• Hi,

    ich bin Claudio aus Köln und suche gerade DEN Thorens für mich. Leider bin ich etwas überfordert, mit dem was ich so online finde.

    Angebote bisher: TD 280 exklusiv 150 Euro

    und ein TD146 MK V - 200 Euro


    Zu welchen würdet ihr mir raten?

    Zudem habe ich vor mir eine ortofon Nadel mit Tonabnehmer zu kaufen (red)


    Da ich kein Auto habe und ungerne den zu mir schicken lassen will bleibt mir nicht viel übrig als im Kölner Umland zu gucken;)


    Grüße Claudio


    PS hoffe habe jetzt nichts falsch gemacht mit dem neuen Thema.

  • Der 146er ist mbMn eindeutig die bessere Wahl... bewährte Subchassis-Bauweise für 'nen Fuffi mehr gegenüber de, 280er... sollte sehr lange große Zufriedenheit bescheren.


    Ach ja, zu deinem PS: nur der Begriff Thorens ist etwas wenig... ein bisserl genauer solltest du dein Anliegen in Zukunft im Threadtitel schon beschreiben.

  • Hallo Claudio,


    es liest sich für mich so, als hättest du wenig Erfahrung mit Plattenspielern.


    Alte Gebrauchtgeräte benötigen immer etwas Zuwendung, wenn man längere Zeit Freude daran haben will. Das ist alles kein Hexenwerk und kann von jedem durchgeführt werden, der nicht 10 Daumen hat.


    Trotzdem kann am Anfang etwas Hilfestellung nicht schaden. Vielleicht fragst du mal hier in Deinem Thread, ob dir nicht ein erfahrener User aus dem Raum Köln bei deinem Vorhaben helfen kann (Ja, Corona lässt das kaum zu, aber wir müssen auch mit Corona irgendwie weiterkommen...).


    Dann kannst du zukünftig deine Tonabnehmer selber montieren und ausrichten und deinem Plattenspieler die erforderliche Wartung zukommen lassen.

    Gruß Joerg

  • Ah, da habe ich nicht wirklich nachgesehen, ja - Holger hat recht.


    Du hast den Plattenspieler noch nicht gekauft? Wie wird er denn angepriesen? Top Zustand? Wie alt ist der Riemen? Wann wurde zuletzt etwas an dem Gerät gemacht?


    Falls der TD soweit OK ist und du ihn kaufst, die schnelle Wartung machen:


    - Netzstecker ziehen

    - Außenteller abnehmen.

    - Riemen abnehmen. Neuen Riemen bei Thakker kaufen (Google) der Thakker-Riemen ist gut, du musst keinen nehmen wo "Thorens" draufsteht.

    - Innenteller vorsichtig herausziehen

    - Den Lagerdorn abwischen

    - Aus Küchenkrepp 'ne schlanke "Wurst" formen und das alte Öl (falls noch was im Lager ist) rauswischen, so lange bis nix mehr kommt.

    - Lager und Lagerdorn Innteller mit Isopropylalkohol reinigen (Küchenkrepp)

    - Motorpulley und Innenteller Laufflächen (wo der Riemen lief) auch mit Isoprop reinigen (Laufspuren beseitigen)

    - neues Öl in das Lager füllen (Du kannst Motorenöl 10W40 oder ähnliches nehmen) 10-12 Tropfen oder kaufst bei eBay, suche nach "joel kit"

    - den Lagerdorn des Innentellers mit eben diesem Öl leicht(!) benetzen

    - Innenteller Lagerdorn wieder in das Lager setzen, nicht verkannten, vorsichtig von alleine "runterfahren" lassen, dann Innenteller von Hand drehen, sollte ganz leicht wie von selbst drehen.

    - neuen Riemen montieren

    - FERTIG


    Wenn du schon dabei bist, ein Tropfen Nähmaschinenöl (Kein Motorenöl!) an die Achse des Motors geben, je ein Tropfen von oben (Pulley-seitig) und 1 Tropfen von unten (Gerät umdrehen nachdem der Außen- und Innenteller abgenommen wurde und evtl. Bodenplatte abschrauben, Tonarm sichern damit er nicht aus seiner Halterung fällt).


    Tonabnehmer kannst du beinahe jeden nehmen. Schau erstmal, was für einer da montiert ist, eventuell tut es auch erstmal eine neue Original-Nadel, falls verfügbar (auch Thakker).

    Gruß Joerg

  • OK das eine schöne Beschreibung. Aber Verkäufer hat mir gerade geschrieben, dass er hin nicht alleine verkaufen will sonder nur die komplette Anlage:(


    Damit heißt es wohl weiter suchen.


    Also falls jemand einen Tip hat oder mir behilflich sein will, wäre ich sehr glücklich.

  • Hallo Claudio,


    hast Du schon einmal einen Tonabnehmer montiert oder zumindest dabei zugesehen?

    Das Ding wird nämlich nicht einfach nur druntergeschraubt, entscheident für das (hoffentlich gute) Ergebnis ist die exakte Ausrichtung.

