Ortofon 2M Black - Shibata nervt ein wenig

  • Moin,

    seit 2 Tagen höre ich nun mein neues Ortofon und bin eigentlich voll zufrieden mit dem Sound. Das System spielt wirklich sehr sauber und

    packend.

    Nervig wird's allerdings, wenn die Platte knistert und knackt. Zum Vergleich habe ich hier ein Goldring 1042 und ein Technics EPC 205C MK4. Beide Systeme gehen wesentlich gnädiger mit Knistern und Knacksen um, obwohl das Goldring auch einen scharfen Schliff hat, ähnlich dem Shibata.

    E.S.T. Live in Hamburg ist dafür ein gutes Bespiel. Die Pressung knisterte von Anfang an, ausserdem sind die LPs leicht wellig. Mit dem Goldring war das natürlich auch zu hören, mit dem Ortofon nervt es.


    Muss am Schliff liegen.


    Gruß

    Siggi

  • Übeprüfe bitte die Justage anhand der Stellung des Nadelträgers. Über den VTA ist meist auch noch einiges zu holen.

    Ich hatte die letzten Tage gerade das zweifelhafte Vergnügen ein 2M Black einzustellen, es ist eine Diva.

    Das System braucht auch ein paar Std. mehr zum einlaufen. Mit der AK kannst Du mal im Bereich 1,7g bis 1,9g probieren.


    VG

    Dieter

    LW mit luftgelagerter Tellerachse sowie Teller mit Outer Ring und VTA- Lifter, diy

    Dr. Fuss Steuerung

    Kabelkonfektion diy

  • Hallo Siggi,


    das war bei mir bei einem eingespielten 2m Black das gleiche (1,5 g und 1,8 g) - imho relativierte das die deutliche Klang-Verbesserung zum 2m Bronze leider wieder.


    Mich hat es dazu bewogen, auf ein MC (Dynavector 20x) zu wechseln - jetzt ist alles (sehr) gut!


    VG


    Marcus

  • Vom Klang her bin ich sehr zufrieden. Im Vergleich zum Goldring 1042 etwas mehr Körper und der fehlte mir beim Goldring. Auflösung bei beiden sehr gut aber ohne zu nerven.

    Übeprüfe bitte die Justage anhand der Stellung des Nadelträgers. Über den VTA ist meist auch noch einiges zu holen.

    Lässt sich mit meinem SME gut machen. Ich habe den Arm zur Zeit hinten etwas höher, weis mir klanglich gut gefiel. Das fördert natürlich den Hochton. AK zur Zeit 1,7g.


    Gruß

    Siggi

  • Das gehört so. Wenns besser werden soll: etwas mit MicroRidge Schliff suchen.


    Ein alter Elac, Technics, Sony Body mit SAS/B Nadel z.b.


    Kostet weniger und klingt besser :-)...


    Mike

    --- Ich höre hiermit und zwar das.

    Es gilt wie immer: das ist meine Meinung. Sie muss deshalb weder für andere passen noch erhebt sie Anspruch absolute Wahrheit zu sein.

  • Apropos wenn du sehr nahe ans MM-Nirwana rankommen willst: Besorge dir einen SAS/R Einschub für dein 205er. SOOO Geil!


    Mike

    --- Ich höre hiermit und zwar das.

    Es gilt wie immer: das ist meine Meinung. Sie muss deshalb weder für andere passen noch erhebt sie Anspruch absolute Wahrheit zu sein.

  • Hallo Siggi.


    Ich habe selber ein 2m Black am Start und kann nur bestätigen, daß das Black peinlichst genau eingestellt werden will.

    VTA ist auch ganz wichtig . Diesbezüglich reagiert das Black sehr feinfühlig .

    Auflagegewicht mag Geschmacksache sein , für meine Ohren funktioniert es mit 1,5g. am besten .


    Nervigen Hochton kenne ich vom Black tatsächlich nicht.

    Gönne ihm etwas Einspielzeit .

    ...mag Musik

  • Nein, der Hochton ist genau richtig. Nur schlechte Pressungen mag es überhaupt nicht.


    Gruß

    Siggi

    naja, für schlechte Pressungen habe ich einen dritten Tonarm mit was günstigen mit nem einfachen elliptischen Schliff.

    Grado Sonatra oder ein Ortofon vm blue zur Hand

    Mike

    In jeder Schlacht kommt der Moment in dem beide Seiten glauben geschlagen zu sein wer dann weiter angreift, gewinnt.
    ulysses-s-grant/

  • Ok, dann hatte ich das falsch verstanden.

    Dennoch mag der Effekt mit perfekter Justage geringer werden.

    Habe das selber so erlebt .

    Die schriebst , daß du den Tonarm zum Lager hin höher eingestellt hast .

