Lavardin ISx vs. ISx Reference

  • Es ist wie mit allen Sachen und es gibt bestimmt Lautsprecher und Hörer bei denen der Lavardin nichts verloren hat.

    Aber wenn's passt, dann holla die Waldfee 8o .... gerade bezüglich Musikalität und was ich mir darunter vorstelle ;)

    Das kann nur jeder selbst entscheiden.

    Jedes Gerät fordert es meiner Meinung sich eingehend damit zu beschäftigen (bspw. Aufstellung, Kabel usw...) und an meinen Harbeth P3ESR spielt er vorzüglich und fehlerlos :thumbup: :love:

    Dabei ist mein ISX Reference bestimmt nicht der heilige Gral für mich, denn das ist meine Röhre.

    Aber er ist verdammt nah dran und Konkurrenz wird gelegentlich gehört und gegen gecheckt...

    Er spielt einfach anders, sehr natürlich und ist damit ein gern gehörter Kontrast bei mir.

    Märchen über Defekte gehören nicht hierher oder oder hat hier schon jemand Probleme mit seinem Gerät gehabt?


    Grüße Hans

  • Feines Non-Nonsens-Gerät von A & M Ltd. :thumbup:

    Hast du absolut recht, dieses Gerät und so manches kleines Einöd hat mich was gelehrt, in den letzten Jahren

    Noch nie war wirklich gutes Hi Fi so kostengünstig wie heut zu tage

    Alles andere ist Prestige, ist ja auch ok


    Meine vorherige Anlage (nur Vor und Endstufen) hatte den Gegenwert eines von NP aus gehend,bitte keine Schnappathmung bekommen, gebraucht gekauft, dennoch nicht ganz billig, einen Wert eines Mercedes Oberklasse

    Ohne den Namen nennen zu wollen, Hersteller wo so mancher gleich negativ urteilt

    Das klang schon hervorragend, aber ist man gewillt für 3-5% mehr so viel auszugeben

    Nein ich nicht mehr, Wertbeständige Marke, ohne grossen Verlusst verkauft, und neu angefangen


    Den Entschluss nicht bereut


    PS:je älter man wird, hört mandie paar % eh nicht mehr 😉



    Grüße

  • Feines Non-Nonsens-Gerät von A & M Ltd. :thumbup:

    A&M ist ja ein Produkt von Air Tight.


    Ich hatte mal einen Air Tight ATM S1 gebraucht gekauft und war voller Vorfreude und optimistisch. Hat bei mir jedoch gar nicht funktioniert. Konnte diese dann tauschen - eine seltene Fügung. Gegen die Mastersound 300 B Monoblöcke, welche ich noch mit Emission Labs 320B XLS aufgerüstet habe. Klanglich eine lohnenswerte Investition. Später noch Mundorf Kondensatoren im Signalweg eingesetzt. Auch klar hörbar. Aktuell kosten die Monoblöcke mit den Emisson Labs Röhren rund 15000 Euro.


    ja, und genau diese habe ich gegen einen Lavardin ISX Reference ziehen lassen.


    Es muss halt immer in der eigenen Kette passen. Von Air Tight (A&M Ltd.) war ich jedoch sehr enttäuscht. Ein Leben 600CS hatte ich auch mal günstig gebraucht gekauft (ich mag nicht ohne ernsthaftes Kaufinteresse bei Händlern Geräte ausleihen). Hatte mich auch nicht überzeugt und zum guten Kurs weiter verkauft.


    Für mich hat sich das mit Geräten aus Japan erledigt. Ebenso mit Produkten aus USA. Für mich stimmt da das Preis Leistungsverhältnis überhaupt nicht. Oder ich hatte nur Pech mit der Geräteauswahl. Einfach ein Handelsstufe zu viel dazwischen. Diese Preise von diesen Geräten sind in Deutschland in der Regel auch deutlich höher als in den Herkunftsländern.


    Aber das war Offtopic ....


    und wir sollten uns hier wieder auf Geräte von Lavardin konzentrieren.