    Für diese Ausrichtung braucht man eine Schablone. Es gibt einfache zum Ausdrucken, bei denen muss aber beim Druck die ursprüngliche Skalierung 100% beibehalten werden, damit es nachher passt und funktioniert.

    Ich schlage da gerne eine "Schön-Schablone" vor, die ist aus Kunststoff und liefert gute Ergebnisse.

    Ebenso will jedes Tonabnemersystem mit einer ihm gerechten Auflagekraft betrieben werden.

    Dafür braucht es eine Tonarmwage oder eine nichtmagnetische Feinwage.


    Wenn Du aber nur einmal ein System montieren und dann nur noch hören willst, lohnt sich die zusätzliche Ausgabe für Dich unter Umständen nicht.


    Dann wäre es sehr hilfreich, wenn Du einen "Fachmann" hättest, der die entsprechende Ausrüstung hat, dem Du eventuell auch über die Schultern sehen kannst um was dabei zu lernen.

    In Corona-Zeiten schwierig.


    Helfen könnte es das gewünschte System im einschlägigen Fachhandel zu kaufen und den Einbau durch den Händler gleich mit zu vereinbaren.


    So würde ich vermutlich derzeit an die Sache rangehen. OK, im Moment durch Corona schwierig.

    Aber Du könntest Deinen Dreher bei dem Händler abgeben und später wieder abholen.


    Das sollte er auch coronakonform erlaubt sein...


    Ein Händler könnte Dir auch Deinen frisch erworbenen Dreher warten, falls das notwendig ist.


    Schau mal bei e-bay-Kleinanzeigen lokal an Deinem Wohnort nach, wa da angeboten wird.

    Die kleinen Thorense sind immer noch zu vernünftigen Preisen zu bekommen...

    Liebe Grüße


    Tom

  • Hallo Claudio,


    noch eine Frage:


    Du weißt schon, dass Du einen speziellen Entzerrer-Verstärker zur Schallplattenwiedergabe brauchst?

    Für das gewünschte System wäre das ein MM-Verstärker.

    Der ist in vielen aber längst nicht allen Vollverstärkern verbaut.

    Falls das bei Dir nicht der Fall ist, gibt es sowas auch als externe Geräte, die zwischen Plattenspieler und Verstärker gestöpselt werden.

    Die Schallplatte wird nämlich bei der Produktion verzerrt umd die Signale auf eine Schallplatte modulieren zu können. Im Originalzustand wären die so extrem, dass kein Tonabnehmer diese abtasten könnte.

    Um diese Verzerrung wieder rückgängig zu machen, damit es nachher wirklich wie Musik klingt, wird besagter Entzerrer-Verstärker auch Phono-Pre oder Phono-Vorstufe genannt benötigt.

    Liebe Grüße


    Tom

  • Hallo Claudio,

    kannst Du schon die Seite von Holger http://www.thorens-info.de/?

    Dort sind alle Modelle von Thorens beschrieben. Statt eines 280er wäre ein 32x oder ein 16x besser (beide mit Subchassis, allerdings andere Konstruktionsprinzip). Daneben findest Du auch viele Tips zu anderen Thorens-Playern., z.B. dem schon Dir genannten 145. Die Seite ist wirklich top.


    Meine Empfehlung für einen bezahlbaren Thorens wären entweder ein 32x (habe selber den 320 Mk II mit sehr gutem TP 90 Tonarm),ein 160,ein 145 oder ein 15x. Alles solide Player die hoffentlich noch relativ günstig zu bekommen sein sollten.


    Es ist zwar schön, wenn beim Player ein Tonabnehmer mit dabei ist, allerdings musst Du damit rechnen, das der schon hinüber ist. Tonabnehmer sind leider Verschleißteile. Wenn er dann noch ok ist, umso schöner. Der Tonram bestimmt dann welcher Tonabnehmer passt, das hat was mit der Compliance zu tun. Aber es gibt zu jedem Tonarm eine Reihe guter und preisgünstiger Tonabnehmer.


    Vorschlag, lies Dich erst mal in Holgers Seite ein. Entscheide Dich für 1-2 für Dich auch optisch passende Player und begib Dich dann auch die Jagd. Die Thorense sind viel verbreitetund mit etwas Geduld findest Du einen.


    Ansonsten kannst Du auch nach Modellen von Dual schauen, die sind noch sehr preiswert zu bekommen. Und ein 1219 / 1229 oder eines der Top-Direkttriebler Modelle sind wirklich sehr, sehr gut. Allerdings kann ich Dir da keine Info-Site nennen. Hier im Forum solltest Du über die Suche aber an einen Haufen Infos kommen.


    Sowohl Thorens als auch Dual haben sehr gute Modelle mit denen Du weit kommen kannst. Aber bedenke, es handelt sich um 30-40 Jahre alte elektor-mechanische Maschinen. Du darfst nicht davon ausgehen dass der Verkäufer das schon immer sorgfältig gemacht hat. Da wirst Du etwas Wartung reinstecken müssen. Für Thorens war hier ja sogar schon eine Anleitung zu lesen.


    Gruß, Claus