The Electric Recording Company

  • Guten Abend,


    lohnt sich Eurer Meinung nach die Investitionen in ERC Vinyl?

    A) Klanglich

    B) Wirtschaftlich


    habe mal 2 Scheiben auf Verdacht gekauft 430,-€ pro LP, Streng limitiert auf 150 Stück. Ravel ging bei denen durch die Decke und kostete schnell vierstellig.

    Habe sie noch nicht aufgelegt. Sieht aber Bombe aus.


    8)


    Beste Grüße

    Dr.Smooth

    • Offizieller Beitrag

    Ich habe einiges von erc, insbesondere Mono. Die Dinger sind excellent. Klanglich sind sie einwandfrei, wobei der Inhaber darauf keinen Wert legt (es gibt einige interessante Interviews mit ihm). Die Frage nach der Wirtschaftlichkeit kann man nicht beantworten. Was ist eine Sache wert?

  • 430 Euro für ein Reissue? Ganz ehrlich: das halte ich in keiner Weise auch nur im Ansatz für nachvollziehbar. Das ist eine Entwicklung, die absolut in die falsche Richtung läuft. Es wundert mich, dass Du nach dem Kauf fragst, ob es das wert war. Dir war es das doch anscheinend wert.

    Wieso soll sich eine Platte wirtschaftlich lohnen? Das ist ein Tonträger, keine Aktie. Irgendwas läuft hier falsch... Oder ist dass nur Rumtrollen?

    Kopfschüttelnde Grüße, Martin

    eine Stereoanlage, zwei Ohren und viele Platten

  • @ Dr.Smooth:


    nicht auflegen, verpackt (verschweißt) lassen, Geldanlage, ToyStory1+2 anschauen, beantwortet vieles (Sammler!).


    Gruß


    Frank

    "Ich habe schon mehr über High End vergessen als Ihr je darüber lernen könntet!"

    Zitat von: "TOBI ois is Blues"

  • Für mich lohnen sich die ERCs definitiv. Haptik einfach Spitzenklasse und der Sound so wies sein muss. Was ich allerdings nicht mehr mache, ich kaufe mir keine "audiophilen" Vergleichsplatten mehr. Wenn ich etwas nicht ohnehin schon im Regal zu stehen habe, dann bleibts halt bei der ERC.


    Allerdings bin ich jetzt wahrscheinlich raus. Seit die Amerikaner vor ca. einem Jahr (+/-) auf den Trichter gekommen sind und hyperventilieren wenn schon der Begriff ERC fällt, hat es praktisch keinen Sinn mehr. Die letzten drei LPs, die ich wollte, waren innerhalb von vielleicht einer halben Stunde weg. Und ich hatte das Nachsehen, trotz E-Mail von ERC (man ist ja nicht immer in der Nähe eines Rechners). Die Zeiten sind vorbei, wo bei diesem Label noch monatelang LPs zu erwerben waren. Das Hinterhergehechle spare ich mir und investiere lieber in Originale.


    Cheers


    Roland

  • Sensationelle Aufnahmen, die seinesgleichen suchen. Einfach unbeschreiblich. Qualitativ gigantisch. Ich habe mittlerweile fast 15 Stück von diesen sagenhaften Produktionen und auch die letzte von Miles Davis ist bereits vorbestellt. Ja, man muss schnell sein, aber es lohnt sich. Als Wertanlage allemal!

  • Damit es hier ausgeglichen bleibt.

    Ich kenne drei Produktionen von ERC aus dem Jazz-Bereich. Eine davon besitze ich selbst, zwei ein Freund. Alle drei erfüllen nicht die Erwartungen an ein besonders gut klingendes Reissue. Keinesfalls übertreffen sie die entsprechenden Original-Pressungen.

    Soweit ich informiert bin, ist der bestmögliche Klang auch gar nicht das Hauptziel von ERC, sondern die möglichst getreueste Reproduktion des gesamten Albums., also inkl. Cover, Inserts etc.

    ich werde keine Jazz-Produktionen von ERC mehr kaufen. Das Geld investiere ich lieber in originale Pressungen.