    Damit stimmt VTA nicht , was den Effekt begünstigt.

    ...mag Musik

  • Man kauft und testet und vergleicht. Technics EPC/SAS und zur Zeit Garrott P77 sind halt gnädiger als das Black.

    Von Tonalität und Auflösung her tun sich alle 3 nichts. Das ist genau meine Richtung: Feine Auflösung und trotzdem rundes Klangbild. Nichts Schrilles und kein mumpfiger Grundton, auch bei komplexen Passagen.

    Das Ortofon ist moderner. Vielleicht deshalb die leicht breitere Bühne. Ein schönes System für Klassik und HM.

    Für meine Jazzplatten natürlich auch aber da liegen P77 und Technics/SAS leicht vorne.


    Alle 3 sind MMs im besten Sinne!

    Gruß

    Siggi

    Edited once, last by siggi 2 ().

  • Wie hier schon mehrfach erwähnt verlangt das 2M Black eine peinlich genaue Montage bzw. Ausrichtung. Das System verhüllt aber auch nichts, ist eine Pressung scheixxx, dann macht es daraus kein Gold, da sind andere Systeme etwas gnädiger.


    Das Knistert und Knacken hängt von der sauberen Montage und vor allem sauberen Platten ab.

    Gruß Martin


    Sony TTS-8000 - Pio PA-5000/Ortofon MC30 Super II - Ortofon T-20 - Phonomopped MK2B14
    DIY Laufwerk Pioneer MU-70 - Groovemaster II 12"/Ortofon Venice - Ortofon TA-210/Ortofon MC30 Super - Silvercore mc25 - Phonomopped MK2B14

  • Wie hier schon mehrfach erwähnt verlangt das 2M Black eine peinlich genaue Montage bzw. Ausrichtung

    Moin

    Martin, seit ein paar Tagen mache ich hier nichts anderes. Das Black wird verglichen mit Garrott P77, Technics EPC 205 MK3/SAS, EPC 205MK4. Tonarm rauf und runter.

    Was eben auffällt: Beim Ortofon hört man Kratzer deutlicher.


    Was aber auch auffällt: Alle Systeme spielen extrem sauber. Keine Spitzen, kein Wummern. Alle verbinden ein rundes, angenehmes Klangbild mit feinster Auflösung und spielen dabei trotzdem sehr dynamisch. Das können nur sehr wenige Systeme, egal ob MC oder MM.

    Das Black und das Technics/SAS vielleicht einen Tick spritziger aber ansonsten tun sie sich nicht viel. Kann sie hier aber nicht direkt vergleichen, also mit Umschalten.

    Das Technics EPC 205MK4 ist mir nach wie vor am liebsten aber mit den anderen 3 könnte ich gut leben. Vorteil beim Ortofon auch die hohe Ausgangsspannung. Da braucht man nicht soviel rauschende Verstärkung.


    Gruß

    Siggi

  • Nach fast 2 Wochen intensiven Hören: Shibata-Knackser fallen nur auf, wenn man die Systeme miteinander vergleicht. Für sich betrachtet ist das 2M Black ein ausgezeichnetes MM mit fließendem Sound trotzdem exzellenter Auflösung. MbMn hinken auch die Vergleiche mit dem VM oder OM-Systemen. Das 2M Black hat mehr Körper, mehr Druck. Ich kenne aber nur das VM Silver. Von den OMs nur eins mit elliptischer Nadel.

    Leider musste ich feststellen: Das Garrott P77 ist doch in allen Belangen besser. <3 Diese Mischung aus Lebendigkeit und trotzdem angenehm fliessenden Klang macht den Brüdern aus down under keiner nach. Und es ist mittlerweile auch billiger. Allerdings mit nerviger Zollgeschichte.


    Gruß

    Siggi

  • Das Technics EPC 205MK4 ist mir nach wie vor am liebsten

    Ja das gehört bei mir auch zu den wirklich guten. Mit der SAS/R statt SAS/B verliert es minimal an Spritzigkeit / Schärfe und klingt noch sauberer und mit sehr guten Transienten. Nach deiner Beschreibung würde ich vermuten, veilleicht etwas näher am P77.

    --- Ich höre hiermit und zwar das.

    Es gilt wie immer: das ist meine Meinung. Sie muss deshalb weder für andere passen noch erhebt sie Anspruch absolute Wahrheit zu sein.

  • Das P77 macht mehr Dampf. Gemeinsam sind beiden die schönen Mitten. Stimmen kommen wunderbar. Beide Systeme spielen unglaublich sauber. Das 205 MK4 spielt mit Originalnadel. Für das M3 habe ich eine SAS von Jico.


    Gruß

    Siggi