    Für andere Geräte können ja gerne seperate Threads aufgemacht werden...

  • Gestatte dennoch eine kurze Antwort und dann ...... gerne zurück zum eigentlichen Thema.

    PS:je älter man wird, hört mandie paar % eh nicht mehr 😉

    Das trifft so auch auf mich zu, obwohl hier immer noch ein "tolles Auto" steht, betrachtet man den Anschaffungspreis und damit meine ich nicht die UVP :)

    Air Tight ATM S1 gebraucht gekauft und war voller Vorfreude und optimistisch. Hat bei mir jedoch gar nicht funktioniert.

    Es muss halt immer in der eigenen Kette passen.

    Genau so ist es. In dem Hobby, wo wir alle uns bewegen sind persönliche Vorlieben und auch die Homogenität der gesamten Kette inklusive Raum entscheidend. Da gibt es wirklich nichts schlechtes nur manchmal passt es halt nicht.


    Daher hast du sicherlich die richtige Wahl für dich getroffen.


    VG


    André

    His Masters Voice

  • Hallo,


    ich habe mich auch für einen Lavardin ISx Reference entschieden.

    Klanglich hat mich dieser Verstärker am meisten angesprochen.


    Hat einer aktuelle Erfahrung zur Lieferzeit?

    Wie sieht es mit dem Stromkabel aus, anscheinend soll er mit dem originalen Kabel besser als mit teuren HighEnd Strippen klingen, hat da jemand Erfahrung?


    Viele Grüße Michael

  • Hallo Michael,


    Gratuliere zu Deinem neuen Lavardin.

    Ich betreibe meinen mit dem Original-Netzkabel. Da für mich alles sehr ausgewogen, detailliert, räumlich usw. ist und es mir absolut an nichts fehlt, hatte ich bisher kein Bedürfnis ein anderes auszuprobieren.


    Schöne Grüße

    Hans :)

  • Hallo Hans,


    vielen Dank.

    Ich hatten den Lavardin einige Tage zuhause und konnte ihn testen.

    Natürlich hatte ich auch andere Verstärker getestet.

    Der Lavardin hat mich beim Händler gleich fasziniert, zuhause war es dann erst eine kleine Enttäuschung. Dann habe ich gemerkt, dass die ganzen "Optimierungen", die ich für die Thorens gemacht habe, für den Lavardin kontraproduktiv waren.

    Vor dieser Erkenntnis hatte ich allerdings schon das Standard Stromkabel gegen mein Kimber Kabel ersetzt und später vergessen es mit dem Standard Stromkabel nochmal zu testen.

    Naja werde ja zukünftig viel Zeit haben. :D


    Viele Grüße Michael

  • Ich habe die Empfehlung bekommen den Verstärker mit einem guten Kupfer Kabel zu betreiben und da ich die anderen Komponenten auch mit Vovox Excelsus ausgestattet sind, habe ich dies auch beim ISX Reference so gemacht und bin weiterhin total happy mit dem ISX Reference.

    Grüße

    Lutz

  • Hallo,


    mitllerweile ist mein Lavardin eingetroffen und ich konnte schon ein paar Tage mit ihm Musik hören.

    Einfach genial was da rauskommt, bin total glücklich. :saint:

    Den Test mit Standard und "HighEnd" Kabel habe ich auch gemacht und bin beim Standard Stromkabel geblieben.

    Er klingt damit tatsächlich noch besser, klarer und die Stimmen kommen etwas mehr in den Vordergrund (ähnlich wie früher beim Thorens) mit mehr Details.

    Das war nämlich der einzige Wermutstropfen als ich ihn vor dem Kauf für ein paar Tage zuhause getestet habe. Der Thorens hatte bei ein paar Titeln

    die Stimmen mit mehr Emotionen wiedergeben. Das hat sich jetzt auch erledigt. ^^


    Lt. dem einen oder anderen Beitrag im Netz, haben manche Musikbegeisterte geschrieben, dass ihnen beim Lavardin etwas fehlt z.b. Bass.