    Viele Grüsse,
    Mario


    It is good taste, and good taste alone, that possesses the power to sterilize and is always the first handicap to any creative functioning. (Salvador Dali)

  • Ich dachte zuerst an einen verunglückten Witz


    https://electricrecordingco.com/news


    vor allem auch, da dies das erste Mal ist, dass eine Veröffentlichung angesagt wird ohne dass gleichzeitig eine Bestellmöglichkeit gegeben ist. Dazu leichte Erhöhung der Anzahl gepresster Platten. Irgendwie scheint mir die Electric Recording Co. hier auf gefährliches Pflaster zu geraten. Aber der Kicker ist wirklich die White Stripes auf ERC! Was ist denn da los?


    Cheers


    Roland

  • Hallo Roland,


    warum nicht - ich finde es naheliegend. Wenn man sieht was Jack Stripe macht mit thirdmanrecords dann hat mich sich vielleicht gesucht und gefunden. Bin ja mal gespannt, ob dies die einzigste Veröffentlichung in dieser Richtung bleibt. Kaufe werde ich sie mir aber trotzdem nicht - er wird sie auch ohne mich sicherlich sehr schnell los.


    Grüße


    Dietmar

  • Der Run auf seine Pressungen gibt ihm wohl recht. Und weiter oben schwärmen ja auch Besitzer diverser Veröffentlichungen über die Qualität. Mario sieht dies anders. Muss jeder für sich selbst entscheiden.


    Grüße


    Dietmar

  • Mal ganz ehrlich, die hamse nicht mehr alle. 350 UK Pounds für ein Reissue?

    Plus Porto!


    Aber wenn ich hier lese was so an Unsummen für fragwürdiges Anlagenzubehör ausgegeben wird, dann doch lieber in ERC Platten investieren (falls man überhaupt noch dazu kommt). :)


    Cheers


    Roland


    P.S.: Plus Mehrtwertsteuer, Zollabgaben und Verzollungsgebühr.

    Einmal editiert, zuletzt von KarlieM ()

  • Ab heute Freitag 1700 hrs (U.K. Zeit) kann man die Platte auf der ERC Website vorbestellen. Ich bin draussen. Erstens interessieren mich die White Stripes nicht die Bohne, zweitens passt das nicht ins Portfolio von ERC (auch Love war schon ein Ausrutscher - da habe ich aber die Monoversion geangelt, alleine schon um zu sehen, was die damit gemacht haben) und hier spielt ERC jetzt auf der ganzen Marketingklaviatur. Das geht so in Richtung Verlosung der Kaufrechte und wenn man dann "gewonnen" hat, darf man für die Platte blechen. So wirds ja schon teilweise bei Distillerien im Bereich Single Malt gehandhabt.


    Ich frage mich aber, ob die nicht überschiessen, alleine weil sie mit Third Man Records zusammengespannt haben?


    Cheers


    Roland

  • Hallo Roland,


    ich habe den Eindruck, dass immer mehr Plattenfirmen auf den Trend "Limited Edition" bzw. "Sonderausgaben" usw. setzen, weil Sammler für ihr Hobby mehr ausgeben als "nur-Hörer". Folglich sitzt da mehr Gewinn drin. Bei ERC ist es bloß noch weiter auf die Spitze getrieben, sowohl vom Preis, als auch vom Marketing. Über den Sinn und Unsinn solcher Produkte kann man trefflich streiten, letztlich finden sich aber anscheinend noch Leute, die es haben wollen und kaufen. Ich kann es auch nicht nachvollziehen und Du hast ja für Dich auch entschieden, dass Du von so etwas Abstand nimmst.


    Viele Grüße


    Martin

    eine Stereoanlage, zwei Ohren und viele Platten

  • Das Alleinstellungsmerkmal von ERC waren ja ''Faksimile'' Reissues von historischen LPs, erst ausschliesslich Klassik, dann folgte Jazz und Liebe (Love).


