiges sucht bekommt bei bfly audio gute no nonsens Sachen die gut funktionieren und preislich noch vertretbar sind.


    VG

    Dieter

    LW mit luftgelagerter Tellerachse sowie Teller mit Outer Ring und VTA- Lifter, diy

    Dr. Fuss Steuerung

    Kabelkonfektion diy