    Kann ich bei mir überhaupt nicht feststellen, im Gegenteil. Der Bass ist immer vorhanden wenn er soll, nur ist er knackiger und detaillierter.

    Vielleicht passen meine Lautsprecher auch gut zum Lavardin.


    Der Lavardin bringt so viel zusätzliche Details/Informationen, dass ich meine Musiksammlung neu entdecken darf. :)


    Viele Grüße Michael

  • Hallo Michael,


    freut mich zu hören - was hast' denn für Lautsprecher am Lavardin (ISx-Reference?) laufen?

    Und der (im Vergleich gehörte) Thorens-Verstärker war welcher?


    Beste Grüße

    Bernhard

  • Hallo Bernhard,


    ich habe den Lavardin ISx Reference und daran von Vroemen die La Chiara Ceramica.

    Der Thorens war nicht zum Vergleich, sondern meine alte Vor-/Endstufen Kombi aus der Consequence Serie, die leider nach ca. 25 Jahren den Geist aufgegeben hat. Im Lauf der Jahre hatte ich die überholen, optimieren lassen und hatten einen sehr schönen Klang. Die Ohren gewöhnen sich nach so einer langen Zeit daran, wahrscheinlich war deshalb die Suche nicht so einfach.

    Bei meiner Suche hatte ich diverse anderen Verstärker (AVM, T&A, Cambridge, Naim, Tsakiridis, Mcintosh usw.) gehört und es hat immer an den Klangfarben gefehlt, zumindest für meine "Holzohren". :)

    Oder der Preis war außerhalb des Budgets.


    Viele Grüße Michael

  • Was ich vielleicht zu der Frage beitragen kann, ist ein kurzer Testauszug - eigentlich eher eine Anmerkung - des Autors Christian Bayer zum Test des ('normalen' - also nicht der 'Reference'-Version) ISx im LP-Heft 4/2020.

    Da schreibt er zu Lavardin's Phono-MM Option: "Neben den 4 Hochpegel-Eingängen und der wirklich großartigen Phono-Platine, die ich unbedingt dazukaufen würde, gibt es ebenfalls optional einen Tape-Ausgang."

    Und als Bildunterschrift zu einem kleinen Foto der Phono-Platine unten im Heft: "Die kleine Extraplatine muß sein, denn eine so fähige Phono-Lösung gibt es für 500€ nirgendwo sonst."

    Vermutlich also, wird diese von Lavardin angebotene Phono (MM-) Lösung schon etwas taugen - ausprobieren(!)


    Beste Grüße

    Bernhard

  • Es handelt sich gemäß den Fotos um einen diskreten Aufbau, der vielversprechend aussieht - siehe

    https://docplayer.org/13100903…tografie-rolf-winter.html

    https://www.hifitest.de/test/v…aerker/lavardin-isx_20253

    http://www.lavardin.com/HIFI%20144%20Lavardin_LR.pdf

    == Gewerblicher Teilnehmer ==

  • Hallo,


    jetzt habe ich schon einige Wochen mit dem Lavardin hören dürfen und bin immer noch begeistert.

    In dieser Zeit hat sich meine Erkenntnis bestärkt, dass alles was ich an Optimierungen für den alten Verstärker gemacht habe, für den Lavardin nicht passt bzw. nicht notwendig ist. Das gilt auch für die Ausrichtung der Lautsprecher oder Raumakustik.

    Es ist unglaublich was da an Musik rauskommt. Natürlich habe ich den Lavardin mit dem PhonoPre bestellt gehabt und die legt nochmal ein paar Schippen drauf.

    Man kann eigentlich alles anhören, ob Rock, Pop, Klassik, Jazz, Blues usw..

    Alte Scheiben, die mit dem Thorens dünn und leblos klangen, sind mit dem Lavardin ein Genuss.


    Ich bin so begeistert, dass ich wahrscheinlich noch seitenweise schreiben könnte, will euch aber nicht langweilen. :)


    Viele Grüße Michael