    Mit der White Stripes wird das nun überdreht, eine LP von 2002 wird neu aufgelegt als wäre das Original von '67. Sleeve und Druck wie von anno ziemlich weit zurück.


    Jack White wird es gefallen und bis heute Abend werden die 333 Stück dann auch ausverkauft sein, denke ich mal...


    Immerhin mal ein Titel, von dem man nicht erwarten würde, dass ihm höchste audiophile Ehren zukommen.


    Gruss

    Michael

    I listen econo....

  • Das Alleinstellungsmerkmal von ERC waren ja ''Faksimile'' Reissues von historischen LPs, erst ausschliesslich Klassik,

    Die ersten LPs waren die Sonaten und Partiten für Solovioline von Bach mit der Geigerin Johanna Martzy im Jahr 2012, nachdem diese bereits ein anderes Reissue Label (Coup d'Archet) im Jahr 2010 wiederveröffentlicht hatte. Coup d'Archet hat die Lackfolien bei der EMI (der Eigentümerin der Bänder) herstellen lassen und hat schlichtere Cover (also keine Reproduktionen der Cover der Erstausgabe). Auch hat die EMI die Folien der Mono-Aufnahmen mit einem Stereo-Schneidekopf (ERC mit einem Ortofon Mono-Schneidekopf) hergestellt.


    Meiner Meinung nach ist das Alleinstellungsmerkmal der ERC Platten eher der extrem ambitionierte Preis. Ich fand die Coup d'Archet, die beim Erscheinen ca. 35 Euro gekostet haben, auch nicht billig, aber das war noch OK. Ausverkauft sind die ERC Reissues allerdings sehr schnell und dann steigen die Preise noch weiter.


    Viele Grüße


    Joachim

  • ERC hat die nächste Rockveröffentlichung angesagt.


    ERC086 The Stooges - Fun House

    Klassik! Check!
    Jazz! Check!
    Rock! Ich weiss nicht so recht!

    Cheers

    Roland

  • ERC hat die nächste Rockveröffentlichung angesagt.


    ERC086 The Stooges - Fun House

    Klassik! Check!
    Jazz! Check!
    Rock! Ich weiss nicht so recht!

    Ist das der Versuch einer Kategorisierung von "Fun House"? Ich würde sagen Garage Rock oder Frühpunk (??) ...


    Zum Glück kabe ich eine frühe englische Pressung (von 1970, die früher einmal preiswert war, inzwischen preislich jedoch stark zugelegt hat) und dann noch einen US Reissue des Sundazed Music Labels (von 2002, noch immer preiswert + klanglich OK).


    -- Joachim


    PS: ich sehe gerade, dass ERC mit einem Preorder Preis von 395 GBP für einen Reissue seinen Kunden wieder ordentlich in die Tasche greift. :D

    2 Mal editiert, zuletzt von jhr ()

  • ERC hat die nächste Rockveröffentlichung angesagt.


    ERC086 The Stooges - Fun House

    Klassik! Check!
    Jazz! Check!
    Rock! Ich weiss nicht so recht!

    Es gab mal eine Zeit bevor die Amis auf ERC aufmerksam wurden, damals konnte eine 300er-Ausgabe einer ERC Veröffentlichung locker ein paar Monate im Angebot bleiben. Mit dem Eintritt unserer Freunde jenseits des Teichs schrumpfte die Zeitspanne aber bei vielen neuen LPs auf unter eine Stunde.

    Mit der Erhöhung der Stückzahl seitens ERC auf 345 und jetzt neu auf 450 scheinen unsere Kollegen ihr Interesse verloren zu haben. Da sind bereits einige Neuveröffentlichungen wieder mehrere Tage bei ERC im Angebot gewesen. Und die Stooges ist noch immer bestellbar. Aber möglicherweise ist das auch im Zusammenhang mit der Preiserhöhung in letzter Zeit zu sehen.

    Der Hype scheint abzuklingen.

    Cheers

    Roland